Skip to main content
Erschienen in:

01.12.2011 | Leitthema

Minderjährige Kinder krebskranker Eltern

Psychosoziale Implikationen und Interventionsansätze

verfasst von: F. Kühne, B. Möller, C. Bergelt, T. Krattenmacher, J. Hollerbach, J.C. Ernst, G. Romer

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 12/2011

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Eine Krebserkrankung ist mit einer Reihe von medizinischen, psychischen, sozialen und existenziellen Stressoren verbunden. Eine solche Krisensituation hat Auswirkungen für das gesamte Familiensystem. So sind Patienten und Partner in ihren individuellen Rollen, aber auch als Eltern verstärkt gefordert. Außerdem wirkt sich eine elterliche Krebserkrankung auch auf das psychosoziale Befinden minderjähriger Kinder aus. Verschiedene Beratungsangebote wurden konzipiert, die Ängsten der Kinder einen Raum geben und Familienmitglieder besser miteinander ins Gespräch bringen sollen. Die empirische Absicherung der Zielerreichung, Wirksamkeit und Effizienz dieser Konzepte steht allerdings noch aus. Bei einem kleinen Teil der Kinder ist eine psychiatrische oder psychotherapeutische Behandlung indiziert. Exemplarisch wird ein von einem Teil der Autoren entwickeltes manualisiertes Interventionskonzept (COSIP-Beratung) in einer praxisnahen Kurzübersicht dargestellt.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Bengel J, Strittmatter R, Willmann H (2001) Was erhält Menschen gesund?: Antonovskys Modell der Salutogenese – Diskussionsstand und Stellenwert; eine Expertise. BZgA, Köln Bengel J, Strittmatter R, Willmann H (2001) Was erhält Menschen gesund?: Antonovskys Modell der Salutogenese – Diskussionsstand und Stellenwert; eine Expertise. BZgA, Köln
2.
Zurück zum Zitat Carlson LE, Bultz BD, Speca M, St Pierre M (2000) Partners of Cancer Patients. J Psychosoc Oncol 18(2):39–63CrossRef Carlson LE, Bultz BD, Speca M, St Pierre M (2000) Partners of Cancer Patients. J Psychosoc Oncol 18(2):39–63CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Christ GH, Siegel K, Christ AE (2002) Adolescent Grief. It never really hit me…until it actually happened. JAMA 288(10):1269–1279PubMedCrossRef Christ GH, Siegel K, Christ AE (2002) Adolescent Grief. It never really hit me…until it actually happened. JAMA 288(10):1269–1279PubMedCrossRef
4.
Zurück zum Zitat Deutsche Krebshilfe. Pressekonferenz zum Förderschwerpunktprogramm „Psychosoziale Hilfen für Kinder krebskranker Eltern. Hamburg, 29.04.2009 Deutsche Krebshilfe. Pressekonferenz zum Förderschwerpunktprogramm „Psychosoziale Hilfen für Kinder krebskranker Eltern. Hamburg, 29.04.2009
5.
Zurück zum Zitat Diareme S, Tsiantis J, Romer G et al (2007) Mental health support for children of parents with somatic illness: A review of theory and intervention concepts. Fami Syst Health 25(1):98–118CrossRef Diareme S, Tsiantis J, Romer G et al (2007) Mental health support for children of parents with somatic illness: A review of theory and intervention concepts. Fami Syst Health 25(1):98–118CrossRef
6.
Zurück zum Zitat Ernst JC, Beierlein V, Romer G et al (2011) Psychosoziale Versorgung von Kindern mit einem an Krebs erkrankten Elternteil – Eine Bestandsaufnahme spezifischer Versorgungsangebote in Deutschland. Psychother Psychosom Med Psychol. (accepted) Ernst JC, Beierlein V, Romer G et al (2011) Psychosoziale Versorgung von Kindern mit einem an Krebs erkrankten Elternteil – Eine Bestandsaufnahme spezifischer Versorgungsangebote in Deutschland. Psychother Psychosom Med Psychol. (accepted)
7.
Zurück zum Zitat Fischer G, Riedesser P (1999) Lehrbuch der Psychotraumatologie. Reinhardt, München Fischer G, Riedesser P (1999) Lehrbuch der Psychotraumatologie. Reinhardt, München
8.
Zurück zum Zitat Heinemann C, Reinert E (2011) Kinder krebskranker Eltern. Kohlhammer, Stuttgart Heinemann C, Reinert E (2011) Kinder krebskranker Eltern. Kohlhammer, Stuttgart
9.
10.
Zurück zum Zitat Huizinga GA, Visser A, Graaf WTA van der et al (2005) The quality of communication between parents and adolescent children in the case of parental cancer. Ann Oncol 16:1956–1961PubMedCrossRef Huizinga GA, Visser A, Graaf WTA van der et al (2005) The quality of communication between parents and adolescent children in the case of parental cancer. Ann Oncol 16:1956–1961PubMedCrossRef
11.
Zurück zum Zitat Möller B, Krattenmacher T, Romer G (2011) Kinder krebskranker Eltern: Entwicklungspsychologische Aspekte, kindliche Belastungen und psychosoziale Unterstützungsmöglichkeiten. Ein Überblick über Forschung und Praxis Z Gesundheitspsychologie 19(2):69–82 Möller B, Krattenmacher T, Romer G (2011) Kinder krebskranker Eltern: Entwicklungspsychologische Aspekte, kindliche Belastungen und psychosoziale Unterstützungsmöglichkeiten. Ein Überblick über Forschung und Praxis Z Gesundheitspsychologie 19(2):69–82
12.
Zurück zum Zitat Niemelä M, Hakko H, Räsänen S (2010) A systematic review of the studies on structured child-centered interventions for families with a parent with cancer. Psychooncology 19(5):451–461PubMedCrossRef Niemelä M, Hakko H, Räsänen S (2010) A systematic review of the studies on structured child-centered interventions for families with a parent with cancer. Psychooncology 19(5):451–461PubMedCrossRef
13.
Zurück zum Zitat Osborn (2007) The psychosocial impact of parental cancer on children and adolescents: A systematic review. Psychooncology 16(2):101–126PubMedCrossRef Osborn (2007) The psychosocial impact of parental cancer on children and adolescents: A systematic review. Psychooncology 16(2):101–126PubMedCrossRef
14.
Zurück zum Zitat Rolland JS (1999) Parental illness and disability: A family systems framework. J Fami Ther 21:242–266CrossRef Rolland JS (1999) Parental illness and disability: A family systems framework. J Fami Ther 21:242–266CrossRef
15.
Zurück zum Zitat Romer G, Haagen M (2007) Kinder körperlich kranker Eltern. Hogrefe, Göttingen Romer G, Haagen M (2007) Kinder körperlich kranker Eltern. Hogrefe, Göttingen
16.
Zurück zum Zitat Romer G, Kühne F, Bergelt C, Möller B (2011) Seelische Gesundheitsvorsorge für Kinder krebskranker Eltern. Manualisiertes Interventionskonzept kindzentrierter medizinischer Familienberatung. Psychotherapeut. (accepted) Romer G, Kühne F, Bergelt C, Möller B (2011) Seelische Gesundheitsvorsorge für Kinder krebskranker Eltern. Manualisiertes Interventionskonzept kindzentrierter medizinischer Familienberatung. Psychotherapeut. (accepted)
17.
Zurück zum Zitat Romer G, Härtl I, Kühne F, Möller B (unveröffentlicht) Manual für die kindzentrierte Beratung von Familien mit einem krebskranken Elternteil nach dem Hamburger COSIP-Konzept. Studienmanual im Rahmen der Verbundstudie „Psychosoziale Hilfen für Kinder krebskranker Eltern“, gefördert von der Deutschen Krebshilfe, Laufzeit April 2009-März 2012 Romer G, Härtl I, Kühne F, Möller B (unveröffentlicht) Manual für die kindzentrierte Beratung von Familien mit einem krebskranken Elternteil nach dem Hamburger COSIP-Konzept. Studienmanual im Rahmen der Verbundstudie „Psychosoziale Hilfen für Kinder krebskranker Eltern“, gefördert von der Deutschen Krebshilfe, Laufzeit April 2009-März 2012
18.
Zurück zum Zitat Saldinger A, Cain A, Porterfield K (2003) Managing traumatic stress in children anticipating parental death. Psychiatry 66(2):168–181PubMedCrossRef Saldinger A, Cain A, Porterfield K (2003) Managing traumatic stress in children anticipating parental death. Psychiatry 66(2):168–181PubMedCrossRef
19.
Zurück zum Zitat Saldinger A, Porterfield K, Cain AC (2004) Meeting the needs of parentally bereaved children: A framework of child-centered parenting. Psychiatry 67(4):331–352PubMedCrossRef Saldinger A, Porterfield K, Cain AC (2004) Meeting the needs of parentally bereaved children: A framework of child-centered parenting. Psychiatry 67(4):331–352PubMedCrossRef
20.
Zurück zum Zitat Siegel K, Raveis VH, Bettes B et al (1990) Perceptions of parental competence while facing the death of a spouse. Am J Orthopsychiatry 60(4):567–576PubMedCrossRef Siegel K, Raveis VH, Bettes B et al (1990) Perceptions of parental competence while facing the death of a spouse. Am J Orthopsychiatry 60(4):567–576PubMedCrossRef
21.
Zurück zum Zitat Sieh DS, Meijer AM, Oort FJ et al (2010) Problem behavior in children of chronically ill parents: A meta-analysis. Clin Child Fam Psychol Rev 13(4):384–397PubMedCrossRef Sieh DS, Meijer AM, Oort FJ et al (2010) Problem behavior in children of chronically ill parents: A meta-analysis. Clin Child Fam Psychol Rev 13(4):384–397PubMedCrossRef
22.
Zurück zum Zitat Thastum M, Johansen MB, Gubba L et al (2008) Coping, social relations, and communication: A qualitative exploratory study of children of parents with cancer. Clin Child Psychol Psychiatry 13:123–138PubMedCrossRef Thastum M, Johansen MB, Gubba L et al (2008) Coping, social relations, and communication: A qualitative exploratory study of children of parents with cancer. Clin Child Psychol Psychiatry 13:123–138PubMedCrossRef
23.
Zurück zum Zitat Visser A, Huizinga GA, Graaf WTA van der et al (2004) The impact of parental cancer on children and the family: A review of the literature. Cancer Treat Rev 30(8):683–694PubMedCrossRef Visser A, Huizinga GA, Graaf WTA van der et al (2004) The impact of parental cancer on children and the family: A review of the literature. Cancer Treat Rev 30(8):683–694PubMedCrossRef
24.
Zurück zum Zitat Watson M, St James-Roberts I, Ashley S et al (2006) Factors associated with emotional and behavioural problems among school age children of breast cancer patients. Br J Cancer 94:43–50PubMedCrossRef Watson M, St James-Roberts I, Ashley S et al (2006) Factors associated with emotional and behavioural problems among school age children of breast cancer patients. Br J Cancer 94:43–50PubMedCrossRef
25.
Zurück zum Zitat Weis J, Boehnck A (2011) Psychische Komorbidität bei Krebserkrankungen. Bundesgesundheit Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 54:46–51CrossRef Weis J, Boehnck A (2011) Psychische Komorbidität bei Krebserkrankungen. Bundesgesundheit Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 54:46–51CrossRef
Metadaten
Titel
Minderjährige Kinder krebskranker Eltern
Psychosoziale Implikationen und Interventionsansätze
verfasst von
F. Kühne
B. Möller
C. Bergelt
T. Krattenmacher
J. Hollerbach
J.C. Ernst
G. Romer
Publikationsdatum
01.12.2011
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 12/2011
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-011-2148-z

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2011

Der Onkologe 12/2011 Zur Ausgabe

CME Weiterbildung · Zertifizierte Fortbildung

Diagnostik und Therapie des Vulva- und Vaginalkarzinoms

Neu im Fachgebiet Onkologie

Die beste Jahreszeit für eine Krebsimmuntherapie

16.07.2024 Onkologische Immuntherapie Nachrichten

Die Wirksamkeit von Checkpointhemmern scheint klinisch relevanten saisonalen Schwankungen zu unterliegen. Patienten mit fortgeschrittenem nichtkleinzelligem Lungenkarzinom etwa hatten das beste Outcome, wenn die PD-1-Inhibitor-Infusionen in den Wintermonaten starteten.

Partielle Nephrektomie: Videoanalysen zur Verbesserung der chirurgischen Qualität

16.07.2024 Nephrektomie Nachrichten

Je versierter Operateurinnen und Operateure sind, desto geringer ist das Risiko für Komplikationen. Eine kleine US-Studie spricht dafür, dass das auch bei Roboter-assistierten Nephrektomien gilt – und dass sich Op.-Videos für die Beurteilung eignen.        

S3-Leitlinie Endometriumkarzinom aktualisiert

15.07.2024 Endometriumkarzinom Nachrichten

Die angepasste Version der S3-Leitlinie Endometriumkarzinom enthält unter anderem Empfehlungen zu Risikofaktoren, wie der Hormonersatztherapie, sowie darüber, wann eine vaginale Brachytherapie und wann eine Perkutanbestrahlung angebracht ist.

Warum junge Brustkrebspatientinnen die endokrine Therapie absetzen

15.07.2024 Mammakarzinom Nachrichten

Bei jungen Brustkrebspatientinnen ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie eine adjuvante endokrine Therapie vorzeitig absetzen. In einer europäischen Kohorte wurden dafür zwei Risikofaktoren identifiziert, die bei der Behandlung berücksichtigt werden sollten.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.