Skip to main content
Erschienen in:

01.05.2013 | Außer der Reihe

Palliativkomplexbehandlung in der Onkologie

Mehr als ein Abrechnungsmodell?

verfasst von: Dr. S. Stevens, M. Kloke

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 5/2013

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Neue Abrechnungsziffern für die Palliativmedizin in der stationären Onkologie können dazu führen, dass die palliativmedizinische Arbeit nicht mehr gegenfinanziert werden kann.

Schlussfolgerung

Inwieweit die neue Ziffer 8–98e gerade in Anbetracht der nötigen Vorausleistungen und Qualifikationen die Integration monetär attraktiver macht, bleibt abzuwarten, zumal bereits jetzt die sehr aufwändigen Patienten z. T. nicht ausreichend abgebildet werden und die alte Ziffer 8–982 eine Abwertung erfährt. Die Palliativmediziner blicken mit Sorge auf diese Entwicklung.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Radbruch L, Payne S, Lima L de, Lohmann D (2013) The Lisbon challenge: acknowledging palliative care as a human right. J Palliat Med Radbruch L, Payne S, Lima L de, Lohmann D (2013) The Lisbon challenge: acknowledging palliative care as a human right. J Palliat Med
2.
Zurück zum Zitat Radbruch R, Lima L de, Lohmann D et al (2013) The Prague Charter: urging governments to relieve suffering and ensure the right to palliative care. Palliat Med 27(2):101–102PubMedCrossRef Radbruch R, Lima L de, Lohmann D et al (2013) The Prague Charter: urging governments to relieve suffering and ensure the right to palliative care. Palliat Med 27(2):101–102PubMedCrossRef
3.
Zurück zum Zitat Temel JS et al (2010) Early palliative care for patients with metastastic non-small-lung-cancer. N Eng J Med 363:733–742CrossRef Temel JS et al (2010) Early palliative care for patients with metastastic non-small-lung-cancer. N Eng J Med 363:733–742CrossRef
4.
5.
Zurück zum Zitat Stellungnahme der DGP zur Einführung des neuen OPS-Codes 8-98e für die spezialisierte stationäre Palliativversorgung vom 26.10.2011 Stellungnahme der DGP zur Einführung des neuen OPS-Codes 8-98e für die spezialisierte stationäre Palliativversorgung vom 26.10.2011
6.
Zurück zum Zitat Radbruch L et al (2000) MIDOS-Validation of a minimal documentation system for palliative medicine. Schmerz 14(4):231–239PubMedCrossRef Radbruch L et al (2000) MIDOS-Validation of a minimal documentation system for palliative medicine. Schmerz 14(4):231–239PubMedCrossRef
7.
Zurück zum Zitat Mehnert A et al (2006) Die deutsche Version des NCCN-Distress Thermometers. Empirische Prüfung eines Screening-Instrumentes zur Erfassung psychosozialer Belastung bei Krebspatienten. Z Psychiatr Psychol Psychother 54(3):213–232CrossRef Mehnert A et al (2006) Die deutsche Version des NCCN-Distress Thermometers. Empirische Prüfung eines Screening-Instrumentes zur Erfassung psychosozialer Belastung bei Krebspatienten. Z Psychiatr Psychol Psychother 54(3):213–232CrossRef
8.
9.
Zurück zum Zitat Chang V et al (2000) Validation of the Edmonton Symptom Assessment Scale. Cancer 88(9):2164–2171PubMedCrossRef Chang V et al (2000) Validation of the Edmonton Symptom Assessment Scale. Cancer 88(9):2164–2171PubMedCrossRef
10.
Zurück zum Zitat Radbruch L et al (1999) Validation of the German version of the brief pain inventory. J Pain Symptom Manage 18(3):180–187PubMedCrossRef Radbruch L et al (1999) Validation of the German version of the brief pain inventory. J Pain Symptom Manage 18(3):180–187PubMedCrossRef
11.
Zurück zum Zitat Schwermann M, Münch M (2007) Professionelles Schmerzassessment bei Menschen mit Demenz, Ein Leitfaden für die Pflegepraxis Schwermann M, Münch M (2007) Professionelles Schmerzassessment bei Menschen mit Demenz, Ein Leitfaden für die Pflegepraxis
12.
Zurück zum Zitat Cohen S et al (1997) Validity of the McGill Quality of Life Questionnaire in the palliative care setting: a multicenter Canadian study demonstrating the importance of the existential domain. Palliat Med 11(1):3–20PubMedCrossRef Cohen S et al (1997) Validity of the McGill Quality of Life Questionnaire in the palliative care setting: a multicenter Canadian study demonstrating the importance of the existential domain. Palliat Med 11(1):3–20PubMedCrossRef
13.
Zurück zum Zitat Tinetti ME et al (1986) Performance-oriented assessment of mobility problems in elderly patients. J Am Geriatr Soc 34(2):119–126PubMed Tinetti ME et al (1986) Performance-oriented assessment of mobility problems in elderly patients. J Am Geriatr Soc 34(2):119–126PubMed
14.
Zurück zum Zitat Mahoney F, Barthel D (1965) Functional evaluation: the Barthel Index. Md State Med J 14:56–61 Mahoney F, Barthel D (1965) Functional evaluation: the Barthel Index. Md State Med J 14:56–61
15.
Zurück zum Zitat Holtom N et al (2000) Is the Hospital Anxiety and Depression Scale (HADS) useful in assessing depression in palliative care? Palliat Med 14(2):219–220PubMedCrossRef Holtom N et al (2000) Is the Hospital Anxiety and Depression Scale (HADS) useful in assessing depression in palliative care? Palliat Med 14(2):219–220PubMedCrossRef
16.
Zurück zum Zitat Strittmatter G (2006) Screening-Instrumente zur Ermittlung der Betreuungsbedürftigkeit von Tumorpatienten. In: Herschbach P, Heußner P, Sellschopp A (Hrsg) Psycho-Onkologie. Perspektiven heute, Papst Science Publishers, Lengerich, S 122–142 Strittmatter G (2006) Screening-Instrumente zur Ermittlung der Betreuungsbedürftigkeit von Tumorpatienten. In: Herschbach P, Heußner P, Sellschopp A (Hrsg) Psycho-Onkologie. Perspektiven heute, Papst Science Publishers, Lengerich, S 122–142
Metadaten
Titel
Palliativkomplexbehandlung in der Onkologie
Mehr als ein Abrechnungsmodell?
verfasst von
Dr. S. Stevens
M. Kloke
Publikationsdatum
01.05.2013
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 5/2013
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-013-2445-9

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2013

Der Onkologe 5/2013 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Muskeln trainieren gegen Nervenschäden durch Chemotherapie

17.07.2024 Nebenwirkungen der Krebstherapie Nachrichten

Chemotherapien können die Nerven schädigen und damit die Lebensqualität von Betroffenen zusätzlich einschränken. Wer aber auf die richtige Art trainiert, kann das absolute Risiko für Neuropathien um bis zu 40% senken.

Die beste Jahreszeit für eine Krebsimmuntherapie

16.07.2024 Onkologische Immuntherapie Nachrichten

Schon länger ist bekannt, dass die Aktivität des Immunsystems mit den Jahreszeiten variiert. Auch die Wirksamkeit von Checkpointhemmern scheint klinisch relevanten saisonalen Schwankungen zu unterliegen, wie eine Studie bei fortgeschrittenem nichtkleinzelligem Lungenkarzinom zeigt.

Partielle Nephrektomie: Videoanalysen zur Verbesserung der chirurgischen Qualität

16.07.2024 Nephrektomie Nachrichten

Je versierter Operateurinnen und Operateure sind, desto geringer ist das Risiko für Komplikationen. Eine kleine US-Studie spricht dafür, dass das auch bei Roboter-assistierten Nephrektomien gilt – und dass sich Op.-Videos für die Beurteilung eignen.        

S3-Leitlinie Endometriumkarzinom aktualisiert

15.07.2024 Endometriumkarzinom Nachrichten

Die angepasste Version der S3-Leitlinie Endometriumkarzinom enthält unter anderem Empfehlungen zu Risikofaktoren, wie der Hormonersatztherapie, sowie darüber, wann eine vaginale Brachytherapie und wann eine Perkutanbestrahlung angebracht ist.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.