Skip to main content
main-content

Nephrologie

Wie behandeln und wann abbrechen?

Nebenwirkungsmanagement der Checkpointinhibitor-Therapie

Hautausschlag

Checkpointinhibitoren haben das therapeutische Spektrum in der Uroonkologie stark erweitert. Kenntnisse über das zeitliche Auftreten immunvermittelter Nebenwirkungen, ihrer klinischen Manifestation und ihres Therapiemanagements sind für eine erfolgreiche Therapie unabdingbar.

Antibiotikatherapie: adäquate Indikationsstellung und fokussierte Auswahl entscheidend

Effekte von Antibiotika auf Bakterien

Eine korrekte Indikationsstellung sowie die fokussierte Auswahl antimikrobieller Substanzen ist ausschlaggebend, um die bestmögliche Versorgung zu gewährleisten. Diagnostic- und Antibiotic-Stewardship-Maßnahmen können helfen, Bereiche der Über- und Fehlversorgung aufzuzeigen und zu reduzieren.

Hilft eine Omega-3-Supplementierung bei schwerem COVID-19?

Omega-3-Fettsäuren

Kann eine Omega-3-Supplementierung die klinischen Ergebnisse von kritisch kranken COVID-19-Patienten verbessern – zum Beispiel indem sie positive Auswirkungen auf die Nierenfunktion und den Säure-Basen-Haushalt hat? Ein iranisch-amerikanisches Team wollte es genauer wissen.

CME: Infektionsprophylaxe bei rheumatologischen Erkrankungen

Ärztin und Patientin im Gespräch

Infektionen bestimmen neben kardiovaskulären Erkrankungen die Morbidität und Mortalität von rheumatologischen Patienten. In der CME-Fortbildung erfahren Sie, wie eine Risikoabschätzung durchgeführt werden kann und welche Maßnahmen zur Verminderung des Infektionsrisikos ergriffen werden können.

Aktualisierte S3-Leitlinie zur intravasalen Volumentherapie – Was ist neu?

Tropf im OP

Neue Erkenntnisse zu in der Praxis etablierten Therapien waren nur einer der Gründe, warum eine Aktualisierung der S3-Leitlinie "Intravasale Volumentherapie beim Erwachsenen" notwendig wurde. Die wesentlichen Kernpunkte der Empfehlungen zu Diagnostik und Therapie der isotonen Dehydratation im periinterventionellen und intensivmedizinischen Setting fasst dieser Kommentar zusammen.

CME-Fortbildungsartikel

12.04.2021 | Urothelkarzinom | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2021

CME: Checkpointinhibitor-basierte Kombinationstherapien

Die Möglichkeit, Checkpointinhibitoren und andere Medikamente zur Behandlung uroonkologischer Erkrankungen zu kombinieren, wird derzeit intensiv erforscht. Während Kombinationstherapien beim Nierenzellkarzinom klare Behandlungsvorteile für Patienten erbringen und bereits der neue Standard in der Erstlinientherapie sind, ist die Sinnhaftigkeit der Kombination beim Urothelkarzinom fraglich.

19.03.2021 | Lupus erythematodes | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Systemischer Lupus erythematodes

Getrieben durch die Neigung zur Bildung verschiedenster Autoantikörper ist der systemische Lupus erythematodes (SLE) eine hoch variable Erkrankung. Das führt zeitweise zu einem übertriebenen Respekt vor der Komplexität des Krankheitsbilds und zu …

24.02.2021 | Leberzirrhose | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2021

CME: Die Leberzirrhose als inflammatorische Multisystemerkrankung

Dieser CME-Kurs informiert Sie über die Pathophysiologie der Leberzirrhose und die Grundlagen für ein inflammatorisches zirrhotisches Multiorgansyndrom. Außerdem stellt er Ihnen die Charakteristika und Therapieoptionen des hepatopulmonalen Syndroms und der hepatischen Enzephalopathie vor

08.02.2021 | Urologische Arzneimitteltherapie | CME | Ausgabe 3/2021

CME: Bedachte Antibiotikaprophylaxe bei endourologischen Eingriffen

Postinterventionelle Gewebeinfektionen und komplizierte Harnwegsinfektionen vermeiden ohne Antibiotikaresistenzen voran zu treiben? Nach Lektüre des Beitrag können Sie Risikopatienten identifizieren, kennen die Datenlage zu den Prophylaxeempfehlungen je Prozedur und entsprechende Antibiotic Stewardship Strategien.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

14.12.2020 | COVID-19 | Bild und Fall | Sonderheft 3/2020 Zur Zeit gratis

Ihre Diagnose? Hämoptysen und akutes Nierenversagen bei COVID-19-Patienten

Ein 40-jähriger Patient stellt sich zu Beginn der Coronapandemie aufgrund von Dyspnoe, Fieber bis 40 °Celsius und Hämoptysen in der Notaufnahme vor. Sonographisch erscheinen beide Nieren vergrößert mit stark echogener Rinde, vereinbar mit einer akuten Nephritis. Im Röntgen-Thorax zeigen sich kompakte, nicht für COVID-19 typische pulmonale Infiltrate. Ihre Verdachtsdiagnose?

03.11.2020 | Harnwegsinfektionen | Facharzt-Training | Sonderheft 2/2020

Harnwegsinfekt, Flankenschmerzen und Fieber: Wie gehen Sie vor?

Nach mehrfacher Antibiotikatherapie einer Zystitis zeigt sich bei einer 26-jährigen Studentin weiterhin ein Harnwegsinfekt sowie ein Urin-pH von 7. Darüber hinaus beklagt die junge Frau intermittierende rechtsseitige Flankenschmerzen sowie seit 2 Tagen Temperaturen bis 38,5 °C und ein allgemeines Krankheitsgefühl. Die Sonographie zeigt einen zweitgradigen Harnstau der rechten Niere. Es folgt ein Low-dose-nativ-CT des Abdomens.

05.10.2020 | Diagnostik in der Onkologie | Kasuistiken | Ausgabe 11/2020

5 Jahre nach Nephrektomie: Was wächst in der Nierenloge?

Ein 49-jähriger Patient, der 2015 bei großem linksseitigen Angiomyolipom nephrektomiert wurde, stellt sich erneut 5 Jahre später bei linksseitigen thorakolumbalen Rückschmerzen vor. Bei fehlendem muskuloskelettalem Schmerzfokus wurde ein CT Abdomen durchgeführt.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

26.04.2021 | Leberzirrhose | Journal club | Ausgabe 2/2021

Niedrig dosiertes Rifaximin zur Prävention zirrhoseassoziierter Komplikationen

Autor:
Dr. med. Christian Labenz

12.04.2021 | Antikörper in der Onkologie | Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Nebenwirkungsmanagement der Checkpointinhibitor-Therapie

Checkpointinhibitoren haben das therapeutische Spektrum in der Uroonkologie stark erweitert. Kenntnisse über das zeitliche Auftreten immunvermittelter Nebenwirkungen, ihrer klinischen Manifestation und ihres Therapiemanagements sind für eine erfolgreiche Therapie unabdingbar.

Autoren:
PD Dr. med. Manfred Johannsen, Dr. med. Rolf Eichenauer, Dr. med. Jörg Klier

11.04.2021 | Antikörper in der Onkologie | Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Checkpointinhibitoren gegen Nierenzell- & Urothelkarzinom: Diese Parameter sind wichtig

Für Patienten mit Nierenzell- oder Urothelkarzinom im fortgeschrittenen Stadium gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten mit Checkpointinhibitoren. Um Nebenwirkungen und Erfolgsaussichten richtig einschätzen zu können, ist jedoch Umsicht bei der Therapievorbereitung sowie der therapiebegleitenden Überwachung geboten.

Autoren:
Prof. Dr. med. Christian Doehn, Dr. med. Robert Schönfelder, PD. Dr. med. Frank König

11.04.2021 | Nierentransplantation | Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Urologische De-novo-Malignome nach Nierentransplantation

Organtransplantierte Menschen haben ein erhöhtes Tumorrisiko. Damit gewinnt sowohl die uroonkologische Behandlung als auch die Nachsorge von nierentransplantierten Patienten für die urologische Zunft zunehmend an Bedeutung.

Autor:
Prof. Dr. med. Sebastian Melchior

30.03.2021 | COVID-19 | Research | Ausgabe 1/2021 Open Access

Hilft eine Omega-3-Supplementierung bei schwerem COVID-19?

Kann eine Omega-3-Supplementierung die klinischen Ergebnisse von kritisch kranken COVID-19-Patienten verbessern – zum Beispiel indem sie positive Auswirkungen auf die Nierenfunktion und den Säure-Basen-Haushalt hat? Ein iranisch-amerikanisches Team wollte es genauer wissen.

Autoren:
Saeid Doaei, Somayeh Gholami, Samira Rastgoo, Maryam Gholamalizadeh, Fatemeh Bourbour, Seyedeh Elaheh Bagheri, Forough Samipoor, Mohammad Esmail Akbari, Mahdi Shadnoush, Fereshteh Ghorat, Seyed Alireza Mosavi Jarrahi, Narjes Ashouri Mirsadeghi, Azadeh Hajipour, Parvin Joola, Alireza Moslem, Mark O. Goodarzi

15.03.2021 | Harnwegsinfektionen | Fortbildung | Ausgabe 3/2021

Pseudomonaden

Nicht unbedingt zu den häufigsten, aber durchaus gemeinsten Keimen im Urinlabor gehört Pseudomonas aeruginosa . Im Folgenden wollen wir die Pseudomonaden und ihre besonderen Fähigkeiten vorstellen.

Autor:
Dr. Ivo Beyaert

12.03.2021 | Hyperkalzämie | Schwerpunkt: Osteologie

Asymptomatischer primärer Hyperparathyreoidismus

Operieren oder beobachten?

Der primäre Hyperparathyreoidismus (pHPT) ist die häufigste Ursache einer Hyperkalzämie. Die Verdachtsdiagnose wird oft aufgrund eines Zufallsbefundes in der Routinediagnostik gestellt. Bestätigt sich im weiteren Verlauf die Diagnose, stellt sich …

Autoren:
Dr. Katja Gollisch, Prof. Dr. med. Heide Siggelkow

10.03.2021 | Diabetes mellitus | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2021 Zur Zeit gratis

Therapie bei Diabetes und Niereninsuffizienz

Ein Jahresrückblick aus Sicht des Kardiologen

Die chronische Niereninsuffizienz (CKD) und der Diabetes mellitus (DM) sind häufige Komorbiditäten kardialer Erkrankungen. Die leitliniengerechte Therapie der CKD und des DM trägt daher entscheidend zur Morbiditäts- und Mortalitätsreduktion …

Autoren:
Dr. med. Jan Wintrich, Christian Ukena, Felix Mahfoud, Nikolaus Marx, Michael Böhm

04.03.2021 | Harnwegsinfektionen | Blickdiagnose | Ausgabe 4/2021

"Mein Urin ist lila - was ist denn da los?"

Ein 78-jähriger Patient mit chronischer Niereninsuffizienz, der wegen Harnstauungsnieren beidseitig mit perkutanen Nephrostomien (PCN) versorgt war, stellte sich außerplanmäßig in unserer nephrologischen Sprechstunde vor. Er fühlte sich schwach - …

Autoren:
Robert J. Lauerer, Dr. med. Jochen Wilpert

01.03.2021 | Perioperative Volumensubstitution | Leitlinien und Empfehlungen

Aktualisierte S3-Leitlinie zur intravasalen Volumentherapie – Was ist neu?

Neue Erkenntnisse zu in der Praxis etablierten Therapien waren nur einer der Gründe, warum eine Aktualisierung der S3-Leitlinie "Intravasale Volumentherapie beim Erwachsenen" notwendig wurde. Die wesentlichen Kernpunkte der Empfehlungen zu Diagnostik und Therapie der isotonen Dehydratation im periinterventionellen und intensivmedizinischen Setting fasst dieser Kommentar zusammen.

Autoren:
Dr. med. Emmanuel Schneck, Prof. Dr. med. Michael Sander, Prof. Dr. med. Bernd Saugel, Prof. Dr. med. Daniel A. Reuter, Dr. med. Marit Habicher
weitere anzeigen

Sonderberichte

20.11.2020 | Nephrologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Knochen- und Gefäßschutz: Aktuelle Behandlungsstrategien für chronisch nierenkranke Patienten

Patienten mit chronischen Nierenerkrankungen (CKD) sind eine kardiovaskuläre Hochrisikogruppe. Zum Risiko tragen urämiespezifische Phänomene, wie z.B. der gestörte Mineralstoffmetabolismus, aber auch ganz klassische Risikofaktoren wie erhöhte Lipidwerte bei. Wie Experten im Rahmen eines Kongresses unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Danilo Fliser, Homburg (Saar), und Prof. Dr. Matthias Girndt, Halle (Saale), ausführten, ist es wichtig, alle Risikofaktoren von Anfang an konsequent zu behandeln, um das Überleben der Patienten zu verlängern und ihre Krankheitslast zu senken.

Amgen GmbH

Videos

18.05.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

"SARS-CoV-2 liebt die Niere" – Nephrologische Implikationen und Komplikationen von COVID-19

Die Niere ist nicht nur bei schwerer COVID-19-Infektion sekundär betroffen, sondern SARS-CoV-2, so mehren sich die Erkenntnisse, infiziert die Niere auch direkt: Das Virus befällt Tubulusepithelzellen und Podozyten. Wie sich diese Schädigung äußert, wie sie wiederum das Infektionsgeschehen befeuern kann und welche Schlüsse hinsichtlich Diagnostik und Therapie sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt ableiten lassen, erläutert der Nephrologe und Vizepräsident der DGIM Prof. Dr. Jürgen Floege.

21.11.2019 | DGIM 2019 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Gute Intensivmedizin braucht eine große Expertise

Eine gute Intensivmedizin muss sowohl personell wie auch instrumentell gut ausgestattet sein. Das ist die Mindestvoraussetzung. Aber was macht einen guten Intensivmediziner aus und soll er Internist sein? Das haben wir den diesjährigen Kongresspräsidenten Prof. Dr. Vogelmeier gefragt.

30.09.2019 | DGIM 2019 | Video-Artikel | Onlineartikel

Peritonealdialyse: Warum wird diese so selten angewandt?

Die Peritonealdialyse wird nur bei etwa 7% der dialysepflichtigen Patienten angewandt. Prof. Dr. Mark Dominik Alscher spricht im Videointerview über mögliche Gründe und welche Maßnahmen dazu führen könnten, dass diese Zahl in Zukunft ansteigt. 

Buchkapitel zum Thema

2020 | Harnwegsinfektionen | OriginalPaper | Buchkapitel

Harnwegsinfektionen

Einer symptomorientierten Diagnostik wird ein hoher Stellenwert beigemessen. Aufgrund klinischer Kriterien kann die Diagnose einer akuten unkomplizierten Zystitis mit hoher Wahrscheinlichkeit gestellt sowie der Schweregrad der Beschwerden …

2020 | Endokrinologische Störungen in der Intensivmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Stoffwechselnotfälle

StoffwechselnotfälleStoffwechselnotfall haben einen kleineren Anteil am Gesamtkollektiv, können jedoch mit Bewusstseinsstörungen einhergehen und müssen daher häufig in die differenzialdiagnostischen Überlegungen mit einbezogen werden.

2020 | Notfallmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Sonstige Notfälle

Dieses Kapitel gibt einen Überblick über die urologischen und ophthalmologischen Notfälle, die insgesamt sehr selten auftreten, sowie Notfälle aus dem Gebiet der HNO, die insbesondere akute Blutungen umfassen. Auch wenn die Notfälle selten sind …

2019 | Spezielle Schmerztherapie | OriginalPaper | Buchkapitel

Schmerztherapie bei Patienten mit Organinsuffizienz

Im Zeitalter moderner multimodaler Therapiestrategien werden zunehmend mehr Patienten mit entweder vorbestehender oder aber im Krankheitsverlauf sich entwickelnder Organinsuffizienz behandelt. Die drei zentralen Viszeralorgane (Herz, Leber, Niere) …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise