Skip to main content
Intoxikationen Übersichtsartikel

DOAK-Überdosierung – so gehen Sie im Notfall vor

Bei einer 66-jährigen Notfallpatientin mit initial unklarer Vigilanzminderung und diffusen Blutungen kommt es zum Multiorganversagen. Ursache war eine Überdosierung mit direkten oralen Antikoagulanzien (DOAK). Welches Vorgehen wird in Fällen wie diesem empfohlen? Praxisempfehlungen zu Diagnostik und Akuttherapie.

CME-Fortbildungsartikel

Berufskrankheiten mit Bezug zur HNO-Heilkunde

Larynxkarzinom CME-Artikel

In der deutschen Berufskrankheiten-Verordnung (BKV) sind unter den zzt. 82 gelisteten Berufskrankheiten 18 zu finden, die aufgrund der Gesundheitsstörungen teilweise oder ganz in das Fachgebiet der HNO-Heilkunde fallen. Die Lärmschwerhörigkeit …

Was kann die Pneumologie von der Thoraxchirurgie erwarten?

Lungenkarzinome CME-Artikel

In den letzten Jahren haben sich die Thoraxchirurgie und Pneumologie in ihren diagnostischen und therapeutischen Optionen beeindruckend weiterentwickelt. In der operativen Therapie des Lungenkarzinoms hat sich die perioperative Morbidität durch …

Exazerbationen bei COPD: sicher beurteilen, adäquat behandeln

Die Exazerbation einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung geht mit erheblichen Risiken für den Patienten einher. Welches praktische Vorgehen ist angezeigt, um den Schaden zu begrenzen und Folgeereignisse zu vermeiden? Und was kann man zur …

Erythema nodosum

Open Access Erythema nodosum CME-Artikel

Das Erythema nodosum (EN) ist die am häufigsten auftretende Form einer akuten Pannikulitis. Es wird charakterisiert durch schmerzhafte, rote bis livide, erhabene Knötchen oder Beulen, die typischerweise symmetrisch im Bereich der Schienbeine …

Der laryngopharyngeale Reflux in der Praxis*

Wer kennt diese Beschwerdebilder seiner Patienten nicht? Pharyngeales Globusgefühl, Räusperzwang und rezidivierende Dysphonie; Nasenatmungsbehinderung bei Muschelhyperplasie ohne Allergieanamnese; retronasaler Schleimfluss, aber die …

Vaskulitis der Retina

Open Access Vaskulitiden CME-Artikel

Entzündliche Veränderungen der Netzhautgefäße können auf ein breites Spektrum von Ursachen zurückgeführt werden. Dazu zählen Infektionen, intraokulare und systemische Autoimmunprozesse, Allgemeinerkrankungen sowie iatrogene Faktoren. Da das …

Weiterführende Themen

Eine Lunge voller Thromben

Thrombektomie Übersichtsartikel

Eine 29-jährige, bisher gesunde Patientin wird während einer geplanten Sectio, bei der eine Uterusruptur festgestellt wird, zunehmend hypoton und muss schließlich reanimiert werden. In der Computertomografie und anschließenden Operation zeigt sich der dramatische Befund. 

weiterlesen

Delabeling-Algorithmus "Penicillinallergie"

„Falsche“ Penicillinallergien sicher zu identifizieren, sollte Teil der Antibiotic Stewardship sein. Denn überraschend häufig wird unnötigerweise auf eines der sichersten und am besten verträglichen Antibiotika verzichtet. Delabeling-Algorithmen können helfen. Der hier vorgestellte legt den Fokus auf den sogenannten PEN-FAST-Score.

weiterlesen

DOAK-Überdosierung – so gehen Sie im Notfall vor

Intoxikationen Übersichtsartikel

Bei einer 66-jährigen Notfallpatientin mit initial unklarer Vigilanzminderung und diffusen Blutungen kommt es zum Multiorganversagen. Ursache war eine Überdosierung mit direkten oralen Antikoagulanzien (DOAK). Welches Vorgehen wird in Fällen wie diesem empfohlen? Praxisempfehlungen zu Diagnostik und Akuttherapie.

weiterlesen

Kasuistiken

Eine Lunge voller Thromben

Thrombektomie Übersichtsartikel

Eine 29-jährige, bisher gesunde Patientin wird während einer geplanten Sectio, bei der eine Uterusruptur festgestellt wird, zunehmend hypoton und muss schließlich reanimiert werden. In der Computertomografie und anschließenden Operation zeigt sich der dramatische Befund. 

Tod durch Limonade?

Koma Übersichtsartikel

Eine junge Patientin entwickelt einen gastrointestinalen Infekt. Der Notdienst kommt und rezeptiert Loperamid. Wenige Stunden später fällt die Frau in ein Koma und erbricht. In der Klink verstirbt sie letztlich. Die Gründe für den letalen Verlauf diskutiert dieser Fallbericht.

eCPR extrem mit optimalem Outcome

Open Access Kardiopulmonale Reanimation Kasuistik

Das ist der Fall einer weit über das Übliche hinaus prolongierten Wiederbelebung inklusive extrakorporaler Reanimation (eCPR). Der Patient: ein 41-Jähriger mit fulminanter Lungenembolie im kardiogenen Schock. An der Rettung beteiligt: das Team der Notaufnahme an Klinik 1, das ECMO-Team an Klinik 2 und ein provisorisch umgerüsteter Rettungshubschrauber.

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Raucherassoziierte interstitielle Lungenerkrankungen

Open Access Idiopathische Lungenfibrose Leitthema

Rauchassoziierte interstitielle Lungenerkrankungen (SR-ILD) entstehen durch langfristiges Tabakrauchen. Sie repräsentieren ein Spektrum von interstitiellen Veränderungen, welche sowohl ineinander übergehen als auch gleichzeitig auftreten können.

Extrakorporale Erregerelimination mit biomimetischem Adsorber – eine neue Therapiestrategie für die Intensivmedizin

Heparin Übersichtsartikel

Pathogene aus dem Blut zu entfernen, probierte man bereits Anfang der 1980er-Jahre, zunächst mit Aktivkohle. Primäres Ziel war damals eine Anreicherung der Bakterien, um eine schnelle Erregerdiagnostik durchführen zu können [ 1 ]. Diese …

Nosokomiale Pneumonie – die 10 wichtigsten Aussagen der neuen Leitlinie

Sie ist umfassend überarbeitet und neu veröffentlicht worden: die S3-Leitlinie „Epidemiologie, Diagnostik und Therapie erwachsener Patienten mit nosokomialer Pneumonie“. Hier werden die Kernaussagen, bezogen auf das Vorgehen bei kritisch Kranken, zusammengefasst.

Die neoadjuvante Immunchemotherapie des nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms: Was Thoraxchirurginnen und -chirurgen wissen müssen

NSCLC Übersichtsartikel

Die neoadjuvante Immuntherapie bietet ein vielversprechendes Behandlungsverfahren des nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC), dessen Prognose in der Vergangenheit trotz enormer Anstrengungen nicht wesentlich verbessert werden konnte. Nun geben …

Chirurgie beim kleinzelligen Lungenkarzinom

SCLC Leitthema

Das kleinzellige Lungenkarzinom („small cell lung cancer“, SCLC) stellt mit jährlich 7000–8000 Neudiagnosen in Deutschland etwa 15 % aller Lungenkarzinome dar. Es zeichnet sich durch ein schnelles Tumorwachstum und eine frühe Metastasierung aus.

Interstitielle Lungenerkrankungen

Pneumonie Leitthema

Interstitielle Lungenerkrankungen (ILD) lassen sich durch ätiologische (anamnestische), lungenfunktionelle, histologische und radiologische Befunde diagnostizieren und systematisieren. Die kritische Würdigung der Befunde sowie die darauf …

Differenzialdiagnose zystischer und nodulärer Lungenkrankheiten

Die Kategorien zystische und noduläre Lungenkrankheiten umfassen ein breites Spektrum an Erkrankungen, die jeweils unterschiedliche Ätiologie und klinisch-radiologische Erscheinungsbilder aufweisen. Die Unterscheidung von zystischen und nodulären …

Exazerbationen bei Bronchiektasen: Welche Strategien helfen?

Bronchiektasen Übersichtsartikel

Exazerbationen spielen bei Patienten mit Bronchiektasen eine zentrale Rolle für den weiteren Verlauf der Erkrankung: In der Regel sind Bakterien, Viren, aber auch Umweltfaktoren und Entzündungsprozesse Treiber des klinischen Geschehens. Jede Exazerbation sollte Anlass sein, die bisherige Therapie auf neue mögliche Ansatzpunkte zu überprüfen.

Sonderformate

Zystische Fibrose – Zulassungserweiterung für Dreifachkombination

Zystische Fibrose ScrollyTelling

Die Dreifachkombination Ivacaftor, Elexacaftor und Tezacaftor ist nun für Patientinnen und Patienten mit zystischer Fibrose (CF, Mukoviszidose) ab zwei Jahren zugelassen. Dies ermöglicht eine personalisierte Behandlung für 85 % der Betroffenen. Erfahren Sie mehr darüber, welche Vorteile eine frühe Therapie bieten kann und welche Biomarker dafür hilfreich sein können, im aktuellen ScrollyTelling.

Mit freundlicher Unterstützung von:
  • Vertex Pharmaceuticals (Germany) GmbH

SHAMAL-Studie: mit Benralizumab hoch dosierte ICS reduzieren

Asthma bronchiale Sonderbericht

Der gegen den Interleukin (IL-5)-Rezeptor gerichtete Antikörper Benralizumab ist bei unkontrolliertem schwerem eosinophilem Asthma (SEA) als Add-on-Therapie zu einer inhalativen Basistherapie zugelassen [1]. Die anhaltende Gabe hoch dosierter inhalativer Kortikosteroide (HD-ICS) kann mit systemischen Nebenwirkungen einhergehen [2–6]. Wünschenswert ist deshalb eine ICS-Reduktion bei gleichzeitigem Erhalt der Asthmakontrolle.

Mit freundlicher Unterstützung von:
  • AstraZeneca GmbH

Deutliche Verlängerung des Gesamtüberleben gegenüber Chemotherapie beim mNSCLC

NSCLC Sonderbericht

Mit der Kombination aus Durvalumab und Tremelimumab zusätzlich zur platinbasierten Chemotherapie ist seit April 2023 eine neue Option für therapienaive Patientinnen und Patienten mit metastasiertem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (mNSCLC) ohne sensibilisierende Mutationen des EGFR (epidermal growth factor receptor) oder ALK- (Anaplastische Lymphomkinase) Translokationen verfügbar.

Mit freundlicher Unterstützung von:
  • AstraZeneca GmbH

Videos und Webinare

ASCO 2024: Die Highlights zu Lungenkrebs (Link öffnet in neuem Fenster)

ASCO 2024 Video-Artikel

Laut Prof. Sanjay Popat, London, wurden auf dem ASCO-Kongress einige praxisverändernde Studienergebnisse zur Lungenkrebstherapie präsentiert. Er umreist die Kernbotschaften von für ihn besonders relevanten Studien, wie der LAURA und CROWN-Studie zum NSCLC und der ADRIATIC-Studie zum SCLC.

Medikamentenadhärenz verbessern | Asthma und Hypertonie im Fokus (Link öffnet in neuem Fenster)

Webinar | 27.06.2024 | 18:00

Wenn verordnete Medikamente nicht eingenommen werden, ist das schlecht für die Patienten, den Verlauf der Erkrankung und auch für das Gesundheitssystem. Besonders prekär ist die Nicht-Adhärenz bei Volkskrankheiten wie Hypertonie oder Asthma. Im aufgezeichneten Webinar auf SpringerMedicine.com erfahren Sie Ursachen sowie Auswirkungen und wie Sie die Therapietreue Ihrer Patienten verbessern können.

Rheuma und Lungenerkrankungen – Zusammenhang und Praxistipps (Link öffnet in neuem Fenster)

Webinar | 28.02.2024 | 18:00

Häufiger als oft vermutet machen entzündlich-rheumatische Erkrankungen auch vor der Lunge nicht halt. Und mitunter fallen pulmonale Symptome sogar noch vor der Rheumadiagnose auf. Die Herausforderung liegt in der Früherkennung und individualisierten Therapie. Pneumologin Dr. Julia Wälscher und Rheumatologe PD Dr. Philipp Sewerin bringen Sie im aufgezeichneten Webinar interdisziplinär auf den neuesten Stand.

DGIM – Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

Buchkapitel zum Thema

Negative pressure pulmonary edema (NPPE)

Bei dem „negative pressure pulmonary edema“ handelt es sich um ein nichtkardiogenes Lungenödem. Pathophysiologie, Symptomatik, Inzidenz und Therapie sind Inhalt dieses Kapitels.

Lungenversagen und Lungenersatztherapie

Eine 52-jährige Frau (165 cm, 69 kg) kommt nach einer Woche mit Gliederschmerzen, Fieber bis 39°C und zunehmender Luftnot in die zentrale Notaufnahme. Die Patientin ist dyspnoisch und in einem deutlich reduzierten Allgemeinzustand: Atemfrequenz …

Asthma bronchiale, COPD und Obesitas-Hypoventilations-Syndrom

Ein 70-jähriger männlicher Patient mit schwerer Atemnot, die sich in den letzten Tagen zunehmend entwickelt hat, wird mit dem Rettungswagen ohne Arztbegleitung gegen 18 Uhr in den Notfallraum der Intensivstation gebracht. Der Patient selbst wirkt …

Beatmung

Ein 58-jähriger, 176 cm großer und 115 kg schwerer Bankangestellter wird morgens auf der Fahrt zu seiner Arbeitsstelle in einen Verkehrsunfall verwickelt und mit multiplen linksseitigen Frakturen (Femur-, Tibia-, Rippenserienfraktur) sowie einer …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Leitlinien kompakt für die Innere Medizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Tisotumab-Vedotin verlängert Überleben nach Zervixkarzinom-Rezidiv

13.07.2024 Zervixkarzinom Nachrichten

Für Frauen mit rezidiviertem oder metastasiertem Zervixkarzinom und Versagen der Erstlinientherapie zeichnet sich eine Verbesserung der Behandlungsoptionen ab: Mit dem Antikörper-Wirkstoff-Konjugat Tisotumab-Vedotin überleben sie zwei Monate länger als mit einer Chemotherapie.

Aggressive Blutdrucksenkung bei Risikopersonen?

12.07.2024 Arterielle Hypertonie Nachrichten

Geht es nach einer aktuellen chinesischen Studie, ist die Einstellung des systolischen Blutdrucks bei Risikopersonen auf Werte unter 120 mmHg mit weniger kardiovaskulären Ereignissen assoziiert als die Senkung auf Werte unter 140 mmHg.

Was das Überwachen von Risikopersonen für Pankreaskrebs bringt

12.07.2024 Pankreaskarzinom Nachrichten

Programme zur Überwachung von Hochrisikokandidaten für duktales Adenokarzinom des Pankreas führen womöglich zu früherer Diagnose. Ob sich das auch in einem Überlebensvorteil niederschlägt, hat eine Studie getestet.

Ältere Männer mit kutaner Vaskulitis? Das könnte VEXAS sein

12.07.2024 VEXAS-Syndrom Nachrichten

Hautmanifestationen wie eine leukozytoklastische Vaskulitis oder eine neutrophile Dermatose sind oft die ersten und auffälligsten Zeichen eines VEXAS-Syndroms. Dermatologen kommt daher eine entscheidende Bedeutung bei der Diagnose der seltenen Krankheit zu.

Update Innere Medizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.