Skip to main content

Psychopharmakotherapie

Kinder erhalten immer häufiger Antipsychotika

Die Prävalenz von Antipsychotikaverordnungen bei Kindern hat sich in Großbritannien innerhalb von 20 Jahren verdoppelt. Daten aus Deutschland weisen auf einen ähnlichen Trend.

"Es ist gut, ein Präparat zu haben, das es zuvor nicht gegen Depression gab"

Im August 2022 hat die FDA in den USA die Kombination von Dextrometorphan und Bupropion für mittelschwere bis schwere depressive Episoden zugelassen. Was bringt diese Kombination und wird sie auch für die EU kommen? Im Gespräch mit DNP ordnet Professor Ion-George Anghelescu die Rationale hinter dem neuen Ansatz ein.

Antidepressiva während der Schwangerschaft kein Risikofaktor für das Ungeborene

Psychopharmaka in Schwangerschaft und Stillzeit sind für (werdende) Mütter als auch für Behandelnde mit vielen Bedenken belegt, da nahezu alle Substanzen plazentagängig sind. Besonders groß ist die Sorge, dass eine antidepressive Therapie zu Hirnentwicklungsstörungen beim Kind führt. Zumindest diese Sorge scheint laut dieser Studie aber unbegründet zu sein.

Erhebung des psychopathologischen Befundes

CME: Das AMDP-System zur psychopathologischen Befundung

Das AMDP-System dient der standardisierten Erfassung des psychopathologischen Befundes. Mit 100 psychopathologischen Basismerkmalen setzt sie auf eine klare Entscheidungslogik und fasst Aspekte der Selbst- sowie Fremdbeurteilung und Mischformen zusammen. 

Therapie der Schizophrenie

CME: Erkennen und behandeln von Antipsychotika-Nebenwirkungen

Eine antipsychotische Therapie schützt bei Schizophrenie vor Rezidiven, ist aber auch mit vielen Nebenwirkungen verbunden, die metabolische, kardiale, pulmonale oder motorische Auswirkungen haben können. Diese sollten laut S3-Leitlinie sorgfältig beobachtet werden. Dazu gehört es, sie einzuordnen, mitzubehandeln und transparent an Betroffene zu vermitteln.

CME-Fortbildungsartikel

15.12.2022 | Affektive Störungen | CME Fortbildung

Praktische Aspekte der antidepressiven Pharmakotherapie

Viele Menschen mit einer Depression stehen Psychopharmaka skeptisch gegenüber, und letztlich bleibt es die Entscheidung der Betroffenen, ob sie eine medikamentöse Therapie beginnen. Ihren behandelnden Ärzten fällt dann die Aufgabe zu, das passende …

Psychotherapie

13.10.2022 | Antipsychotika | Zertifizierte Fortbildung

CME: Das AMDP-System zur psychopathologischen Befundung

Das AMDP-System dient der standardisierten Erfassung des psychopathologischen Befundes. Mit 100 psychopathologischen Basismerkmalen setzt sie auf eine klare Entscheidungslogik und fasst Aspekte der Selbst- sowie Fremdbeurteilung und Mischformen zusammen. 

10.10.2022 | Wechselwirkungen | Zertifizierte Fortbildung

Placeboeffekte in der Medizin

Die Placeboforschung hat in den letzten Jahrzehnten erhebliche Fortschritte gemacht. In diesem Beitrag werden exemplarisch Ergebnisse aus drei Bereichen der Placeboforschung vorgestellt: Placeboeffekte in klinischen Wirksamkeitsstudien …

Illustration eines Gehirns in einer Pille

04.10.2022 | Antidepressiva | Zertifizierte Fortbildung

Praktische Aspekte der antidepressiven Pharmakotherapie

Die Pharmakotherapie stellt neben der Psychotherapie eine der beiden Hauptsäulen der antidepressiven Therapie dar. Wie die Therapie im Einzelnen durchgeführt wird, hängt jedoch von einigen Aspekten ab: Präferenz Betroffener, Schweregrad der Erkrankung sowie Wirk- und Sicherheitsprofil des Medikaments. Dieser Beitrag gibt eine umfassende Übersicht.

Kasuistiken

Alte Frau mit Gehstock

09.11.2021 | Akute depressive Episode | Fortbildung

Depression bei Parkinson – darauf sollten Sie achten

Eine 82-jährige Patientin leidet seit etwa drei Monaten unter einer vielfältigen Symptomatik. Darunter: Niedergedrückte Stimmung, Antriebslosigkeit, Haltungs- und Bewegungstremor beider Hände und Arme und chronische Obstipation. Neben einer affektiven Störung wird ein Morbus Parkinson diagnostiziert. Wie geht man vor, wenn beide Erkrankungen simultan auftreten?

Übergewichtige Frau in schwarzer Unterwäsche

06.08.2021 | Wechselwirkungen und unerwünschte Wirkungen | Fortbildung

Umgang mit Nebenwirkungen bei psychopharmakologischen Therapien

Wie umgehen mit sexuellen Funktionsstörungen, Gewichtszunahmen oder einer Hypersalivation? In diesem Beitrag finden Sie spannende Fallberichte mit Lösungsansätzen aus dem klinischen Praxisalltag.

Frau sitzt verzweifelt auf dem Sofa

08.04.2021 | Psychische Störungen im Wochenbett | Fortbildung

Behandlungsoptionen bei postpartaler Katatonie

Postpartale Katatonie ist selten, muss jedoch rasch erkannt und behandelt werden. Diese Kasuistik stellt den Fall einer Patientin mit einer postpartalen Katatonie vor, in dessen Verlauf komplizierend unerwünschte Arzneimittelwirkungen auftraten.

Weiterführende Themen

Verwandt

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

25.01.2023 | Affektive Störungen | Journal club

Definition der niedrigen Dosis

verfasst von:
Prof. Dr. med. Alkomiet Hasan

25.01.2023 | Affektive Störungen | Journal club

Endlich eine maßgeschneiderte Therapie?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Andreas Menke

25.01.2023 | Schizophrenie | Journal club

Dosisreduktion erhöht die Rückfallrate bei schizophrenen Erkrankungen

verfasst von:
Prof. Dr. med. Alkomiet Hasan

25.01.2023 | Antidepressiva | Journal club

Genetische Risikoprofile in der Depressionsbehandlung

verfasst von:
PD Dr. Dr. Eva Schulte

20.01.2023 | Opioide | Originalien

Nutzen und Schaden von Cannabisarzneimitteln aus Sicht von Patienten mit chronischen Schmerzen und ihren Ärzten

Eine Kohortenstudie in drei saarländischen Schmerzzentren

Mit dem Gesetz „Cannabis als Medizin“ vom 10.03.2017 wurde vom Deutschen Bundestag der übliche Weg der Zulassung von Arzneimitteln umgangen [ 6 ]. Aufgrund der Beteiligung des Endocannabinoidsystems in mehreren physiologischen Prozessen (z. B.

verfasst von:
Claudia Böttge-Wolpers, Patric Bialas, Sven Gottschling, Stephanie Juckenhöfel, Dieter Konietzke, Albrecht Madlinger, Patrick Welsch, Winfried Häuser

Open Access 23.12.2022 | Affektive Störungen | Originalien

Berücksichtigung von Komorbiditäten in der Wirksamkeitsforschung zu Depressionsbehandlungen – ein narratives Review

Studien mit depressiven Probanden legen nahe, dass das Vorliegen psychischer Komorbiditäten keine Ausnahme darstellt: De Graaf et al. ( 2002 ) berichten, dass bei lediglich 39,5 % der Patienten mit einer depressiven Erkrankung keine Komorbiditäten …

verfasst von:
M. Sc. Catharina Trinkler, Bernhard Strauß, Antje Gumz

19.12.2022 | Anästhetika | Leitthema

Status epilepticus – Detektion und Behandlung auf der Intensivstation

Der Status epilepticus äußert sich in anhaltenden oder sich wiederholenden Anfällen, die ohne eine erfolgreiche Behandlung zu neuronalen Schäden, neurologischen Defiziten und zum Versterben des Patienten führen können. Während ein Status …

verfasst von:
Caroline Reindl, Dominik Madžar, Hajo M. Hamer

21.11.2022 | Hypothyreose | Journal club

Schilddrüsenfunktion im Blick behalten

verfasst von:
Prof. Dr. med. Jan Rémi

21.10.2022 | Affektive Störungen | Journal club

Augmentation bei therapieresistenter Depression bleibt eine Herausforderung

verfasst von:
Prof. Angela Merkl

20.10.2022 | Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen | Journal club

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen und begleitende Depressionen

verfasst von:
Prof. Dr. med. Martin Storr

Buchkapitel zum Thema

2021 | Psychopharmakotherapie | OriginalPaper | Buchkapitel

Psychopharmaka von A bis Z

Für alle 135 Psychopharmaka werden nach einer einheitlichen Gliederung das wichtigste Handelspräparat (zumeist des Erstanbieters), die zugelassenen Indikationen, Dosierungen mit Plasmakonzentration, Nebenwirkungen (entsprechend der …

2021 | Nichtorganische Schlafstörungen | OriginalPaper | Buchkapitel

Medikamente zur Behandlung von Schlafstörungen

Indikationen, Wirkungsweise, Nebenwirkungen und Risiken, Kontraindikationen und Interaktionen werden für die Medikamente gegen Schlafstörungen beschrieben. Diese werden entsprechend den DSM-5- und ICD11-Kriterien neu geordnet. Die Strukturen …

2021 | Antipsychotika | OriginalPaper | Buchkapitel

Antipsychotika

Indikationen, Wirkungsweise, Nebenwirkungen und Risiken, Kontraindikationen und Interaktionen werden für die Antipsychotika im allgemeinen Teil und dann für jedes Arzneimittel spezifisch im Präparateteil beschrieben. Ein Schwerpunkt liegt in der …

2021 | Tranquilizer | OriginalPaper | Buchkapitel

Anxiolytika

Indikationen, Wirkungsweise, Nebenwirkungen und Risiken, Kontraindikationen und Interaktionen werden für die Anxiolytika im allgemeinen Teil und dann für jedes Arzneimittel spezifisch im Präparateteil beschrieben. Außerdem werden Substanzen …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion: