Skip to main content
Pädiatrie Pädiatrische Gastroenterologie

Pädiatrische Gastroenterologie

Artikel aus unseren Fachzeitschriften zum Thema

25.06.2024 | Abdominelle Migräne | Leitthema

Das nervt! Im Hirn – die Migräne. Im Darm – die abdominelle Migräne

Die Darm-Hirn-Achse

Migräne ist eine stark genetisch determinierte Erkrankung des zentralen Nervensystems. Phänomenologisch ist die Migräne geprägt durch regelmäßig auftretende Symptome, die eine Rhythmik aufweisen. Führend sind Schmerzen, die bei körperlicher …

verfasst von:
Dr. Thomas Berger, Boris Zernikow
Behandlungspfad: Was tun, wenn der Bauch akut schmerzt?

19.06.2024 | Bauchschmerzen | Behandlungspfad

Was tun, wenn der Bauch akut schmerzt?

Anamnese, Diagnostik und Differenzialdiagnosen

Kinder und Jugendliche klagen häufig über Bauchschmerzen. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Auslöser können Stress, Verdauungsprobleme oder schwerwiegende Erkrankungen sein.

verfasst von:
Dr. med. Martin Claßen

03.06.2024 | Obstipation | Leitthema

Scores bei Darmobstruktion

Die OD stellt eine Unterkategorie der chronisch-idiopathischen Konstipation da, die von hoher Prävalenz und mit hohen direkten und indirekten Kosten verbunden ist. So sind 11–18 % der US-Bevölkerung von einer chronischen Konstipation betroffen und …

verfasst von:
Prof. Dr. Mia Kim

03.06.2024 | Crossektomie | Leitthema

Standards bei der Krossektomie und Strippingoperation der V. saphena magna

Die klassische Varizenoperation mit Krossektomie und Stripping der V. saphena magna ist im Laufe der Jahre ständig weiterentwickelt worden. Moderne Behandlungskonzepte basieren auf dem breiten Einsatz der Duplexsonographie und auf einer …

verfasst von:
Prof. Dr. Achim Mumme, Barbara Strohmann
Röntgendiagnostik bei Verdacht auf Duodenalatresie

10.04.2024 | Entwicklungsstörungen | Leitthema

Entwicklungsstörungen des Gastrointestinaltrakts

Entwicklungsstörungen des Gastrointestinaltrakts umfassen ein breites Spektrum von anlagebedingten Fehlbildungen unterschiedlicher Ätiologie und Lokalisationen von oral bis anal. In dieser Übersicht werden die wichtigsten Fehlbildungen des GI-Trakts anhand von Grundlagen- und aktuellen Übersichtsarbeiten vorgestellt.

verfasst von:
K. Glutig, Prof. Dr. med. S. Veldhoen, MHBA
Arzt tastet Bauch eines Patienten ab

23.02.2024 | Diarrhoe | FB_CME

CME: Akute fieberhafte Diarrhö

Die akute infektiöse Gastroenteritis ist für einen Großteil der ambulanten und in geringerem Maße auch stationären Krankheitsfälle in Deutschland verantwortlich. Weltweit befinden sich Durchfallerkrankungen an 8. Stelle der häufigsten Todesursachen. Der Großteil der Erkrankungsfälle bedarf dabei keiner spezifischen Therapie. Diese Übersicht bündelt die neuesten Erkenntnisse.

verfasst von:
Dr. med. Rafael Hermelink, PD Dr. med. Christian Schulz
Okklusive Mesenterialischämie in fortgeschrittenem Stadium im CT

13.02.2024 | Gastroenterologische Notfälle | CME

CME: Notfalldiagnosen im Gastrointestinaltrakt

Gastrointestinale Notfälle sind ein häufiger Grund für die Vorstellung in der Notaufnahme. Da es sich bei den zugrunde liegenden Pathologien oftmals um lebensbedrohliche Notfälle handelt, ist zeitnah eine Schnittbildgebung durchzuführen. Diese Übersicht vermittelt Ihnen die wichtigsten Differenzialdiagnosen und deren bildgebende Charakteristika.

verfasst von:
Priv.-Doz. Dr. med. Mirjam Gerwing, MBA, Univ.-Prof. Dr. Dr. Michel Eisenblätter

12.02.2024 | Zöliakie | Schwerpunkt

Biopsieren vs. Nichtbiopsieren bei Zöliakie

Ausblick in Richtung eines personalisierten Ansatzes

Leitliniengemäß wird bei erwachsenen Patienten für die Diagnose einer Zöliakie die Durchführung einer histologischen Untersuchung empfohlen. Eine kürzlich publizierte Studie zeigte hierzu, dass im Fall einer positiven Serologie ein Ansatz ohne …

verfasst von:
PD Dr. med. Helga Paula Török, PD Dr. Michael Schumann

05.02.2024 | Obstipation | Originalien

Fake-Urgency-Syndrom

Vorschlag zur Erweiterung des Therapiealgorithmus der chronischen Obstipation

Das Gefühl der Obstipation kann verschiedene Ursachen haben. In der S2k-Leitlinie wird unterschieden zwischen der Transitstörung mit seltenem oder hartem Stuhlgang und einer Entleerungsstörung, bei der ein mechanisches Hindernis den …

verfasst von:
Prof. Dr. Ingo Alldinger

01.02.2024 | Impfen in der Pädiatrie | CME

Impfungen bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen und unter Immunsuppression

Patienten mit chronisch-entzündlichen Erkrankungen (z. B. M. Crohn, Colitis ulcerosa, juveniler idiopathischer Arthritis oder systemischem Lupus erythematodes) sind durch impfpräventable Infektionen gefährdet, da sie schwerere Verläufe dieser …

verfasst von:
Prof. Dr. Norbert Wagner
Kohlenhydrat-Quellen

14.11.2023 | Zöliakie | Schwerpunkt: Was ist gesichert in der Therapie?

Was ist gesichert in der Therapie der Zöliakie?

Eine glutenfreie Diät ist die bislang einzig anerkannte Therapie der Zöliakie. Diese bietet in ihrer Durchführung allerdings einige Fallstricke. Auf diese und aktuelle Entwicklungen, die das Potenzial haben, sowohl die Diagnostik als auch die Therapie der Zöliakie deutlich zu verändern, wird im nachfolgenden Beitrag eingegangen.

verfasst von:
Diana Studerus, MSc, PD Dr. Michael Schumann
Klinisches Erscheinungsbild der Dermatitis herpetiformis

Open Access 26.10.2023 | Dermatitis herpetiformis | Leitthema

Was Sie über die Weizensensitivität wissen sollten

Unter dem Sammelbegriff Weizensensitivität werden unterschiedliche Überempfindlichkeitsreaktion nach Weizenverzehr zusammengefasst. Die Diagnostik ist oft komplex und bedarf disziplinübergreifender Zusammenarbeit. In dieser Übersicht werden alle Formen der Weizensensitivität und deren Therapie vorgestellt.

verfasst von:
Dr. T. Malkovics, M. I. Joura, K. Koszorú, M. Sárdy
Junge sitzt auf der Toilette

20.10.2023 | Obstipation | FB_Seminar

"Blut im Stuhl" bei Kindern - oft steckt eine Obstipation dahinter

Blut im Stuhl von Kindern oder Jugendlichen löst in den Familien regelmäßig Beunruhigung aus. Oft kann jedoch eine wenig bedrohliche Ursache gefunden werden. Wenn Sie mit Bedacht vorgehen, können sie vielen Betroffenen aufwendige Untersuchungen oder Bildgebung ersparen.

verfasst von:
PD Dr. med. Philip Wintermeyer
Erdnüsse auf einem Holztisch in einem Sack aufbewahrt

18.10.2023 | Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien in der Pädiatrie | Fortbildung

Behandlungsstrategien bei Erdnuss- und Schalenfruchtallergie

Optionen zwischen strikter Meidung und oraler Immuntherapie

Allergische Reaktionen im Rahmen einer primären Nahrungsmittelallergie können schwer, im Einzelfall sogar lebensbedrohlich verlaufen. Im Folgenden werden Maßnahmen wie Allergenmeidung, Notfallmedikation und die erste in Deutschland zugelassene kausale Therapie - die orale Immuntherapie - näher beleuchtet.

verfasst von:
Dr. med. Lars Lange, Dr. med. Sunhild Gernert

16.10.2023 | Morbus Crohn in der Pädiatrie | Journal club

Morbus Crohn bei Kindern: TNFα-Antikörper im Vergleich

Seit mehreren Jahren stellen die beiden TNFα-Antikörperpräparate Infliximab (IFX) und Adalimumab gute Therapieoptionen dar – auch für Kinder und Jugendliche mit Morbus Crohn. In einer retrospektiven Analyse wurden beide Präparate im Einsatz bei pädiatrischen Patientinnen und Patienten miteinander verglichen. Unser Experte kommentiert die Studie für Sie.

16.10.2023 | Bauchschmerzen | Fortbildung

Chronische Bauchschmerzen in der Pädiatrie

Chronisch-rezidivierende Bauchschmerzen im Schulkindalter haben in den meisten Fällen keine erfassbare organische Ursache - dann liegen funktionelle Störungen vor. Dennoch muss das altersspezifisch breite Spektrum organischer Erkrankungen …

13.10.2023 | Rektozele | Leitthema

Bildgebung des Beckenbodens (MR-Defäkographie)

Die Sicht der Chirurgie

Die Magnetresonanz-Defäkographie (MRD) hat als funktionelle Untersuchung des gesamten Beckenbodens in der Diagnostik der Beckenbodenfunktionsstörungen für den Chirurgen eine hohe Relevanz. Sowohl für den Radiologen als auch für den Chirurgen ist …

02.10.2023 | Rektozele | Leitthema

Dynamische Magnetresonanztomographie des Beckenbodens: Klinische Anwendung

Die anatomische und funktionelle Komplexität des Beckenbodens macht die Bildgebung bei Beckenbodendysfunktion herausfordernd. Die dynamische Magnetresonanztomographie (MRT) des Beckenbodens ermöglicht hierbei eine morphologische und funktionelle …

Schoenlein-Henoch-Purpura (IgA-Vaskulitis)

23.08.2023 | IgA-Vaskulitis | CME Zertifizierte Fortbildung

Update: Diagnostik und Therapie der Immunglobulin-A-Vaskulitis (Schoenlein-Henoch-Purpura) 

In dieser CME-Fortbildung werden basierend auf der aktuellen S2k-Leitlinie zur Immunglobulin-A-Vaskulitis (IgAV) die Erkenntnisse zur renalen und extrarenalen IgAV zusammengefasst und diskutiert. Neben diagnostischen und therapeutischen Empfehlungen erhalten Sie einen Therapiealgorithmus.

verfasst von:
Dr. med. Toni Hospach, Dominik Müller, Martin Pohl
Baby trinkt aus Fläschchen

18.08.2023 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Konsensuspapiere

Alternativen zu Säuglingsnahrungen auf Kuhmilchproteinbasis

Stellungnahme der Ernährungskommission der Österreichischen Gesellschaft für Kinder und Jugendheilkunde (ÖGKJ), der Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) und der Ernährungskommission der Schweizerischen Gesellschaft für Pädiatrie (SGP)

Ist Stillen nicht oder nur partiell möglich, sind Muttermilchersatzprodukte zur Deckung des Nährstoffbedarfs des Säuglings nötig. Am häufigsten werden industriell gefertigte Säuglingsnahrungen auf Kuhmilchproteinbasis dafür verwendet. In diesem Konsensuspapier werden verschiedene Alternativen, darunter auch vegane Optionen, bezüglich ihrer Eignung betrachtet.

Kind sitzt auf WC

20.06.2023 | Stuhlinkontinenz | Fortbildung

Stuhlinkontinenz bei Kindern in der Praxis erkennen und behandeln

Empathisches Management einer besonders belastenden Störung

Bei Kindern liegt der Stuhlinkontinenz in den meisten Fällen eine Obstipation zugrunde. Sowohl die Diagnostik als auch die Therapie einer Stuhlinkontinenz lassen sich mit den Mitteln einer Kinderarztpraxis gut bewältigen. Eine zugewandte Betreuung und Begleitung durch den Pädiater oder die Pädiaterin ist dabei essenziell.

15.06.2023 | IgA-Vaskulitis | CME

Immunglobulin-A-Vaskulitis (früher Schoenlein-Henoch-Purpura) – ein Update

Die Immunglobulin(Ig)A-Vaskulitis (IgAV, früher Schoenlein-Henoch-Purpura) ist eine systemische, immunkomplexvermittelte Vaskulitis der kleinen Gefäße, die ist durch die klinische Trias aus palpabler Purpura, Bauch- und Gelenkschmerzen …

verfasst von:
Dr. med. Toni Hospach, Dominik Müller, Martin Pohl

15.06.2023 | Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien in der Pädiatrie | CME

Nahrungsmittelproteininduzierte allergische Säuglingskolitis und nahrungsmittelproteininduziertes Enterokolitissyndrom

Zwei Beispiele nicht-IgE-vermittelter Nahrungsmittelallergien

Im Säuglingsalter gibt es deutlich häufiger als im späteren Leben nicht-IgE-vermittelte Nahrungsmittelallergien, die v. a. unter dem Bild der nahrungsmittelproteininduzierten allergischen Säuglingskolitis (engl.: FPIAP) und des …

verfasst von:
Dr. Lars Lange, Stephan Buderus

12.06.2023 | Nicht-Zöliakie-Glutensensitivität | Schwerpunkt

Wie Sie die Nicht-Zöliakie-Weizen-Sensitivität erkennen und managen

Die Nicht-Zöliakie-Weizen-Sensitivität (NZWS) ist eine Erkrankung mit intestinalen und extraintestinalen Symptomen, die nach dem Verzehr von glutenhaltigen Nahrungsmitteln auftritt, aber keine Zöliakie oder Weizenallergie vorliegt. Dieser Übersichtsartikel gibt einen aktuellen Überblick über NZWS unter besonderer Berücksichtigung von Diagnosestellung und Therapieempfehlungen.

17.05.2023 | Pylorusstenose | Leitthema

Fortschritte der chirurgischen Therapie von gastrointestinalen Fehlbildungen

Gastrointestinale Fehlbildungen umfassen ein großes Spektrum von verschiedenen angeborenen Erkrankungen, von denen jede, für sich genommen, selten ist. Für Pädiater/innen ist es wichtig, den Überblick über die verschiedenen Therapieoptionen zu …

08.05.2023 | Ösophagusatresie | Leitthema

Organisation der Nachsorge und Transition von Patienten mit gastrointestinalen Fehlbildungen

Kinder mit angeborenen Fehlbildungen des Gastrointestinaltrakts werden heute aufgrund der Langzeitmorbidität als chronisch kranke Patient*innen angesehen. Sie benötigen daher eine lebenslange und spezialisierte medizinische Nachsorge. Viele …

08.05.2023 | Juvenile idiopathische Arthritis | Leitthema

Ätiologische Konzepte von gastrointestinalen Fehlbildungen/Atresien

Die Ursachen der gastrointestinalen Fehlbildungen resp. Atresien sind heterogen. Die meisten Atresien treten sporadisch auf. Bis heute wurden kein Umweltfaktor oder genetischer Defekt identifiziert, der allein einen Großteil der verschiedenen …

Fistelbildung nach dentogener Infektion im Milchzahngebiss

26.04.2023 | Störungen der Zahnentwicklung | CME

CME: Orale Problembefunde bei Kindern, die Sie kennen sollten

Was jeder Kinderarzt über Kinderzahnheilkunde wissen sollte

Orale Manifestationen können Ausdruck systemischer Erkrankungen sein. Umgekehrt kann sich eine nachgewiesene Allgemeinerkrankung zusätzlich zu den Allgemeinsymptomen in der Mundhöhle manifestieren. Unter besonderer Berücksichtigung pädiatrischer Aspekte beschreibt dieser CME-Beitrag klinische Symptome und Therapien kindlicher Erkrankungen der Mundhöhle.

Kind mit Bauchschmerzen

17.04.2023 | Morbus Crohn in der Pädiatrie | Fortbildung

Was ist bei der pädiatrischen CED-Therapie anders als bei Erwachsenen?

Die Inzidenz chronisch entzündlicher Darmerkrankungen (CED) steigt, besonders im Kindes- und Jugendalter. Eine dauerhafte medikamentöse Therapie ist in allen Fällen erforderlich. Die Therapiekonzepte haben sich in den letzten Jahren verändert, von einer eher vorsichtigen, stufenweisen Eskalation der Therapieintensität zu einer frühzeitigen Mukosaheilung als Therapieziel. Im Artikel werden die Besonderheiten der Therapie in der Altersgruppe < 18 Jahren dargestellt.

Patientin im Arztgespräch

13.03.2023 | Chronisches Schmerzsyndrom | Fortbildung

Leitfaden für die biopsychosoziale Anamnese

Leitfaden für die biopsychosoziale Anamnese

Die biopsychosoziale Anamnese lässt sich mit den richtigen Tools rasch erfassen – dennoch hat sie gegenüber der organmedizinischen Diagnostik im hektischen Praxisalltag oft das Nachsehen. Insbesondere in der Betreuung von Patientinnen und Patienten mit chronischer Erkrankung ist das ein vertane Chance.  

13.03.2023 | Zöliakie | DAGST

Was Störherde bewirken können

Ungewöhnlicher Fall einer jungen Kopfschmerzpatientin

Seit Jahren leidet eine junge Frau unter vielfältigen Beschwerden, von denen sie vor allem die wöchentlich auftretenden Migräneattacken stark beeinträchtigen. Nach einer Reihe nicht zufriedenstellender Therapiemaßnahmen gerät der …

Kleiner Junge hält sich den Bauch

15.02.2023 | Diarrhoe | Fortbildung

Stufendiagnostik: Wie Sie chronische Diarrhö richtig abklären

Mit dieser Stufendiagnostik gelingt die ätiologische Klärung

Hält Durchfall bei Kindern und Jugendlichen länger als zwei Wochen an, spricht man von einer chronischen Diarrhö, deren Ursache diagnostisch abgeklärt werden sollte. Neben angeborenen Malabsorptionssyndromen kommen auch persistierende Infektionen, Nahrungsproteinallergien oder chronisch-entzündliche Darmerkrankungen als Ursache in Betracht.

Diabetikerin misst vor dem Frühstück ihren Blutzucker

10.02.2023 | Stoffwechselkrankheiten und Ernährung | CME

CME: Diabetes mellitus, Zöliakie und weizenassoziierte Erkrankungen

Diagnostik und Therapie

Autoimmunerkrankungen wie Zöliakie sind bei bestehendem Typ-1-Diabetes 4- bis 9-fach häufiger als in der Allgemeinbevölkerung. Der Beitrag gibt in Anlehnung an die aktualisierte S2k-Leitlinie Zöliakie der DGVS einen Überblick über Epidemiologie, Klinik, Diagnostik und Therapie der Zöliakie mit Schwerpunkt auf Besonderheiten bei Diabetes mellitus.

Mädchen auf Töpfchen

16.12.2022 | Obstipation | Fortbildung

"Blut im Stuhl" – oft steckt bei Kindern eine Obstipation dahinter

Findet sich bei Säuglingen, Kindern oder Jugendlichen Blut im Stuhl, löst das in den Familien häufig Beunruhigung aus. Oft liegt jedoch keine bedrohliche Ursache zugrunde. Auf aufwendige Untersuchungen oder Bildgebung kann daher meist verzichtet werden. Diese sollten nur zum Einsatz kommen, wenn die Blutungsursache anders nicht gefunden werden kann.

12.12.2022 | Zöliakie | Im Fokus

Was tun bei nicht IgE-vermittelten Nahrungsmittelunverträglichkeiten?

Nachdem es in der letzten Ausgabe um die Ernährungstherapie bei IgE-vermittelten Nahrungsmittelallergien ging, widmen Christiane Schäfer und Imke Reese sich diesmal der Behandlung nicht IgE-vermittelter Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Auch hier …

24.11.2022 | Ultraschall | Leitthema

Chronische Diarrhoe

Stellenwert sonographischer und endoskopischer Diagnostik

Die Sonographie sollte bei jedem Patienten mit chronischer Diarrhoe eingesetzt werden. Verschiedene Befundcluster wie Enteritistyp, Kolitistyp, Ileozökaltyp oder aber auch ein Normalbefund lassen eine rasche Orientierung bzw. Eingrenzung bezüglich …

20.10.2022 | Pädiatrische Gastroenterologie | Journal club

Neue Therapieoption für die Achalasie

18.10.2022 | Ösophagusatresie | Pädiatrische Pneumologie

Langzeitmorbidität und Transition von Kindern mit Ösophagusatresie

Fast täglich wird in Deutschland ein Kind mit Ösophagusatresie (ÖA) geboren. Die Gesamtüberlebensrate hat sich in den letzten Jahrzehnten signifikant verbessert. Auch nach einer erfolgreichen Operation haben Patienten mit ÖA häufig lebenslange …

Frau lehnt Lebensmittel ab

14.10.2022 | Zöliakie | CME Fortbildung

CME: Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Mit vorwiegend gastrointestinaler Symptomatik

In der Übersicht werden die wichtigsten Nahrungsmittel(NM)-Intoleranzen und -Allergien vorgestellt, die häufig mit einer gastrointestinalen Symptomatik einhergehen – von den Unterschieden zwischen nicht immunologisch und immunologisch vermittelten NM-Unverträglichkeiten zu Symptomen, Diagnostik und Therapie.

07.10.2022 | Ösophagusatresie | CME

Ösophagusatresie – ein Überblick

Die Ösophagusatresie (ÖA) ist eine angeborene Fehlbildung, die als eine Kontinuitätsunterbrechung der Speiseröhre mit oder ohne tracheoösophageale Fistel (TÖF) definiert ist. Sie kann lang- oder kurzstreckig sein. Die Säuglinge werden in den …

28.09.2022 | Pädiatrische Gastroenterologie | CME

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED) gehen mit einer großen Krankheitslast für den Einzelnen und für das globale Gesundheitswesen einher. Bei Vorliegen klinischer Hinweise auf eine CED sollten frühzeitig eine weitere diagnostische …

Schleimhautblutung bei Colitis ulcerosa

01.09.2022 | Obstipation | Zertifizierte Fortbildung

CME: Was steckt hinter "Blut im Stuhl"?

Findet sich bei Säuglingen, Kindern oder Jugendlichen Blut im Stuhl, kann auf aufwendige Untersuchungen meist verzichtet werden. Allerdings gibt es Ausnahmefälle. Wann ist eine harmlose Ursache wahrscheinlich, wann Gefahr im Verzug? Bei der schrittweisen differenzialdiagnostischen Ablärung ist immer auch das Alter des Kindes entscheidend.

Open Access 29.07.2022 | Konservative Therapie | CME

Obstruktives Defäkationssyndrom

Ein Update zu Ursachen und Therapien

Das obstruktive Defäkationssyndrom (ODS) ist eine Form der Verstopfung, die mit einer Stuhlentleerungsstörung verbunden ist. Das Krankheitsbild ist noch nicht vollständig verstanden, dementsprechend ist die Evidenz zur Pathogenese und Therapie …

Oraler Lichen planus

06.07.2022 | Zöliakie | Aus der Wissenschaft Zur Zeit gratis

Zusammenhang von oralem Lichen planus und Zöliakie?

Immunologische Prozesse. Autoimmune Erkrankungen treten nicht selten gemeinsam auf. So könnten auch der Lichen planus, eine rötlich-weißliche inhomogene Effloreszenz der Mundschleimhaut, und die Zöliakie, eine durch Weizengluten ausgelöste gastrointestinale Erkrankung, einander beeinflussen. Die Studienlage ist noch dürftig, aber erste Ergebnisse weisen auf einen möglichen Zusammenhang hin.

17.06.2022 | Begutachtung | Fortbildung

"Expertise-Piraten" auf der Jagd nach pädiatrischem Wissen

02.06.2022 | Eisenmangelanämie | Aktuelle Medizin

Wenn der Darm kein Eisen aufnimmt

Eine Malabsorption ist eine Funktionsstörung des Gastrointestinaltrakts, die zu einer Verminderung der Verdauung, der Absorption und des Transports essenzieller Nähr- und Mineralstoffe wie Eisen, Wasser und Elektrolyten führt. Ein sich …

Dynamische Defäkographie des Rektosigmoids

31.05.2022 | Obstipation | Schwerpunkt

Obstruktive Defäkationsstörungen erfolgreich behandeln

Die obstruktive Defäkation ist eine Form der chronischen Konstipation, die eine Entleerungsstörung des Rektums darstellt. Vor dem Hintergrund aktueller Studien soll in dieser Arbeit ein Schlaglicht auf das diagnostische Vorgehen und die Therapiemöglichkeiten gelegt werden.

MRT-Aufnahme bei Bandverletzung bzw. Beckenbodenschwäche

20.05.2022 | Magnetresonanztomografie | CME Zertifizierte Fortbildung

CME: Funktionelle MRT des Beckenbodens

Eine Beckenbodendysfunktion kann Betroffene in ihrer Lebensqualität einschränken. Für die Bildgebung und eine effektive interdisziplinäre Kommunikation ist es wichtig, die spezifischen Veränderungen, die der Beckenbodendysfunktion zugrunde liegen, zu verstehen, in der Magnetresonanztomographie (MRT) zu deuten und auch strukturelle (Begleit‑)Veränderungen zu erkennen.

Biopsychosoziales Modell funktioneller Bauchschmerzen

04.05.2022 | Diarrhoe | CME

Chronische Bauchschmerzen und ein "Stapel an Vorbefunden"

Mit einem ganzen Stapel an Vorbefunden kommt ein 12-Jähriger wegen chronischer Bauchschmerzen zu Ihnen in die Sprechstunde. Wegweisende pathologische Veränderungen entdecken Sie darin keine. Nun fragt die Mutter nach einer Endoskopie. Wie gehen Sie vor? Der CME-Beitrag bietet einen diagnostischen und therapeutischen Leitfaden: Das Wichtigste zu chronischen Bauchschmerzen bei Schulkindern.

22.04.2022 | Diarrhoe | FB_Seminar

Primäre chologene Diarrhö: Probetherapie war gestern!

Das Krankheitsbild der durch Gallensäurenverlust bedingten Durchfallerkrankung wird nur wenig beachtet, obwohl die Prävalenz höher ist als früher angenommen. Gezielte Testungen können die Situation vieler bisher nicht diagnostizierter, den …

21.03.2022 | Zöliakie | Übersicht

Nahrungsmittelunverträglichkeiten - eine diagnostische Herausforderung

Hintergrund: Nahrungsmittelassoziierte Beschwerden im Gastrointestinaltrakt können Anzeichen einer Unverträglichkeit unterschiedlicher Genese sein, die von fast einem Viertel der Bevölkerung anamnestisch angegeben wird. Differenzialdiagnostisch …

Aufgestaute und invaginierte obere Jejunumschlinge

11.03.2022 | Magnetresonanztomografie | FB_Übersicht

Akuter Ileus mit postoperativer Pankreatitis - Ihre Diagnose?

Ein 49-jähriger Patient stellt sich mit rechtsseitigen Oberbauchschmerzen, die seit drei Wochen immer wieder auftreten, in der Notaufnahme vor. Es bestehe seit Jahren ein "Dünndarmtumor", Unterlagen dazu seien jedoch nicht mehr vorhanden. Nun habe sich sein Zustand massiv verschlechtert. Wie wären Sie in diesem Fall vorgegangen?

Mann sitzt auf Toilette

17.02.2022 | Zöliakie | Journal club

Bei schwerer Malabsorption auch an autoimmune Enteropathie denken

Patienten mit schwerer Malassimilationsstörung stellen eine diagnostische Herausforderung dar. Wann sollte eine autoimmune Enteropathie in Betracht gezogen werden, wie  wird sie fachgerecht diagnostiziert und welche Therapieoptionen stehen zur Verfügung?

28.01.2022 | Megakolon | Kritisch gelesen

Bakterienruhr mit Megacolon

Pneumatosis intestinalis

27.01.2022 | Computertomografie | CME

CME: Darmwand und Mesenterium: Inzidentelle und Leave-me-alone-Befunde

Darmwand und Mesenterium

Durch den breiten Einsatz von CT und MRT werden vermehrt asymptomatische Zufallsbefunde des Gastrointestinal-Trakts erkannt. Im Beitrag werden wichtige Befunde in Darmwand und Mesenterium klassifiziert, illustriert und im Hinblick auf ihre klinische Relevanz bewertet.

Röntgendichter „Rollmopsspieß“ (Pfeil) mit chronischer transmuraler Perforation im Kolon ascendens

13.01.2022 | Computertomografie | CME

CME: Darmlumen und Darmwand: Inzidentelle und Leave-me-alone-Befunde

Darmlumen und Darmwand

In der CT und MRT des GI-Trakts zeigt sich eine Vielzahl von Zufallsbefunden – veränderte Lumendurchmesser von Darmschlingen, stuhlassoziierte aber auch neoplastische Auffälligkeiten. Wichtige Befunde im Darmlumen und der Darmwand werden im Beitrag besprochen, die klinische Relevanz und eventuell nötige weitere Abklärungsschritte diskutiert.

12.01.2022 | Typ-1-Diabetes | Leitthema

Diabetes mellitus Typ 1 und autoimmunpolyglanduläres Syndrom (APS)

Organspezifische Autoimmunerkrankungen können isoliert oder in Kombination, synchron oder zeitlich versetzt in mehreren betroffenen Geweben auftreten, dann liegt ein autoimmunpolyglanduläres Syndrom (APS) vor. Ein Typ‑1-Diabetes wird in bis zu …

Zöliakie

13.12.2021 | Zöliakie | Journal club

Top oder Flopp? Glutenspezifische Toleranzinduktion durch Nanopartikel bei Zöliakie

Bei der Zöliakie führt die orale Zufuhr von Gluten bei Patientinnen und Patienten zu einer Immunaktivierung, die in einer Schädigung des Dünndarms resultiert. Können TAK-101-Nanopartikel über eine Induktion einer Immuntoleranz den Pathomechanismus unterbrechen und die Symptome mildern?

Kaiserschnitt

10.12.2021 | Typ-1-Diabetes | Kritisch gelesen

Risiko für Autoimmunerkrankungen nach Sectio-Geburt nicht erhöht

Eine Entbindung per Kaiserschnitt ist sehr wahrscheinlich kein Mediator für die Entstehung von Autoimmunerkrankungen bis zu einem Alter von 14 Jahren. Das zeigt eine große Registerstudie.

28.10.2021 | Zöliakie | Klinische Studien

Transglutaminase-2-Inhibitor zur Therapie der Zöliakie

Meteorismus

07.10.2021 | Computertomografie | Blickdiagnose

Ein Meteorismus ist nicht immer harmlos

Ein 34-jähriger Patient stellte sich mit dem Leitsymptom Meteorismus und begleitenden Diarrhöen in der zentralen Notaufnahme vor. In der körperlichen Untersuchung fiel ein ausgeprägter Blähbauch auf. Ein bald angefertigtes CT zeigte eine gefährliche Ursache für die Beschwerden.

Mit Kreide gemalter Kopf

23.09.2021 | Migräne | DGS

Immer wieder stärkste Kopfschmerzen bei einem Schulmädchen

Eine Zwölfjährige berichtet über Schmerzen im gesamten Kopf, häufig beim morgendlichen Erwachen, i.d.R. begleitet von sehr starker Übelkeit, Erbrechen und Lichtempfindlichkeit. Montags sei es oft besonders schlimm und zu den stundenlang andauernden Kopfschmerzen kämen immer wieder auch seltsame Wahrnehmungsveränderungen hinzu. Die neurologische Untersuchung ist unauffällig. Ihre Diagnose?

Frau mit Schlafproblemen

15.09.2021 | Zöliakie | Fortbildung

"Müde, schlapp und abgeschlagen"

Laut einer Umfrage sind knapp ein Drittel der Deutschen manchmal oder häufig müde. Dabei kommt ein bunter Strauß an Differenzialdiagnosen infrage. Welche Schritte zur Diagnose sind sinnvoll? Wie kann eine Überversorgung vermieden werden? Der Beitrag fasst für Sie die wichtigsten Differenzialdiagnosen und das daraus abgeleitete weitere Vorgehen zusammen.

10.09.2021 | Ösophagusatresie | Fortbildung

Für alle Elternfragen gewappnet sein

Dank immer besserer medizinischer Möglichkeiten erreichen Kinder mit angeborenen Fehlbildungen heute ein Alter, in dem sie beim niedergelassenen Kinderarzt vorstellig werden. Ihre Bedürfnisse sind oft komplex und viele Fragen ihrer Eltern weichen …

07.09.2021 | Typ-1-Diabetes | Journal club

Risiko für Typ-1-Diabetes bei Kindern nach Sectio-Geburt nicht erhöht

03.09.2021 | Rektozele | Leitthema

Il pavimento pelvico non esiste – transanale Verfahren in der Behandlung des obstruktiven Defäkationssyndroms und Descensus perinei

Seit 25 Jahren werden geklammerte transanale Resektionsverfahren angewandt. Um die Jahrtausendwende haben sich transanale Operationen bei obstruktiven Stuhlentleerungsstörungen etabliert. Ausgehend von der Mukosaresektion in Staplertechnik …

12.08.2021 | Zöliakie | Kritisch gelesen

Sie spricht mit fleckiger Zunge

Junge mit Glukose-Sensor am Arm

Open Access 26.07.2021 | Typ-1-Diabetes | Leitthema

Komorbiditäten bei Typ-1-Diabetes im Blick behalten

Typ-1-Diabetes im Kindes- und Jugendalter kann nicht nur mit anderen Autoimmunerkrankungen – wie Autoimmunthyreoiditis und Zöliakie – assoziiert sein. Nach möglichen Komorbiditäten sollte auch auf der Haut, bei Gewicht und Längenwachstum sowie an Knochen und Gelenken geachtet werden. 

Open Access 01.06.2021 | Typ-1-Diabetes | Leitthema – Kapitel 9

Assoziierte Erkrankungen und andere Komplikationen

Diabetesassoziierte Autoantikörper umfassen Inselzellantikörper (ICA), Insulin-Autoantikörper (IAA), Glutamatdecarboxylase-Antikörper (GAD), Tyrosinphosphatase-Antikörper (IA2) und Zinktransporter-8-Autoantikörper (ZnT-8), und ein oder mehrere …

01.04.2021 | Diarrhoe | FB_10-Minuten Sprechstunde

Chronische Diarrhö: Was ist die Ursache?

Ein 53-jähriger Patient stellt sich mit chronischen Diarrhöen und Meteorismus vor. In den letzten Monaten haben die Beschwerden zugenommen. Er berichtet über 3-4 breiige, manchmal auch wässrige Stuhlgänge täglich. Ansonsten ist er beschwerdefrei, hat keine chronischen Krankheiten und nimmt keine Medikamente ein.

26.02.2021 | Zöliakie | Journal club

Zöliakie: Bei hohen Antikörper-Werten für Transglutaminase Biopsie verzichtbar

Bybrant CM , Udén E , Frederiksen F et al. Celiac disease can be predicted by high levels of tissue transglutaminase antibodies in children and adolescents with type 1 diabetes. Pediatr Diabetes. 2020;Dec 1. doi: 10.1111/pedi.13165 …

Open Access 22.01.2021 | Pädiatrie | Konsensuspapiere

Lichtschutz für Lösungen zur parenteralen Ernährung von Säuglingen und Kindern bis zum Alter von 2 Jahren

Stellungnahme des Bundesverbandes Deutscher Krankenhausapotheker e. V. (ADKA), der Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e. V. (DGKJ), der Ernährungskommission der Österreichischen Gesellschaft für Kinder und Jugendheilkunde (ÖGKJ) und der Arbeitsgemeinschaft Chronisches Darmversagen (AGCDV) der Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung e. V. (GPGE)

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) empfahl im Rote-Hand-Brief vom 02.09.2019: „Während der Verabreichung an Neugeborene und Kinder unter 2 Jahren sollen entsprechend zugelassene Arzneimittel zur parenteralen Ernährung …

Seniorinnen bei Beckenboden-Gymnastik

14.01.2021 | Stuhlinkontinenz | Leitthema

Operationstechniken bei Beckenbodeninsuffizienz

Die Beckenbodeninsuffizienz ist aufgrund der demographischen Entwicklung von zunehmender Relevanz. Häufiges Leitsymptom einer Beckenbodeninsuffizienz des hinteren Kompartiments ist die obstruktive Defäkation. Ziel dieser Arbeit ist die Darstellung der chirurgischen Indikationsstellung und operativer Techniken bei der Behandlung der obstruktiven Defäkation und deren Bewertung vor dem Hintergrund aktueller Studien.

Lungenarterienembolie

01.10.2020 | Ultraschall | CME

CME: Top 10 der kinderradiologischen Notfälle

Polytrauma, Appendizitis, Fremdkörperaspiration: Bildgebende Verfahren spielen in der Notfalldiagnostik des Kindes- und Jugendalters eine entscheidende Rolle. Wann welches Verfahren bei den "Top 10 der kinderradiologischen Notfälle" zum Einsatz kommt und wie Sie die Befunde interpretieren, sehen und lesen Sie in dieser CME-Fortbildung.

19.08.2020 | Zöliakie | Literatur kompakt

Rate der Kontrolluntersuchungen bei Zöliakie noch ausbaufähig

Das Follow-up der Zöliakie wird empfohlen, um Komplikationen zu verhindern, die mit einem Misserfolg bei der Behandlung verbunden sind. Eine aktuelle Studie untersuchte die Umsetzung und die Bedeutung der langfristigen Nachsorge, insbesondere in …

16.07.2020 | Zöliakie | FORTBILDUNG -- SCHWERPUNKT

So erkennen Sie entzündliche Weizensensitivitäten

Zöliakie, Reizdarm und andere chronische Erkrankungen

Immer mehr Patienten berichten über abdominelle oder extraintestinale Beschwerden, die durch Konsum von Weizen oder anderen glutenhaltigen Nahrungsmitteln hervorgerufen werden. Nach Schätzungen sind ca. 15% der Bevölkerung davon betroffen. Neben der Zöliakie gibt es aber weitere Erkrankungen, die als Ursache der Beschwerden infrage kommen.

30.06.2020 | Typ-1-Diabetes | Journal club

Erhöhtes Risiko von Autoimmunerkrankungen beim Kind nach Schnittentbindung

Andersen V , Möller S , Jensen PB et al. Caesarean Delivery and Risk of Chronic Inflammatory Diseases (Inflammatory Bowel Disease, Rheumatoid Arthritis, Coeliac Disease, and Diabetes Mellitus):1973-2016. Clin Epidemiol. 2020 Mar 9;12:287-93 doi: …

Junge mit Bauchweh

22.06.2020 | Zöliakie | Journal club

Langfristiges Follow-up der Zöliakie nach pädiatrisch-adulter Transition

Das Follow-up der Zöliakie wird empfohlen, um Komplikationen zu verhindern, die mit einem Misserfolg bei der Behandlung verbunden sind. Eine Studie hat jetzt die Umsetzung und die Bedeutung der langfristigen Nachsorge untersucht.

Zöliakie

22.06.2020 | Zöliakie | CME Zertifizierte Fortbildung

Neue Leitlinie: Diagnose und Therapie der Zöliakie im Kindesalter

Aktualisierung anlässlich der neuen ESPGHAN-Leitlinien 2020

Nach diesem CME-Kurs wissen Sie, bei welchen Symptomen und Risikogruppen im Kindesalter an eine Zöliakie zu denken ist und welche Folgen eine nichtdiagnostizierte oder -therapierte Zöliakie nach sich ziehen kann.

22.04.2020 | Rektopexie | How I do it Zur Zeit gratis

Laparoskopische ventrale Rektopexie

Die laparoskopische ventrale Netzrektopexie ist ein Operationsverfahren, das 2004 erstmalig von D’Hoore und Penninckx beschrieben wurde. Die niedrige Morbidität und die guten funktionellen Ergebnisse haben dazu geführt, dass sie seit ihrer …

Darmgewebe Mikroskopie

20.04.2020 | Zöliakie | CME

Zöliakie im Kindesalter – Update 2020

Aktualisierung anlässlich der neuen ESPGHAN-Leitlinien 2020

Mit einer Prävalenz von ca. 1 % ist die Zöliakie in Deutschland relativ häufig; bei Risikogruppen erreicht sie bis zu 15 %. Im Januar 2020 veröffentlichte die Europäische Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung neue Zöliakieleitlinien. Ein Update zu Diagnostik und Therapie.

07.04.2020 | ADHS | Leitthema

Adulte Aufmerksamkeitsdefizit‑/Hyperaktivitätsstörung und Komorbidität: neue Befunde zu epidemiologischen und genetischen Faktoren

Alle großen, bevölkerungsbasierten administrativen Studien sprechen aktuell für eine signifikante Komorbidität von adulter Aufmerksamkeitsdefizit‑/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) mit Sucht‑, Angst- und vor allem Stimmungserkrankungen. Mit …

01.04.2020 | Autoimmunenteropathie | Schwerpunkt: Unser Immunsystem – der Staat im Staate

Die Autoimmunenteropathie beim Erwachsenen

Eine seltene und schwierige, aber relevante Differenzialdiagnose der chronischen Diarrhö

Die Autoimmunenteropathie (AIE) galt ursprünglich als eine Erkrankung des Kindesalters, jedoch sind in den letzten 20 Jahren zunehmende Fallzahlen bei Erwachsenen bekannt geworden. Es handelt sich um eine Autoimmunerkrankung, die sich klinisch …

26.03.2020 | Pädiatrie | Konsensuspapiere

Standards der ernährungsmedizinischen Versorgung in der ambulanten und stationären Pädiatrie durch spezialisierte Einrichtungen der Kinder- und Jugendmedizin

Stellungnahme der Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e. V. (DGKJ)

Eine adäquate Energie- und Nährstoffversorgung ist Grundlage für ein gesundes Wachstum und Voraussetzung für die Erhaltung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Im Krankheitsfall erschwert eine Fehlernährung den Heilungsprozess und begünstigt die …

05.03.2020 | Zöliakie | FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN

Budesonid bei akuter Glutenexposition

Eine kleine Studie evaluierte erstmals den Einsatz von oralem Budesonid nach einer akuten Glutenaufnahme bei Zöliakiepatienten. Die Ergebnisse sind ermutigend. Ist ein „Notfall-Medikament“ gefunden?

Nekrotisierende Enterokolitis

27.02.2020 | Ultraschall | Fortbildung

Akutes Abdomen – Radiografie oder Sonografie oder beides?

Plötzlich einsetzende Bauchschmerzen und Erbrechen sind Hauptsymptome des akuten Abdomens. Vorerkrankungen, Symptomatik und Dynamik der Beschwerden aber auch das Alter des Kindes sind wesentlich bei Auswahl der primären Bildgebung. Die folgenden Bildbeispiele verdeutlichen die Vor- und Nachteile von Radiografie und Sonografie.

Abdomensonografie

27.02.2020 | Ileus | Fortbildung

Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

Ein acht Monate alter fieberfreier Säugling erbricht seit zwei Tagen und hat erst keinen, dann blutigen Stuhlgang. Zweimalig war das Kind in letzter Zeit an einem Magen-Darm-Infekt erkrankt. In der Klinik fällt auf, dass der Bauch deutlich gebläht und die Darmperistaltik aufgehoben ist. 

17.02.2020 | Harninkontinenz | Leitthema

Diagnostik und Therapie der weiblichen Beckenbodeninsuffizienz

Die Lebensqualität kann durch Beckenbodenfunktionsstörungen wie Harn- und Stuhlinkontinenz, Blasentleerungsstörungen und Senkungszustände erheblich beeinträchtigt werden. Neben genetisch veranlagter Bindegewebsschwäche und chronischer Be- und …

20.01.2020 | Allgemeinmedizin | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT

„Müde, schlapp und abgeschlagen“

Die 38-jährige Frau D. stellt sich mit seit drei Monaten bestehender ausgeprägter Müdigkeit vor. Sie kann sich vor allem am Arbeitsplatz kaum konzentrieren. Stundenlang sitzt sie vor dem Computer und starrt ins Leere. Mittlerweile befürchtet sie …

04.12.2019 | Pädiatrische Gastroenterologie | journal club

Diagnostischer Wert der Magenspiegelung bei Vorschulkindern

27.11.2019 | Pflege | CME

Koloproktologische Kinderchirurgie

Zu den koloproktologischen Erkrankungen im Kindesalter zählen in erster Linie die angeborenen anorektalen Malformationen (ARM) und der Morbus Hirschsprung. Dies sind angeborene Erkrankungen unterschiedlicher Ausprägung, teils assoziiert mit …

05.11.2019 | Obstipation | FORTBILDUNG

Rektumprolaps

Eine 64-jährige Patientin kommt schmerzgeplagt in das Untersuchungszimmer. Den angebotenen Sitzplatz lehnt sie ab. Nachdem sie dann doch auf der Untersuchungsliege Platz genommen hat, berichtet sie von starken peranalen Schmerzen seit dem Vorabend.

23.10.2019 | Zöliakie | Literatur kompakt

Langfristige Folgen einer Antibiotika-Therapie im Säuglingsalter

Faktoren wie Nahrungsgluten und Genetik können nachweislich an der Entstehung einer Zöliakie beteiligt sein. Auch eine Antibiotika-Behandlung im ersten Lebensjahr könnte Auswirkungen auf das intestinale Mikrobiom haben und so das Risiko für eine …

05.10.2019 | Zöliakie | FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN

Antibiotika im Baby-Alter begünstigen wohl Zöliakie

Antibiotika können das intestinale Mikrobiom gravierend und lang anhaltend verändern. Eine Registerstudie legt nahe, dass ihr Einsatz im Säuglingsalter das Risiko erhöht, eine Zöliakie zu entwickeln.

04.10.2019 | Vitiligo | Originalien

Prävalenz der Assoziation von Zöliakie und Vitiligo

Die beiden immunologisch bedingten Erkrankungen Zöliakie und Vitiligo sind beide mit einigen anderen, meist auch immunologisch verursachten Erkrankungen, assoziiert. Zur Klärung der Frage eines erhöhten Zöliakierisikos bei Vitiligopatienten wurden …

24.09.2019 | Ösophagusatresie | Leitthema

Update zur minimalinvasiven Chirurgie im Kindesalter

Die minimalinvasive Chirurgie (MIC) im Kindesalter hat sich in den letzten 30 Jahren rasant entwickelt. Heute ermöglichen MIC-Instrumente mit einem Durchmesser von 2–3 mm, Insufflatoren mit exakt einstellbaren niedrigen Drücken und …

07.09.2019 | Akute Gastroenteritis | FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN

Gastroenteritis: Probiotika helfen nicht

Gastroenteritiden sind im Kindesalter häufig. Da sie das intestinale Mikrobiom verändern, werden zur Therapie oft Probiotika mit Milchsäurebakterien verabreicht. Zwei große Studien nähren daran Zweifel.

13.08.2019 | Akute Gastroenteritis | Literatur kompakt

Zweifelhafte Wirkung von Domperidon bei akuter Gastroenteritis

Die orale Rehydration stellt bei akuter Gastroenteritis die wichtigste Therapiemaßnahme dar, die bisweilen durch rezidivierendes Erbrechen erschwert wird. In dieser Situation sind Antiemetika immer wieder diskutiert worden.

05.08.2019 | Zöliakie | journal club

Langfristige Folgen einer Antibiotika-Therapie im Säuglingsalter

Thoraxröntgen-Befund

13.04.2019 | Leistenhernie | Fortbildung

Warnsymptom: Galliges Erbrechen beim Kind

Galliges Erbrechen ist Leitsymptom der intestinalen Obstruktion im Kindesalter. Die Einengung kann durch eine Vielzahl seltener pathologischer Prozesse verursacht werden. Symptomatik, Diagnostik und Therapie im Überblick.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Medizinische Inhalte auf TikTok lassen zu wünschen übrig

11.07.2024 Akute Otitis media Nachrichten

TikTok-Videos mit medizinischen Themen stammen häufig von Influencerinnen und Influencern ohne medizinischen Hintergrund, wie am Beispiel für akute Otitis media bei Kindern belegt werden konnte.

Weitere Studie stützt Sicherheit von mRNA-Vakzinen in der Schwangerschaft

11.07.2024 COVID-19-Impfung Nachrichten

In einer großen US-Kohortenstudie war das Risiko für ausgewählte schwere Fehlbildungen bei lebendgeborenen Kindern insgesamt nicht statistisch signifikant erhöht, wenn ihre Mütter im ersten Trimester gegen COVID-19 geimpft worden waren.

Schläge auf den Rücken sind die beste Erste Hilfe

11.07.2024 Techniken in der Notfallmedizin Nachrichten

Bei der Aspiration eines Fremdkörpers mit Verschluss der Atemwege ist rasche Hilfe erforderlich. Doch welche Methode verspricht den meisten Erfolg? Eine Studie aus Kanada hat drei Techniken miteinander verglichen.

Langfristiger Nutzen des Ausstreichens der Nabelschnur

10.07.2024 Postnatale Adaptation Nachrichten

Im Vergleich zum frühen Abklemmen der Nabelschnur, bei dem weniger als 60 Sekunden abgewartet wird, schnitten Kinder im Alter von zwei Jahren, bei denen die Nabelschnur ausgestrichen wurde, gleich gut in der neurologischen Entwicklung ab. Jedoch waren die Neugeborenen allesamt mit einem niedrigen Apgar-Score auf die Welt gekommen.

Update Pädiatrie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.