Skip to main content

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

6. Perspektiven der internen Unternehmenskommunikation

verfasst von : Thomas W. Ullrich

Erschienen in: Interne Kommunikation im Krankenhaus

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

In der Vergangenheit waren die Trends der internen Unternehmenskommunikation oft durch Innovationen neuer Kommunikationsinstrumente bzw. Tools bestimmt. In der Zukunft wird sich der Fokus – getrieben von zunehmender Digitalisierung und veränderter Mediennutzung einerseits sowie durch wirtschaftliche Zwänge andererseits – mehr auf die inhaltliche Rolle als Mehrwert-Funktion fokussieren. Das folgende Kapitel skizziert diese Entwicklungen und beschreibt die Anforderungen an eine zeitgemäße und zukunftsfähige interne Unternehmenskommunikation. Diese werden zum Abschluss auf eine Liste von fünf Kernfragen verdichtet.
Metadaten
Titel
Perspektiven der internen Unternehmenskommunikation
verfasst von
Thomas W. Ullrich
Copyright-Jahr
2016
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-45154-0_6

Leitlinien kompakt für die Innere Medizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Wann kann auf eine Axilladissektion verzichtet werden?

19.06.2024 Senologiekongress 2024 Kongressbericht

Der Trend bei der axillären Therapie von Betroffenen mit einem Mammakarzinom ist die Deeskalation. Ein wichtiger Meilenstein ist hierbei die SENOMAC-Studie: Deren Ergebnisse werden voraussichtlich die Leitlinienempfehlungen beeinflussen. 

US-Veteranen-Daten sprechen für Lungenkrebsscreening – oder?

19.06.2024 Lungenkarzinome Nachrichten

Ein bildgebungsbasiertes Lungenkrebsscreening scheint bei lungenkrebskranken US-Veteranen mit früherer Diagnosestellung und besserer Prognose einherzugehen, so die Ergebnisse einer aktuellen Studie. Deren Methodik erschwert allerdings die Interpretation der Befunde.

Neue Behandlungsoption für stark vorbehandelte TNBC-Patientinnen

19.06.2024 ASCO 2024 Kongressbericht

Intensiv vorbehandelte Patientinnen mit triple-negativem Mammakarzinom erfahren unter einer Therapie mit Sacituzumab tirumotecan im Vergleich zur Chemotherapie eine deutliche und klinisch bedeutsame Verbesserung im progressionsfreien Überleben und Gesamtüberleben.

CAR-T-Zell-Therapie bei jungen Leukämiekranken hat sich weiterentwickelt

18.06.2024 ASCO 2024 Kongressbericht

Seit der Zulassung von Tisagenlecleucel für pädiatrische und adoleszente Patientinnen und Patienten mit rezidivierter oder refraktärer B-Zell akuter lymphatischer Leukämie haben sich die Einsatzroutinen in der Praxis verändert. Kritisch hinterfragt wird nun der Nutzen der anschließenden Stammzelltherapie.

Update Innere Medizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.