Skip to main content

PSA-Screening

alle Nachrichten zum Thema

Blutproben für PSA-Test

10.04.2024 | PSA-Screening | Nachrichten

Einladung zum PSA-Screening senkt die Krebssterblichkeit

Die einmalige Einladung von Männern zum PSA-Screening auf Prostatakrebs hat auf 15 Jahre betrachtet eine sinkende krebsspezifische Mortalität zur Folge. Wunder bewirkt das Verfahren aber keine.

Lokal fortgeschrittenes Prostatakarzinom

25.02.2024 | DKK 2024 | Nachrichten

Prostata-Screening: „DRU völlig sinnlos!“ – PSA-Cut-off könnte sich verschieben

Sollte ein schädliches Wildwuchs-Screening, wie das auf Prostata-Ca., fortgesetzt werden, oder kann das weg? Und was wird aus dem PSA? Nicht nur die PROBASE-Studie liefert neue Antworten. Einiges könnte sich ändern – neue Fragen inklusive.

Prostata in der multiparametrischen MRT

26.02.2024 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Wiederholtes Prostatakrebs-Screening per MRT ist überflüssig

Profitieren Männer mit erhöhten PSA-Werten davon, wenn sie regelmäßig per MRT untersucht werden? Offenbar nicht. Nur ein kleiner Bruchteil der Männer mit unauffälliger MRT zeigt zwei bis drei Jahre später in einer erneuten MRT krebstypische Läsionen.

Springer Medizin Podcast - Prostata

16.01.2024 | Benigne Prostatahyperplasie | Podcast | Nachrichten

Prostata: "Der PSA-Wert muss aus der Schmuddelecke raus"

Was genau leistet nochmal die Prostata? Warum verursacht eine vergrößerte Prostata bei dem Einen Beschwerden und bei dem Anderen wiederum nicht? Urologe Dr. Peter Weib erklärt in dieser Folge anschaulich die Anatomie und Funktion der Vorsteherdrüse, wie es gelingt die Prostatahyperplasie klinisch einzuschätzen und ein Karzinom auszuschließen – und wie der PSA-Wert dabei unterstützt.

Einem Mann wird Blut abgenommen

03.11.2023 | PSA-Screening | Nachrichten

Wie problematisch sind opportunistische PSA-Tests?

Die Frage, wie nützlich der PSA-Wert fürs Screening auf Prostatakrebs ist, sorgt seit vielen Jahren für Zwist. Gemessen wird das PSA trotzdem – auf opportunistischer Basis, also auf Patientenwunsch oder ärztlichen Vorschlag. Kein Problem, oder?

Medizinisches Geld auf behandschuhtem Finger

27.10.2023 | Diagnostik in der Onkologie | Nachrichten

DRU-Finger weg von jüngeren Männern?

Als einzige GKV-finanzierte Maßnahme zum Screening auf Prostatakrebs ist in Deutschland die rektale Tastuntersuchung der Prostata ab einem Alter von 45 Jahren vorgesehen. Wie nützlich ist die Palpation in so jungen Jahren?

Blutproben im Labor

28.09.2023 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Prostatakrebs-Früherkennung: Neue Langzeitdaten zum PSA-Screening

Die Vor- und Nachteile eines Screenings, das Männer anhand ihres PSA-Wertes stratifiziert, wurden in den Niederlanden untersucht. Es führte unter anderem zu 50% weniger fortgeschrittenen Prostatakarzinomen.

Endoskop

01.09.2023 | Früherkennungsuntersuchung | Nachrichten

Krebsscreening rettet Leben – oder doch nicht?

Allenthalben wird für die Teilnahme am Screening auf diverse Krebserkrankungen geworben, und das beliebteste Argument dafür lautet: Screening rettet Leben. Ob das stimmt, hat ein internationales Forschungsteam analysiert.

PSA-Wertbestimmung

12.09.2023 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Steigender PSA nach Prostatakrebstherapie: Wie gefährlich ist das?

Wenn nach radikaler Op. oder Strahlentherapie der PSA-Wert steigt, ist das für Patienten mit Prostatakarzinom nicht unbedingt ein Grund zur Sorge. Eine Studie zeigt: Auf die Mortalität haben solche biochemischen Rezidive nur begrenzt Einfluss.

Einem Mann wird Blut abgenommen

11.05.2023 | PSA-Screening | Nachrichten

PSA-Screening älterer Männer scheint gang und gäbe zu sein

Auch Männer jenseits der 70 werden offenbar häufig einem PSA-Screening auf Prostatakrebs unterzogen. In vielen Fällen dürfte das mangels Nutzen für die Patienten einer Überdiagnostik gleichkommen.

PSA Test

20.04.2023 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Frühzeitiger Beginn des PSA-Screenings zahlt sich aus!

In welchem Alter man mit dem Screening auf Prostatakrebs beginnt, hat laut einer schwedischen Langzeitstudie entscheidenden Einfluss auf die krebsspezifische Mortalität.

Hand im Untersuchungshandschuh

09.03.2023 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Digitale rektale Untersuchung reicht für frühes Prostatakrebs-Screening nicht aus

Das alleinige Abtasten vom Rektum aus scheint nicht geeignet zu sein, um bei Mitte 40-Jährigen Prostatakarzinome zu entdecken. Darauf deuten Studiendaten hin, die beim europäischen Urologie-Kongress vorgestellt wurden. 

Chemikerin bei Laborwertbestimmung

28.02.2023 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Nutzen von Apalutamid lässt sich an PSA-Reduktion ablesen

Apalutamid verlängert in Kombination mit androgendeprivativer Behandlung das Überleben von Patienten mit kastrationssensiblem Prostatakarzinom. Wie eine nachträgliche Analyse zeigt, hat das maßgeblich mit dem Einfluss auf den PSA-Spiegel zu tun.

Einem Mann wird Blut abgenommen

09.02.2023 | PSA-Screening | Nachrichten

Prostata-Hysterie? Häufige PSA-Tests sind eher schädlich als nützlich

Männer, die häufiger als empfohlen PSA-Tests vornehmen lassen, riskieren Überdiagnostik und Übertherapie, wie eine US-Studie zu diesem Thema zeigt. Die Forscher haben dafür eigens ein Kofferwort aus „Prostata“ und „Hysterie“ kreiert: Prosterie.

Urinteststreifen

12.01.2023 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Hämaturie kann auch auf Prostatakrebs hinweisen

Wenn bei Männern eine Hämaturie abgeklärt werden muss, wird nicht selten ein Prostatakarzinom entdeckt. In einem Review mit Metaanalyse war die Prävalenz "beträchtlich". Insbesondere bei einer Makrohämaturie sollte daher eine Abklärung folgen.

Blutproben für PSA-Test

03.11.2022 | PSA-Screening | Nachrichten

Mehr PSA-Screening, weniger metastasierter Krebs

Über Nutzen und Schaden des PSA-Screenings auf Prostatakrebs herrscht nach wie vor Uneinigkeit. Ergebnisse einer US-Studie könnten Patienten und ihren Ärztinnen und Ärzten bei der Entscheidung dafür oder dawider helfen.

Multiparametrisches Magnetresonanztomogramm einen Prostatakarzinoms

30.09.2022 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Prostatakrebs aktiv überwachen: Wer profitiert?

Welche Prostatakarzinompatienten wahrscheinlich am meisten von der Strategie der aktiven Überwachung profitieren, zeigt ein Rechenmodell aus Schweden mit Daten von 23.655 Männern.

Mann nimmt Tablette ein

22.06.2022 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Aktive Überwachung mit Antiandrogen kombinieren?

Für Patienten mit lokalisiertem Prostatakarzinom mit niedrigem oder intermediärem Risiko öffnet die Phase-2 Studie ENACT die Tür zu einer weiteren Behandlungsoption: der aktiven Überwachung in Kombination mit einer Enzalutamidtherapie.

Chemikerin bei Laborwertbestimmung

08.04.2022 | PSA-Screening | Nachrichten

Prostatakarzinom: Erste Ergebnisse zur frühen PSA-Bestimmung veröffentlicht

In der multizentrischen PROBASE-Studie aus Deutschland soll der Nutzen eines frühen risikoangepassten Screenings durch die Messung des Basis-PSA-Werts herausgefunden werden. Es wird geforscht, ob das ideale Alter der PSA-Bestimmung bei 45 oder erst bei 50 Jahren liegt.

PSA Test

24.03.2022 | PSA-Screening | Nachrichten

Weniger PSA-Screening, mehr metastasierte Prostatakarzinome

Nachdem sich die US Preventive Services Task Force (USPSTF) gegen ein allgemeines PSA-Screening ausgesprochen hat, ist in den USA die Inzidenz metastasierter Prostatakarzinome gestiegen. 

Multiparametrisches Magnetresonanztomogramm einen Prostatakarzinoms

04.11.2021 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Ob Männer an ihrem Prostatakrebs sterben, hängt an der Tumorlast

Die Mortalität von Männern mit kastrationsresistentem Prostatakarzinom hängt wesentlich von zwei Faktoren ab, die mit der Tumorlast assoziiert sind: dem PSA-Wert zum Zeitpunkt des Resistenzeintritts und der PSA-Verdopplungszeit.

MRT der Prostata

26.08.2021 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Risiko-Score plus MRT verbessert Prostatascreening

Wird der Risiko-Score Stockholm3 mit einer MRT-Diagnostik kombiniert, können Ärzte Männern im Vergleich zum üblichen PSA-Screening rund die Hälfte der Biopsien ersparen, ohne relevante Tumoren häufiger zu übersehen.

MRT der Prostata

14.07.2021 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Prostatakarzinom: Durch gezieltes Vorgehen weniger unnötige Biopsien

Mit der Einführung von Screening-Programmen auf Prostatakrebs ist man zurückhaltend. Zu viel Überdiagnostik und Übertherapie sind die Folge von erhöhten PSA-Werten. Ob ein MRT die Situation verbessern kann, hat jetzt eine schwedische Studie untersucht.

Patient bei urologischen Untersuchung

09.07.2021 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Positive Prognose nach negativer Prostatabiopsie

Nach negativer Biopsie trotz eines positiven PSA- oder Tastbefunds haben Männer gute Aussichten, in den folgenden 20 Jahren von Prostatakrebs verschont zu bleiben. Das haben US-Mediziner anhand von PLCO-Daten herausgefunden

Prostatakarzinom

01.06.2021 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Mehr PSA-Tests: Mehr Frühdiagnosen und kurative Therapien, aber …

Einer schwedischen Modelsimulation zufolge fördert die intensive Präventionsdiagnostik der vergangenen 20 Jahre zahlreiche Frühdiagnosen des Prostatakarzinoms zutage. Trotz vieler kurativer Therapien sinkt die Mortalität allerdings nur wenig.

Blutproben für PSA-Test

29.05.2021 | Prostatakarzinom | Nachrichten

PSA-Progression nach Therapie: Nicht für alle Patienten gleichbedeutend

Patienten mit lokal fortgeschrittenem Prostatakarzinom haben einer US-Studie zufolge ein höheres Sterberisiko, wenn ihr PSA-Wert nach der Therapie ansteigt, als Männer mit lokalisiertem Prostatakrebs.

Blutproben für PSA-Test

18.05.2021 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Prostata-Ca.: Zur Risikoeinschätzung auch freies PSA berücksichtigen

Unter bestimmten Bedingungen kann die einmalige Bestimmung von Gesamt- und freiem PSA genügen, um das künftige Sterberisiko infolge eines Prostatakarzinoms zu kalkulieren.

Prostata-Ca-Zelle unterm Rasterelektronenmikroskop

25.02.2021 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Active Surveillance bei Prostata-Ca.: Ist mehr Vorsicht angebracht?

In einer prospektiven Analyse wurden Prostatakrebspatienten mit niedrigem und frühem intermediärem Risiko bei Kontrollbiopsien häufiger histologisch höher eingestuft als bislang beschrieben. Die Autoren fordern daher mehr Sicherheit bei der aktiven Überwachung.

20.01.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Weniger Screening und Krebsdiagnosen in der Coronapandemie

Forscher mehrerer Länder haben Zahlen vorgelegt, die Onkologen beunruhigen müssen. Demnach sorgt die Coronapandemie dafür, dass die Teilnahme am Krebsscreening erheblich sinkt. Viele Krebserkrankungen entgehen dadurch der Diagnose.

20.01.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Kollateralschäden der Pandemie

Krebsscreening und Krebsdiagnosen sind während der Coronapandemie deutlich zurückgegangen. Das lässt nichts Gutes ahnen.

Bestätigung auf Computer

17.08.2020 | Prävention und Screening in der Hausarztpraxis | Nachrichten

Krebsdokumentation ab Oktober nur noch digital

Honorar für Krebsfrüherkennung nur bei elektronischer Dokumentation: Mit einigen Monaten Verzug gelten die Vorgaben der Richtlinie für Ärzte. Die Rolle der KBV in dem Prozess wird kontrovers gesehen.

Hautkrebs-Screening

03.08.2020 | COVID-19 | Nachrichten

Versicherte schieben Vorsorgetermine wegen Corona-Krise auf

Eine neue Befragung von Bürgern lässt erkennen, dass der Zugang zur Versorgung während der Corona-Pandemie kein Problem darstellt. Allein die wahrgenommenen Risiken hindern sie am Arztbesuch.

Dringender Notfall im Krankenhaus

26.05.2020 | Prostatitis | Nachrichten

Tödliche Komplikation nach Prostatabiopsie

Ein 60-Jähriger mit Diabetes kommt wegen eines verdächtigen Befundes zur transrektalen Prostatabiopsie. Die Folgen wird er nicht überleben, obwohl gar kein Karzinom diagnostiziert wird.

Älterer Mann bekommt Medikament per Infusion

31.01.2020 | Prostatakarzinom | Nachrichten

mCRPC: Erst Chemo, dann Androgendeprivation

Die Therapiesequenz bei metastasiertem kastrationsresistentem Prostata-Ca. ist offenbar entscheidend: In einer retrospektiven Analyse von Klinikdaten war die tumorspezifische Mortalität deutlich geringer, wenn Docetaxel vor und nicht nach einer Androgendeprivation gegeben wurde.

Prostataillustration auf Bildschirm

30.01.2020 | PSA-Screening | Nachrichten

PSA-Tests: Was Urologen empfehlen – und was die Allgemeinmediziner

Wie sollen Ärzte in der Praxis mit dem PSA-Test umgehen? Soll er Männern aktiv angeboten werden? Urologen äußern sich dazu in einer S3-Leitlinie, Allgemeinmediziner in einer Praxisempfehlung.

Blutproben für PSA-Test

07.01.2020 | PSA-Screening | Nachrichten

Prostatakrebs-Screening mit PSA-Test eher schädlich

Das IQWiG hat die Daten von elf Studien bewertet. Danach erspart ein PSA-Screening einigen Patienten die Belastungen einer metastasierten Krebserkrankung, Schäden durch Überdiagnosen und Übertherapie überwiegen jedoch.

17.12.2019 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Folgen des Hü und Hott bei der Prostatakrebs-Früherkennung

Wenn weniger Männer am PSA-Screening teilnehmen, sinkt automatisch die Zahl der Biopsien und Krebsdiagnosen. Andererseits steigt einer US-Studie zufolge dann die Zahl der Patienten, bei denen ein fortgeschrittenes Prostatakarzinom festgestellt wird.

Arzt betrachtet Urinprobe

23.10.2019 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Prostata-Ca.: Erkennbar an flüchtigen Substanzen im Urin

Im Urin von Patienten mit einem Prostata-Ca. findet sich eine Reihe flüchtiger Substanzen, die sich für eine Frühdiagnose nutzen lassen.

MRT-Befund einer benigne Prostatahyperplasie (BPH)

28.08.2019 | Prostatakarzinom | Nachrichten

MRT vermindert Prostatabiopsien – doch wie viel wird übersehen?

Mithilfe der multiparametrischen MRT kann die Anzahl an Biopsien zur Prostatakarzinom-Diagnostik vermindert werden. Doch wie viele Patienten, die negativ getestet werden, erkranken langfristig doch an Prostatakrebs?

Blutproben im Labor

21.05.2019 | PSA-Screening | Nachrichten

5-ARI-Einnahme kann Diagnose von Prostatakrebs verzögern

Männer, die 5-alpha-Reduktase-Inhibitoren (5-ARI) einnehmen und an Prostatakrebs erkranken, erhalten ihre Diagnose oft erst verspätet. Entsprechend schlechter ist ihre Prognose. Möglicher Grund sind die erniedrigten PSA-Konzentrationen.

Schematische Darstellung Prostata

05.04.2019 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Nach fokaler Prostatatherapie: Wen beobachten – wen behandeln?

US-Urologen haben Empfehlungen für das sich noch entwickelnde Gebiet der Surveillance nach fokaler Therapie beim Prostatakarzinom vorgestellt.

26.02.2019 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Prostata-Ca.: Biopsiewiederholung nach einem Jahr nicht zwingend?

Möglicherweise ist es beim Prostatakarzinom mit niedrigem Risiko und aktiver Überwachung unerheblich, ob eine Biopsie per Protokoll ein Jahr später oder erst bei entsprechender PSA-Kinetik wiederholt wird, um eine Progression aufzudecken.

Chemikerin bei Laborwertbestimmung

24.10.2018 | Prostatakarzinom | Nachrichten

PSA-Screening ohne Einfluss auf die Prostata-Ca.-Mortalität?

Auch nach fast 17 Jahren Beobachtungszeit besteht in der PLCO-Studie bei Prostata-Ca.-Patienten offenbar kein Unterschied zwischen den Sterberaten der Gruppe mit im Vergleich zur Gruppe ohne PSA-Screening. Das geht aus dem aktuellen PLCO-Report hervor.

24.10.2018 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Prostatakarzinom bei jungen Männern immer früher entdeckt

Bei jungen Männern wird ein Prostatakarzinom immer öfter bereits in frühen Stadien entdeckt.

Blutproben für PSA-Test

08.10.2018 | Prostatakarzinom | Kongressbericht | Nachrichten

Einfluss aktueller Medikation auf PSA

Dass Finasterid den tatsächlichen PSA-Wert im Serum beeinflusst und dies beider Prostatakrebs-Vorsorge beachtet werden muss, steht schon länger fest. Ob jedoch noch auf weitere Medikamente zu achten ist, muss in weiteren Studien analysiert werden.

Blutproben für PSA-Test

09.05.2018 | PSA-Screening | Nachrichten

Empfehlung für PSA-Screening auf individueller Basis

Die United States Preventive Services Task Force hat ihre Empfehlung von 2012, auf ein PSA-basiertes Screening auf Prostatakrebs zu verzichten, offiziell zurückgenommen. Von einer Wende um 180 Grad kann aber keine Rede sein.

Blutproben für PSA-Test

12.03.2018 | PSA-Screening | Nachrichten

Megastudie findet keinen Nutzen von PSA-Tests

Eine Einladung zu einem einzelnen PSA-Test führt bei Männern über 50 Jahren zwar zu einer Häufung von Prostatakrebsdiagnosen, hat aber keinen Einfluss auf die Sterberate. Das liegt wohl auch daran, dass die meisten Männer die Einladung nicht annehmen.

21.02.2018 | DKK 2018 | Nachrichten

Es gibt noch viel zu tun in der Versorgung Krebskranker!

Nicht nachlassen! Mit diesem Plädoyer starteten Deutsche Krebsgesellschaft und Deutsche Krebshilfe in Berlin den 33. Deutschen Krebskongress. Strukturmaßnahmen der Vergangenheit greifen, doch darauf ausruhen sollte sich Deutschland nicht.

Hand mit Latexhandschuh

08.11.2017 | Prostatakarzinom | Nachrichten

DRU bei niedrigen PSA-Werten überflüssig?

Eine auffällige digital-rektale Untersuchung (DRU) ist bei Männern nur dann von Bedeutung, wenn der PSA-Wert über 3 ng/ml liegt. Darauf deuten Resultate einer großen US-Studie.

07.11.2017 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Prostatakrebs: Wie steht es um die Lebensqualität?

Über die Lebensqualität von Männern mit Prostatakrebs ist noch zu wenig bekannt, moniert das Robert Koch-Institut. Dabei leben in Deutschland mindestens eine halbe Million Männer mit dieser Diagnose. Neue Forschungsschwerpunkte könnten weiterhelfen.

24.05.2017 | PSA-Screening | Nachrichten

Zur Risikoschätzung gehört mehr als der PSA-Wert

Für die Berechnung des Risikos für Prostatakrebs lohnt es sich, auf algorithmische Hilfe zurückzugreifen und sich nicht allein auf die klinischen Befunde zu verlassen.

PSA-Wertbestimmung

08.05.2017 | IGeL | Nachrichten | Online-Artikel

PSA-Test sollte vorerst IGeL bleiben

Nach aktueller Studienlage sehen Urologen den PSA-Test in neuem Licht. Die Datenlage sei noch nicht stark genug für ein positives GKV-Votum des GBA. Die Entscheidung über den Test sollte individuell von Arzt und Patient gemeinsam getroffen werden.

Chemikerin bei Laborwertbestimmung

10.01.2017 | PSA-Screening | Nachrichten

Weniger PSA-Tests, mehr metastasierte Prostatatumoren

Immer mehr ältere Männer mit Prostatakrebs in den USA haben bereits bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich in sechs Jahren fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. Eine Folge des Verzichts aufs PSA-Screening?

22.12.2016 | Harnblasenkarzinom | Nachrichten

Nach radikaler Zystektomie PSA kontrollieren

Patienten mit fortgeschrittenem Harnblasenkarzinom sind häufig gleichzeitig an einem Prostatakarzinom erkrankt. Aus dieser Erkenntnis ergeben sich Konsequenzen für die postoperative Betreuung der Patienten.

11.10.2016 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Prostatabiopsie nur bei Aussicht auf Nutzen empfehlen

Die Belastung durch eine Biopsie sollte nur solchen Patienten zugemutet werden, die aus den Ergebnissen und der Therapie auch tatsächlich noch einen Nutzen ziehen können. Doch die richtige Indikationsstellung macht nach wie vor Probleme.

21.09.2016 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Prostatakrebs: Monitoring mit Progression assoziiert

Bei Männern mit lokalisiertem Prostatakarzinom ist eine aktive Überwachung eher mit einer Krankheitsprogression verbunden als eine Bestrahlung oder die Prostatektomie. 

Blutproben im Labor

07.03.2016 | DKK 2016 | Nachrichten

Wie kann der "PSA-Test 2.0" aussehen?

In den USA wird die Bestimmung des Prostataspezifischen Antigens (PSA) seit mehreren Jahren nicht mehr zur Früherkennung des Prostatakarzinoms empfohlen. Auch in Deutschland wächst die Skepsis weiter. Ein risikoadaptiertes PSA-Screening könnte eine Alternative sein.

Prostata-Ca-Zelle unterm Rasterelektronenmikroskop

20.11.2015 | Tumoren des Urogenitaltraktes | Nachrichten | Online-Artikel

Spezieller Algorithmus verbessert Prostatascreening

Werden beim Screening auf Prostata-Ca. nicht nur PSA-Werte, sondern eine Reihe weiterer Biomarker berücksichtigt, lassen sich ein Drittel aller und 44% aller unnötigen Biopsien vermeiden.

Zwischen vielen grauen Männchen steht ein rotes

17.11.2015 | Tumoren des Urogenitaltraktes | Nachrichten | Online-Artikel

Votum gegen PSA-Screening zeigt Wirkung

Forscher der US-amerikanischen Krebsgesellschaft haben untersucht, wie sich die jüngsten Empfehlungen gegen das PSA-Screening auf Prostatakrebs ausgewirkt haben. Die Zahl der Tests ist gesunken – und mit ihr die Zahl entdeckter Karzinome.

Röhrchen in einem Labor

30.09.2015 | DGU 2015 | Nachrichten | Online-Artikel

So interpretieren Sie PSA-Werte richtig

Die reine PSA-Bestimmung findet mittlerweile eine flächendeckende Anwendung. Durch intelligenten Umgang mit der PSA-Bestimmung können Urologen die Interpretationshoheit der PSA-Werte erhalten.

Arzthelferin bei der Blutnahme

22.09.2015 | DGU 2015 | Nachrichten | Online-Artikel

Verbessert PSA-Testung das Überleben?

Ein Vergleich von Überleben und Stadienverteilung beim Prostata-Ca in Deutschland und den USA zeigt, dass für den Anstieg des Überlebens in Deutschland und das bessere Überleben in den USA größtenteils Unterschiede bei Stadienverteilung bzw. früherer Detektion durch das PSA-Screening ursächlich sind.

Fortpflanzungsorgane Mann grafisch

10.09.2015 | Tumoren des Urogenitaltraktes | Nachrichten | Online-Artikel

Hängt PSA-Wert von Tumorlokalisation ab?

Die Höhe des PSA-Wertes korreliert beim Prostatakarzinom mit der Lokalisation des Tumors in der Vorsteherdrüse.

Arzt mit Skalpell

03.06.2015 | Prostatakarzinom | Nachrichten | Online-Artikel

Schnittränder positiv? Kein Anlass für die Adjuvanz!

Positive Schnittränder nach einer Prostataentfernung sollten für sich genommen kein Anlass für eine adjuvante Therapie sein.

Röhrchen in einem Labor

26.03.2015 | Tumoren des Urogenitaltraktes | Nachrichten | Online-Artikel

Antibiotika senken PSA-Werte nicht zuverlässig

Eine Antibiotikabehandlung trägt bei Männern nicht dazu bei, den PSA-Spiegel signifikant zu senken.

MRT (T2w) der Prostata.

23.02.2015 | Tumoren des Urogenitaltraktes | Nachrichten | Online-Artikel

Niedrige PSA-Werte? Dann reicht ein PSA-Check alle 10 Jahre

Männer mit PSA-Werten unter 1,0 ng/ml können sich eine regelmäßige Überprüfung der Serumwerte sparen: Die Wahrscheinlichkeit, in den folgenden zehn Jahren an einem Prostatatumor zu erkranken, ist äußerst gering.

Rauchen

30.01.2015 | Prostatakarzinom | Nachrichten | Online-Artikel

Keine gute Idee bei Prostatakrebs: Rauchen während der Radiatio

Eine Bestrahlung bei lokalisiertem Prostatakarzinom wäre eine guter Zeitpunkt, das Rauchen aufzugeben, denn aktive Raucher bekommen in der Folgezeit häufiger Rezidive, Metastasen und sterben eher an dem Tumor.

Prostata-Ca-Zelle unterm Rasterelektronenmikroskop

18.12.2014 | PSA-Screening | Nachrichten | Online-Artikel

Weniger Krebsdiagnosen nach Empfehlung gegen PSA-Screening

Nach dem Nein der US-Präventionsbehörde zum PSA-Screening vor zwei Jahren ist die Zahl der Biopsien deutlich zurückgegangen. Allerdings werden seither auch gefährliche Tumoren immer seltener erkannt.

Röhrchen in einem Labor

23.10.2014 | PSA-Screening | Nachrichten | Online-Artikel

S3-Leitlinie zum Prostatakarzinom aktualisiert

Die 2009 erstmals veröffentlichte S3-Leitlinie zum Prostatakarzinom steht jetzt in einer aktualisierten Fassung zur Verfügung.

Blutprobe

07.08.2014 | Tumoren des Urogenitaltraktes | Nachrichten | Online-Artikel

PSA-Screening senkt die Krebsmortalität, aber …

Männer, die an einem PSA-Screening teilnehmen, sterben deutlich seltener an Prostatakrebs. Das zeigen die 13-Jahres-Daten der ERSPC-Studie. Die beteiligten Forscher raten dennoch davon ab, derzeit ein solches Screening allgemein anzubieten.

Zwei Pfeile Yes und No

01.08.2014 | PSA-Screening | Nachrichten | Online-Artikel

Kein PSA-Screening – mehr Krebstodesfälle?

PSA-Screening ja oder nein? Mit einem Vorhersagemodell haben Wissenschaftler die unterschiedlichen Szenarien durchgespielt. Danach könnte es durchaus Konsequenzen haben, wenn man die PSA-basierte Früherkennung völlig verwerfen würde.

Laborröhrchen mit Blut

25.06.2014 | Tumoren des Urogenitaltraktes | Nachrichten | Online-Artikel

Mehr PSA-Tests? Da häufen sich die Krebsdiagnosen

Bei Patienten in Praxen, in denen sehr häufig PSA-Tests gemacht werden, ist die Häufigkeit der Prostatakrebsdiagnose deutlich erhöht.

Röhrchen in einem Labor

03.06.2014 | PSA-Screening | Nachrichten | Online-Artikel

Leichter PSA-Anstieg nach radikaler Op.: Abwarten erlaubt?

Wenn nach radikaler Prostatektomie das PSA in den unteren messbaren Bereich ansteigt, ist dies nicht gleichbedeutend mit einem erhöhten Rezidivrisiko. Entscheidend dafür ist der PSA-Verlauf.

Blutproben im Labor

07.05.2014 | PSA-Screening | Nachrichten | Online-Artikel

Vorsicht bei vermeintlichem Niedrigrisiko-Karzinom mit hohem PSA

Auch wenn als Risikofaktor eines Prostatakarzinoms einzig ein hoher PSA-Wert feststellbar ist, verschlechtert dies in der Regel die onkologische Prognose.

DKK 2014 Logo

23.02.2014 | DKK 2014 | Nachrichten | Online-Artikel

Prostatakarzinom: Offene Fragen nicht offen lassen

Nicht nur beim PSA-Screening, sondern auch bei der Therapie früher Prostatakarzinome sind noch viele Fragen offen. Zur Klärung gehen nun zwei groß angelegte Studien in Deutschland an den Start.

Blutprobe im Labor

15.02.2014 | PSA-Screening | Nachrichten | Online-Artikel

Prostatektomie: Wie lassen sich rückfallgefährdete Männer entdecken?

Nach einer Prostatektomie lässt sich relativ einfach vorhersagen, welcher Mann ein erhöhtes Risiko hat, innerhalb eines Jahres ein biochemisches Rezidiv zu erleiden.

Molekulare Struktur Testosteron

14.02.2014 | Andrologie | Nachrichten | Online-Artikel

Hormonersatz auch nach Prostatakrebs sicher?

Eine Testosteron-Substitution scheint die Prognose nach einem Prostatakarzinom nicht zu verschlechtern. In einer Registeranalyse gab es keine Hinweise auf eine erhöhte krebsbedingte Sterberate – ganz im Gegenteil.

Blutprobe

16.01.2014 | Tumoren des Urogenitaltraktes | Nachrichten | Online-Artikel

PSA-Screening: Risiko für Überdiagnose berechenbar?

Ein von US-Forschern entwickeltes Computermodell soll ermitteln, wie hoch das individuelle Risiko ist, beim Prostatakrebs-Screening überdiagnostiziert zu werden. In die Berechnung fließen Alter, Gleason-Score und PSA-Wert ein.

Blutprobe: Anonyme HIV-Tests sollen mehr Menschen erreichen

14.01.2014 | PSA-Screening | Nachrichten | Online-Artikel

Fünf goldene Regeln für verbessertes PSA-Screening

Wie muss ein PSA-Screening aussehen, von dem die Patienten tatsächlich mehr profitieren als Schaden erleiden? Fünf goldene Regeln sollen dem Arzt künftig den Weg weisen.

Professor Jürgen Windeler

02.01.2014 | Prävention und Screening in der Hausarztpraxis | Nachrichten | Online-Artikel

IQWiG-Chef stellt Screenings infrage

Ein Check-up hier, Kinderuntersuchungen, Hautkrebs- und Prostata-Screening da – Vorsorgeuntersuchungen sind mittlerweile Alltag für die Deutschen. Jetzt stellt der Chef des IQWiG den Sinn der Angebote in Frage – und verweist auf den Geldbeutel der Ärzte.

04.11.2013 | PSA-Screening | Nachrichten | Online-Artikel

Niedrige PSA-Werte mit 40? Dann sind weitere Tests unnötig

Haben Männer in den 40er-Jahren PSA-Werte unter 1 ng/ml, können sie sich ein weiteres Prostata-Ca-Screening für die nächsten zehn Jahre sparen: Das Krebsrisiko ist dann äußerst gering.

Arzt im Gespräch mit Patient.

25.10.2013 | Prävention und Screening in der Hausarztpraxis | Nachrichten | Online-Artikel

Krebs-Screening: ja klar – Risikoaufklärung: fast null

Mammografie-Screening und andere Früherkennungsmaßnahmen retten Leben, keine Frage. Doch wissen die gesundheitsbewussten Patienten, auf was sie sich einlassen? Wie gut klärt sie ihr Arzt über die Risiken solcher Screenings auf?

12.10.2013 | DGU 2013 | Nachrichten | Online-Artikel

PSA-Screening: Schattenseiten reduzieren

Das PSA-Screening ist in letzter Zeit zunehmend in Kritik geraten. Prof. Franz Recker stellte auf dem DGU-Kongress Ansätze vor, mit denen sich Überdiagnostik und Übertherapie reduzieren lassen.

Röhrchen in einem Labor

02.10.2013 | DGU 2013 | Nachrichten | Online-Artikel

Neue Marker – bessere Prostatakarzinomdetektion?

Die Diagnostik des Prostatakarzinoms durch Messung des PSA hat eine geringe Spezifität. Die Definition neuer Marker kann den Nachweis aggressiver Tumoren verbessern.

Umrisse von Deutschland

01.10.2013 | DGU 2013 | Nachrichten | Online-Artikel

Prostatakrebs-Früherkennung im Nationalen Krebsplan

Der Nationale Krebsplan sieht die verbesserte Teilnahme an Vorsorgeuntersuchungen sowie eine Verbesserung von Früherkennungsprogrammen vor, die auch für das Prostatakarzinom bedeutsam ist.

Zwischen vielen grauen Männchen steht ein rotes

18.09.2013 | DGU 2013 | Nachrichten | Online-Artikel

„Intelligentes“ PSA-Screening – die PROBASE-Studie

Die PROBASE-Studie untersucht den optimalen Zeitpunkt zur Bestimmung eines „Baseline“-PSA und bewertet das ideale zeitliche Protokoll eines „intelligenten“ PSA-Screenings.

Blutproben

05.07.2013 | PSA-Screening | Nachrichten | Online-Artikel

Weniger PSA-Tests – auch nach auffälligen Vortests

Die Empfehlung gegen ein allgemeines PSA-basiertes Prostatakrebs-Screening hat in den Niederlanden offenbar zur Unterlassung auch von indizierten Tests geführt.

Menschenmasse

25.04.2013 | Tumoren des Urogenitaltraktes | Nachrichten | Online-Artikel

PSA-Wert mit Mitte 40 prophezeit späteres Sterberisiko

Am PSA-Wert in jungen Jahren lässt sich offenbar das Risiko ablesen, 25 Jahre später an einem metastasierten Prostatakarzinom zu erkranken oder gar am Krebs zu versterben.

Männliche Reproduktionsorgane (Zeichnung)

13.09.2012 | PSA-Screening | Nachrichten | Online-Artikel

Prostatakrebs: Aktives Überwachen ist sichere Option

Männer, bei denen durch ein PSA-Screening ein Prostatakarzinom niedrigen Risikos diagnostiziert worden ist, bewahrt aktive Überwachung vor Übertherapie. Ihre Chance, die folgenden zehn Jahre zu überleben, beträgt über 80%.

PSA-Wertbestimmung aus Blutproben im Labor durch eine Chemikerin

29.08.2012 | PSA-Screening | Nachrichten | Online-Artikel

PSA-Screening: Man(n) lebt nicht so viel besser wie länger

In den Debatten ums PSA-Screening ging es bisher, überspitzt gesagt, um Leben oder Tod. Gesundheitsforscher haben die Frage nun anders formuliert. Sie wollten wissen: Macht der Test das Leben nicht nur länger, sondern auch besser?

Laboruntersuchung einer Blutprobe

17.08.2012 | PSA-Screening | Nachrichten | Online-Artikel

Prostatakrebs-Diagnostik mit 5-alpha-Reduktasehemmern?

Bei manchen Männern könnten Veränderungen des PSA-Spiegels nach der Behandlung mit einem 5-alpha-Reduktasehemmer eine Stütze bei der Diagnose von  Prostatakrebs sein.

MRT (T2w) der Prostata.

19.07.2012 | Tumoren des Urogenitaltraktes | Nachrichten | Online-Artikel

Rektales Abtasten der Prostata nicht überholt

Ist die digital-rektale Untersuchung zum Prostatakarzinomscreening lediglich ein Relikt aus Zeiten vor dem PSA-Test? Keineswegs, glauben US-amerikanische Onkologen.

Hand mit Pipette

04.06.2012 | Andrologie | Nachrichten | Online-Artikel

Testosteron im eigenen Labor

Voraussichtlich ab Quartal 3/2012 entfällt die Quotierung für allgemeine Laborleistungen. Dafür wird von allen Länder-KVen eine „Laborquote“ für spezielle Laboruntersuchungen wie Testosteron- und PSA-Bestimmung eingeführt.

Zwischen vielen garuen Männchen steht ein rotes

24.05.2012 | Tumoren des Urogenitaltraktes | Nachrichten | Online-Artikel

PSA-Screening ja – aber nicht für jeden!

Im Hin und Her zum Für und Wider des PSA-Screenings auf Prostatakrebs ist es nicht leicht, den Überblick zu behalten. Drei Urologen haben nun versucht, die rechten Schlüsse aus den vorhandenen Daten zu ziehen.

MRT (T2w) der Prostata.

26.04.2012 | PSA-Screening | Nachrichten | Online-Artikel

Mit hoher Energie gegen Prostata-Tumoren

Mit hochintensivem fokussiertem Ultraschall gelingt bei Männern mit lokal begrenztem Prostatakrebs im Frühstadium eine schonende und erfolgreiche Behandlung.

PSA-Wertbestimmung aus Blutproben im Labor durch eine Chemikerin

23.03.2012 | PSA-Screening | Nachrichten | Online-Artikel

Pro und Contra PSA-Screening: keine Lösung in Sicht

Die 11-Jahres-Daten einer großen europäischen Studie zum PSA-Screening bestätigen die Reduktion der Prostata-Ca-Sterberate um 21% im Vergleich zu Studienteilnehmern ohne Screeningteilnahme. Ob der Aufwand gerechtfertigt ist, bleibt weiter unklar.

Interview PSA

01.03.2012 | Tumoren des Urogenitaltraktes | Nachrichten | Online-Artikel

Video: Status quo des PSA-Screenings

Welche Bestimmungen gelten derzeit für das PSA-Screening als Früherkennungsmaßnahme für Prostatakarzinome? Halten sich alle Ärzte an die Leitlinien-Empfehlungen und gibt es Alternativen zum PSA-Test? Antworten darauf geben zwei Experten im Videointerview mit springermedizin.de.

PSA-Wertbestimmung aus Blutproben im Labor durch eine Chemikerin

13.12.2011 | Prävention und Screening in der Hausarztpraxis | Nachrichten | Online-Artikel

Prostatakarzinom-Screening bei jedem Sechsten falsch-positiv

Der PSA-Test zur Früherkennung eines Prostatakarzinoms fällt bei jedem sechsten Mann falsch- positiv aus – oft gleich mehrfach.

alter Mann sitzt auf Bank

25.11.2011 | Tumoren des Urogenitaltraktes | Nachrichten | Online-Artikel

Prostatakarzinom "geerbt": Sinken damit die Heilungschancen?

Eine positive Familienanamnese hat offenbar keinen Einfluss darauf, ob und wie rasch Patienten mit Prostatakarzinom nach der Op. ein Rezidiv entwickeln.

MRT (T2w) der Prostata.

06.11.2011 | PSA-Screening | Nachrichten | Online-Artikel

Prostata-Ca: Früherkennung lohnt sich auch für Männer über 75

Männer, bei denen ein Prostatakarzinom erst mit 75 oder später diagnostiziert wird, sterben häufiger an ihrem Krebs als jüngere. Dies ergab eine Studie der Universität Rochester, die damit frischen Wind in die Vorsorgediskussion bringt.

Blutprobe

27.10.2011 | PSA-Screening | Nachrichten | Online-Artikel

Mit PSA-Screening lebt keiner länger

Bei Krebs gilt: Je früher erkannt, desto besser die Überlebenschancen. Screening-Programme sollen dabei helfen. Beim Prostatakarzinom aber scheint das Screening in puncto Überlebensdauer zu versagen.