Skip to main content
main-content

Medizinwissen für den Klinikalltag

Alle Fachgebiete

Vorbereitungskurs zur Facharztprüfung

Vaginale Blutungen und Ziehen im Unterbauch

Eine 34-jährige Patientin stellt sich mit leichten Unterbauchschmerzen und unterregelstarken Blutungen seit 1,5 Tagen vor. Die Beschwerden können nur schwer seitenzugeordnet werden. Es besteht eine geringe Übelkeit. Die letzte Regelblutung war vor etwa sieben Wochen. Welche Untersuchungen würden Sie veranlassen? Dieser Beitrag ist Teil des Vorbereitungskurses zur Facharztprüfung Frauenheilkunde und Geburtshilfe.

Fraktionierter Laser auf Tattoo

01.09.2022 | CO2-Laser | fortbildung

Tätowierungen und ihre Entfernung

Wie die Zahl der Tätowierungen steigt, so steigt auch die Anzahl derer, die ihre Tätowierungen wieder entfernen lassen möchten. Die Technik der ersten Wahl ist hierfür die Behandlung mit Q-Switched Nano- oder Picosekundenlasern. Das technische Prinzip ist die selektive Photothermolyse, das Ziel die vollständige Entfernung.

verfasst von:
Dr. med. Bettina Rümmelein
Eine Kryolipolyse wird am Bauch einer Person in der Praxis ausgeführt

01.09.2022 | Kryolipolyse | fortbildung

Kryolipolyse: Update zu Effizienz und Sicherheit

Die Kryolipolyse ist ein nicht invasives schmerzarmes Verfahren, bei dem lokale Fettdepots mit Kälte behandelt werden. In Kombination mit Massage oder Stoßwelle lassen sich synergistische Effekte nutzen und gute Ergebnisse erzielen.

verfasst von:
PD Dr. med. univ. Alfred Grassegger
Handlungsalgorithmus: Kleiner Fetus

26.08.2022 | Intrauterine Wachstumsrestriktion | Handlungsalgorithmus

Handlungsalgorithmus: Kleiner Fetus im 2./3. Trimenon

Bei etwa 5–10 % aller Schwangerschaften wird im Verlauf ein (zu) kleiner Fetus mit einem Gewicht unterhalb der 10. Perzentile diagnostiziert. Die Ursachen sind sehr heterogen und können nicht immer klar voneinander abgegrenzt werden. Der hier vorgeschlagene Behandlungspfad fasst das mögliche Vorgehen zusammen.

verfasst von:
PD Dr. med. Andreas Schröer
Vorbereitungskurs zur Facharztprüfung Innere Medizin

Sehverschlechterung und erhöhter Blutzucker - Welcher Diabetes-Typ liegt hier vor?

Bei einem 50-jährigen Patienten wird im Rahmen einer Routineuntersuchung ein Blutzuckerwert von über 400 mg/dl festgestellt. Außerdem beklagt er eine zunehmende Sehverschlechterung. Die Merkmale des Patienten deuten auf einen Diabetes. Doch welche Form? Wie kann die korrekte Diagnose gestellt werden? Dieser Fall ist Teil des Vorbereitungskurses zur Facharztprüfung Innere Medizin.

23.08.2022 | Fertilität und Kinderwunsch | Leitthema

Welche Rolle haben natürliche Killerzellen in der Frühschwangerschaft?

Im Rahmen der Etablierung einer erfolgreichen Schwangerschaft nehmen natürliche Killerzellen (NK-Zellen) eine Schlüsselrolle ein. Ein detailliertes Verständnis der einzelnen Mechanismen ist von großer Bedeutung, um die Erfolgsraten reproduktionsmedizinischer Maßnahmen zu verbessern und Schwangerschaftskomplikationen zu verhindern.

verfasst von:
Prof. Dr. Ruben-J. Kuon, Kilian Vomstein
eine Person fasst sich an den Hals

19.08.2022 | Psychosomatik | Fortbildung

Globus pharyngis: Wenn das Kloßgefühl bleibt

Globus pharyngis ist ein häufiges Symptom, das zum Teil mit großem Leidensdruck einhergeht. Auch wenn sich organisch keine Ursache findet, ist es wichtig, die Betroffenen mit ihrem Leiden ernst zu nehmen. Damit eröffnet sich eine neue Möglichkeit, die Symptome zu betrachten und anders mit ihnen umzugehen.

verfasst von:
Dr. med. Astrid Marek
Ein älterer Herr fasst die Hand an sein Ohr, um besser zu hören

19.08.2022 | Hörimplantate | Fortbildung

Neues zur altersbegleitenden Schwerhörigkeit

Alter und "Schwer"hören sind beinahe Synonyme. Doch was ist normal an der Altershörigkeit, begleitet eine Schwerhörigkeit das Alter schicksalsbedingt und gehört zum "Altwerden"? Oder ist es eher eine Folge schädlicher Lebensereignisse?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Olaf Michel
Doppel-C-Griff der Beutel-Maske-Beatmung

16.08.2022 | Pädiatrische Notfallmedizin | CME

Kindernotfall: Welche Ausrüstung, welche Dosierung, welche Hilfsmittel?

Die richtige Ausrüstung –  einsatzbereit, gecheckt und übersichtlich angeordnet – ist die Basis, um auf einen Kindernotfall vorbereitet zu sein. Und dann ist Know-How gefragt: In Form von klaren Regeln für die Medikamentendosierung, Checklisten und präzise Kommunikationsstandards. Unsere CME-Fortbildung legt den Fokus auf realistische Maßnahmen mit maximaler Effektivität.

verfasst von:
Julia Daub, Lukas Mileder, Philipp Jung, Florian Hoffmann, Dr. Ellen Heimberg
Vorbereitungskurs zur Facharztprüfung Innere Medizin

Schwäche und Übelkeit bei bekanntem Nierenzellkarzinom

Ein 73-jähriger Patient stellt sich in der Notaufnahme mit seit wenigen Wochen bestehender ausgeprägter Schwäche, Appetitlosigkeit und Übelkeit vor. An Vorerkrankungen bestehen ein papilläres Nierenzellkarzinom, das mit einer Immuntherapie behandelt wird, und eine Hypothyreose unter Substitutionstherapie mit L-Thyroxin. Wie gehen Sie weiter vor?

Immuncheckpointinhibitoren binden an Krebszelloberflächenproteine

11.08.2022 | Vulvakarzinom | Topic

Immuntherapien bei gynäkologischen Tumoren

Die Anwendungsgebiete von Immuncheckpointinhibitoren haben sich in den letzten Jahren enorm erweitert - auch bei gynäkologischen Krebserkrankungen nimmt ihre Bedeutung stetig zu. Der Beitrag fasst die aktuellen Optionen für Endometrium-, Mamma- und weitere gynäkologische Karzinome für Sie zusammen. 

verfasst von:
Dr. med. V. Friebe, T. Fehm, E. Ruckhäberle
Neuer Behandlungspfad zum Downloaden & Ausdrucken!

Adipositas – Was abklären und wie weiter vorgehen?

Immer mehr Kinder und Jugendliche sind übergewichtig oder adipös. Gerade in dieser Altersgruppe ist ein rasches und konsequentes Einschreiten nötig. Wichtig dafür ist, die Risiken einer Adipositas aufgrund von Grunderkrankungen sowie die möglichen Komorbiditäten im Blick zu haben.

Ultraschalluntersuchung beim Kind

10.08.2022 | Leitthema

Mit diesem "Move" gelingt die pädiatrische Abdomensonographie

Standardisiertes Vorgehen für die Praxis und Ausbildung

Eine dynamische, einstudierte Schallkopfbewegung über den Oberbauch statt einer Abfolge festgelegter Standardschnitte: Die Untersuchungstechnik MOVE („motion overview of visceral examination“) macht auch Anfänger oder Ungeübte schnell fit für die Abdomensonographie beim Kind. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

verfasst von:
Dr. Klaus Deuretzbacher, Dr. Christof Kraxner, Dr. Gerolf Schweintzger
Computertomographiebasierte Prädiktoren einer Hämatomprogression

09.08.2022 | Hirnblutung | CME Zertifizierte Fortbildung

CME: Akutmanagement intrazerebraler Blutungen

Die intrazerebrale Blutung ist eine der schwerwiegendsten Formen des akuten Schlaganfalls und führt oftmals zu bleibenden Funktionsausfällen oder zum Tod. Das Outcome hängt vor allem vom Zustand der Betroffenen ab. In diesem Beitrag lesen Sie zu den leitlinienbasierten Behandlungszielen und -strategien. Außerdem erhalten Sie Einblicke in das Komplikationsmanagement.

verfasst von:
A. Sekita, PD Dr. Joji B. Kuramatsu
MRT bei nicht dislozierter Acetabulumfraktur links

09.08.2022 | Geriatrisches Assessment | FB_CME

CME: Hüftgelenksnahe Frakturen im Alter

Im Alter steigt das Hüftfrakturrisiko rasant an. Betroffene zeigen eine bedeutende Verschlechterung des Allgemeinzustands: Mobilität, Selbstständigkeit und Unabhängigkeit sind eingeschränkt - die Mortalitätsrate erhöht sich. Durch eine interdisziplinäre Therapie kann die Autonomie der Patientinnen und Patienten wiederhergestellt und weitere Frakturen verhindert werden.

verfasst von:
MHBA Dr. med. Philipp Koehl, Kerstin Pelk, Prof. Dr. med. Radu Necula, Prof. Dr. Tarun Goyal, Prof. Dr. med. Kashif Abbas, Prof. Dr. med. Alexander Schuh
Entscheidungshilfe bei der Wahl der Erstlinientherapie des fortgeschrittenen Urothelkarzinoms

31.07.2022 | Urothelkarzinom | Leitthema

Metastasiertes Urothelkarzinom: So gelingt die Weichenstellung in der Erstlinie

Das Urothelkarzinom zählt zu den chemotherapiesensitiven Tumoren. Platin-basierten Regime sind besonders effektiv und nach wie vor Firstline-Goldstandard, aber nicht für alle Patientinnen und Patienten gleichermaßen geeignet. Neu ist der Einsatz von Immuntherapien. Da die Optionen unterschiedliche Erfolgsaussichten versprechen, sollte die Therapieeignung vor Behandlungsstart sorgfältig geprüft werden.

verfasst von:
Prof. Dr. Gunhild von Amsberg, Prof. Dr. Margitta Retz, PD Dr. Maria De Santis, Prof. Dr. Günter Niegisch, Interdisziplinäre Arbeitsgruppe HarnblasenCarcinom (IABC), Deutsche Krebsgesellschaft (DKG), Deutschland
Promyelozyt mit Bündeln von Auer-Stäbchen sog. Faggots.

27.07.2022 | Akute myeloische Leukämie | Schwerpunkt

Aktueller diagnostischer Standard und Risikostratifizierung der AML

Die Etablierung und stetige Weiterentwicklung molekulargenetischer Untersuchungsmethoden haben zu einer zunehmend präziseren Charakterisierung und Subtypisierung der akuten myeloischen Leukämien (AML) geführt. Dieser Text bietet eine Übersicht zu den aktuellen Neuerungen der Klassifikationssysteme.

verfasst von:
Dr. med. Susanne Ghandili, Dr. med. Franziska Modemann, Jennyfer Oelrich, Prof. Dr. med. Carsten Bokemeyer, Prof. Dr. med. Walter Fiedler
Akute myeloische Leukämie

27.07.2022 | Akute myeloische Leukämie | Schwerpunkt

Erstlinientherapie bei intensiv-therapierbarer AML

Durch neue und zielgerichtete Therapien hat sich die Prognose bei akuter myeloischer Leukämie (AML) erheblich verbessert und individuelle Therapiekonzepte je nach vorliegendem AML-Subtyp sind verfügbar. Lesen Sie nachfolgend eine Übersicht zu den Therapieoptionen intensiv therapiebarer, bisher unbehandelter Patientinnen und Patienten mit AML.

verfasst von:
Dr. med. Franziska Modemann, Dr. med. Susanne Ghandili, Prof. Dr. med. Carsten Bokemeyer, Prof. Dr. med. Walter Fiedler
Störungen der Häm-Biosynthese

Krisen vorbeugen: Akute intermittierende Porphyrie

Koliken im Abdomen, Ängste, Polyneuropathien – so können die Symptome der akuten intermittierende Porphyrie aussehen. Typisch ist auch eine braun-rote Färbung des Urins. Mögliche Auslöser akuter Krisen sind Hunger, Alkohol, Infektionen oder bestimmte Medikamente. Eine Kurzübersicht dazu finden Sie im Poster der Rubrik „Zoom“ aus der Zeitschrift DGNeurologie.

Flow chart zur Diagnose und Therapie der Trigeminusneuralgie

27.07.2022 | Trigeminusneuralgie | SOP/Algorithmus

Wie ein Blitzschlag: Die Trigeminusneuralgie

Die Trigeminusneuralgie ist ein wiederkehrender einseitiger Gesichtsschmerz, der durch kurze, blitzartige Schmerzattacken gekennzeichnet ist und betrifft das Versorgungsgebiet eines oder mehrerer Äste des N. trigeminus. Je nach Ursache lassen sich drei Formen unterscheiden. Ein Algorithmus zeigt den Ablauf der Differenzialdiagnose sowie Therapiemöglichkeiten.

verfasst von:
Prof. Dr. Mark Obermann