Skip to main content
main-content

Malaria

Artikel aus unseren Fachzeitschriften zum Thema

11.03.2021 | Das fiebernde Kind | Leitthema | Ausgabe 5/2021

Fieber bei pädiatrischen Reiserückkehrern abklären

Ein Kind kommt fiebernd aus dem Urlaub zurück? Durch die Kombination von Inkubationszeit und Herkunftsland lassen sich die differenzialdiagnostischen Erwägungen oft bereits wesentlich konkretisieren. Warnzeichen für potenziell lebensgefährliche Infektionen dürfen dabei nicht übersehen werden. Ein Leitfaden mit Steckbriefen wichtiger Differenzialdiagnosen.

Autoren:
Rebecca L. Knoll, Dr. Martin S. Dennebaum

22.01.2021 | Malaria | Originalien Open Access

Nutzen und Risiken psychiatrischen Handelns und das Selbstbestimmungsrecht des Patienten

Die Geschichte der Psychiatrie zeigt, dass ein Selbstbestimmungsrecht des psychisch Kranken im 19. Jahrhundert weitgehend unbekannt war, erst spät in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts mit dem rechtlichen Konzept der Einwilligung nach Aufklärung …

Autor:
Prof. Dr. Hanfried Helmchen

17.06.2020 | Arthropoden | CME Fortbildung | Ausgabe 6/2020

CME: Durch Mücken übertragbare Erkrankungen

Nach statistischer Einschätzung sind Stechmücken derzeit die gefährlichsten Tiere der Welt – gefolgt vom Menschen selbst. Zahlreiche Krankheitserreger können von diesen blutsaugenden Insekten auf den Menschen übertragen werden und z.T. schwerwiegende und sogar tödlich verlaufende Erkrankungen auslösen.

Autoren:
Dr. Sebastian Wendt, Dr. med. Dennis Paquet, Dr. med. Anne Schneider, Dr. med. Henning Trawinski, Prof. Dr. med. Christoph Lübbert

02.02.2020 | Computertomographie | CME | Ausgabe 2/2020 Open Access

CME: Importierte Infektionen des Zentralnervensystems

Migrations- und Reise-Neurologie

Im Beitrag lernen Sie wichtige importierte neurologische Erkrankungen sowie deren klinische Präsentation kennen. Zudem erfahren Sie, woran sie lebensbedrohliche ZNS-Infektionen wie zerebrale Malaria erkennen und wie Sie antiplasmodiale und anthelminthische Therapeutika sicher verwenden.

Autoren:
Univ. Prof. Dr. Erich Schmutzhard, assoz. Prof. PD, Dr. Bettina Pfausler

22.01.2020 | Malaria | Leitthema | Ausgabe 2/2020

Malaria und Schwangerschaft – eine gefährliche Kombination

Die Malaria gehört zu den wichtigsten Infektionskrankheiten. Jedes Jahr erkranken weit über 200 Mio. Menschen auf der Welt, im Jahr 2017 wurde die Anzahl malariabedingter Todesfälle auf 435.000 geschätzt [ 1 ]. Die größte Last trägt das tropische …

Autor:
Prof. Dr. August Stich

11.12.2019 | Malaria | Leitthema | Ausgabe 1/2020

Entwicklung von Impfstoffen gegen Malaria – aktueller Stand

Weltweit leben 3,1 Mrd. Menschen in Gebieten, in denen Malaria endemisch ist (Tropen, Subtropen). Jährlich erkranken etwa 200 Mio. Menschen, ca. 500.000 sterben daran. Betroffen sind vor allem Kinder. Um die Malaria zu kontrollieren und …

Autoren:
Wolfram Gottfried Metzger, Zita Sulyok, Antje Theurer, Carsten Köhler

20.05.2019 | Infektionskrankheiten der Haut | Fortbildung | Ausgabe 3/2019

Fieber nach Tropenaufenthalt

Bei Fieber nach einem Tropenaufenthalt kommen viele mögliche Erkrankungen infrage. Anhand der Anamnese und einfacher Basisuntersuchungen können Sie rasch die Schwere und Bedeutung der Erkrankung – ob lebensbedrohlich oder ansteckend – feststellen.

Autor:
Prof. Dr. med. Thomas Löscher

08.05.2019 | Parasitologie | CME | Ausgabe 6/2019

CME: Infektionen des ZNS durch Protozoen, Würmer und Pilze

Eine Vielzahl unterschiedlicher Parasiten und Pilze kann zu Infektionen des zentralen Nervensystems führen und teilweise besondere Anforderungen an Diagnostik und Therapie stellen. Eine Übersicht der für Deutschland relevanten Infektionen.

Autoren:
Dr. med. Dr. rer. nat. Nikolaus Deigendesch, Prof. Dr. med. Dirk Schlüter, PD Dr. med. Eberhard Siebert, Prof. Dr. med. Werner Stenzel

22.10.2018 | Migrationsmedizin | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 18/2018

CME: Fieber nach Tropenaufenthalt – schnell zur Diagnose

Ansteckend? Lebensbedrohlich? Bei Fieber nach Tropenaufenthalt kommen eine Vielzahl möglicher Erkrankungen in Frage. Anhand der Anamnese und einfacher Basisuntersuchungen können Sie rasch die Schwere und Bedeutung der Erkrankung feststellen.

Autoren:
Prof. Dr. med. Thomas Löscher, Dr. med. Martin Alberer, Prof. Dr. med. Karl-Heinz Herbinger

12.05.2018 | Reisemedizin in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 9/2018

Malaria: Frischen Sie Ihr Wissen auf!

Obwohl über 90% der Malaria-Erkrankungen und -Todesfälle in Afrika vorkommen, müssen auch Sie diesbezüglich auf dem Laufenden bleiben. Bei unklarem Fieber, insbesondere bei Reiserückkehrern und Migranten, sollten Sie eine Malaria zwingend mit in Betracht ziehen.

Autoren:
DTM&H (Liv.) PD Dr. med. Michael Pritsch, MSc PD Dr. med. Nicole Berens-Riha

17.07.2017 | Infektionserkrankungen in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 13/2017

Tropenkrankheiten bald auch bei uns?

Das gibt es neuerdings auch in Deutschland: Tropenkrankheiten wie die Malaria bei Personen, die nicht aus Risikogebieten stammen oder dorthin gereist sind. Wie sich die Infektionslandschaft durch den Klimawandel verändert.

Autor:
Prof. Dr. med. Johannes Bogner

31.01.2017 | Migrationsmedizin | Gynäkologie aktuell | Ausgabe 2/2017

Infektiologische Herausforderungen nach Migration

Besonderheiten bei der Betreuung weiblicher Flüchtlinge

Als prinzipiell gefährdetes Kollektiv brauchen Flüchtlinge eine rasche, adäquate medizinische Versorgung. Exemplarisch wird die interne Regelung an einem Universitätsklinikum dargestellt.

Autoren:
Dr. med. Tanja Artelt, Martin Kaase, Simone Scheithauer

19.12.2016 | Tuberkulose | Leitthema | Ausgabe 3/2017

Infektionen bei Flüchtlingen

Ziel dieser Übersichtarbeit ist es, die besonderen Aspekte hinsichtlich Infektionserkrankungen in der Flüchtlingsmedizin herauszuarbeiten. Grundlage der argumentativen Ausführungen ist zum einen eine intensive Pubmed-Recherche unter dem besonderen …

Autoren:
Dr. M. Seilmaier, W. Guggemos, M. Alberer, C. M. Wendtner, C. D. Spinner

07.11.2016 | Malaria | Kasuistiken | Ausgabe 3/2017

Somalischer Flüchtling mit Fieber und auffälligem Blutausstrich

Die zunehmende Migration nach Europa konfrontiert Ärzte mit hierzulande kaum noch bekannten Erkrankungen. Wir berichten über einen Fall von Läuserückfallfieber bei einem somalischen Flüchtling. Die Diagnose des Rückfallfiebers wurde auf der Basis …

Autoren:
Dr. med. J. Jochum, E. Tannich, D. Tappe, S. Schmiedel

05.08.2016 | Tuberkulose | Medizin aktuell_Kongress kompakt | Ausgabe 4/2016

Kinder auf der Flucht: die Erfahrungen der Münchner Pädiater

Autor:
Martina Freyer

22.07.2016 | Malaria | CME | Ausgabe 8/2016

Malaria

Tropenmedizin in der Pädiatrie

In den letzten Jahren kam es zu einem Anstieg der Malariafallzahlen in Deutschland. Die unspezifischen Symptome der Erkrankung können immer wieder zu Fehldiagnosen führen, die in lebensbedrohlichen Verläufen resultieren können. Die Kenntnis von klinischen Symptomen, Diagnostik, Therapie und Prävention der Malariaerkrankung für Kinder- und Jugendärzte wird in diesem CME-Kurs vermittelt.

Autoren:
Dr. M. Alberer, T. Löscher, N. Berens-Riha

23.05.2016 | Malaria | Leitthema | Ausgabe 4/2016

Malaria und andere notfallmedizinische relevante Tropenerkrankungen mit dem Leitsymptom Fieber

Im Rahmen der notfallmedizinischen Tätigkeit werden häufig Patienten mit Fieber nach Reisen gesehen. Bei Tropenrückkehrern ist Malaria die häufigste Fieberursache, speziell die potenziell tödliche Malaria tropica, die durch Plasmodium falciparum …

Autoren:
C. J. Hemmer, M. Loebermann, Prof. Dr. med. univ., MBA E. C. Reisinger

18.05.2016 | Malaria | Schwerpunkt_Migrationsmedizin | Ausgabe 5/2016

Wann Sie an Malaria denken müssen

Trotz der sinkenden Malariainzidenz sollten Ärzte bezüglich Diagnostik und Therapie up to date sein. Neuerdings wird P. vivax in Deutschland häufig nachgewiesen – ein Erreger, der sich über Jahre in der Leber aufhalten kann.

Autor:
Peter Leiner

07.05.2016 | Reisemedizin in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG_SCHWERPUNKT | Ausgabe 9/2016

Fieber bei Reiserückkehrern

Treten nach Reisen in die Tropen oder Subtropen Krankheitssymptome auf, ist eine ausführliche Anamnese gefragt, denn damit lassen sich Differenzialdiagnosen rasch einschränken. Auch sexuell übertragbare Erkrankungen sollten Sie im Auge behalten.

Autoren:
Dr. med. Johannes Just, Prof. Dr. med. Klaus Weckbecker, Marjam Esmail

07.05.2016 | Kinetosen | FORTBILDUNG SCHWERPUNKT | Ausgabe 9/2016

Wenn Reisen krank macht

Autor:
Springer Medizin

01.05.2016 | Diagnostik in der Infektiologie | Schwerpunkt: Medizin für Migranten | Ausgabe 5/2016

Infektionskrankheiten bei Migranten erkennen & behandeln

Diagnostik und Therapie von Infektionen bei Migranten oder neu ankommenden Geflüchteten erfordern mitunter spezielle Kenntnisse, gegebenenfalls auch spezifische Schutzmaßnahmen. Wir bringen Sie auf den neuesten Stand.

Autor:
Prof. Dr. A. Stich

18.04.2016 | Impfempfehlungen in der Pädiatrie | Fortbildung | Ausgabe 2/2016

Mit Malaria muss sich jeder Arzt auskennen!

Plötzlich auftretendes Fieber, Schüttelfrost sowie Kopf- und Gliederschmerzen – wer denkt bei diesen unspezifischen Symptomen schon an eine Malaria? Fragen Sie den Patienten deshalb auch, ob er sich in einem Malariagebiet aufgehalten hat. Wird die Malaria tropica nicht sofort diagnostiziert und behandelt, ist sie lebensbedrohlich.

Autor:
Prof. Dr. med. Gerd-Dieter Burchard

31.03.2016 | ETEC | AKTUELLE MEDIZIN_REPORT | Ausgabe 6/2016

Diarrhö als durables Reisemitbringsel

Eine Reisediarrhö ist zunächst einmal eine akute Erkrankung, die den Urlaubsspaß empfindlich stören kann. Es können sich aber auch längerfristige unliebsame Auswirkungen ergeben, nämlich ein postinfektiöses Reizdarmsyndrom und eine Kolonisierung …

Autor:
sti
Bildnachweise