Skip to main content
Erschienen in:

01.11.2009 | Leitthema

Onkologische Spitzenzentren

Standards setzen – Impulse geben

verfasst von: Prof. Dr. O.D. Wiestler

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 11/2009

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Mit der Gründung des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) hat Heidelberg im Jahr 2004 eine Vorreiterrolle übernommen: Unterstützt von der Deutschen Krebshilfe richteten das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ), das Universitätsklinikum Heidelberg und die Thoraxklinik Heidelberg erstmalig in Deutschland ein Comprehensive Cancer Center ein. Diese neue Organisationsform tritt mit der Mission an, optimale interdisziplinäre Patientenversorgung mit Exzellenz in der translationalen Krebsforschung zu verbinden.
Parallel zum Aufbau des NCT in Heidelberg entwickelte die Deutsche Krebshilfe ihr Konzept für den Förderschwerpunkt „Onkologische Spitzenzentren“, um deutschlandweit einheitliche Strukturen und Qualitätsstandards für eine verbesserte Behandlung von Tumorpatienten zu schaffen. Das Ziel ist, jedem Krebspatienten in Deutschland den Zugang zu einer Diagnose und Behandlung auf dem aktuellen Stand des medizinischen Wissens anzubieten. Inzwischen werden neben dem NCT bundesweit 10 onkologische Spitzenzentren gefördert.
Metadaten
Titel
Onkologische Spitzenzentren
Standards setzen – Impulse geben
verfasst von
Prof. Dr. O.D. Wiestler
Publikationsdatum
01.11.2009
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 11/2009
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-009-1671-7

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2009

Die Onkologie 11/2009 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Verkürzte MRT bei dichtem Brustgewebe: Was bringen sequenzielle Scans?

21.07.2024 Mamma-MRT Nachrichten

Frauen mit dichtem Brustgewebe könnten zusätzlich zum regulären Mammografie-Screening von sequenziellen MRT-Untersuchungen mit verkürztem Protokoll (AB-MRT) profitieren, schlagen US-Radiologen vor.

Informierte Frauen neigen zu späterem Mammografie-Screening

Frauen in ihren 40ern, die über die Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings auf Brustkrebs informiert werden, neigen stärker dazu, den Screeningbeginn nach hinten zu verschieben. Die Mehrheit aber nähme das Angebot an, wie eine US-Studie zeigt.

Endometriose-Subtypen und das Risiko für Ovarialkarzinome

19.07.2024 Ovarialkarzinom Nachrichten

US-Kohortendaten sprechen dafür, dass verschiedene Endometrioseformen unterschiedlich mit dem Risiko für Ovarialkarzinome assoziiert sind. Besonders erhöht ist das Risiko offenbar bei tief infiltrierenden und ovariellen Endometrioseformen.

Die zelluläre Differenzierung wird wiederhergestellt

18.07.2024 Akute myeloische Leukämie Nachrichten

Ivosidenib von Servier ist ein Inhibitor der mutierten Isoform der Isocitrat-Dehydrogenase-1 (IDH1) und wird zur Behandlung von Patientinnen und Patienten mit neu diagnostizierter akuter myeloischer Leukämie (AML) eingesetzt. Die Substanz sorgt für die Wiederherstellung der zellulären Differenzierung.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.