Skip to main content
main-content
Erschienen in: best practice onkologie 9/2022

03.08.2022 | Orgasmusstörungen | Topic

Beeinträchtigungen des Sexuallebens im Rahmen einer Krebserkrankung

verfasst von: Prof. Dr. Tanja Zimmermann

Erschienen in: best practice onkologie | Ausgabe 9/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Eine Krebserkrankung und -behandlung kann mit einer Vielzahl von physischen und psychosozialen Veränderungen und Beeinträchtigungen einhergehen. Die Nebenwirkungen der medizinischen Behandlung und Veränderungen der körperlichen Funktionsfähigkeit sowie die psychosozialen Belastungen können sich auch auf das Sexualleben der betroffenen Person auswirken. Sexuelle Funktionsstörungen können die Lebensqualität der Betroffenen erheblich beeinträchtigen. Häufig ist das Thema Sexualität bei Krebserkrankungen immer noch ein Tabuthema. Krebserkrankte trauen sich oft nicht, dieses Thema im ärztlichen Gespräch anzusprechen. Allerdings wird die Initiative für ein solches Gespräch auch selten von ärztlicher Seite übernommen. Somit werden Fragen, Unsicherheiten und Ängste hinsichtlich Sexualität häufig nicht angesprochen und bearbeitet. Auf ärztlicher Seite ist es wichtig, die Auswirkungen einer onkologischen Erkrankung und ihrer Behandlung auf Sexualität zu kennen und diese im Gespräch mit den Erkrankten auch zu thematisieren, um eine entsprechende Versorgung sexueller Funktionsstörungen zu ermöglichen.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Andersen B (1985) Sexual functioning morbidity among cancer survivors: Current status and future research directions. Cancer 55:1835–1842 CrossRef Andersen B (1985) Sexual functioning morbidity among cancer survivors: Current status and future research directions. Cancer 55:1835–1842 CrossRef
2.
Zurück zum Zitat Awmf (2022) S3-Leitlinie Diagnostik, Therapie und Nachsorge der Patientin mit Zervixkarzinom Langversion 2.1. AWMFRegisternummer: 032/033OL. Awmf (2022) S3-Leitlinie Diagnostik, Therapie und Nachsorge der Patientin mit Zervixkarzinom Langversion 2.1. AWMFRegisternummer: 032/033OL.
3.
Zurück zum Zitat Badr H, Krebs P (2013) A systematic review and meta-analysis of psychosocial interventions for couples coping with cancer. Psychooncology 22:1688–1704 CrossRef Badr H, Krebs P (2013) A systematic review and meta-analysis of psychosocial interventions for couples coping with cancer. Psychooncology 22:1688–1704 CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Bober SL, Varela VS (2012) Sexuality in adult cancer survivors: challenges and intervention. J Clin Oncol 30:3712–3719 CrossRef Bober SL, Varela VS (2012) Sexuality in adult cancer survivors: challenges and intervention. J Clin Oncol 30:3712–3719 CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Bond CB, Jensen PT, Groenvold M et al (2019) Prevalence and possible predictors of sexual dysfunction and self-reported needs related to the sexual life of advanced cancer patients. Acta Oncol 58:769–775 CrossRef Bond CB, Jensen PT, Groenvold M et al (2019) Prevalence and possible predictors of sexual dysfunction and self-reported needs related to the sexual life of advanced cancer patients. Acta Oncol 58:769–775 CrossRef
6.
Zurück zum Zitat Brechtel A (2012) Veränderung von Partnerschaft und Sexualität nach Krebstherapie. Forum 27:110–114 CrossRef Brechtel A (2012) Veränderung von Partnerschaft und Sexualität nach Krebstherapie. Forum 27:110–114 CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Briken P, Matthiesen S, Pietras L et al (2020) Estimating the prevalence of sexual dysfunction using the new ICD-11 guidelines. Dtsch Arztebl Int 117:653–658 PubMedPubMedCentral Briken P, Matthiesen S, Pietras L et al (2020) Estimating the prevalence of sexual dysfunction using the new ICD-11 guidelines. Dtsch Arztebl Int 117:653–658 PubMedPubMedCentral
8.
Zurück zum Zitat Dekker A, Matthiesen S, Cerwenka S et al (2020) Health, sexual activity, and sexual satisfaction. Dtsch Arztebl Int 117:645–652 PubMedPubMedCentral Dekker A, Matthiesen S, Cerwenka S et al (2020) Health, sexual activity, and sexual satisfaction. Dtsch Arztebl Int 117:645–652 PubMedPubMedCentral
9.
Zurück zum Zitat Heimes A‑S, Hasenburg A (2022) Sexualität nach Krebs. Frauenheilkd Up2date 16:25–38 CrossRef Heimes A‑S, Hasenburg A (2022) Sexualität nach Krebs. Frauenheilkd Up2date 16:25–38 CrossRef
11.
Zurück zum Zitat Maiorino MI, Chiodini P, Bellastella G et al (2016) Sexual dysfunction in women with cancer: a systematic review with meta-analysis of studies using the Female Sexual Function Index. Endocrine 54:329–341 CrossRef Maiorino MI, Chiodini P, Bellastella G et al (2016) Sexual dysfunction in women with cancer: a systematic review with meta-analysis of studies using the Female Sexual Function Index. Endocrine 54:329–341 CrossRef
12.
Zurück zum Zitat Manne SL, Norton TR, Ostroff JS et al (2007) Protective buffering and psychological distress among couples coping with breast cancer: The moderating role of relationship satisfaction. J Fam Psychol 21:380–388 CrossRef Manne SL, Norton TR, Ostroff JS et al (2007) Protective buffering and psychological distress among couples coping with breast cancer: The moderating role of relationship satisfaction. J Fam Psychol 21:380–388 CrossRef
13.
Zurück zum Zitat Mehnert A, Brahler E, Faller H et al (2014) Four-week prevalence of mental disorders in patients with cancer across major tumor entities. J Clin Oncol 32:3540–3546 CrossRef Mehnert A, Brahler E, Faller H et al (2014) Four-week prevalence of mental disorders in patients with cancer across major tumor entities. J Clin Oncol 32:3540–3546 CrossRef
14.
Zurück zum Zitat Mehnert A, Hartung TJ, Friedrich M et al (2018) One in two cancer patients is significantly distressed: prevalence and indicators of distress. Psychooncology 27:75–82 CrossRef Mehnert A, Hartung TJ, Friedrich M et al (2018) One in two cancer patients is significantly distressed: prevalence and indicators of distress. Psychooncology 27:75–82 CrossRef
15.
Zurück zum Zitat Peters L, Brederecke J, Franzke A et al (2020) Psychological distress in a sample of inpatients with mixed cancer—a cross-sectional study of routine clinical data. Front Psychol 11:591771 CrossRef Peters L, Brederecke J, Franzke A et al (2020) Psychological distress in a sample of inpatients with mixed cancer—a cross-sectional study of routine clinical data. Front Psychol 11:591771 CrossRef
16.
Zurück zum Zitat Reed GM, Drescher J, Krueger RB, Atalla E, Cochran SD, First MB, Cohen-Kettenis PT, Arango-de Montis I, Parish SJ, Cottler S, Briken P, Saxena S (2017) Disorders related to sexuality and gender identity in the ICD‑11: revising the ICD‑10 classification based on current scientific evidence, best clinical practices, and human rights considerations. World Psychiatry 15(3):205–221. https://​doi.​org/​10.​1002/​wps.​20354. Erratum in: World Psychiatry 16(2):220 Reed GM, Drescher J, Krueger RB, Atalla E, Cochran SD, First MB, Cohen-Kettenis PT, Arango-de Montis I, Parish SJ, Cottler S, Briken P, Saxena S (2017) Disorders related to sexuality and gender identity in the ICD‑11: revising the ICD‑10 classification based on current scientific evidence, best clinical practices, and human rights considerations. World Psychiatry 15(3):205–221. https://​doi.​org/​10.​1002/​wps.​20354. Erratum in: World Psychiatry 16(2):220
17.
Zurück zum Zitat Weltgesundheitsorganisation (2021) Sexuelle und reproduktive Gesundheit: Definition Weltgesundheitsorganisation (2021) Sexuelle und reproduktive Gesundheit: Definition
18.
Zurück zum Zitat Worldhealthorganization (2022) International classification of diseases for mortality and morbidity statistics (11th Revision) Worldhealthorganization (2022) International classification of diseases for mortality and morbidity statistics (11th Revision)
19.
Zurück zum Zitat Zimmermann T (2019) Partnerschaft und Sexualität bei Tumorerkrankungen. Onkologe 5 Zimmermann T (2019) Partnerschaft und Sexualität bei Tumorerkrankungen. Onkologe 5
20.
Zurück zum Zitat Zimmermann T (2021) Sexualität im Kontext von Krebserkrankungen, 2. Aufl. Deutsche Psychotherapeutenvereinigung Zimmermann T (2021) Sexualität im Kontext von Krebserkrankungen, 2. Aufl. Deutsche Psychotherapeutenvereinigung
Metadaten
Titel
Beeinträchtigungen des Sexuallebens im Rahmen einer Krebserkrankung
verfasst von
Prof. Dr. Tanja Zimmermann
Publikationsdatum
03.08.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
best practice onkologie / Ausgabe 9/2022
Print ISSN: 0946-4565
Elektronische ISSN: 1862-8559
DOI
https://doi.org/10.1007/s11654-022-00417-0

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2022

best practice onkologie 9/2022 Zur Ausgabe

onko-aktuell

onko-aktuell

Passend zum Thema

Screen Laserbootcamp
ANZEIGE

26.01.2022 | Online-Artikel

Experten-Talk „Bepanthen® Laserbootcamp – Grundlagen, Anwendung, Stellenwert"

Beim „Bepanthen® Laserbootcamp“ beleuchten drei Dermatologie-Experten die Grundlagen der Lasertherapie in der Praxis, neueste Forschungsergebnisse und geben einen Ausblick auf die neue Leitlinie „Lasertherapie der Haut“. 

DDG Tagung Virtuell
ANZEIGE

24.05.2021 | Online-Artikel

Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

Laser- und Strahlentherapien können Haut- und Schleimhautschäden verursachen und entzündliche Prozesse auslösen. Die von Prof. Dr. Gerber, Düsseldorf, und Prof. Dr. Baron, Aachen, auf der 51. DDG-Jahrestagung präsentierten aktuellen Daten zeigen, dass Dexpanthenol-haltige Topika (z.B. Bepanthen® Wund- und Heilsalbe) den Heilungsprozess und die Regeneration der geschädigten Haut bzw. Schleimhaut beschleunigen.

ANZEIGE

Bepanthen® unterstützt bei vielen Indikationen die Regeneration der Haut

Bepanthen® Wund- und Heilsalbe wird heute wie bei der Einführung vor 70 Jahren erfolgreich bei kleinen Alltagsverletzungen eingesetzt. Moderne Forschung – Untersuchungen an Hautmodellen, Genexpressionsanalysen und klinische Studien – schafft darüber hinaus Evidenz für neue Anwendungsgebiete. So kann die Dexpanthenol-haltige Salbe heute z.B. zur Nachbehandlung einer Lasertherapie bei aktinischer Keratose oder Tattoo-Entfernung eingesetzt werden. Erfahren Sie hier mehr über moderne Forschung zu Bepanthen.