Skip to main content
Erschienen in:

08.06.2018 | Parkinson-Krankheit | Zertifizierte Fortbildung

Darm und neurodegenerative Erkrankungen

Die Beteiligung des enterischen Nervensystems bei Morbus Parkinson

verfasst von: Prof. Dr. med. Dirk Woitalla

Erschienen in: NeuroTransmitter | Ausgabe 6/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Der Darm und die Strukturen des zentralen Nervensystems liegen räumlich weit auseinander, haben jedoch einen gemeinsamen Ursprung im Ektoderm. Die funktionellen und pathophysiologischen Zusammenhänge der beiden Organe werden aktuell intensiv beforscht. Dies trifft für neurodegenerative Erkrankungen wie Morbus Parkinson ebenso zu wie für entzündliche ZNS-Erkrankungen, etwa die Multiple Sklerose. Dabei spielen sowohl die anatomischen Verbindungen (N. vagus — Morbus Parkinson) als auch die immunologische Funktion des Darms (Aktivierung spezifischer Inflammation — Multiple Sklerose) eine Rolle.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Braak H, Del Tredici K, Bratzke H, Hamm-Clement J, Sandmann-Keil D, Rub U. Staging of the intracerebral inclusion body pathology associated with idiopathic Parkinson’s disease (preclinical and clinical stages). J Neurol. 2002;249 Suppl 3:III/1–5.CrossRef Braak H, Del Tredici K, Bratzke H, Hamm-Clement J, Sandmann-Keil D, Rub U. Staging of the intracerebral inclusion body pathology associated with idiopathic Parkinson’s disease (preclinical and clinical stages). J Neurol. 2002;249 Suppl 3:III/1–5.CrossRef
2.
Zurück zum Zitat Wakabayashi K. [Parkinson’s disease: the distribution of Lewy bodies in the peripheral autonomic nervous system]. No To Shinkei. 1989;41(10):965–71.PubMed Wakabayashi K. [Parkinson’s disease: the distribution of Lewy bodies in the peripheral autonomic nervous system]. No To Shinkei. 1989;41(10):965–71.PubMed
3.
Zurück zum Zitat Kordower JH, Brundin P. Lewy body pathology in long-term fetal nigral transplants: is Parkinson’s disease transmitted from one neural system to another? Neuropsychopharmacology. 2009;34(1):254.CrossRefPubMed Kordower JH, Brundin P. Lewy body pathology in long-term fetal nigral transplants: is Parkinson’s disease transmitted from one neural system to another? Neuropsychopharmacology. 2009;34(1):254.CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat Pan-Montojo F, Anichtchik O, Dening Y, Knels L, Pursche S, Jung R, et al. Progression of Parkinson’s disease pathology is reproduced by intragastric administration of rotenone in mice. PLoS One. 2010;5(1):e8762.CrossRefPubMedPubMedCentral Pan-Montojo F, Anichtchik O, Dening Y, Knels L, Pursche S, Jung R, et al. Progression of Parkinson’s disease pathology is reproduced by intragastric administration of rotenone in mice. PLoS One. 2010;5(1):e8762.CrossRefPubMedPubMedCentral
5.
Zurück zum Zitat Svensson E, Horváth-Puhó E, Thomsen RW, Djurhuus JC, Pedersen L, Borghammer P, et al. Vagotomy and subsequent risk of Parkinson’s disease. Ann Neurol. 2015;78(4):522–9.CrossRefPubMed Svensson E, Horváth-Puhó E, Thomsen RW, Djurhuus JC, Pedersen L, Borghammer P, et al. Vagotomy and subsequent risk of Parkinson’s disease. Ann Neurol. 2015;78(4):522–9.CrossRefPubMed
6.
Zurück zum Zitat Heintz-Buschart A, Pandey U, Wicke T, Sixel-Döring F, Janzen A, Sittig-Wiegand E, et al. The nasal and gut microbiome in Parkinson’s disease and idiopathic rapid eye movement sleep behavior disorder. Mov Disord. 2018;33(1):88–98.CrossRefPubMed Heintz-Buschart A, Pandey U, Wicke T, Sixel-Döring F, Janzen A, Sittig-Wiegand E, et al. The nasal and gut microbiome in Parkinson’s disease and idiopathic rapid eye movement sleep behavior disorder. Mov Disord. 2018;33(1):88–98.CrossRefPubMed
7.
Zurück zum Zitat Edwards LL, Pfeiffer RF, Quigley EM, Hofman R, Balluff M. Gastrointestinal symptoms in Parkinson’s disease. Mov Disord. 1991;6(2):151–6.CrossRefPubMed Edwards LL, Pfeiffer RF, Quigley EM, Hofman R, Balluff M. Gastrointestinal symptoms in Parkinson’s disease. Mov Disord. 1991;6(2):151–6.CrossRefPubMed
8.
Zurück zum Zitat Barone P, Antonini A, Colosimo C, Marconi R, Morgante L, Avarello TP, et al. The PRIAMO study: A multicenter assessment of nonmotor symptoms and their impact on quality of life in Parkinson’s disease. Mov Disord. 2009;24(11):1641–9.CrossRefPubMed Barone P, Antonini A, Colosimo C, Marconi R, Morgante L, Avarello TP, et al. The PRIAMO study: A multicenter assessment of nonmotor symptoms and their impact on quality of life in Parkinson’s disease. Mov Disord. 2009;24(11):1641–9.CrossRefPubMed
9.
Zurück zum Zitat Abbott RD, Petrovitch H, White LR, Masaki KH, Tanner CM, Curb JD, et al. Frequency of bowel movements and the future risk of Parkinson’s disease. Neurology. 2001;57(3):456–62.CrossRefPubMed Abbott RD, Petrovitch H, White LR, Masaki KH, Tanner CM, Curb JD, et al. Frequency of bowel movements and the future risk of Parkinson’s disease. Neurology. 2001;57(3):456–62.CrossRefPubMed
10.
Zurück zum Zitat Jost WH, Schimrigk K. Constipation in Parkinson’s disease. Klin Wochenschr. 1991;69(20):906–9.CrossRefPubMed Jost WH, Schimrigk K. Constipation in Parkinson’s disease. Klin Wochenschr. 1991;69(20):906–9.CrossRefPubMed
11.
Zurück zum Zitat Goetze O, Wieczorek J, Mueller T, Przuntek H, Schmidt WE, Woitalla D. Impaired gastric emptying of a solid test meal in patients with Parkinson’s disease using 13C-sodium octanoate breath test. Neurosci Lett. 2005;375(3):170–3.CrossRefPubMed Goetze O, Wieczorek J, Mueller T, Przuntek H, Schmidt WE, Woitalla D. Impaired gastric emptying of a solid test meal in patients with Parkinson’s disease using 13C-sodium octanoate breath test. Neurosci Lett. 2005;375(3):170–3.CrossRefPubMed
12.
Zurück zum Zitat Goetze O, Nikodem AB, Wiezcorek J, Banasch M, Przuntek H, Mueller T, et al. Predictors of gastric emptying in Parkinson’s disease. Neurogastroenterol Motil. 2006;18(5):369–75.CrossRefPubMed Goetze O, Nikodem AB, Wiezcorek J, Banasch M, Przuntek H, Mueller T, et al. Predictors of gastric emptying in Parkinson’s disease. Neurogastroenterol Motil. 2006;18(5):369–75.CrossRefPubMed
13.
Zurück zum Zitat Jost WH. The option of sonographic guidance in Botulinum toxin injection for drooling in Parkinson’s disease. J Neural Transm (Vienna). 2016;123(1):51–5.CrossRef Jost WH. The option of sonographic guidance in Botulinum toxin injection for drooling in Parkinson’s disease. J Neural Transm (Vienna). 2016;123(1):51–5.CrossRef
14.
Metadaten
Titel
Darm und neurodegenerative Erkrankungen
Die Beteiligung des enterischen Nervensystems bei Morbus Parkinson
verfasst von
Prof. Dr. med. Dirk Woitalla
Publikationsdatum
08.06.2018
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
NeuroTransmitter / Ausgabe 6/2018
Print ISSN: 1436-123X
Elektronische ISSN: 2196-6397
DOI
https://doi.org/10.1007/s15016-018-6213-3

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2018

NeuroTransmitter 6/2018 Zur Ausgabe

Leitlinien kompakt für die Neurologie

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Neu im Fachgebiet Neurologie

Multimodale Intervention verbessert Demenzrisikoprofil

18.07.2024 Demenz Nachrichten

Eine Auswertung der Studie AgeWell.de legt nahe, dass sich auch bei älteren Personen mit hoher Demenzgefahr das Risikoprofil durch Lebensstiländerungen verbessern lässt. Die stärksten Auswirkungen haben dabei eine Ernährungsumstellung und eine gute Blutdruckkontrolle.

Muskeln trainieren gegen Nervenschäden durch Chemotherapie

17.07.2024 Nebenwirkungen der Krebstherapie Nachrichten

Chemotherapien können die Nerven schädigen und damit die Lebensqualität von Betroffenen zusätzlich einschränken. Wer aber auf die richtige Art trainiert, kann das absolute Risiko für Neuropathien um bis zu 40% senken.

Herzrhythmusstörungen – neue Verfahren für langfristige Erfolge

16.07.2024 Vorhofflimmern Podcast

Prof. Markus Lerch wirft gemeinsam mit dem Herzspezialisten Prof. Gerd Hasenfuß aus Göttingen einen Blick auf neue Entwicklungen in der Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen. Hören Sie in dieser Folge, warum fast jedes Vorhofflimmern therapiert werden sollte, wieso die Ablationsbehandlung auch bei Herzinsuffizienz gute Effekte zeigt und vor und nach welchen Medikamenten Sie ein EKG schreiben sollten.

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

Transformation im All: Wie Raumfahrt das Gehirn verändert

12.07.2024 Neurologische Diagnostik Nachrichten

Schwerelosigkeit und kosmische Strahlung gehen nicht spurlos am Nervensystem vorbei. Wer ins Weltall fliegt, riskiert langfristige Veränderungen im Gehirn, zum Beispiel in der Flüssigkeitsverteilung.

Update Neurologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.