Skip to main content
main-content
Erschienen in: Die Radiologie 8/2021

09.07.2021 | Muskuloskelettale Radiologie | Leitthema

Schleudertrauma der Halswirbelsäule

verfasst von: Dr. K. Alektoroff, P. Papanagiotou

Erschienen in: Die Radiologie | Ausgabe 8/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Das Schleudertrauma ist eine relativ häufige Verletzung der Halswirbelsäule (HWS), die meist im Rahmen von Verkehrsunfällen (in der Regel mit einem Heckaufprall) beobachtet wird. Typisch hierfür ist eine plötzliche peitschenartige Kopf- und Halsbewegung (Reklination gefolgt von Inklination), die zur Verletzung der zervikalen Weichteile, Bänder und Knochen führen kann. Zu den häufigsten Symptomen gehören zervikale Schmerzen, Nackensteifigkeit und -überempfindlichkeit, die mit einer Latenz von Stunden auftreten. Die Beschwerden können bei einigen Patienten einen chronischen Verlauf annehmen. In der bildgebenden Diagnostik werden selten traumaassoziierte Veränderungen nachgewiesen, zudem gibt es keine spezifischen Befunde, die für ein Schleudertrauma typisch sind. Röntgen- und Computertomographie-Aufnahmen werden bei akutem Trauma zum Ausschluss ossärer Verletzungen eingesetzt. Mittels Magnetresonanztomographie (MRT) können u. a. okkulte Frakturen, knöcherne Kontusionen sowie muskuläre und ligamentäre Traumafolgen detektiert werden. Das Schleudertrauma wird anhand der Symptomausprägung nach der Quebec-Task-Force-Einteilung klinisch klassifiziert.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Anderson SE, Boesch C, Zimmermann H et al (2011) Are there cervical spine findings at MR imaging that are specific to acute symptomatic whiplash injury? A prospective controlled study with four experienced blinded readers. Radiology 262:567–575 CrossRef Anderson SE, Boesch C, Zimmermann H et al (2011) Are there cervical spine findings at MR imaging that are specific to acute symptomatic whiplash injury? A prospective controlled study with four experienced blinded readers. Radiology 262:567–575 CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Caroll LJ, Holm LW, Hogg-Johnson S et al (2008) Course and prognostic factors for neck pain in whiplash-associated disorders (WAD). Spine 33:83–92 CrossRef Caroll LJ, Holm LW, Hogg-Johnson S et al (2008) Course and prognostic factors for neck pain in whiplash-associated disorders (WAD). Spine 33:83–92 CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Karlsson A, Leinhard OD, Aslund U et al (2016) An investigation of fat infiltration of the multifidus muscle in patients with severe neck symptoms associated with chronic whiplash-associated disorder. J Orthop Sports Phys Ther 46:886–893 CrossRef Karlsson A, Leinhard OD, Aslund U et al (2016) An investigation of fat infiltration of the multifidus muscle in patients with severe neck symptoms associated with chronic whiplash-associated disorder. J Orthop Sports Phys Ther 46:886–893 CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Krakenes J (2007) Whiplash injuries. In: van Goethem JW, van den Hauwe L, Parizel PM (Hrsg) Spinal imaging. Imaging of the spine and spinal cord. Springer Nature, Cham, S 257–277 CrossRef Krakenes J (2007) Whiplash injuries. In: van Goethem JW, van den Hauwe L, Parizel PM (Hrsg) Spinal imaging. Imaging of the spine and spinal cord. Springer Nature, Cham, S 257–277 CrossRef
6.
Zurück zum Zitat Peolsson A, Karlsson A, Ghafouri B et al (2019) Pathophysiology behind prolonged whiplash associated disorders: study protocol for an experimental study. BMC Musculoskelet Disord 20:51 CrossRef Peolsson A, Karlsson A, Ghafouri B et al (2019) Pathophysiology behind prolonged whiplash associated disorders: study protocol for an experimental study. BMC Musculoskelet Disord 20:51 CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Spitzer WO, Skovron ML, Salmi LR et al (1995) Scientific monograph of the Quebec task force on whiplash-associated disorders: redefining „whiplash“ and its management. Spine 20:2–235 Spitzer WO, Skovron ML, Salmi LR et al (1995) Scientific monograph of the Quebec task force on whiplash-associated disorders: redefining „whiplash“ and its management. Spine 20:2–235
9.
Zurück zum Zitat Tegenthoff et al (2020) Beschleunigungstrauma der Halswirbelsäule, S1-Leitlinie. In: Deutsche Gesellschaft für Neurologie (Hrsg) Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie ( www.​dgn.​org/​leitlinien (abgerufen am 15.03.2021)) Tegenthoff et al (2020) Beschleunigungstrauma der Halswirbelsäule, S1-Leitlinie. In: Deutsche Gesellschaft für Neurologie (Hrsg) Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie ( www.​dgn.​org/​leitlinien (abgerufen am 15.03.2021))
10.
Zurück zum Zitat Ulbrich EJ, Eigenheer S, Boesch C et al (2011) Alterations of the transverse ligament: an MRI study comparing patients with acute whiplash and matched control subjects. AJR Am J Roentgenol 197:961–967 CrossRef Ulbrich EJ, Eigenheer S, Boesch C et al (2011) Alterations of the transverse ligament: an MRI study comparing patients with acute whiplash and matched control subjects. AJR Am J Roentgenol 197:961–967 CrossRef
Metadaten
Titel
Schleudertrauma der Halswirbelsäule
verfasst von
Dr. K. Alektoroff
P. Papanagiotou
Publikationsdatum
09.07.2021

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2021

Die Radiologie 8/2021 Zur Ausgabe

Mitteilungen des Berufsverbandes der Deutschen Radiologen

Mitteilungen des Berufsverbandes der Deutschen Radiologen

Neu im Fachgebiet Radiologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Radiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.