Skip to main content

Pädiatrie

Ausgabe 6/2010

Inhalt (30 Artikel)

Seite Eins

Fundstücke

Martin Claßen

Journal Club

Schützt das Landleben auch im Alter?

Ulrich Mutschler

Fortbildung

Erkennen, Vermeiden und Behandeln von Spätfolgen

Thorsten Langer, Johannes Meitert, Helmuth-Günther Dörr, Jörn-Dirk Beck, Marios Paulides

Fortbildung

Schmerzen werden zu wenig beachtet

Jörg Ritter

Fortbildung

Erythrozytensterben erkennen und einordnen

Arnulf Pekrun

Zertifizierte Fortbildung

Frühzeitige Therapie entscheidet über Prognose

Jens Bahlmann

Fortbildung

Physiologisch oder behandlungsbedürftig?

Alexander Schuh, Wolfgang Hönle

Fortbildung

Wundmanagement im Kindesalter — Kooperation von Praxis und Klinik

Bettina Lange, Lucas M. Wessel

Arzt und Recht

Die Haftung im Off-Label-Use

Heike Jablonsky

Pharma News

Comeback für Lachgas

Bildbetrachtung

Familiäre Harmonie

Joachim Gunkel

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

15% der Geschwister von misshandelten Kindern ebenfalls betroffen

25.07.2024 Kindesmisshandlung Nachrichten

Wird bei einem Kind Missbrauch oder Vernachlässigung erkannt, sind die Geschwister oft ebenfalls gefährdet. Eine gründliche ärztliche Untersuchung ist vor allem dann nötig, wenn mehrere Formen oder mehr als zwei Risikofaktoren für Missbrauch und Vernachlässigung vorliegen.

Säugling mit bläulich verfärbtem Skrotum: An Nebenniere denken!

24.07.2024 Neonatologie Nachrichten

Bei Neugeborenen mit einem skrotalen Hämatom sollte auch eine Blutung der Nebenniere in Erwägung gezogen werden, wie der Fall eines zwei Tage alten Säuglings zeigt, der in der 40. Schwangerschaftswoche per Saugglockengeburt entbunden wurde.

Maldescensus testis wird oft zu spät operiert

18.07.2024 Maldeszensus testis Nachrichten

Eigentlich herrscht Einigkeit darüber, einen Hodenhochstand möglichst früh im Leben zu behandeln. Wie Zahlen aus Deutschland zeigen, wird das aber immer noch oft versäumt.

Atopisches Ekzem: leitliniengerechte Systemtherapie im Kindesalter

18.07.2024 Fortbildungswoche 2024 Kongressbericht

Eine atopische Dermatitis sollte frühzeitig leitliniengerecht behandelt werden. Bei Bedarf kann bereits im frühen Kindesalter eine effektive und sichere Systemtherapie erfolgen. Möglicherweise bessern sich dadurch auch atopische Begleiterkrankungen.  

Update Pädiatrie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.