Skip to main content
Erschienen in:

01.12.2011 | Leitthema

Psychosoziale Probleme von Langzeitüberlebenden einer Krebserkrankung

Bedarf an psychosozialer Unterstützung

verfasst von: PD Dr. phil. A. Mehnert

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 12/2011

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Während die psychosozialen Folgen einer Krebserkrankung und -behandlung im Rahmen der medizinischen Primärbehandlung und Akutversorgung empirisch gut belegt sind, steht die Untersuchung der Langzeitfolgen erst am Anfang. Letzteres ist insbesondere von Bedeutung, da Krebstherapien wie Operationen, Strahlen- und Chemotherapien auf der einen Seite zu einem tumorfreien Überleben oder einer Lebensverlängerung führen, auf der anderen Seite aber alleine oder in Kombination das Risiko für eine Vielzahl von körperlichen Folgeproblemen im Krankheitsverlauf erhöhen können. Zu den häufigen psychosozialen Folgeproblemen zählen vor allem Fatigue, Schlafstörungen, kognitive Funktionseinschränkungen, Einschränkungen des Körperbilds und der Sexualität, Infertilität, psychische Belastungen und hier insbesondere Angst vor Wiederauftreten der Erkrankung und Depressivität, Einschränkungen der Lebensqualität, soziale Folgen und berufliche Belastungen. Nachsorge- und Cancer-Survivorship-Programme zielen entsprechend den vielfältigen Folgen und Unterstützungsbedürfnissen der Patienten auf den Ausbau einer längerfristigen wie umfassenden medizinischen und psychosozialen Versorgung der Patienten.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Alfano C, Rowland J (2006) Recovery issues in cancer survivorship: a new challenge for supportive care. Cancer J 12:432–443PubMedCrossRef Alfano C, Rowland J (2006) Recovery issues in cancer survivorship: a new challenge for supportive care. Cancer J 12:432–443PubMedCrossRef
2.
Zurück zum Zitat Bellury LM, Ellington L, Beck SL et al (2011) Elderly cancer survivorship: An integrative review and conceptual framework. Eur J Oncol Nurs 15:233–242PubMedCrossRef Bellury LM, Ellington L, Beck SL et al (2011) Elderly cancer survivorship: An integrative review and conceptual framework. Eur J Oncol Nurs 15:233–242PubMedCrossRef
3.
Zurück zum Zitat Berg P, Book K, Dinkel A et al (2011) Progredienzangst bei chronischen Erkrankungen. Psychother Psychosom Med Psychol 61:32–37PubMedCrossRef Berg P, Book K, Dinkel A et al (2011) Progredienzangst bei chronischen Erkrankungen. Psychother Psychosom Med Psychol 61:32–37PubMedCrossRef
5.
Zurück zum Zitat Boer AGEM de, Taskila T, Ojajärvi A et al (2009) Cancer survivors and unemployment: a meta-analysis and meta-regression. JAMA 301:753–762PubMedCrossRef Boer AGEM de, Taskila T, Ojajärvi A et al (2009) Cancer survivors and unemployment: a meta-analysis and meta-regression. JAMA 301:753–762PubMedCrossRef
6.
Zurück zum Zitat Brearley SG, Stamataki Z, Addington-Hall J et al (2011) The physical and practical problems experienced by cancer survivors: a rapid review and synthesis of the literature. Eur J Oncol Nurs 15:204–212PubMedCrossRef Brearley SG, Stamataki Z, Addington-Hall J et al (2011) The physical and practical problems experienced by cancer survivors: a rapid review and synthesis of the literature. Eur J Oncol Nurs 15:204–212PubMedCrossRef
7.
Zurück zum Zitat Feuerstein M (Hrsg) (2007) Handbook of cancer survivorship. Springer, New York NY Feuerstein M (Hrsg) (2007) Handbook of cancer survivorship. Springer, New York NY
8.
Zurück zum Zitat Given B, Given W (2010) The older patient. In: Holland JC (Hrsg) Psycho-oncology. Oxford University Press, New York, S 491–496 Given B, Given W (2010) The older patient. In: Holland JC (Hrsg) Psycho-oncology. Oxford University Press, New York, S 491–496
9.
Zurück zum Zitat Harrison JD, Young JM, Price MA et al (2009) What are the unmet supportive care needs of people with cancer? A systematic review. Support Care Cancer Harrison JD, Young JM, Price MA et al (2009) What are the unmet supportive care needs of people with cancer? A systematic review. Support Care Cancer
10.
Zurück zum Zitat Holland JC (Hrsg) (2010) Psycho-oncology. Oxford University Press, New York Holland JC (Hrsg) (2010) Psycho-oncology. Oxford University Press, New York
11.
Zurück zum Zitat Holland JC, Breitbart WS, Jacobsen PB et al (Hrsg) (2010) Psychooncology. Oxford University Press Holland JC, Breitbart WS, Jacobsen PB et al (Hrsg) (2010) Psychooncology. Oxford University Press
12.
Zurück zum Zitat Husmann G (2010) Krebs in Deutschland. 2005/2006; Häufigkeiten und Trends; eine gemeinsame Veröffentlichung des Robert Koch-Instituts und der Gesellschaft der Epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e. V. Robert Koch-Inst; GEKID, Saarbrücken, Berlin Husmann G (2010) Krebs in Deutschland. 2005/2006; Häufigkeiten und Trends; eine gemeinsame Veröffentlichung des Robert Koch-Instituts und der Gesellschaft der Epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e. V. Robert Koch-Inst; GEKID, Saarbrücken, Berlin
13.
Zurück zum Zitat Jansen L, Herrmann A, Stegmaier C et al (2011) Health-related quality of life during the 10 years after diagnosis of colorectal cancer: a population-based study. J Clin Oncol 29:3263–3269PubMedCrossRef Jansen L, Herrmann A, Stegmaier C et al (2011) Health-related quality of life during the 10 years after diagnosis of colorectal cancer: a population-based study. J Clin Oncol 29:3263–3269PubMedCrossRef
14.
Zurück zum Zitat Mehnert A (2011) Employment and work-related issues in cancer survivors. Crit Rev Oncol Hematol 77:109–130PubMedCrossRef Mehnert A (2011) Employment and work-related issues in cancer survivors. Crit Rev Oncol Hematol 77:109–130PubMedCrossRef
15.
Zurück zum Zitat Mehnert A, Koch U (2008) Psychological comorbidity and health-related quality of life and its association with awareness, utilization, and need for psychosocial support in a cancer register-based sample of long-term breast cancer survivors. J Psychosom Res 64:383–391PubMedCrossRef Mehnert A, Koch U (2008) Psychological comorbidity and health-related quality of life and its association with awareness, utilization, and need for psychosocial support in a cancer register-based sample of long-term breast cancer survivors. J Psychosom Res 64:383–391PubMedCrossRef
16.
Zurück zum Zitat Mehnert A, Volkert J, Wlodarczyk O, Andreas S (2011) Psychische Komorbidität bei Menschen mit chronischen Erkrankungen im höheren Lebensalter unter besonderer Berücksichtigung von Krebserkrankungen. Bundesgesundheitsbl 54:75–82CrossRef Mehnert A, Volkert J, Wlodarczyk O, Andreas S (2011) Psychische Komorbidität bei Menschen mit chronischen Erkrankungen im höheren Lebensalter unter besonderer Berücksichtigung von Krebserkrankungen. Bundesgesundheitsbl 54:75–82CrossRef
17.
Zurück zum Zitat Miller K, Triano L (2008) Medical issues in cancer survivors – a review. Cancer J 14:375–387PubMedCrossRef Miller K, Triano L (2008) Medical issues in cancer survivors – a review. Cancer J 14:375–387PubMedCrossRef
18.
Zurück zum Zitat Möller B, Stegemann T, Romer G (2008) Psychosoziale Belastungen bei Kindern körperlich kranker Eltern: Perspektiven der seelischen Gesundheitsvorsorge. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 51:657–663PubMedCrossRef Möller B, Stegemann T, Romer G (2008) Psychosoziale Belastungen bei Kindern körperlich kranker Eltern: Perspektiven der seelischen Gesundheitsvorsorge. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 51:657–663PubMedCrossRef
19.
Zurück zum Zitat Mullan F (1985) Seasons of survival: reflections of a physician with cancer. N Engl J Med 313:270–273PubMedCrossRef Mullan F (1985) Seasons of survival: reflections of a physician with cancer. N Engl J Med 313:270–273PubMedCrossRef
20.
Zurück zum Zitat National Cancer Institute UNIoH (2011) Cancer Survivorship Research. http://cancercontrol.cancer.gov/ocs/(20.8.2011) National Cancer Institute UNIoH (2011) Cancer Survivorship Research. http://​cancercontrol.​cancer.​gov/​ocs/​(20.8.2011)
21.
Zurück zum Zitat Richter D, Geue K, Matthes A et al (2011) Fertilitat und Krebs – Skizzierung des Problemfeldes. Psychother Psychosom Med Psychol 61:246–253PubMedCrossRef Richter D, Geue K, Matthes A et al (2011) Fertilitat und Krebs – Skizzierung des Problemfeldes. Psychother Psychosom Med Psychol 61:246–253PubMedCrossRef
22.
Zurück zum Zitat Ries LA, Melbert D, Krapcho M et al (o J) SEER Cancer Statistics Review, 1975–2005, National Cancer Institute. Bethesda, MD, based on November 2007 SEER data submission, posted to the SEER web site, 2008. http://seer.cancer.gov/csr/1975_2005/, (20.8.2011) Ries LA, Melbert D, Krapcho M et al (o J) SEER Cancer Statistics Review, 1975–2005, National Cancer Institute. Bethesda, MD, based on November 2007 SEER data submission, posted to the SEER web site, 2008. http://​seer.​cancer.​gov/​csr/​1975_​2005/​, (20.8.2011)
23.
Zurück zum Zitat Rischer J, Scherwath A, Zander AR et al (2009) Sleep disturbances and emotional distress in the acute course of hematopoietic stem cell transplantation. Bone Marrow Transplant 44:121–128PubMedCrossRef Rischer J, Scherwath A, Zander AR et al (2009) Sleep disturbances and emotional distress in the acute course of hematopoietic stem cell transplantation. Bone Marrow Transplant 44:121–128PubMedCrossRef
24.
Zurück zum Zitat Roth AJ, Carter J, Nelson CJ (2010) Sexuality after cancer. In: Holland JC (Hrsg) Psychooncology Oxford University Press, New York, S 245–250 Roth AJ, Carter J, Nelson CJ (2010) Sexuality after cancer. In: Holland JC (Hrsg) Psychooncology Oxford University Press, New York, S 245–250
25.
Zurück zum Zitat Scherwath A, Mehnert A, Schleimer B et al (2006) Neuropsychological function in high-risk breast cancer survivors after stem-cell supported high-dose therapy versus standard-dose chemotherapy: evaluation of long-term treatment effects. Ann Oncol 17:415–423PubMedCrossRef Scherwath A, Mehnert A, Schleimer B et al (2006) Neuropsychological function in high-risk breast cancer survivors after stem-cell supported high-dose therapy versus standard-dose chemotherapy: evaluation of long-term treatment effects. Ann Oncol 17:415–423PubMedCrossRef
26.
Zurück zum Zitat Young K, White C (2006) The prevalence and moderators of fatigue in people who have been successfully treated for cancer. J Psychosom Res 60:29–38PubMedCrossRef Young K, White C (2006) The prevalence and moderators of fatigue in people who have been successfully treated for cancer. J Psychosom Res 60:29–38PubMedCrossRef
Metadaten
Titel
Psychosoziale Probleme von Langzeitüberlebenden einer Krebserkrankung
Bedarf an psychosozialer Unterstützung
verfasst von
PD Dr. phil. A. Mehnert
Publikationsdatum
01.12.2011
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 12/2011
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-011-2142-5

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2011

Der Onkologe 12/2011 Zur Ausgabe

CME Weiterbildung · Zertifizierte Fortbildung

Diagnostik und Therapie des Vulva- und Vaginalkarzinoms

Neu im Fachgebiet Onkologie

Die beste Jahreszeit für eine Krebsimmuntherapie

16.07.2024 Onkologische Immuntherapie Nachrichten

Die Wirksamkeit von Checkpointhemmern scheint klinisch relevanten saisonalen Schwankungen zu unterliegen. Patienten mit fortgeschrittenem nichtkleinzelligem Lungenkarzinom etwa hatten das beste Outcome, wenn die PD-1-Inhibitor-Infusionen in den Wintermonaten starteten.

Partielle Nephrektomie: Videoanalysen zur Verbesserung der chirurgischen Qualität

16.07.2024 Nephrektomie Nachrichten

Je versierter Operateurinnen und Operateure sind, desto geringer ist das Risiko für Komplikationen. Eine kleine US-Studie spricht dafür, dass das auch bei Roboter-assistierten Nephrektomien gilt – und dass sich Op.-Videos für die Beurteilung eignen.        

S3-Leitlinie Endometriumkarzinom aktualisiert

15.07.2024 Endometriumkarzinom Nachrichten

Die angepasste Version der S3-Leitlinie Endometriumkarzinom enthält unter anderem Empfehlungen zu Risikofaktoren, wie der Hormonersatztherapie, sowie darüber, wann eine vaginale Brachytherapie und wann eine Perkutanbestrahlung angebracht ist.

Warum junge Brustkrebspatientinnen die endokrine Therapie absetzen

15.07.2024 Mammakarzinom Nachrichten

Bei jungen Brustkrebspatientinnen ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie eine adjuvante endokrine Therapie vorzeitig absetzen. In einer europäischen Kohorte wurden dafür zwei Risikofaktoren identifiziert, die bei der Behandlung berücksichtigt werden sollten.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.