Skip to main content
main-content

Pneumologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis

Chronisch-obstruktive Lungenerkrankung 2021 – die richtige Therapie für den richtigen Patienten

Frau mittleren Alters tief einatmend

Zuletzt wurden auf dem Gebiet der COPD große Therapiestudien publiziert, die 2020 um mehrere Post-hoc-Analysen ergänzt wurden. Die neuen Erkenntnisse flossen in das Update des GOLD-Reports 2021 ein. Diese Übersicht zeigt die aktualisierten Grundlagen und Empfehlungen zur Therapie der COPD auf.

Differenzialdiagnostisches Vorgehen bei geriatrischen Patienten

Lungenfibrose mit oder durch COVID-19?

CT-Thorax nativ, September 2019

Bei der ersten Vorstellung bestand bei einem Patienten der Verdacht auf COVID-19-Pneumonie. Zwei Wochen nach Entlassung stellte er sich wieder vor, alles deutete auf eine interstitielle Lungenfibrose hin. Eine Folge von COVID oder ein gleichzeitiges auftreten der Erkrankungen?

Wie geht es hospitalisierten COVID-19-Patienten ein Jahr später?

Frau mit Maske schaut von ihrem Balkon

Wie viele ehemalige COVID-19-Patienten, die stationär behandelt wurden, berichten ein Jahr später über anhaltenden Husten, wie viele berichten zu diesem Zeitpunkt über Störungen wie Dyspnoe und Müdigkeit. Madrider Forscher haben 2100 ehemalige Patienten befragt.

Was beachten? Spirometrie im höheren Lebensalter

Spirometrie bei weiblicher Patientin

Höheres Lebensalter ist kein Argument gegen die Durchführung einer Spirometrie. Die Notwendigkeit für eine Spirometrie ergibt sich alleine aufgrund der mit über 20 % hohen Prävalenz einer obstruktiven Ventilationsstörung bei älteren Menschen.

Immer maligne?

Der besondere Fall: PET-positive bipulmonale Raumforderungen

PET-CT mit stoffwechselaktiven Herden bipulmonal

Pulmonale Raumforderungen, gerade wenn sie PET-positiv sind, werden reflektorisch rasch mit dem Vorliegen eines malignen Geschehens gleichgesetzt. Bei einer 39-jährige Patientin, die sich mit Fieber in den Abendstunden, Nachtschweiß und Reizhusten vorstellte, war der Fall jedoch anders gelagert.

CME-Fortbildungsartikel

10.06.2021 | Pneumologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_CME | Ausgabe 11/2021

CME: Inhalationstherapie bei Asthma und COPD aus physiotherapeutischer Sicht

Neben COPD zählt Asthma bronchiale zu den häufigsten obstruktiven Lungenerkrankungen, die ein konsequentes Therapiemanagement benötigen. Dieser CME-Beitrag vermittelt physiotherapeutisches Wissen zur Inhalationstherapie und beleuchtet die Funktionsweise der verfügbaren Inhalationssysteme.

19.04.2021 | Pulmonale Hypertonie und chronisches Cor pulmonale | CME | Ausgabe 3/2021 Open Access

CME: Update pulmonale Hypertonie mit Fokus auf Lungenkrankheiten

Dieser CME-Kurs stellt Ihnen die aktuelle Definition des Begriffs pulmonale Hypertonie (PH) vor und Sie erlernen, die PH zu klassifizieren. Sie erfahren, wie Sie bei Verdacht auf eine PH indizierte Untersuchungen veranlassen und welche leitliniengerechten Therapien zur Verfügung stehen.

25.02.2021 | Pneumologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | CME Fortbildung | Ausgabe 1/2021

Warum es sich auch in der Pneumologie lohnt, aufs Gewicht zu achten

Bei der Adipositas existiert ein Zusammenhang mit Lungenerkrankungen. In diesem CME-Beitrag werden Diagnostik und Therapiemöglichkeiten der Adipositas besprochen und ihre Bedeutung bei pneumologischen Patienten aufgezeigt.

03.11.2020 | Mykologie | CME | Ausgabe 6/2020

Seltene, in Deutschland nicht endemische Infektionen der Lunge

Wissen Sie, welche Erreger nicht endemischer Lungeninfektionen Sie in Ihren differenzialdiagnostischen Überlegungen bei Patient*innen mit Reiseanamnese berücksichtigen müssen? Und worauf kommt es dann bei Diagnostik und Therapie an? Ein Überblick.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

16.06.2021 | COVID-19 | Der besondere Fall | Ausgabe 3/2021 Zur Zeit gratis

Lungenfibrose mit oder durch COVID-19?

Bei der ersten Vorstellung bestand bei einem Patienten der Verdacht auf COVID-19-Pneumonie. Zwei Wochen nach Entlassung stellte er sich wieder vor, alles deutete auf eine interstitielle Lungenfibrose hin. Eine Folge von COVID oder ein gleichzeitiges auftreten der Erkrankungen?

15.04.2021 | Atemwegsinfekte in der Hausarztpraxis | FB_Übersicht | Ausgabe 7/2021

Die Diagnose "chronische Bronchitis" ist falsch – worum handelt es sich?

Der 69-jährige Patient klagt seit Monaten über ständigen Hustenreiz ohne Brustschmerzen. EKG, Auskultation und erste orientierende Laboruntersuchungen sind unauffällig. Es wird die Verdachtsdiagnose "chronische Bronchitis" gestellt. Die Ursache ist jedoch eine andere, wie sich zeigt, als sich der Patient bei zunehmender Belastungsdyspnoe erneut vorstellt.

20.10.2020 | Diagnostik in der Pneumologie | Der besondere Fall | Ausgabe 6/2020

Akute Luftnot – immer das Gleiche?

Die akute Luftnot ist ein häufiger Aufnahmegrund in der internistischen Notaufnahme. Die Ursachen sind nicht immer eindeutig. Der vorliegende Fall schildert einen komplikationsreichen Verlauf eines Patienten mit Bronchialkarzinom.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

12.05.2021 | Prävention und Rehabilitation in der Pneumologie | FB_CME | Ausgabe 9/2021

CME: Rehabilitation bei Lungenerkrankungen

Die pneumologische Rehabilitation nimmt eine Schlüsselrolle im Krankheitsmanagement von chronischen Lungenerkrankungen ein. Im nachfolgenden Beitrag erfahren Sie die Indikationen, Wichtiges zur Antragstellung, welche Evidenz vorliegt und was zentrale Inhalte sind.

Autoren:
Dr. rer. med. Inga Jarosch, Tessa Schneeberger, Dr. phil. Rainer Glöckl, Daniela Leitl, Prof. Dr. med. Andreas Rembert Koczulla

12.05.2021 | Pneumologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_Schwerpunkt-Übersicht | Ausgabe 9/2021

Ist der Lungenultraschall besser als das Röntgen-Thorax-Bild?

Die Symptome Dyspnoe und Thoraxschmerzen begegnen uns alltäglich in der Praxis, die Ursachen können vielfältig sein. Manchmal sind zur weiteren Abklärung bildgebende Verfahren notwendig. Stellt hier der Lungenultraschall eine Alternative zum Röntgen-Thorax dar? Ist er bei bestimmten Fragestellungen sogar überlegen?

Autor:
Dr. med. Mathias Schmid

10.05.2021 | Pneumologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_CME | Sonderheft 1/2021

Viele Patienten mit Mukoviszidose haben jetzt eine bessere Lebensqualität

Derzeit leben in Deutschland etwa 8.000 Patienten mit zystischer Fibrose. Dank der therapeutischen Fortschritte und der damit verbundenen höheren Lebenserwartung wächst deren Zahl stetig an. Die größte Errungenschaft ist die Einführung neuer …

Autoren:
Dr. med. Patience Eschenhagen, PD Dr. med. Carsten Schwarz

23.04.2021 | Pneumologie | Strategie in Klinik und Praxis | Ausgabe 3/2021

Kombinierte Sichtweise: Leitlinien der „next generation“

Die Wissensnutzung im digitalen Zeitalter benötigt eine konstante, schnelle Verfügbarkeit. Bisher konnte meist nur punktuell auf Wissen im Internet zugegriffen werden. Bei Leitlinien ist aber nicht nur die eine Information wichtig, sondern eine kombinierte Sichtweise. Hier setzt eine neue App an.

Autoren:
PD Dr. Thomas Köhnlein, Regina Hanke, Wolfgang Hanke, Andreas Hoheisel

16.04.2021 | Internistische Arzneimitteltherapie | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 6/2021 Open Access

Chronisch-obstruktive Lungenerkrankung 2021 – die richtige Therapie für den richtigen Patienten

Zuletzt wurden auf dem Gebiet der COPD große Therapiestudien publiziert, die 2020 um mehrere Post-hoc-Analysen ergänzt wurden. Die neuen Erkenntnisse flossen in das Update des GOLD-Reports 2021 ein. Diese Übersicht zeigt die aktualisierten Grundlagen und Empfehlungen zur Therapie der COPD auf.

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. Horst Olschewski, Univ.-Prof. Dr. Roland Buhl, Prim. PD Dr. Georg Christian Funk, Prim. PD Dr. Arschang Valipour, Univ.-Prof. Dr. Claus F. Vogelmeier

23.03.2021 | COVID-19 | Research Article | Ausgabe 1/2021 Open Access

Häufige Lungenfolgeerscheinungen nach COVID-19

Anhand einer Meta-Analyse bewerteten Forscher die Thorax-CT-Befunde und die Lungenfunktionstestungen bei COVID-19-Patienten bis zu drei Monate nach der Entlassung aus der Klinik. Wie häufig waren residuale CT-Auffälligkeiten und abnormale Lungenfunktionstests? (Englischsprachige Arbeit)

Autoren:
Matsuo So, Hiroki Kabata, Koichi Fukunaga, Hisato Takagi, Toshiki Kuno

18.03.2021 | Pneumologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_Übersicht | Ausgabe 5/2021

Welche Asthmapatienten profitieren von Biologika?

Für Patienten mit schwerem Asthma kann unter bestimmten Voraussetzungen eine Therapie mit monoklonalen Antikörpern sinnvoll sind. Welche Diagnostik im Vorfeld notwendig ist und was man sich von dieser Therapie erhoffen kann, erfahren Sie im Beitrag.

Autor:
Prof. Dr. med. Adrian Gillissen

25.02.2021 | Prävention und Rehabilitation in der Pneumologie | Journalclub | Ausgabe 1/2021

Macht die Bergwelt bei der Asthma-Reha wirklich einen Unterschied?

Der Nutzen einer pneumologischen Rehabilitation in großer Höhe wurde in früheren Studien bereits demonstriert. Ob sich dieser Nutzen bei Asthmapatienten von Maßnahmen auf Meeresspiegelniveau unterscheidet, wurde bislang allerdings nicht untersucht.

Autoren:
Dr. med. Justus de Zeeuw, PD Dr. Detlef B. Gysan

03.02.2021 | COVID-19 | FB_Seminar | Ausgabe 2/2021

Was tun mit Atemwegspatienten in Corona-Zeiten?

Wirkt sich Asthma auf den Verlauf von COVID-19 aus? Wie sieht das bei der COPD aus? Was ist zu tun, wenn die Patienten von der Pflicht des Tragens einer Mund-Nasen-Maske befreit werden wollen? Auf die meisten anstehenden Fragen gibt es inzwischen gute Antworten.

Autor:
Dr. med. Michael Barczok

24.01.2021 | Geriatrische Pneumologie | Leitthema | Ausgabe 3/2021 Zur Zeit gratis

Von IDF bis COVID-19: Einfluss der Alterung von Lunge und Immunsystem

Die zelluläre Alterung des Lungengewebes und die Alterung des Immunsystems sind wichtige Schlüsselfaktoren für die Gesundheit. Ersteres bedingt Lungenerkrankungen wie die idiopathischen Lungenfibrose. Letzteres führt zu häufigerem Auftreten von Lungeninfektionen mit schwerwiegenderen Verläufen.

Autoren:
Dr. Sven Stieglitz, Helmut Frohnhofen
weitere anzeigen

Videos

30.04.2021 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Das aktuelle Corona-Update in der dritten Welle

Noch rollt die dritte Corona-Welle, angetrieben vor allem durch die britische Virusmutante B1.1.7, aber endlich läuft auch die Impfmaschinerie im höheren Drehzahlbereich. Prof. Bernd Salzberger, Vorsitzender der Dt. Gesellschaft für Infektiologie, gibt einen Überblick über das Erkrankungsgeschehen und den Stand beim Impfen: Was weiß man über die Risiken und die Wirkungen der zugelassenen Impfstoffe?

22.04.2021 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Versorgung von Krebspatienten trotz Pandemie: Die Perspektive der Niedergelassenen

Kommt die deutsche Onkologie besser durch die Pandemie als befürchtet? Zumindest für den ambulanten Sektor konnte Prof. Wolfgang Knauf, Vorsitzender des BNHO, auch gute Nachrichten übermitteln. Worin diese bestehen und warum Behandelte und Behandelnde gleichwohl mit (steigenden) Herausforderungen zu kämpfen haben, erfahren Sie in diesem Webinar. 

17.03.2021 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Allergie und COVID-19-Impfung – Risiko und praktisches Management

Erst COVID-19-Impfung, dann Anaphylaxie? Nicht nur die Diskussion um Sinusthrombosen verunsichert die Patienten, sondern auch das Risiko für allergische Reaktionen nach einer Coronaimpfung. Was dran ist, weiß der Allergologe Prof. Johannes Ring: Er gibt Tipps für die sichere Durchführung der Coronaimpfung bei Allergikern, spricht über mögliche Kontraindikationen – und beschreibt, was im Notfall zu tun ist.

Dieses Webinar ist als CME-Fortbildung zertifiziert. Jetzt kostenlos CME-Punkte sammeln!

Buchkapitel zum Thema

2018 | Herz-Kreislauf-Erkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Beschwerden und Erkrankungen in der Thoraxregion, kardiale Störungen, Hypertonie, Asthma bronchiale, COPD, Schwindel

Schmerzen und viele uncharakteristische Beschwerden im Brustkorb werden vom Patienten häufig auf Herzerkrankungen, Lungenentzündungen oder Rippenfellentzündungen bezogen. Diese Erkrankungen hält der Patient für gleichermaßen gefährlich und ist …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Passend zum Thema

ANZEIGE

COPD-Praxisempfehlung: Individuelle Therapie im Mittelpunkt

Nationale Leitlinien, internationale Empfehlungen, aktuelle Studien – es ist nicht immer leicht, als Arzt den Überblick zu behalten. Ein Expertenteam hat daher eine Praxisempfehlung entwickelt, welche die individuelle COPD-Therapie des Patienten in den Mittelpunkt rückt.

ANZEIGE

Pink Puffer vs. Blue Bloater – sind Patiententypen noch aktuell?

COPD ist eine heterogene und komplexe Erkrankung. Patienten können Symptome und Merkmale in unterschiedlichem Ausmaß aufweisen.[1] Für die COPD-Therapie sind Patiententypen daher mehr und mehr in den Hintergrund gerückt. Doch in welchen Fällen können sie nach wie vor ihre Berechtigung haben?

ANZEIGE

COPD Panorama

Mit einem Klick zum Überblick: Informieren Sie sich über die Vorteile der symptomorientierten Dualtherapie, erfahren Sie spannende Insights zur Indikation und lesen Sie aktuelle Studienergebnisse.

Passend zum Thema

ANZEIGE

Real-Life-Studie: Daten aus der „echten“ Welt

Welche medikamentöse Therapie eignet sich besonders zur Verbesserung der Asthmakontrolle? Die Salford Lung Study mit über 4.000 Asthma-Patienten untersuchte genau diese Fragestellung.

ANZEIGE

COVID-19-Schutzimpfungen: Große Hoffnung, hohe Wirksamkeit?

Nach dem weltweiten Ausbruch von COVID-19 ließ die Entwicklung neuer Impfstoffe nicht lange auf sich warten. Schon im Dezember 2020 wurde in der EU die mRNA-Vakzine Comirnaty zugelassen. Im Januar 2021 folgte auch die Zulassung für mRNA-1273 und AZD1222. Doch wie vielversprechend sind sie und wo herrscht noch Ungewissheit? Wir geben einen Überblick.

ANZEIGE

Therapieziel: Bestmögliche Asthmakontrolle

Hier finden Sie praxisrelevante Informationen und Services rund um die moderne medikamentöse Asthmatherapie mit einem Fokus auf Asthmakontrolle, Real-Life-Data und Lebensqualität. 

Passend zum Thema

ANZEIGE

COPD und nicht-invasive Behandlungsmethoden

Nicht-medikamentöse Behandlungsmethoden wie die nicht-invasive Beatmung (NIV) können die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität von COPD-Patienten erheblich verbessern und das Sterberisiko senken. Die NIV-Therapie zur Behandlung von fortgeschrittener COPD hat Eingang in die neuen S2k-Leitlinien zur COPD-Therapie gefunden.

ANZEIGE

Wegweiser für die Einstellung einer nicht-invasiven Beatmung

Lesen Sie hier, wie man eine nicht-invasive Beatmung einstellen und anpassen kann. Das NIV-Adaptionsprotokoll für chronische Ateminsuffizienz bzw. chronisches Atemversagen gibt Empfehlungen für NIV-Einstellungen und Tipps zur Problembehandlung.

ANZEIGE

Chronische Atemwegserkrankungen seit 1990 um knapp 40 % gestiegen

Daten aus der „Global Burden of Diseases, Injuries, and Risk Factors Study 2017“ zeigen einen weltweiten Anstieg chronischer Atemwegserkrankungen (CRD) zwischen 1990 und 2017 um knapp 40 % auf 545 Millionen. CRD war 2017 bereits die dritthäufigste Todesursache.

Bildnachweise