Skip to main content
Erschienen in:

31.01.2023 | Nierenkarzinom | Leitthema

Stellenwert der adjuvanten Systemtherapie beim Hochrisikonierenzellkarzinom

verfasst von: C. Aydogdu, J. Casuscelli

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 7/2023

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

In der Therapie des metastasierten Nierenzellkarzinoms haben sich inzwischen Inhibitoren der vaskulären endothelialen Wachstumsfaktorrezeptoren (VEGFR), z. B. die Tyrosinkinaseinhibitioren (TKI) und Immuncheckpointinhibitoren (ICIs), als wirksam und sicher erwiesen. Der Einsatz dieser Substanzen wird daher in früheren Therapiesettings untersucht.

Ziel

Vorgestellt werden soll ein Überblick über die positiven wie negativen Ergebnisse aus klinischen Studien in der adjuvanten Therapie des Nierenzellkarzinoms.

Material und Methoden

Für die Übersicht wurden die relevanten Phase-III-Studien sowie aktuelle Kongressbeiträge (American Society of Clinical Oncology [ASCO], European Society of Medical Oncology [ESMO]) und gegenwärtige Leitlinien (European Association of Urology [EAU]) unter Berücksichtigung klinischer Relevanz und kritischer Interpretation zusammengestellt.

Ergebnisse und Diskussion

Aktuell besteht die Empfehlung einer adjuvanten Therapie mit dem PD-1(„programmed cell death protein 1“)-Inhibitor Pembrolizumab für ein bei Patienten mit einem Hochrisiko Nierenzellkarzinom (definiert nach KEYNOTE-564). Andere Checkpointinhibitoren (Atezolizumab, Nivolumab + Ipilimumab, Nivolumab) sowie VEGF TKIs zeigen bei hoher Toxizität keinen Vorteil in der Adjuvanz.
Literatur
5.
Zurück zum Zitat Ljungberg B, Bedke J, Bex A, Capitanio U, Giles RH, Hora M, Klatte T, Lam T, Marconi L, Powles T, Volpe A, Guidelines Associates: Abu-Ghanem Y, Dabestani S, Fernández-Pello Montes S, Hofmann F, Kuusk T, Tahbaz R (2022) EAU Guidelines on Renal Cell Carcinoma Ljungberg B, Bedke J, Bex A, Capitanio U, Giles RH, Hora M, Klatte T, Lam T, Marconi L, Powles T, Volpe A, Guidelines Associates: Abu-Ghanem Y, Dabestani S, Fernández-Pello Montes S, Hofmann F, Kuusk T, Tahbaz R (2022) EAU Guidelines on Renal Cell Carcinoma
12.
Zurück zum Zitat Galligioni E, Quaia M, Merlo A et al (1996) Cancer. https://doi.org/10.1002/(SICI)1097-0142(19960615)77:12〈2560::AID-CNCR20〉3.0.CO;2‑P Galligioni E, Quaia M, Merlo A et al (1996) Cancer. https://​doi.​org/​10.​1002/​(SICI)1097-0142(19960615)77:12〈2560::AID-CNCR20〉3.0.CO;2‑P
Metadaten
Titel
Stellenwert der adjuvanten Systemtherapie beim Hochrisikonierenzellkarzinom
verfasst von
C. Aydogdu
J. Casuscelli
Publikationsdatum
31.01.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 7/2023
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-022-01294-6

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2023

Die Onkologie 7/2023 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE

KEYNOTE-671-Studie: Zulassungserweiterung für Pembrolizumab zur perioperativen Therapie beim resezierbaren NSCLC

Ab sofort ist Pembrolizumab auch zur adjuvanten Monotherapie bei NSCLC mit hohem Rezidivrisiko nach vollständiger Resektion und Platin-basierter Chemo unabhängig von der PD-L1-Expression zugelassen.

ANZEIGE

Interaktiver mNSCLC-Patientenfall: Wie würden Sie entscheiden?

Verfolgen Sie in der interaktiven Kasuistik nach, für welchen Behandlungspfad sich Prof. Dr. Schütte mit seinem Team entschieden hat. Hätten Sie genau so gehandelt? Testen Sie Ihr Wissen und erfahren Sie mehr.

ANZEIGE

Fokus Immunonkologie – NSCLC

Content Hub

Die Einführung von Immun-Checkpoint-Inhibitoren markierte einen entscheidenden Fortschritt in der Behandlung von bestimmten Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (non-small cell lung cancer, NSCLC) und eröffnete seither neue Perspektiven und Chancen für Behandler und geeignete Patienten. Hier finden Sie fortlaufend aktuelle Informationen und relevante Beiträge zur Immunonkologie in dieser Indikation.

MSD Sharp & Dohme GmbH