Skip to main content
Erschienen in:

01.02.2014 | Leitthema

Primärtherapie der Kopf-Hals-Tumoren

verfasst von: Prof. Dr. A. Dietz, M. Knödler, F. Lordick

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 2/2014

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

In dem Beitrag werden die wesentlichen aktuellen Betrachtungen zur Primärtherapie von Plattenepithelkarzinomen des Kopf-Hals-Bereichs dargestellt und kommentiert. Der Leser soll weniger in die operativen Details als in den konzeptuellen Hintergrund aktuell propagierter Therapieempfehlungen eingeführt werden. Hierbei werden die Grundzüge der chirurgischen und postoperativen adjuvanten Therapie dargestellt. Schließlich wird die aktuelle Entwicklung und Zielrichtung neuer klinischer Studien diskutiert.

Ziel

Darstellung der aktuellen Diskussionspunkte in der Therapie von Kopf-Hals-Tumoren.

Material und Methode

Sichtung und Zusammenstellung der aktuellen Literatur aus den Jahren 2011 bis 2013 mit Fokus auf Therapiekonzepte.

Ergebnisse

Die europaweite Fünfjahresüberlebensrate von Plattenepithelkarzinomen der Kopf-Hals-Region (HNSCC) liegt derzeit bei 42 %. Insbesondere in den letzten 3 Jahren haben sich verschiedenen Leitlinien durchgesetzt, die den Versuch bei eingeschränkter Evidenzlage einer Standardisierung von Therapiekonzepten anstreben. Hierbei wird im europäischen Raum überwiegend festgestellt, dass bei funktionaler Operabilität primär chirurgischen Ansätzen der Vorzug gegeben werden sollte. Die postoperative adjuvante Therapie unterliegt klaren Indikationslinien, die sich aus Risikoeinschätzungen aufgrund der Beurteilung der Resektionsränder, der Halslymphknotenmetastasen und des extrakapsulären Tumorwachstums dieser Metastasen definieren. Ablativ chirurgische Verfahren konkurrieren mit sog. Organerhaltungsprogrammen, die sich derzeit im Stadium klinischer Studien befinden und als Standard nicht empfohlen werden. Bei nicht sinnvoller Resektabilität wird weltweit unstrittig die platinbasierte simultane Radiochemotherapie empfohlen. Die aktuellen Bemühungen der weiteren Optimierung der Strahlentherapie beziehen sich auf bessere Schonung von funktionell wichtigen Strukturen, um die bislang zu hohe Spättoxizität (überwiegend Spätdysphagie) ohne Effektivitätseinbußen zu senken.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Sant M, Allemani C, Santaquilani M et al (2009) EUROCARE-4. Survival of cancer patients diagnosed in 1995–1999. Results and commentary. Eur J Cancer 45(6):931–991PubMedCrossRef Sant M, Allemani C, Santaquilani M et al (2009) EUROCARE-4. Survival of cancer patients diagnosed in 1995–1999. Results and commentary. Eur J Cancer 45(6):931–991PubMedCrossRef
2.
Zurück zum Zitat Bonner JA, Harari PM, Giralt J et al (2006) Radiotherapy plus Cetuximab for squamous cell carcinoma of the head and neck. N Engl J Med 354(6):567–578PubMedCrossRef Bonner JA, Harari PM, Giralt J et al (2006) Radiotherapy plus Cetuximab for squamous cell carcinoma of the head and neck. N Engl J Med 354(6):567–578PubMedCrossRef
3.
Zurück zum Zitat Posner MR, Wirth LJ (2006) Cetuximab and radiotherapy for head and neck cancer. N Engl J Med 354(6):634–636PubMedCrossRef Posner MR, Wirth LJ (2006) Cetuximab and radiotherapy for head and neck cancer. N Engl J Med 354(6):634–636PubMedCrossRef
4.
Zurück zum Zitat Bartual-Pastor J.; Puerto Real (Cádiz): Reaktionsmuster des Laryngologen gegenüber den neuen chirurgischen Methoden in der Behandlung des Kehlkopfkarzinoms. Eröffnungsrede anlässlich des VI. Kongresses der Spanisch-Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kehlkopf- und Halschirurgie, Lanzerote, 08.-11.09.2005; In: Mitteilungen der Norddeutschen Gesellschaft für Otorhinolaryngologie und zervikofaziale Chirurgie 2007 Bartual-Pastor J.; Puerto Real (Cádiz): Reaktionsmuster des Laryngologen gegenüber den neuen chirurgischen Methoden in der Behandlung des Kehlkopfkarzinoms. Eröffnungsrede anlässlich des VI. Kongresses der Spanisch-Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kehlkopf- und Halschirurgie, Lanzerote, 08.-11.09.2005; In: Mitteilungen der Norddeutschen Gesellschaft für Otorhinolaryngologie und zervikofaziale Chirurgie 2007
5.
Zurück zum Zitat Machtay M, Moughan J, Trotti A et al (2008) Factors associated with severe late toxicity after concurrent chemoradiation for locally advanced head and neck cancer: an RTOG analysis. J Clin Oncol 26(21):3582–3589PubMedCrossRef Machtay M, Moughan J, Trotti A et al (2008) Factors associated with severe late toxicity after concurrent chemoradiation for locally advanced head and neck cancer: an RTOG analysis. J Clin Oncol 26(21):3582–3589PubMedCrossRef
6.
Zurück zum Zitat Trotti A, Pajak TF, Gwede CK et al (2007) TAME: development of a new method for summarising adverse events of cancer treatment by the Radiation Therapy Oncology Group. Lancet Oncol 8(7):613–624PubMedCrossRef Trotti A, Pajak TF, Gwede CK et al (2007) TAME: development of a new method for summarising adverse events of cancer treatment by the Radiation Therapy Oncology Group. Lancet Oncol 8(7):613–624PubMedCrossRef
7.
Zurück zum Zitat Kwok P, Gleich O, Hübner G, Strutz J (2010) Prognostic importance of „clear versus revised margins“ in oral and pharyngeal cancer. Head Neck 32(11):1479–1484PubMedCrossRef Kwok P, Gleich O, Hübner G, Strutz J (2010) Prognostic importance of „clear versus revised margins“ in oral and pharyngeal cancer. Head Neck 32(11):1479–1484PubMedCrossRef
8.
Zurück zum Zitat Wittekind C, Compton CC, Greene FL, Sobin LH (2002) TNM residual tumor classification revisited. Cancer 94:2511–2516PubMedCrossRef Wittekind C, Compton CC, Greene FL, Sobin LH (2002) TNM residual tumor classification revisited. Cancer 94:2511–2516PubMedCrossRef
9.
Zurück zum Zitat Crespo AN, Chone CT, Gripp FM et al (2006) Role of margin status in recurrence after CO2 laser endoscopic resection of early glottic cancer. Acta Otolaryngol 126:306–310PubMedCrossRef Crespo AN, Chone CT, Gripp FM et al (2006) Role of margin status in recurrence after CO2 laser endoscopic resection of early glottic cancer. Acta Otolaryngol 126:306–310PubMedCrossRef
10.
Zurück zum Zitat Meier JD, Oliver DA, Varvares MA (2005) Surgical margin determination in head and neck oncology: current clinical practice. The results of an international american head and neck society member survey. Head Neck 27:952–958PubMedCrossRef Meier JD, Oliver DA, Varvares MA (2005) Surgical margin determination in head and neck oncology: current clinical practice. The results of an international american head and neck society member survey. Head Neck 27:952–958PubMedCrossRef
11.
Zurück zum Zitat Slootweg PJ, Hordijk GJ, Schade Y et al (2002) Treatment failure and margin status in head and neck cancer. A critical view on the potential value of molecular pathology. Oral Oncol 38:500–503PubMedCrossRef Slootweg PJ, Hordijk GJ, Schade Y et al (2002) Treatment failure and margin status in head and neck cancer. A critical view on the potential value of molecular pathology. Oral Oncol 38:500–503PubMedCrossRef
12.
Zurück zum Zitat Barnes, L, Eveson JW, Reichart P, Sidransky D (Hrsg) (2005) World Health Organization classification of tumours. Pathology and genetics of head and neck tumours. IARC Press, Lyon Barnes, L, Eveson JW, Reichart P, Sidransky D (Hrsg) (2005) World Health Organization classification of tumours. Pathology and genetics of head and neck tumours. IARC Press, Lyon
13.
Zurück zum Zitat Sessions DG, Lenox J, Spector GJ et al (2002) Management of T3N0M0 glottic carcinoma: therapeutic outcomes. Laryngoscope 112:1281–1288PubMedCrossRef Sessions DG, Lenox J, Spector GJ et al (2002) Management of T3N0M0 glottic carcinoma: therapeutic outcomes. Laryngoscope 112:1281–1288PubMedCrossRef
14.
Zurück zum Zitat Wittekind C (2006) Residualtumorklassifikation in der Onkologie. Anwendungen und Probleme. Onkologe 12:803–814CrossRef Wittekind C (2006) Residualtumorklassifikation in der Onkologie. Anwendungen und Probleme. Onkologe 12:803–814CrossRef
15.
Zurück zum Zitat Haughey BH, Hinni ML, Salassa JR et al (2011) Transoral laser microsurgery as primary treatment for advanced-stage oropharyngeal cancer: a United States multicenter study. Head Neck 33(12):1683–1694PubMedCrossRef Haughey BH, Hinni ML, Salassa JR et al (2011) Transoral laser microsurgery as primary treatment for advanced-stage oropharyngeal cancer: a United States multicenter study. Head Neck 33(12):1683–1694PubMedCrossRef
16.
Zurück zum Zitat Brekel MW van den, Lodder WL, Stel HV et al (2012) Observer variation in the histopathologic assessment of extranodal tumor spread in lymph node metastases in the neck. Head Neck 34(6):840–845PubMedCrossRef Brekel MW van den, Lodder WL, Stel HV et al (2012) Observer variation in the histopathologic assessment of extranodal tumor spread in lymph node metastases in the neck. Head Neck 34(6):840–845PubMedCrossRef
17.
Zurück zum Zitat Sinha P, Lewis JS Jr, Piccirillo JF et al (2012) Extracapsular spread and adjuvant therapy in human papillomavirus-related, p16-positive oropharyngeal carcinoma. Cancer 118(14):3519–3530PubMedCrossRef Sinha P, Lewis JS Jr, Piccirillo JF et al (2012) Extracapsular spread and adjuvant therapy in human papillomavirus-related, p16-positive oropharyngeal carcinoma. Cancer 118(14):3519–3530PubMedCrossRef
18.
Zurück zum Zitat Quon H, O’Malley BW Jr, Weinstein GS (2011) Postoperative adjuvant therapy after transoral robotic resection for oropharyngeal carcinomas: rationale and current treatment approach. ORL J Otorhinolaryngol Relat Spec 73(3):121–130PubMedCrossRef Quon H, O’Malley BW Jr, Weinstein GS (2011) Postoperative adjuvant therapy after transoral robotic resection for oropharyngeal carcinomas: rationale and current treatment approach. ORL J Otorhinolaryngol Relat Spec 73(3):121–130PubMedCrossRef
19.
Zurück zum Zitat Nichols AC, Kneuertz PJ, Deschler DG et al (2011) Surgical salvage of the oropharynx after failure of organ-sparing therapy. Head Neck 33(4):516–524PubMedCrossRef Nichols AC, Kneuertz PJ, Deschler DG et al (2011) Surgical salvage of the oropharynx after failure of organ-sparing therapy. Head Neck 33(4):516–524PubMedCrossRef
20.
Zurück zum Zitat Ridge JA (2010) We show pictures, they show curves. Arch Otolaryngol Head Neck Surg 136(12):1170–1175PubMedCrossRef Ridge JA (2010) We show pictures, they show curves. Arch Otolaryngol Head Neck Surg 136(12):1170–1175PubMedCrossRef
Metadaten
Titel
Primärtherapie der Kopf-Hals-Tumoren
verfasst von
Prof. Dr. A. Dietz
M. Knödler
F. Lordick
Publikationsdatum
01.02.2014
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 2/2014
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-013-2586-x

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2014

Der Onkologe 2/2014 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Verkürzte MRT bei dichtem Brustgewebe: Was bringen sequenzielle Scans?

21.07.2024 Mamma-MRT Nachrichten

Frauen mit dichtem Brustgewebe könnten zusätzlich zum regulären Mammografie-Screening von sequenziellen MRT-Untersuchungen mit verkürztem Protokoll (AB-MRT) profitieren, schlagen US-Radiologen vor.

Informierte Frauen neigen zu späterem Mammografie-Screening

Frauen in ihren 40ern, die über die Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings auf Brustkrebs informiert werden, neigen stärker dazu, den Screeningbeginn nach hinten zu verschieben. Die Mehrheit aber nähme das Angebot an, wie eine US-Studie zeigt.

Endometriose-Subtypen und das Risiko für Ovarialkarzinome

19.07.2024 Ovarialkarzinom Nachrichten

US-Kohortendaten sprechen dafür, dass verschiedene Endometrioseformen unterschiedlich mit dem Risiko für Ovarialkarzinome assoziiert sind. Besonders erhöht ist das Risiko offenbar bei tief infiltrierenden und ovariellen Endometrioseformen.

Die zelluläre Differenzierung wird wiederhergestellt

18.07.2024 Akute myeloische Leukämie Nachrichten

Ivosidenib von Servier ist ein Inhibitor der mutierten Isoform der Isocitrat-Dehydrogenase-1 (IDH1) und wird zur Behandlung von Patientinnen und Patienten mit neu diagnostizierter akuter myeloischer Leukämie (AML) eingesetzt. Die Substanz sorgt für die Wiederherstellung der zellulären Differenzierung.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.