Skip to main content
Erschienen in:

01.12.2011 | Leitthema

Patientenorientierung in der Onkologie

Konzepte und Perspektiven im Nationalen Krebsplan

verfasst von: Prof. Dr. J. Weis, M. Härter, H. Schulte, D. Klemperer

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 12/2011

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Patientenorientierung stellt in der modernen Medizin ein Konzept dar, welches für die Ausrichtung der medizinischen Diagnostik und Behandlung auf die Bedürfnisse der Patienten steht und die Orientierung von Strukturen und Prozessen der Gesundheits- und Krankenversorgung auf die Interessen, Bedürfnisse und Präferenzen des Patienten bezeichnet. Dieses Konzept wird seit vielen Jahren im Zuge einer Neuorientierung der Medizin auch in der Onkologie diskutiert. Folgerichtig wurde es im Nationalen Krebsplan, der im Jahre 2008 vom Bundesministerium für Gesundheit, der Deutschen Krebsgesellschaft, der Deutschen Krebshilfe und der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren initiiert wurde, als Thema Patientenorientierung aufgegriffen und in Form eines eigenen Handlungsfelds mit dem Titel „Stärkung der Patientenorientierung“ eingerichtet. Dieses Handlungsfeld umfasst verschiedene Ziele, die neben einer patientenorientierten Informationsvermittlung und der Verbesserung von Beratungs- und Hilfsangebote auch die Verbesserung der kommunikativen Fähigkeiten aller in der onkologischen Versorgung tätigen Leistungserbringer, die Stärkung der Patientenkompetenz sowie die Verbesserung der Einbeziehung der Patienten in die medizinischen Behandlungsentscheidungen beinhalten. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über den Stand der Arbeit und der Überlegungen zur Verbesserung der Patientenorientierung in der Onkologie.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Apolone G, Tafuri G, Trotta F, Garattini S (2008) A new anti-cancer drug in the market: Good news for investors or for patients? Eur J Cancer 44:1786–1788PubMedCrossRef Apolone G, Tafuri G, Trotta F, Garattini S (2008) A new anti-cancer drug in the market: Good news for investors or for patients? Eur J Cancer 44:1786–1788PubMedCrossRef
2.
Zurück zum Zitat Baile WF, Buckman R, Lenzi R et al (2000) SPIKES: A six-step protocol for delivering bad news– Application to the patient with cancer. Oncologist 5:302–311PubMedCrossRef Baile WF, Buckman R, Lenzi R et al (2000) SPIKES: A six-step protocol for delivering bad news– Application to the patient with cancer. Oncologist 5:302–311PubMedCrossRef
3.
Zurück zum Zitat Barth J, Lannen P (2011) Efficacy of communication skills training courses in oncology: a systematic review and meta-analysis. Ann Oncol 22(5):1030–1040. (2010; doi:10.1093/annonc/mdq441)PubMedCrossRef Barth J, Lannen P (2011) Efficacy of communication skills training courses in oncology: a systematic review and meta-analysis. Ann Oncol 22(5):1030–1040. (2010; doi:10.1093/annonc/mdq441)PubMedCrossRef
4.
Zurück zum Zitat Bieber C, Loh A, Ringel N et al (2007) Patientenbeteiligung bei medizinischen Entscheidungen. Manual zur Partizipativen Entscheidungsfindung (Shared Decision-Making). Universitätsklinika Heidelberg und Freiburg, Selbstverlag Bieber C, Loh A, Ringel N et al (2007) Patientenbeteiligung bei medizinischen Entscheidungen. Manual zur Partizipativen Entscheidungsfindung (Shared Decision-Making). Universitätsklinika Heidelberg und Freiburg, Selbstverlag
5.
Zurück zum Zitat Bieber C, Nicolai J, Hartmann M et al (2009) Training physicians in shared decision-making – Who can be reached and what is achieved? Patient Educ Couns 77:48–54PubMedCrossRef Bieber C, Nicolai J, Hartmann M et al (2009) Training physicians in shared decision-making – Who can be reached and what is achieved? Patient Educ Couns 77:48–54PubMedCrossRef
6.
Zurück zum Zitat Bitzer EM, Dierks ML, Heine W et al (2009) Teilhabebefähigung und Gesundheitskompetenz in der medizinischen Rehabilitation – Empfehlungen zur Stärkung von Patientenschulungen. Rehabilitation 48(04):202–210PubMedCrossRef Bitzer EM, Dierks ML, Heine W et al (2009) Teilhabebefähigung und Gesundheitskompetenz in der medizinischen Rehabilitation – Empfehlungen zur Stärkung von Patientenschulungen. Rehabilitation 48(04):202–210PubMedCrossRef
7.
Zurück zum Zitat Dierks ML, Diel F, Schwartz FW (2003) Stärkung der Patientenkompetenz: Information und Beratung. In: Schwartz FW, Badura B, Busse R, Leidl R, Raspe H, Siegrist J et al (Hrsg) Das Public Health Buch. Urban & Fischer, München, S 339–348 Dierks ML, Diel F, Schwartz FW (2003) Stärkung der Patientenkompetenz: Information und Beratung. In: Schwartz FW, Badura B, Busse R, Leidl R, Raspe H, Siegrist J et al (Hrsg) Das Public Health Buch. Urban & Fischer, München, S 339–348
8.
Zurück zum Zitat Edwards A, Elwyn G (2009) Shared decision-making in health care: Achieving evidence-based patient choice. Oxford Edwards A, Elwyn G (2009) Shared decision-making in health care: Achieving evidence-based patient choice. Oxford
9.
10.
Zurück zum Zitat Giesler J, Weis J (2008) Developing a Self-Rating Measure of Patient Competence in the Context of Oncology: A multi-Center Study. Psychooncology 17:1089–1099. (Online doi:10.1002/pon.1330)PubMedCrossRef Giesler J, Weis J (2008) Developing a Self-Rating Measure of Patient Competence in the Context of Oncology: A multi-Center Study. Psychooncology 17:1089–1099. (Online doi:10.1002/pon.1330)PubMedCrossRef
11.
Zurück zum Zitat Glaeske G, Höffken K, Ludwig W-D et al (2010) Sicherstellung einer effizienten Arzneimittelversorgung in der Onkologie. Gutachten im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit Glaeske G, Höffken K, Ludwig W-D et al (2010) Sicherstellung einer effizienten Arzneimittelversorgung in der Onkologie. Gutachten im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit
12.
Zurück zum Zitat Härter M, Loh A, Spies C (Hrsg) (2005) Gemeinsam entscheiden erfolgreich behandeln – Neue Wege für Ärzte und Patienten im Gesundheitswesen. Deutscher Ärzte, Köln Härter M, Loh A, Spies C (Hrsg) (2005) Gemeinsam entscheiden erfolgreich behandeln – Neue Wege für Ärzte und Patienten im Gesundheitswesen. Deutscher Ärzte, Köln
13.
Zurück zum Zitat Härter M, Müller H, Dirmaier J et al (2011) Patient participation and shared decision making in Germany – history, agents and current transfer to practice. Z Evid Fortbild Qual Gesundhwes 105:263–270PubMed Härter M, Müller H, Dirmaier J et al (2011) Patient participation and shared decision making in Germany – history, agents and current transfer to practice. Z Evid Fortbild Qual Gesundhwes 105:263–270PubMed
14.
Zurück zum Zitat Kösters W (2000) Selbsthilfe in Bewegung. Auf dem Weg zum erfolgreichen Patienten. Lambertus, Freiburg im Breisgau Kösters W (2000) Selbsthilfe in Bewegung. Auf dem Weg zum erfolgreichen Patienten. Lambertus, Freiburg im Breisgau
15.
Zurück zum Zitat Klemperer D, Lang B, Koch K et al (2010) Gute Praxis Gesundheitsinformation (GPGI). Z Evid Fortbild Qual Gesundh wesen (ZEFQ) 104:66–68. (http://shop.elsevier.de/sixcms/media.php/792/gute_praxis_gesundheitsinfo.pdf) Klemperer D, Lang B, Koch K et al (2010) Gute Praxis Gesundheitsinformation (GPGI). Z Evid Fortbild Qual Gesundh wesen (ZEFQ) 104:66–68. (http://​shop.​elsevier.​de/​sixcms/​media.​php/​792/​gute_​praxis_​gesundheitsinfo.​pdf)
16.
Zurück zum Zitat Klemperer D (2000) Patientenorientierung im Gesundheitssystem. Newsletter der GQMG 1(7):15–16 Klemperer D (2000) Patientenorientierung im Gesundheitssystem. Newsletter der GQMG 1(7):15–16
17.
Zurück zum Zitat Loh A, Simon D, Kriston L, Härter M (2007) Patientenbeteiligung bei medizinischen Entscheidungen – Effekte der Partizipativen Entscheidungsfindung aus systematischen Reviews. Dtsch Arztebl 104(21):A1483–A1488 Loh A, Simon D, Kriston L, Härter M (2007) Patientenbeteiligung bei medizinischen Entscheidungen – Effekte der Partizipativen Entscheidungsfindung aus systematischen Reviews. Dtsch Arztebl 104(21):A1483–A1488
18.
Zurück zum Zitat Reuter K, Loh A, Härter M (2009) Patienten als Partner in der Onkologie – Chancen der Partizipativen Entscheidungsfindung. In: Koch U, Weis J (Hrsg) Psychoonkologie – eine Disziplin in der Entwicklung. Hogrefe, Göttingen, S 131–144 Reuter K, Loh A, Härter M (2009) Patienten als Partner in der Onkologie – Chancen der Partizipativen Entscheidungsfindung. In: Koch U, Weis J (Hrsg) Psychoonkologie – eine Disziplin in der Entwicklung. Hogrefe, Göttingen, S 131–144
19.
Zurück zum Zitat Dierks ML, Seidel G, Schwartz FW, Horch K (2006) In: Robert-Koch-Institut (Hrsg) Bürger- und Patientenorientierung in Deutschland. Gesundheitsbericht für Deutschland. Robert-Koch-Institut, Berlin Dierks ML, Seidel G, Schwartz FW, Horch K (2006) In: Robert-Koch-Institut (Hrsg) Bürger- und Patientenorientierung in Deutschland. Gesundheitsbericht für Deutschland. Robert-Koch-Institut, Berlin
20.
Zurück zum Zitat Schulte H (2004) Patientenkompetenz aus Sicht der Betroffenen In: Bartsch HH, Weis J (Hrsg) Gemeinsame Entscheidung in der Krebstherapie. Karger, Basel, S 114–120 Schulte H (2004) Patientenkompetenz aus Sicht der Betroffenen In: Bartsch HH, Weis J (Hrsg) Gemeinsame Entscheidung in der Krebstherapie. Karger, Basel, S 114–120
21.
Zurück zum Zitat Steckelberg A, Hülfenhaus C, Kasper J et al (2007) How to measure critical health competences: development and validation of the Critical Health Competence Test (CHC Test). Adv Health Sci Educ doi:10.1007/s10459-007-9083-1 Steckelberg A, Hülfenhaus C, Kasper J et al (2007) How to measure critical health competences: development and validation of the Critical Health Competence Test (CHC Test). Adv Health Sci Educ doi:10.1007/s10459-007-9083-1
22.
Zurück zum Zitat Steckelberg A, Hülfenhaus C, Kasper J, Mühlhauser I (2009) Ebm@school – a curriculum of critical health literacy for secondary school students: results of a pilot study. Internat J Public Health 54:1–8 Steckelberg A, Hülfenhaus C, Kasper J, Mühlhauser I (2009) Ebm@school – a curriculum of critical health literacy for secondary school students: results of a pilot study. Internat J Public Health 54:1–8
23.
Zurück zum Zitat Stiefel F, Barth J, Bensing J et al (2010) Communication skills training in oncology: a position paper based on a consensus meeting among European experts in 2009. Ann Oncol 21:204–207PubMedCrossRef Stiefel F, Barth J, Bensing J et al (2010) Communication skills training in oncology: a position paper based on a consensus meeting among European experts in 2009. Ann Oncol 21:204–207PubMedCrossRef
24.
Zurück zum Zitat Towle A, Godolphin W (1999) Framework for teaching and learning informed shared decision making. BMJ 18, 319(7212):766–771 Towle A, Godolphin W (1999) Framework for teaching and learning informed shared decision making. BMJ 18, 319(7212):766–771
25.
Zurück zum Zitat Vogel H (2007) Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung der Patientenschulung – ein Rahmenkonzept. Praxis Verhaltenstherapie, Klin Verhaltensmed Rehabil 20:11–14 Vogel H (2007) Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung der Patientenschulung – ein Rahmenkonzept. Praxis Verhaltenstherapie, Klin Verhaltensmed Rehabil 20:11–14
26.
Zurück zum Zitat Weis J, Giesler J (2008) Subjective dimensions of patient competence: relationships with selected healthcare usage behaviors and general features of self-rated competence. Patient Educ Counsel 73:511–518CrossRef Weis J, Giesler J (2008) Subjective dimensions of patient competence: relationships with selected healthcare usage behaviors and general features of self-rated competence. Patient Educ Counsel 73:511–518CrossRef
27.
Zurück zum Zitat Weis J, Heckl U, Brocai D et al (2006) Psychoedukation mit Krebspatienten. Therapiemanual für eine strukturierte Gruppenintervention. Schattauer, Stuttgart Weis J, Heckl U, Brocai D et al (2006) Psychoedukation mit Krebspatienten. Therapiemanual für eine strukturierte Gruppenintervention. Schattauer, Stuttgart
Metadaten
Titel
Patientenorientierung in der Onkologie
Konzepte und Perspektiven im Nationalen Krebsplan
verfasst von
Prof. Dr. J. Weis
M. Härter
H. Schulte
D. Klemperer
Publikationsdatum
01.12.2011
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 12/2011
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-011-2146-1

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2011

Der Onkologe 12/2011 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Informierte Frauen neigen zu späterem Mammografie-Screening

Frauen in ihren 40ern, die über die Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings auf Brustkrebs informiert werden, neigen stärker dazu, den Screeningbeginn nach hinten zu verschieben. Die Mehrheit aber nähme das Angebot an, wie eine US-Studie zeigt.

Endometriose-Subtypen und das Risiko für Ovarialkarzinome

19.07.2024 Ovarialkarzinom Nachrichten

US-Kohortendaten sprechen dafür, dass verschiedene Endometrioseformen unterschiedlich mit dem Risiko für Ovarialkarzinome assoziiert sind. Besonders erhöht ist das Risiko offenbar bei tief infiltrierenden und ovariellen Endometrioseformen.

Die zelluläre Differenzierung wird wiederhergestellt

18.07.2024 Akute myeloische Leukämie Nachrichten

Ivosidenib von Servier ist ein Inhibitor der mutierten Isoform der Isocitrat-Dehydrogenase-1 (IDH1) und wird zur Behandlung von Patientinnen und Patienten mit neu diagnostizierter akuter myeloischer Leukämie (AML) eingesetzt. Die Substanz sorgt für die Wiederherstellung der zellulären Differenzierung.

Weißer Hautkrebs: Ein Update zu Diagnostik und Therapie

18.07.2024 Fortbildungswoche 2024 Kongressbericht

In der aktualisierten Version der S3-Leitlinie „Aktinische Keratose und Plattenepithelkarzinom der Haut“ gibt es neue Empfehlungen, unter anderem zu erweiterten Optionen bei aktinischer Keratose sowie zur systemischen und chirurgischen Behandlung von Plattenepithelkarzinomen. Ein Überblick.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.