Skip to main content
Erschienen in:

02.12.2022 | Kopf-Hals-Tumoren | Palliativmedizin und Supportivtherapie

Implementierung eines Symptom- und Belastungsscreenings bei Kopf-Hals-Tumor-Patient*innen – ein Erfahrungsbericht

verfasst von: D. Edler, Dr. A. Boehm, A. Nennemann, C. Schepper, Dr. S. Hiemer

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 1/2023

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Einleitung

Dies ist ein Erfahrungsbericht zur Implementierung eines Symptom- und Belastungsscreenings bei Kopf-Hals-Tumor-Patient*innen am Zentrum für interdisziplinäre Krebsmedizin der Klinikum St. Georg gGmbH, Leipzig.

Material und Methoden

Für die somatische Symptomerfassung wurde der MIDOS2-Bogen ausgewählt.

Patient*innenrekrutierung

Der Zeitpunkt der Inkurabilität wurde durch das Expertengremium der Tumorkonferenz festgelegt. Die anschließende Symptomerfassung fand durch die onkologische Fachpflege bei allen Patient*innen mit einem Kopf-Hals-Tumor im UICC-Stadium IV im Zeitraum vom 1. Mai bis 31. Juli 2022 statt.

Durchführung

Im Falle eines objektiven palliativen Mitbetreuungsbedarfs wurde selbstständig durch die Fachpflege ein entsprechendes Konsil ausgelöst. Die eigentliche palliativmedizinische Vorstellung erfolgte dann sehr niederschwellig.

Ergebnisse

Alle ausgegebenen Erhebungsbögen konnten ausgewertet werden. Insgesamt wurden im genannten Erhebungszeitraum neun Patient*innen gescreent. 44 % waren positiv, 56 % negativ, 78 % waren Männer, 22 % Frauen und das durchschnittliche Alter betrug 66 Jahre.

Diskussion

Aufgrund der großen Heterogenität der Kopf-Hals-Tumoren hinsichtlich Entität und Tumorklassifizierung war die Festlegung der Inkurabilität eine besondere Herausforderung. Der MIDOS2-Bogen in seiner Funktion als Screeningtool bedarf einer Überarbeitung, da es aktuell noch keine konkreten Empfehlungen hinsichtlich des Cut-offs gibt.
Anhänge
Nur mit Berechtigung zugänglich
Literatur
3.
Zurück zum Zitat Jordhoy et al (2001) Quality of live in palliative cancer care: results from a cluster randomized trial. J Clin Oncol 19:3884–3894CrossRef Jordhoy et al (2001) Quality of live in palliative cancer care: results from a cluster randomized trial. J Clin Oncol 19:3884–3894CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Mathews et al (2021) Models of integration of specialized palliative care with oncology. Curr Treat Options in Oncol 22:44CrossRef Mathews et al (2021) Models of integration of specialized palliative care with oncology. Curr Treat Options in Oncol 22:44CrossRef
5.
Zurück zum Zitat O’Sullivan et al (2020) TNM – Klassifikation maligner Tumoren Bd. 8. Wiley-VCH, Weinheim O’Sullivan et al (2020) TNM – Klassifikation maligner Tumoren Bd. 8. Wiley-VCH, Weinheim
7.
Zurück zum Zitat Plöger M (2016) MIDOS – Validierung des Minimalen Dokumentationssystems für Palliativpatienten, Vergleichsgruppen mit chronisch kranken und gesunden Probanden; Pallia MedVerlag, Bonn; (Nachdruck der Inaugural-Dissertation); Bonner Dissertationnen aus der Palliativmedizin, Bd 4, Prof. Dr. med. Lukas Radbruch, ISBN 978-3-933154-76-7 Plöger M (2016) MIDOS – Validierung des Minimalen Dokumentationssystems für Palliativpatienten, Vergleichsgruppen mit chronisch kranken und gesunden Probanden; Pallia MedVerlag, Bonn; (Nachdruck der Inaugural-Dissertation); Bonner Dissertationnen aus der Palliativmedizin, Bd 4, Prof. Dr. med. Lukas Radbruch, ISBN 978-3-933154-76-7
11.
Zurück zum Zitat Temel et al (2010) Early palliative care for patients with non-small-cell lung-cancer. N Engl J Med 363:733–742CrossRef Temel et al (2010) Early palliative care for patients with non-small-cell lung-cancer. N Engl J Med 363:733–742CrossRef
12.
Zurück zum Zitat Zimmermann et al (2014) Early palliative care for patients with advanced cancer: a cluster randomized controlled trial. Lancet 383:1721–1730CrossRef Zimmermann et al (2014) Early palliative care for patients with advanced cancer: a cluster randomized controlled trial. Lancet 383:1721–1730CrossRef
Metadaten
Titel
Implementierung eines Symptom- und Belastungsscreenings bei Kopf-Hals-Tumor-Patient*innen – ein Erfahrungsbericht
verfasst von
D. Edler
Dr. A. Boehm
A. Nennemann
C. Schepper
Dr. S. Hiemer
Publikationsdatum
02.12.2022
Verlag
Springer Medizin
Schlagwörter
Kopf-Hals-Tumoren
Pflege
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 1/2023
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-022-01264-y

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2023

Die Onkologie 1/2023 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Informierte Frauen neigen zu späterem Mammografie-Screening

Frauen in ihren 40ern, die über die Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings auf Brustkrebs informiert werden, neigen stärker dazu, den Screeningbeginn nach hinten zu verschieben. Die Mehrheit aber nähme das Angebot an, wie eine US-Studie zeigt.

Endometriose-Subtypen und das Risiko für Ovarialkarzinome

19.07.2024 Ovarialkarzinom Nachrichten

US-Kohortendaten sprechen dafür, dass verschiedene Endometrioseformen unterschiedlich mit dem Risiko für Ovarialkarzinome assoziiert sind. Besonders erhöht ist das Risiko offenbar bei tief infiltrierenden und ovariellen Endometrioseformen.

Die zelluläre Differenzierung wird wiederhergestellt

18.07.2024 Akute myeloische Leukämie Nachrichten

Ivosidenib von Servier ist ein Inhibitor der mutierten Isoform der Isocitrat-Dehydrogenase-1 (IDH1) und wird zur Behandlung von Patientinnen und Patienten mit neu diagnostizierter akuter myeloischer Leukämie (AML) eingesetzt. Die Substanz sorgt für die Wiederherstellung der zellulären Differenzierung.

Weißer Hautkrebs: Ein Update zu Diagnostik und Therapie

18.07.2024 Fortbildungswoche 2024 Kongressbericht

In der aktualisierten Version der S3-Leitlinie „Aktinische Keratose und Plattenepithelkarzinom der Haut“ gibt es neue Empfehlungen, unter anderem zu erweiterten Optionen bei aktinischer Keratose sowie zur systemischen und chirurgischen Behandlung von Plattenepithelkarzinomen. Ein Überblick.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.