Skip to main content
Rechtsmedizin Kindesmisshandlung

Kindesmisshandlung

CME: Kinderschutz im medizinischen Kontext

Hämatom Übersichtsartikel

Ärzte spielen eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, eine Kindesmisshandlung aufzudecken und entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Das Thema ist jedoch oft mit großer Unsicherheit und der Angst vor einer Fehldiagnose behaftet. Dieser Beitrag soll die Handlungssicherheit stärken, indem er einen Überblick über die charakteristischen Verletzungen sowie die Grundlagen der rechtssicheren Dokumentation vermittelt.

CME: Kinderschutz im medizinischen Kontext

Hämatom Übersichtsartikel

Ärzte spielen eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, eine Kindesmisshandlung aufzudecken und entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Das Thema ist jedoch oft mit Unsicherheit und Angst vor einer Fehldiagnose behaftet. Dieser Beitrag soll die Handlungssicherheit stärken, indem er einen Überblick über die charakteristischen Verletzungen sowie die Grundlagen der rechtssicheren Dokumentation vermittelt.

Das thermisch verletzte Kind – Leitfaden und CME-Beitrag

Thermische Schäden Übersichtsartikel

Thermische Verletzungen zählen zu den häufigsten und schwerwiegendsten Unfallfolgen im Kindesalter. Um das optimale funktionelle und ästhetische Outcome zu erreichen, ist die leitliniengerechte spezialisierte Behandlung betroffener Kinder von Anfang an unabdingbar. Ein Leitfaden zu Erstversorgung und Therapie.

Neonatizid als mögliche Folge einer negierten Schwangerschaft

Kindstötung Übersichtsartikel

Neonatizide (Tötung eines Neugeborenen innerhalb der ersten 24 h) werden am ehesten von Frauen begangen, die eine erhebliche Persönlichkeitsproblematik aufweisen, ohne dass die Kriterien einer krankheitswertigen Persönlichkeitsstörung erfüllt …

Früherkennung von Kindesmisshandlung

Hämatom Übersichtsartikel

Kindesmisshandlung findet überwiegend im familiären Umfeld statt. Sie ist häufig Ausdruck der Unfähigkeit Erwachsener, auf kindliche Bedürfnisse einzugehen. Aus Überforderungssituationen heraus ergreifen Erwachsene bewusst oder unbewusst, jedoch nie zufällig, Maßnahmen, die bei Kindern schwerwiegende, bleibende, körperliche und seelische Schäden hinterlassen. 

Femurfraktur und V.a. Kindesmisshandlung bei einem Säugling

Kindesmisshandlung Übersichtsartikel

Ein acht Wochen alter Säugling wird mit einer Femurschaftspiralfraktur in die Klinik eingewiesen. In der radiologischen Untersuchung findet sich eine periostale Knochenneubildung, die auf ältere Verletzungen hinzudeuten scheint. Liegt eine Kindesmisshandlung vor oder gibt es eine physiologische Erklärung für die Befunde?

Blau verfärbter Penis bei einem Säugling

Open Access Hämatom Kasuistik

In der Notaufnahme wird ein Säugling mit einer lividen Schwellung des Penis vorgestellt, die wie ein Hämatom imponiert. Die Mutter kann den Unfallhergang nicht plausibel erklären und die Sozialanamnese ergibt mögliche Risikofaktoren für eine Kindsmisshandlung. Wie weiter vorgehen? Die Beratung durch ein „Kompetenzzentrum Kinderschutz im Gesundheitswesen“ führt auf die Spur der Diagnose. 

Heiße Spuren: Zigarettenverbrennungen bei einem Kleinkind?

Open Access Thermische Schäden Kasuistik

Im Fall eines 10 Monate alten Jungen mit nichtjuckenden, jedoch geformt wirkenden Hautläsionen bittet die behandelnde Kinderarztpraxis um rechtsmedizinische Mitbeurteilung. Handelt es sich um eine Misshandlung mit glühenden Zigarettenspitzen? Die charakteristische Wundmorphologie und der Verlauf geben Hinweise auf eine sichere Diagnose. 

Säugling mit Frakturen unterschiedlichen Alters

Osteogenesis imperfecta Übersichtsartikel

Ein sieben Monate alter Säugling wird mit Frakturen unterschiedlichen Alters kinderärztlich vorgestellt. Handelt es sich um einen Fall von Kindesmisshandlung oder steckt eine seltene Erkrankung dahinter?

Schütteltrauma sicher und leitliniengemäß diagnostizieren

Im Zusammenhang mit dem nichtakzidentellen Schädel-Hirn-Trauma (NASHT) – häufig Schütteltrauma genannt – werden immer wieder Unsicherheiten in der Diagnostik genannt, die speziell in Strafgerichtsverfahren für Diskussionen sorgen. Diese Übersicht präsentiert die vermeintlichen Kontroversen und zeigt auf, wie NASHT leitliniengemäß diagnostiziert und von einem unfallbedingten Schädel-Hirn-Trauma abgegrenzt werden kann.

Sekundärprävention der Nutzung von Kindesmissbrauchsabbildungen im Internet: ein internationaler Überblicksversuch

Open Access Kindesmissbrauch Übersichtsartikel

Die Prävention des Konsums von Missbrauchsabbildungen von Kindern stellt die Gesellschaft vor eine Vielzahl neuer Herausforderungen und ist eine Priorität der Europäischen Union (EU). Neben der Identifizierung und strafrechtlichen Verfolgung von …

Älter werden vor dem Hintergrund einer traumatischen Kindheit

Open Access Kindesmissbrauch Leitthema

Missbrauchserfahrungen in frühen Lebensjahren können sich bis ins hohe Lebensalter negativ auf die Betroffenen auswirken. Heute existiert vergleichsweise wenig systematisches Wissen im Hinblick auf (un)spezifische Traumafolgen bei älteren …

Sexueller Kindesmissbrauch im Darknet: Sexualisierung von Kindern in textbasierten Storys aus einem „Girl-Lover“-Forum

Open Access Kindesmissbrauch Originalie

Vor dem Hintergrund, dass aktuell in Deutschland das Konsumieren und der Besitz von rein textbasierten kinderpornografischen Inhalten im Gegensatz zu fotografischen und videografischen Darstellungen nicht strafbar ist, zeigt der Beitrag auf …

14 Empfehlungen zur Gerinnungsdiagnostik bei Kindeswohlgefährdung

Open Access Pädiatrie Übersichtsartikel

Die Abklärung unklarer Blutungen bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung mit der Differenzialdiagnostik einer möglicherweise zugrunde liegenden Gerinnungsstörung, aber auch anderer Erkrankungen mit Blutungsneigung stellen Fachkräfte immer wieder vor große Herausforderungen. Fachleute haben sich auf 14 Konsensusempfehlungen zum Thema geeinigt.

Einfluss früher Gewalterfahrungen von Frauen auf die Mutter-Kind-Beziehung

Neue Studien zeigen, dass frühe Gewalterfahrungen der Mutter zu Veränderungen auf behavioraler, hormoneller und neuronaler Ebene führen können. Dadurch können sich gravierende Folgen für die Persönlichkeit und die Bindung zum Kind entwickeln. Diese Erkenntnisse lassen sich in der Praxis anwenden.

Therapieresistenz bei Schizophrenie könnte an Kindheitstrauma liegen

Schizophrenie Kommentierte Studie

In der Schizophrenie-Therapie kann es laut einer Studie einen großen Unterschied machen, ob Betroffene ein Kindheitstrauma haben oder nicht. An drei verschiedenen Antipsychotika wurde beobachtet, dass diese Gruppe von Betroffenen deutlich verzögerter auf Antipsychotika reagierten.

Familiäre Risikofaktoren in Fällen von körperlicher Kindesmisshandlung

Open Access Kindesmisshandlung Originalie

Kindesmisshandlung ist entgegen der landläufigen Meinung kein Problem bestimmter Bevölkerungsschichten oder -gruppen. Kinder aller sozialen Schichten, Altersgruppen und Herkunftsländer sind betroffen [ 1 ]. In Studien wurden die jährlichen …

Buchkapitel zum Thema

Pädiatrische Notfälle

Notfälle mit Kindern sind für viele Notfallmediziner eine besondere Herausforderung. In diesem Kapitel werden Sie bestens darauf vorbereitet, da Sie ausgehend von den anatomischen und physiologischen Besonderheiten, bis zum plötzlichen Kindstod …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Rechtsmedizin

21.02.2024 | Myelodysplastische Syndrome | CME

Knochenmarkhistologie bei Zytopenien

Beitrag zur hämatologischen Differenzialdiagnostik

Open Access 21.02.2024 | Fettleber | Originalien

Herausforderungen der Automation bei der quantitativen Auswertung von Leberbiopsien

Automatische Quantifizierung von Leberverfettung

Open Access 19.02.2024 | Künstliche Intelligenz | Originalien

Die Modelltransferierbarkeit von KI in der digitalen Pathologie

Potenzial und Realität