Skip to main content
Erschienen in:

01.03.2016 | Pflege | Leitthema

Versorgungsnetze in der Onkologie

Das Dreieck – Forschung, Qualität und Konkurrenz

verfasst von: PD Dr. MHBA Michael G. Schrauder, Michael Bamberg, Matthias W. Beckmann

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 3/2016

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Begriffe Versorgungsnetz und Netzwerk werden in der Gesundheitspolitik aktuell häufig verwendet. Vor diesem Hintergrund drängt sich die Frage auf, wie diese Begriffe überhaupt definiert sind und welche Bedeutung derartige Strukturen bei der Versorgung onkologischer Patienten in Deutschland aktuell haben.

Material und Methoden

Diese Arbeit basiert auf einer selektiven Literaturrecherche in verschiedenen Datenbanken zum Thema „Versorgungsnetze und Netzwerke in der Onkologie“. Die Internetsuche nach dem Begriff „Versorgungsnetz“ lieferte allerdings v. a. Beiträge aus dem Bereich der Stromversorgung. Nach einer exakten Definition für onkologische Versorgungsnetze sucht man selbst mit konkreteren Suchwörtern weitgehend vergeblich. Finden sich dann doch genauere Aussagen zu Netzwerken im onkologischen Bereich, so variieren diese, je nach Kontext, erheblich.

Ergebnisse

Aufgrund der vielschichtigen Auslegung des Begriffs werden in diesem Artikel verschiedene Bereiche der onkologischen Versorgung in Deutschland dargestellt, in denen Versorgungsnetze aktuell eine Rolle spielen oder eine zukünftige Bedeutung haben könnten.
Literatur
3.
Zurück zum Zitat Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit. Krankenhausplan des Freistaates Bayern 2012. Zugegriffen: 01.12.2012 Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit. Krankenhausplan des Freistaates Bayern 2012. Zugegriffen: 01.12.2012
4.
Zurück zum Zitat Augurzky B, Beivers A, Gülker R (2012) Die Bedeutung der Krankenhäuser in privater Trägerschaft. RWI-Materialien, Bd. 72. Essen Augurzky B, Beivers A, Gülker R (2012) Die Bedeutung der Krankenhäuser in privater Trägerschaft. RWI-Materialien, Bd. 72. Essen
5.
Zurück zum Zitat Augurzky B, Hentschker C, Krolop S, Pilny A, Schmidt CM (2015) Krankenhaus Rating Report 2015. medhochzwei, Heidelberg Augurzky B, Hentschker C, Krolop S, Pilny A, Schmidt CM (2015) Krankenhaus Rating Report 2015. medhochzwei, Heidelberg
6.
Zurück zum Zitat Stüwe H (2015) Krankenhäuser: Experte hält Schließung defizitärer Einrichtungen für geboten. Dtsch Ärztebl 112(16):B594 Stüwe H (2015) Krankenhäuser: Experte hält Schließung defizitärer Einrichtungen für geboten. Dtsch Ärztebl 112(16):B594
8.
Zurück zum Zitat Osterloh F (2014) Mehr Ärztinnen, mehr Angestellte. Dtsch Ärztebl 111(16):A672–A673 Osterloh F (2014) Mehr Ärztinnen, mehr Angestellte. Dtsch Ärztebl 111(16):A672–A673
9.
Zurück zum Zitat Rieser S (2015) Ärztenetze: Gemischte Gefühle. Dtsch Ärztebl 112(15):B555 Rieser S (2015) Ärztenetze: Gemischte Gefühle. Dtsch Ärztebl 112(15):B555
10.
Zurück zum Zitat Beckmann MW, Adler G, Albers P, Bruns J, Ehninger G, Hauschild A, Neuhaus P, Schmiegel W, Schmitz S, Schmoll H‑J, Weller M, Wiegel T, Bamberg M (2007) Dreistufenmodell optimiert Behandlung unter Kostendeckung. Dtsch Ärztebl 104(44):A3004–3009 Beckmann MW, Adler G, Albers P, Bruns J, Ehninger G, Hauschild A, Neuhaus P, Schmiegel W, Schmitz S, Schmoll H‑J, Weller M, Wiegel T, Bamberg M (2007) Dreistufenmodell optimiert Behandlung unter Kostendeckung. Dtsch Ärztebl 104(44):A3004–3009
11.
Zurück zum Zitat Lux MP, Fasching PA, Schrauder M, Löhberg C, Thiel F, Bani MR, Hildebrandt T, Grün AH, Beckmann MW, Goecke T (2011) The age of centers: the influence of establishing specialized centers on patients’ choice of hospital. Arch Gynecol Obstet 283(3):559–568CrossRefPubMed Lux MP, Fasching PA, Schrauder M, Löhberg C, Thiel F, Bani MR, Hildebrandt T, Grün AH, Beckmann MW, Goecke T (2011) The age of centers: the influence of establishing specialized centers on patients’ choice of hospital. Arch Gynecol Obstet 283(3):559–568CrossRefPubMed
12.
Zurück zum Zitat Zünkeler M, Schlag PM (2009) Regionale Verbünde in der Onkologie – Von der Idee zur Gemeinschaft. Onkologe 11:1070–1081CrossRef Zünkeler M, Schlag PM (2009) Regionale Verbünde in der Onkologie – Von der Idee zur Gemeinschaft. Onkologe 11:1070–1081CrossRef
17.
Zurück zum Zitat Lux MP, Hildebrandt T, Beyer-Finkler E, Bani MR, Loehberg C, Jud SM, Rauh C, Schrauder MG, Fasching PA, Beckmann MW (2013) Relevance of health economics in breast cancer treatment – the view of certified breast centres and their patients. Breast Care (Basel) 8(1):15–21CrossRef Lux MP, Hildebrandt T, Beyer-Finkler E, Bani MR, Loehberg C, Jud SM, Rauh C, Schrauder MG, Fasching PA, Beckmann MW (2013) Relevance of health economics in breast cancer treatment – the view of certified breast centres and their patients. Breast Care (Basel) 8(1):15–21CrossRef
18.
Zurück zum Zitat Beckmann MW, Jud SM (2009) Gynäkologische Krebszentren – Kompetenzbündelung zur Qualitätsverbesserung. Frauenheilkd Up2date 3(2):71–74CrossRef Beckmann MW, Jud SM (2009) Gynäkologische Krebszentren – Kompetenzbündelung zur Qualitätsverbesserung. Frauenheilkd Up2date 3(2):71–74CrossRef
19.
Zurück zum Zitat Beckmann MW, Bani MR, Loehberg CR, Hildebrandt T, Schrauder MG, Wagner S, Fasching PA, Lux MP (2009) Are certified breast centers cost-effective? Breast Care 4:245–250PubMedCentralCrossRefPubMed Beckmann MW, Bani MR, Loehberg CR, Hildebrandt T, Schrauder MG, Wagner S, Fasching PA, Lux MP (2009) Are certified breast centers cost-effective? Breast Care 4:245–250PubMedCentralCrossRefPubMed
20.
Zurück zum Zitat Beckmann MW, Brucker C, Hanf V, Bani MR, Petsch S, Schick S, Fasching PA, Hartmann A, Lux MP, Haeberle L (2011) Quality assured health care in certified breast centers and improvement of prognosis of breast cancer patients. Onkologie 34:362–367CrossRefPubMed Beckmann MW, Brucker C, Hanf V, Bani MR, Petsch S, Schick S, Fasching PA, Hartmann A, Lux MP, Haeberle L (2011) Quality assured health care in certified breast centers and improvement of prognosis of breast cancer patients. Onkologie 34:362–367CrossRefPubMed
25.
Zurück zum Zitat Osterloh F (2015) ASV – Das Interesse ist gering. Dt Ärzteblatt 112(B1025):27–28 Osterloh F (2015) ASV – Das Interesse ist gering. Dt Ärzteblatt 112(B1025):27–28
Metadaten
Titel
Versorgungsnetze in der Onkologie
Das Dreieck – Forschung, Qualität und Konkurrenz
verfasst von
PD Dr. MHBA Michael G. Schrauder
Michael Bamberg
Matthias W. Beckmann
Publikationsdatum
01.03.2016
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Schlagwort
Pflege
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 3/2016
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-016-0008-6

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2016

Der Onkologe 3/2016 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Tisotumab-Vedotin verlängert Überleben nach Zervixkarzinom-Rezidiv

13.07.2024 Zervixkarzinom Nachrichten

Für Frauen mit rezidiviertem oder metastasiertem Zervixkarzinom und Versagen der Erstlinientherapie zeichnet sich eine Verbesserung der Behandlungsoptionen ab: Mit dem Antikörper-Wirkstoff-Konjugat Tisotumab-Vedotin überleben sie zwei Monate länger als mit einer Chemotherapie.

Was das Überwachen von Risikopersonen für Pankreaskrebs bringt

12.07.2024 Pankreaskarzinom Nachrichten

Programme zur Überwachung von Hochrisikokandidaten für duktales Adenokarzinom des Pankreas führen womöglich zu früherer Diagnose. Ob sich das auch in einem Überlebensvorteil niederschlägt, hat eine Studie getestet.

Prostatakarzinome der ISUP-Gruppe 1 nicht immer harmlos

11.07.2024 Prostatakarzinom Nachrichten

Nicht bei allen Prostatakarzinomen der Gleason-Graduierungsgruppe 1 kann man davon ausgehen, dass sie benigne sind. In einer Studie aus dem UKE Hamburg hatten auch in dieser Gruppe bestimmte Patienten ein deutlich erhöhtes Risiko für einen ungünstigen Verlauf.

Taugen Risikoscores für Schlaganfall und Blutungen auch bei Krebskranken?

Britische Registerdaten sprechen dafür, dass sich die Blutungsrisikoprädiktion bei Personen mit Vorhofflimmern, die zugleich an Krebs leiden, nicht einfach aus Kohorten ohne Krebs übertragen lässt.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.