Skip to main content

Psychopharmakotherapie

Schizophrenie Kommentierte Studie

Clozapin als dritter Behandlungsversuch ist die sinnvollste Option

Beim Einsatz von Antipsychotika gegen Schizophrenie wird oft eine bestimmte Abfolge empfohlen. Eine aktuelle Metaanalyse hebt die Bedeutung von Clozapin beim dritten Behandlungsversuch hervor.

CME-Fortbildungsartikel

CME: Diagnostik und Therapie von Verhaltensabhängigkeiten

Die Behandlung von Verhaltenssüchten stellt eine Herausforderung dar. Wie können Verhaltenssüchte in der Praxis diagnostiziert werden? Welche Komplikationen können unbehandelt entstehen und welche Therapien stehen zur Verfügung? Antworten auf diese Fragen will der folgende CME-Kurs geben.

CME: Diagnose und Behandlung der ADHS bei Frauen

ADHS CME-Artikel

Während die Erkrankung bei Jungen und Männern oft mit ausgeprägter Hyperaktivität einhergeht, präsentiert sie sich bei Mädchen und Frauen subtiler. Wie die Psychotherapie hier ansetzt und welche Balance zwischen Akzeptanz und Veränderung angestrebt wird, erfahren Sie in unserem Artikel.

Behandlung psychotischer Symptome bei der Parkinsonkrankheit

Psychotische Symptome gehören zu den nicht motorischen Symptomen der Parkinsonkrankheit und zeichnen sich in der Regel durch Wahnvorstellungen oder optische Halluzinationen aus. Die Behandlung dieser Symptome ist eine besondere klinische Herausforderung.

CME: Anticraving-Substanzen in der Therapie der Alkoholabhängigkeit

Sucht CME-Artikel

Suchterkrankungen können zu schweren, oft dauerhaften Beeinträchtigungen der psychischen und körperlichen Gesundheit führen. Pharmakotherapeutische Strategien können zur Abstinenzaufrechterhaltung und Prognoseverbesserung eine wichtige Ergänzung darstellen.

Diagnostik und Therapie der ADHS im Erwachsenenalter

ADHS CME-Artikel

Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist eine der häufigsten Entwicklungsstörungen im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter. Therapeutisch kommen Psychoedukation, Psychotherapie, Pharmakotherapie und weitere Strategien zur …

Laborkontrollen bei Therapien mit Psychopharmaka

Die medikamentöse Therapie mit Psychopharmaka sollte zu Beginn und im Verlauf von Laborwertkontrollen begleitet werden, um Schäden für Organe zu vermeiden. Über den Umfang und die Zeitpunkte gibt es unter den beteiligten Fachärztinnen und -ärzten jedoch unterschiedliche Vorstellungen.

Kasuistiken

Paranoide Schizophrenie und Drogensucht – wie wären Sie vorgegangen?

Schizophrenie Übersichtsartikel

Ein 33-jähriger Patient leidet unter Wahnvorstellungen von sexuellen Handlungen durch bedrohliche, überirdische Wesen. Die Diagnose paranoide Schizophrenie ist eindeutig, doch die nächste Herausforderung ist der gleichzeitige Drogenentzug. Mehrere Therapieansätze scheitern, doch es gibt eine Lösung für beide Krankheitsbilder.

Lebensbedrohliche Intoxikation mit Antidepressiva aus dem Hausmüll

Was abgelaufene Tabletten im Hausmüll anrichten können, demonstriert folgender Fallbericht: Ein knapp 16-jähriges Mädchen hatte sich der Tabletten bemächtigt und nach einem Streit mit ihrer Mutter eine große Menge zu ihrer eigenen Beruhigung eingenommen. Sie wurde vom Rettungsdienst komatös in die Kinderklinik gebracht. Die Diagnose: Eine Intoxikation mit Amitriptylin.

Umgang mit Nebenwirkungen bei psychopharmakologischen Therapien

Wie umgehen mit sexuellen Funktionsstörungen, Gewichtszunahmen oder einer Hypersalivation? In diesem Beitrag finden Sie spannende Fallberichte mit Lösungsansätzen aus dem klinischen Praxisalltag.

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Einschränkungen der Mobilität von älteren Verkehrsteilnehmern durch Medikamente, Alkohol und Cannabis

Open Access Benzodiazepine Leitthema

Viele Grunderkrankungen gehen mit Symptomen einher, die die Fähigkeit, komplexe Aufgaben des Alltags zu lösen, beeinträchtigen können. Hierzu gehört auch die aktive Teilnahme am Straßenverkehr. Das Ziel von Arzneimitteltherapien ist es, sofern …

Clozapin als dritter Behandlungsversuch ist die sinnvollste Option

Schizophrenie Kommentierte Studie

Beim Einsatz von Antipsychotika gegen Schizophrenie wird oft eine bestimmte Abfolge empfohlen. Eine aktuelle Metaanalyse hebt die Bedeutung von Clozapin beim dritten Behandlungsversuch hervor.

Neuropathie in der Pruritusmedizin

Pruritus Leitthema

Chronischer Pruritus ist ein häufiges und belastendes Symptom, das die Lebensqualität der Betroffenen stark beeinträchtigt. Bei einem Teil der Patienten stellt eine Schädigung des peripheren oder zentralen Nervensystems die Ursache für den …

Psychopharmaka und Knochen

Open Access Antipsychotika Originalien

Psychopharmaka aus der Gruppe der Antidepressiva bzw. Neuroleptika (Antipsychotika) und Lithiumpräparate haben unterschiedliche Auswirkungen auf den Knochen. Sie können zur Entwicklung einer Osteoporose mit erhöhtem Frakturrisiko beitragen …

Schlangenwurzel gegen Schizophrenie

Alkaloide Panorama

Reserpin gehört zu den frühen modernen Psychopharmaka, hat aber eine jahrhundertelange Vorgeschichte. Aus einer indischen Heilpflanze isoliert, markierte Reserpin einen entscheidenden Fortschritt in der Therapie und in der Erforschung der …

Erste psychotische Episode - kognitive Defizite vor oder nach Behandlung?

Schizophrenie Kommentierte Studie

Bestehen bei Menschen mit einer ersten psychotischen Episode kognitive Defizite schon vor dem Beginn einer antipsychotischen Behandlung? Und wie variabel sind diese Defizite bei den Betroffenen? Eine aktuelle Metaanalyse ergab einen genaueren Befund.

Wandel von Nutzen und Risiko antidepressiver Pharmakotherapie

Open Access Depressive Störungen Übersichtsartikel

Von der Anfangseuphorie zur differenzierten Betrachtung: Dieser Artikel beleuchtet den Weg der antidepressiven Pharmakotherapie und ihre Rolle in der modernen Psychiatrie.

Weiteres Antipsychotikum bei Manie auf dem Prüfstand

Antipsychotika Kommentierte Studie

Zahlreiche Antipsychotika der zweiten Generation wurden zur Behandlung der akuten Manie in Studien untersucht und zugelassen. Dennoch besteht weiterhin Bedarf an wirksameren oder verträglicheren Medikamenten. Mittels einer Studie wurde jetzt das Antipsychotikum Iloperidon bei dieser Indikation überprüft.

Neue Bereiche für Venlafaxin-Serumspiegel

Einzelne depressive Episode Kommentierte Studie

Neuere Studien zeigten keine positive Dosis-Wirkungs-Beziehung für Venlafaxin. Dies liegt vermutlich an der interindividuellen Variabilität. Bisher empfiehlt die Leitlinie einen therapeutischen Bereich von 100-400 ng/ml für die aktive Gesamtfraktion. Eine aktuelle Studie schlägt andere Serumspiegel vor.

Buchkapitel zum Thema

Epilepsien

Valproinsäure hat eine nachgewiesene Wirksamkeit mit Evidenzstufe I für fokale und generalisierte Epilepsien, auch bei kindlichen Absencen und juveniler myoklonischer Epilepsie (Deutsche Gesellschaft für Neurologie 2017; National Institute for …

Depression, Angststörungen, bipolare Störung, Schizophrenie, Aufmerksamkeitsdefizithyperaktivitätssyndrom

Die meisten Gruppen von Psychopharmaka werden heutzutage für eine Vielzahl von Indikationen eingesetzt, die in den letzten eineinhalb Jahrzehnten sowohl bei den Antidepressiva wie auch bei den Antipsychotika deutlich erweitert wurden. So kann es …

Psychopharmaka von A bis Z

Für alle 135 Psychopharmaka werden nach einer einheitlichen Gliederung das wichtigste Handelspräparat (zumeist des Erstanbieters), die zugelassenen Indikationen, Dosierungen mit Plasmakonzentration, Nebenwirkungen (entsprechend der …

Medikamente zur Behandlung von Schlafstörungen

Indikationen, Wirkungsweise, Nebenwirkungen und Risiken, Kontraindikationen und Interaktionen werden für die Medikamente gegen Schlafstörungen beschrieben. Diese werden entsprechend den DSM-5- und ICD11-Kriterien neu geordnet. Die Strukturen …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Multimodale Intervention verbessert Demenzrisikoprofil

18.07.2024 Demenz Nachrichten

Eine Auswertung der Studie AgeWell.de legt nahe, dass sich auch bei älteren Personen mit hoher Demenzgefahr das Risikoprofil durch Lebensstiländerungen verbessern lässt. Die stärksten Auswirkungen haben dabei eine Ernährungsumstellung und eine gute Blutdruckkontrolle.

Muskeln trainieren gegen Nervenschäden durch Chemotherapie

17.07.2024 Nebenwirkungen der Krebstherapie Nachrichten

Chemotherapien können die Nerven schädigen und damit die Lebensqualität von Betroffenen zusätzlich einschränken. Wer aber auf die richtige Art trainiert, kann das absolute Risiko für Neuropathien um bis zu 40% senken.

Herzrhythmusstörungen – neue Verfahren für langfristige Erfolge

16.07.2024 Vorhofflimmern Podcast

Prof. Markus Lerch wirft gemeinsam mit dem Herzspezialisten Prof. Gerd Hasenfuß aus Göttingen einen Blick auf neue Entwicklungen in der Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen. Hören Sie in dieser Folge, warum fast jedes Vorhofflimmern therapiert werden sollte, wieso die Ablationsbehandlung auch bei Herzinsuffizienz gute Effekte zeigt und vor und nach welchen Medikamenten Sie ein EKG schreiben sollten.

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

Taugen Risikoscores für Schlaganfall und Blutungen auch bei Krebskranken?

Britische Registerdaten sprechen dafür, dass sich die Blutungsrisikoprädiktion bei Personen mit Vorhofflimmern, die zugleich an Krebs leiden, nicht einfach aus Kohorten ohne Krebs übertragen lässt.