Skip to main content
Erschienen in:

01.06.2014 | Leitthema

Medikamentöse Systemtherapie des Melanoms

verfasst von: Prof. Dr. D. Schadendorf, H. Bernhard

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 6/2014

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Jährlich erleiden rund 3000 Melanompatienten eine Disseminierung ihrer Erkrankung. Über mehr als 3 Jahrzehnte waren die therapeutischen Fortschritte beim metastasierten Melanom äußerst moderat. Der Einsatz von zielgerichteten Therapeutika sowie von Immunonkologika hat diese Situation nachhaltig verändert und zu einer Reihe von neuartigen Behandlungsmöglichkeiten geführt.

Ziel

Dieser Beitrag diskutiert die neuen Therapieoptionen einer Systemtherapie für Melanompatienten mit fortgeschrittener Metastasierung.

Material und Methoden

Therapieempfehlungen unter Berücksichtigung der S3-Leitlinie „Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Melanoms“ der AWMF 2013 sowie aktueller Literatur (Pubmed und manuelle Recherche).

Ergebnisse

Der CTLA-4-blockierende Antikörper, Ipilimumab, war das erste Medikament, das bei Patienten mit malignem Melanom im Stadium IV in einer prospektiv-randomisierten Studie einen Überlebensvorteil zeigte. Auch die Anwendung sowohl von selektiven BRAF- als auch MEK-Inhibitoren hat zur Verlängerung der medianen Gesamtüberlebenszeit und nachfolgender Medikamentenzulassung geführt. Derzeit befinden sich weitere Inhibitoren für NRAS-mutierte Melanome und PD1-blockierende Antikörper im Rahmen klinischer Phase-III-Studien unmittelbar vor der Zulassung. Die Kombination der neu zur Verfügung stehenden Medikamente wird zur weiteren Prognoseverbesserung beitragen und Schwerpunkt der Therapieoptimierung beim metastasierten Melanom in den nächsten Jahren sein.

Schlussfolgerung

Die Behandlungsmöglichkeiten für Patienten mit metastasiertem Melanom haben sich in den letzten Jahren verbessert. Studien stellen trotz der jetzt erzielten Fortschritte nach wie vor die beste Möglichkeit dar, die Behandlung des metastasierten Melanoms zu verbessern und betroffenen Patienten innovative und erfolgversprechende therapeutische Angebote zu machen.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Garbe C, Eigentler TK, Keilholz U et al (2011) Systematic review of medical treatment in melanoma: current status and future prospects. Oncologist 16:5–24PubMedCentralPubMedCrossRef Garbe C, Eigentler TK, Keilholz U et al (2011) Systematic review of medical treatment in melanoma: current status and future prospects. Oncologist 16:5–24PubMedCentralPubMedCrossRef
2.
Zurück zum Zitat Eggermont AM, Spatz A, Robert C (2013) Cutaneous melanoma. Lancet. doi:pii: S0140-6736(13)60802-8. 10.1016/S0140-673660802-8 Eggermont AM, Spatz A, Robert C (2013) Cutaneous melanoma. Lancet. doi:pii: S0140-6736(13)60802-8. 10.1016/S0140-673660802-8
3.
Zurück zum Zitat Fluck M, Garbe C (2014) Adjuvante Therapie des Melanoms. Onkologe Fluck M, Garbe C (2014) Adjuvante Therapie des Melanoms. Onkologe
4.
Zurück zum Zitat Pflugfelder A, Kochs C, Garbe C, Schadendorf D (2013) Malignant melanoma S3- guideline „diagnosis, therapy and follow-up of melanoma“. J Dtsch Dermatol Ges 11(Suppl 6):1–116PubMed Pflugfelder A, Kochs C, Garbe C, Schadendorf D (2013) Malignant melanoma S3- guideline „diagnosis, therapy and follow-up of melanoma“. J Dtsch Dermatol Ges 11(Suppl 6):1–116PubMed
5.
Zurück zum Zitat Chapman PB, Hauschild A, Robert C et al (2011) Improved survival with vemurafenib in melanoma with BRAF V600E mutation. N Engl J Med 364:2507–2516PubMedCentralPubMedCrossRef Chapman PB, Hauschild A, Robert C et al (2011) Improved survival with vemurafenib in melanoma with BRAF V600E mutation. N Engl J Med 364:2507–2516PubMedCentralPubMedCrossRef
6.
Zurück zum Zitat Hauschild A, Grob JJ, Demidov LV et al (2012) Dabrafenib in BRAF-mutated metastatic melanoma: a multicentre, open-label, phase 3 randomised controlled trial. Lancet 380:358–365PubMedCrossRef Hauschild A, Grob JJ, Demidov LV et al (2012) Dabrafenib in BRAF-mutated metastatic melanoma: a multicentre, open-label, phase 3 randomised controlled trial. Lancet 380:358–365PubMedCrossRef
7.
Zurück zum Zitat Kölbl O, Meier F (2014) Hirnmetastasen des Melanoms. Onkologie Kölbl O, Meier F (2014) Hirnmetastasen des Melanoms. Onkologie
8.
Zurück zum Zitat Flaherty KT, Robert C, Hersey P et al (2012) Improved survival with MEK inhibition in BRAF-mutated melanoma. N Engl J Med 367:107–114PubMedCrossRef Flaherty KT, Robert C, Hersey P et al (2012) Improved survival with MEK inhibition in BRAF-mutated melanoma. N Engl J Med 367:107–114PubMedCrossRef
9.
Zurück zum Zitat Ascierto PA, Schadendorf D, Berking C et al (2013) MEK162 for patients with advanced melanoma harbouring NRAS or Val600 BRAF mutations: a non-randomised, open-label phase 2 study. Lancet Oncol 14:249–256PubMedCrossRef Ascierto PA, Schadendorf D, Berking C et al (2013) MEK162 for patients with advanced melanoma harbouring NRAS or Val600 BRAF mutations: a non-randomised, open-label phase 2 study. Lancet Oncol 14:249–256PubMedCrossRef
10.
Zurück zum Zitat Oberholzer PA, Kee D, Dziunycz P et al (2012) RAS mutations are associated with the development of cutaneous squamous cell tumors in patients treated with RAF inhibitors. J Clin Oncol 30:316–321PubMedCentralPubMedCrossRef Oberholzer PA, Kee D, Dziunycz P et al (2012) RAS mutations are associated with the development of cutaneous squamous cell tumors in patients treated with RAF inhibitors. J Clin Oncol 30:316–321PubMedCentralPubMedCrossRef
11.
Zurück zum Zitat Zimmer L, Hillen U, Livingstone E et al (2012) Atypical melanocytic proliferations and new primary melanomas in patients with advanced melanoma undergoing selective BRAF inhibition. J Clin Oncol 30:2375–2383PubMedCentralPubMedCrossRef Zimmer L, Hillen U, Livingstone E et al (2012) Atypical melanocytic proliferations and new primary melanomas in patients with advanced melanoma undergoing selective BRAF inhibition. J Clin Oncol 30:2375–2383PubMedCentralPubMedCrossRef
12.
Zurück zum Zitat Van Allen EM, Wagle N, Sucker A et al (2013) The genetic landscape of clinical resistance to RAF inhibition in metastatic melanoma. Cancer Discovery (im Druck) Van Allen EM, Wagle N, Sucker A et al (2013) The genetic landscape of clinical resistance to RAF inhibition in metastatic melanoma. Cancer Discovery (im Druck)
13.
14.
Zurück zum Zitat Frederick DT, Piris A, Cogdill AP et al (2013) BRAF inhibition is associated with enhanced melanoma antigen expression and a more favorable tumor microenvironment in patients with metastatic melanoma. Clin Cancer Res 19:1225–1231PubMedCentralPubMedCrossRef Frederick DT, Piris A, Cogdill AP et al (2013) BRAF inhibition is associated with enhanced melanoma antigen expression and a more favorable tumor microenvironment in patients with metastatic melanoma. Clin Cancer Res 19:1225–1231PubMedCentralPubMedCrossRef
15.
Zurück zum Zitat Schilling B, Sucker A, Griewank K et al (2013) Vemurafenib reverses immunosuppression by myeloid derived suppressor cells. Int J Cancer 133:1653–1663PubMedCrossRef Schilling B, Sucker A, Griewank K et al (2013) Vemurafenib reverses immunosuppression by myeloid derived suppressor cells. Int J Cancer 133:1653–1663PubMedCrossRef
16.
Zurück zum Zitat Schilling B, Sondermann W, Zhao F et al (2014) Differential influence of vemurafenib and dabrafenib on patient lymphocytes despite similar clinical efficacy in melanoma. Ann Oncol (im Druck) Schilling B, Sondermann W, Zhao F et al (2014) Differential influence of vemurafenib and dabrafenib on patient lymphocytes despite similar clinical efficacy in melanoma. Ann Oncol (im Druck)
17.
Zurück zum Zitat Hodi FS, O’Day SJ, McDermott DF et al (2010) Improved survival with metastatic melanoma. N Engl J Med 363:711–723 (Erratum in: N Engl J Med. 2010; 363:1290. N Engl J Med 363:711–723)PubMedCentralPubMedCrossRef Hodi FS, O’Day SJ, McDermott DF et al (2010) Improved survival with metastatic melanoma. N Engl J Med 363:711–723 (Erratum in: N Engl J Med. 2010; 363:1290. N Engl J Med 363:711–723)PubMedCentralPubMedCrossRef
18.
Zurück zum Zitat Schadendorf D, Hodi FS, Robert C et al (2013) Pooled analysis of overall survival from 1861 patients with metastatic or locally advanced, unresectable melanoma treated with ipilimumab. ECC (Abstract Number 24LBA) Schadendorf D, Hodi FS, Robert C et al (2013) Pooled analysis of overall survival from 1861 patients with metastatic or locally advanced, unresectable melanoma treated with ipilimumab. ECC (Abstract Number 24LBA)
19.
Zurück zum Zitat Hamid O, Robert C, Daud A et al (2013) Safety and tumor responses with lambrolizumab (anti-PD-1) in melanoma. N Engl J Med 369:134–144PubMedCrossRef Hamid O, Robert C, Daud A et al (2013) Safety and tumor responses with lambrolizumab (anti-PD-1) in melanoma. N Engl J Med 369:134–144PubMedCrossRef
20.
Zurück zum Zitat Wolchok JD, Kluger H, Callahan MK et al (2013) Nivolumab plus ipilimumab in advanced melanoma. N Engl J Med 369:122–133PubMedCrossRef Wolchok JD, Kluger H, Callahan MK et al (2013) Nivolumab plus ipilimumab in advanced melanoma. N Engl J Med 369:122–133PubMedCrossRef
21.
Zurück zum Zitat Ribas A, Hodi FS, Callahan M et al (2013) Hepatotoxicity with combination of vemurafenib and ipilimumab. N Engl J Med 368:1365–1366PubMedCrossRef Ribas A, Hodi FS, Callahan M et al (2013) Hepatotoxicity with combination of vemurafenib and ipilimumab. N Engl J Med 368:1365–1366PubMedCrossRef
22.
Zurück zum Zitat Melero I et al (2007) Immunostimulatory monoclonal antibodies for cancer therapy. Nat Rev Cancer 7:95–106PubMedCrossRef Melero I et al (2007) Immunostimulatory monoclonal antibodies for cancer therapy. Nat Rev Cancer 7:95–106PubMedCrossRef
Metadaten
Titel
Medikamentöse Systemtherapie des Melanoms
verfasst von
Prof. Dr. D. Schadendorf
H. Bernhard
Publikationsdatum
01.06.2014
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 6/2014
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-013-2527-8

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2014

Der Onkologe 6/2014 Zur Ausgabe

CME Zertifizierte Fortbildung

HPV-assoziierte oropharyngeale Karzinome

Onkologiekongresse

Reha-Forschung

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mit dem Alkoholentzug sinkt das Krebsrisiko

Wie die Ergebnisse einer Studie aus Frankreich nahelegen, kann sich das Risiko von alkoholabhängigen Menschen, an einem alkoholassoziierten Tumor zu erkranken, um rund 40% vermindern, wenn sie das Trinken reduzieren oder ganz einstellen.

Gemischte Befunde zur zielgerichteten Adjuvanz

23.07.2024 Melanom Nachrichten

Mit Blick auf rezidiv- und metastasenfreies Überleben bestätigen die finalen Ergebnisse der COMBI-AD-Studie die Wirksamkeit von Dabrafenib/Trametinib beim Stadium-III-Melanom. Die Effekte auf das Gesamtüberleben sind dagegen weniger klar.  

Verkürzte MRT bei dichtem Brustgewebe: Was bringen sequenzielle Scans?

21.07.2024 Mamma-MRT Nachrichten

Frauen mit dichtem Brustgewebe könnten zusätzlich zum regulären Mammografie-Screening von sequenziellen MRT-Untersuchungen mit verkürztem Protokoll (AB-MRT) profitieren, schlagen US-Radiologen vor.

Informierte Frauen neigen zu späterem Mammografie-Screening

Frauen in ihren 40ern, die über die Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings auf Brustkrebs informiert werden, neigen stärker dazu, den Screeningbeginn nach hinten zu verschieben. Die Mehrheit aber nähme das Angebot an, wie eine US-Studie zeigt.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.