Skip to main content
Erschienen in:

20.04.2023 | Kinderchirurgie | Fortbildung

Chirurgische Infektionen

Vieles kann auch in der Kinderarztpraxis behandelt werden

verfasst von: Dr. med. Eric Waltersbacher, Prof. Dr. med. Guido Fitze

Erschienen in: Pädiatrie | Ausgabe 2/2023

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Eine Entzündung der abgekauten Fingernägel, eingewachsene Zehennägel oder auch eine Fistel in der Windelgegend - Kinderärzte sind häufig mit entzündeten Wunden konfrontiert. Das oberste Gebot ist die gründliche Wundreinigung und eine aseptische Behandlung. Oft lässt sich so ein Besuch in der Kinderchirurgie verhindern. Wann es doch nötig sein sollte, lesen Sie hier. …
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Vilain E et al. Brief antiseptic application of iodine in neonatal intensive care units: effects on thyroid function. Arch Pediatr. 1994;1(9):795-800 Vilain E et al. Brief antiseptic application of iodine in neonatal intensive care units: effects on thyroid function. Arch Pediatr. 1994;1(9):795-800
2.
Zurück zum Zitat Ezer SS et al. Perianal abscess and fistula-in-ano in children: aetiology, management and outcome. J Paediatr Child Health. 2010;46(3):92-5 Ezer SS et al. Perianal abscess and fistula-in-ano in children: aetiology, management and outcome. J Paediatr Child Health. 2010;46(3):92-5
3.
Zurück zum Zitat Zeharia A et al. Management of nontuberculous mycobacteria-induced cervical lymphadenitis with observation alone. Pediatr Infect Dis J. 2008;27(10):920-2 Zeharia A et al. Management of nontuberculous mycobacteria-induced cervical lymphadenitis with observation alone. Pediatr Infect Dis J. 2008;27(10):920-2
4.
Zurück zum Zitat Balakirski G et al. Recurrent mucocutaneous infections caused by PVL-positive Staphylococcus aureus strains: a challenge in clinical practice. J Dtsch Dermatol Ges. 2020;18(4):315-22 Balakirski G et al. Recurrent mucocutaneous infections caused by PVL-positive Staphylococcus aureus strains: a challenge in clinical practice. J Dtsch Dermatol Ges. 2020;18(4):315-22
5.
Zurück zum Zitat Guyon G, Allal H, Lalande M, Rodière M. Les pleurésies purulentes de l'enfant: expérience montpelliéraine [Pleural empyema in children: Montpellier's experience]. Arch Pediatr. 2005;12(Suppl 1):S54-7 Guyon G, Allal H, Lalande M, Rodière M. Les pleurésies purulentes de l'enfant: expérience montpelliéraine [Pleural empyema in children: Montpellier's experience]. Arch Pediatr. 2005;12(Suppl 1):S54-7
6.
Zurück zum Zitat Redden MD et al. Surgical versus non-surgical management for pleural empyema. Cochrane Database Syst Rev. 2017;3(3):CD010651 Redden MD et al. Surgical versus non-surgical management for pleural empyema. Cochrane Database Syst Rev. 2017;3(3):CD010651
7.
Zurück zum Zitat Hsu YL et al. Pyogenic liver abscess among children in a medical center in Central Taiwan. J Microbiol Immunol Infect. 2015;48(3):302-5 Hsu YL et al. Pyogenic liver abscess among children in a medical center in Central Taiwan. J Microbiol Immunol Infect. 2015;48(3):302-5
8.
Zurück zum Zitat Kajova M, Khawaja T, Kantele A. European hospitals as source of multidrug-resistant bacteria: analysis of travellers screened in Finland after hospitalization abroad. J Travel Med. 2022;29(4):taac022 Kajova M, Khawaja T, Kantele A. European hospitals as source of multidrug-resistant bacteria: analysis of travellers screened in Finland after hospitalization abroad. J Travel Med. 2022;29(4):taac022
9.
Zurück zum Zitat Lee NY, Huang YT, Hsueh PR, Ko WC. Clostridium difficile bacteremia, Taiwan. Emerg Infect Dis. 2010;16(8):1204-10 Lee NY, Huang YT, Hsueh PR, Ko WC. Clostridium difficile bacteremia, Taiwan. Emerg Infect Dis. 2010;16(8):1204-10
Metadaten
Titel
Chirurgische Infektionen
Vieles kann auch in der Kinderarztpraxis behandelt werden
verfasst von
Dr. med. Eric Waltersbacher
Prof. Dr. med. Guido Fitze
Publikationsdatum
20.04.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Pädiatrie / Ausgabe 2/2023
Print ISSN: 1867-2132
Elektronische ISSN: 2196-6443
DOI
https://doi.org/10.1007/s15014-023-4846-6

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2023

Pädiatrie 2/2023 Zur Ausgabe

Seite eins

Seite eins

Passend zum Thema

ANZEIGE

Pikosekundenlaser stimuliert Reparaturmechanismen der Haut

Eine beim ASLMS 2024 vorgestellte Studie mit einem 3D-Hautmodell zeigt, dass eine Pikosekunden-Laserbehandlung über den Mechanismus des „laser-induced optical breakdown“ (LIOB) die Regenerationsmechanismen der Haut stimuliert. Diese positiven Effekte von LIOB konnten durch eine Nachbehandlung mit Dexpanthenol-haltiger Salbe unterstützt und beschleunigt werden.

ANZEIGE

Wund- und Heilsalbe mit Dexpanthenol zur Tattoo-Nachsorge geeignet

Eine klinische Studie unterstreicht die Eignung der Dexpanthenol-haltigen Bepanthen® Wund- und Heilsalbe für die Nachsorge frisch tätowierter Hautstellen [1]. Dass die Gabe von Pantothenat (aktiver Metabolit von Dexpanthenol) die Aufnahme von Tattoo-Farbe in die Makrophagen steigert und so die Beständigkeit von Tätowierungen erhöhen kann, zeigte eine In-vitro-Studie [2].

ANZEIGE

Bepanthen® unterstützt bei vielen Indikationen die Regeneration der Haut

Content Hub

Bepanthen® Wund- und Heilsalbe wird heute wie bei der Einführung vor 70 Jahren erfolgreich bei kleinen Alltagsverletzungen eingesetzt. Moderne Forschung – Untersuchungen an Hautmodellen, Genexpressionsanalysen und klinische Studien – schafft darüber hinaus Evidenz für neue Anwendungsgebiete. So kann die Dexpanthenol-haltige Salbe heute z.B. zur Nachbehandlung einer Lasertherapie bei aktinischer Keratose oder Tattoo-Entfernung eingesetzt werden. Erfahren Sie hier mehr über moderne Forschung zu Bepanthen.

Bayer Vital GmbH