Skip to main content
Erschienen in:

01.08.2013 | Journal Club

Prophylaktische kontralaterale Mastektomie

Mammakarzinompatientinnen mit familiärer Risikobelastung ohne Nachweis einer BRCA1/2-Mutation

verfasst von: Prof. Dr. E.-M. Grischke

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 8/2013

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Rhiem K, Engel C, Graeser M, Zachariae S et al (2012) The risk of contralateral breast cancer in patients from BRCA1/2 negative high risk families as compared to patients from BRCA1 or BRCA2 positive families: a retrospective cohort study. Breast Cancer Res 14:R156 …
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Kurian AW, McClure LA, John EM et al (2009) Second primary breast cancer occurence according to hormone receptor status. J Natl Cancer Inst 101:1058–1065PubMedCrossRef Kurian AW, McClure LA, John EM et al (2009) Second primary breast cancer occurence according to hormone receptor status. J Natl Cancer Inst 101:1058–1065PubMedCrossRef
2.
Zurück zum Zitat Malone KE, Begg CB, Haile RW et al (2010) Population-based study of the risk of second primary contralateral breast cancer associated with carrying a mutation in BRCA1 or BRCA2. J Clin Oncol 28:2404–2410PubMedCrossRef Malone KE, Begg CB, Haile RW et al (2010) Population-based study of the risk of second primary contralateral breast cancer associated with carrying a mutation in BRCA1 or BRCA2. J Clin Oncol 28:2404–2410PubMedCrossRef
3.
Zurück zum Zitat Nichols H, Berrington de Gonzalez A, Lacey JV Jr et al (2011) Declining incidence of contralateral breast cancer in the United States from 1975 to 2006. J Clin Oncol 29:1564–1569PubMedCrossRef Nichols H, Berrington de Gonzalez A, Lacey JV Jr et al (2011) Declining incidence of contralateral breast cancer in the United States from 1975 to 2006. J Clin Oncol 29:1564–1569PubMedCrossRef
4.
Zurück zum Zitat Tilanus-Linthorst MM, Alves C, Seynaeve C et al (2006) Contralateral recurrence and prognostic factors in familial non-BRCA1/2-associated breast cancer. Br J Surg 93:961–968PubMedCrossRef Tilanus-Linthorst MM, Alves C, Seynaeve C et al (2006) Contralateral recurrence and prognostic factors in familial non-BRCA1/2-associated breast cancer. Br J Surg 93:961–968PubMedCrossRef
5.
Zurück zum Zitat Tilanus-Linthorst MM, Bartels KC, Alves C et al (2006) Selection bias influences reported contralateral breast cancer incidence and survival in high risk non-BRCA1/2 patients. Breast Cancer Res Treat 95:117–123PubMedCrossRef Tilanus-Linthorst MM, Bartels KC, Alves C et al (2006) Selection bias influences reported contralateral breast cancer incidence and survival in high risk non-BRCA1/2 patients. Breast Cancer Res Treat 95:117–123PubMedCrossRef
Metadaten
Titel
Prophylaktische kontralaterale Mastektomie
Mammakarzinompatientinnen mit familiärer Risikobelastung ohne Nachweis einer BRCA1/2-Mutation
verfasst von
Prof. Dr. E.-M. Grischke
Publikationsdatum
01.08.2013
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 8/2013
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-013-2514-0

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2013

Der Onkologe 8/2013 Zur Ausgabe

Einführung zum Thema

Knochentumoren

CME Zertifizierte Fortbildung

Chirurgie der Schilddrüsenmalignome

Neu im Fachgebiet Onkologie

Verkürzte MRT bei dichtem Brustgewebe: Was bringen sequenzielle Scans?

21.07.2024 Mamma-MRT Nachrichten

Frauen mit dichtem Brustgewebe könnten zusätzlich zum regulären Mammografie-Screening von sequenziellen MRT-Untersuchungen mit verkürztem Protokoll (AB-MRT) profitieren, schlagen US-Radiologen vor.

Informierte Frauen neigen zu späterem Mammografie-Screening

Frauen in ihren 40ern, die über die Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings auf Brustkrebs informiert werden, neigen stärker dazu, den Screeningbeginn nach hinten zu verschieben. Die Mehrheit aber nähme das Angebot an, wie eine US-Studie zeigt.

Endometriose-Subtypen und das Risiko für Ovarialkarzinome

19.07.2024 Ovarialkarzinom Nachrichten

US-Kohortendaten sprechen dafür, dass verschiedene Endometrioseformen unterschiedlich mit dem Risiko für Ovarialkarzinome assoziiert sind. Besonders erhöht ist das Risiko offenbar bei tief infiltrierenden und ovariellen Endometrioseformen.

Die zelluläre Differenzierung wird wiederhergestellt

18.07.2024 Akute myeloische Leukämie Nachrichten

Ivosidenib von Servier ist ein Inhibitor der mutierten Isoform der Isocitrat-Dehydrogenase-1 (IDH1) und wird zur Behandlung von Patientinnen und Patienten mit neu diagnostizierter akuter myeloischer Leukämie (AML) eingesetzt. Die Substanz sorgt für die Wiederherstellung der zellulären Differenzierung.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.