Skip to main content
main-content
Erschienen in: Die Pathologie 4/2021

09.04.2021 | Originalien

Qualitätssicherung in der dMMR- und MSI-Diagnostik

verfasst von: Prof. Dr. med. Korinna Jöhrens, Wolfgang Dietmaier, Kirsten Utpatel, Manfred Dietel, Josef Rüschoff, Josephine Fischer

Erschienen in: Die Pathologie | Ausgabe 4/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Mismatch-Repair-Defizienz (dMMR) und Mikrosatelliteninstabilität (MSI) haben nicht nur bei kolorektalen Karzinomen, sondern auch bei Karzinomen anderer Entitäten (Endometrium, Gallenwege, Pankreas) eine therapeutische Relevanz. Um die Kenntnisse und gute technische Qualität, die für die adäquate Durchführung der entsprechenden Analysen nötig sind, in den Instituten gewährleisten zu können, bietet die „Die Qualitätssicherung-Initiative Pathologie“ seit Jahren Ringversuche (RV) an. Dabei hat sich gezeigt, dass beim dMMR-RV verschiedene Antikörperklone von unterschiedlichen Herstellern bis auf leichte Schwankungen vergleichbare Ergebnisse bei immunhistologischen Untersuchungen liefern. Die Schwierigkeit liegt hier eher im Färbeprotokoll (Intensität der Färbung) und der Interpretation der Färbeergebnisse. Der molekularpathologische MSI-RV zeigt über die letzten 3 Jahre einen positiven Trend auf hohem Qualitätsniveau. Die Erfolgsraten steigerten sich von 89 (2018) auf 97 % (2019/20). Die Wahl der Assays, ob kommerziell oder In-house-Tests, mit den dazu vorgesehenen Cut-Offs hat in den ausgewählten Ringversuchsproben keinen signifikanten Einfluss auf das Bestehen des RV gezeigt.
Literatur
1.
2.
Zurück zum Zitat Rüschoff J, Dietmaier W, Bocker T et al (1998) Molecular cancer disposition diagnosis exemplified by colorectal carcinoma. What is the contribution of pathology? Pathologe 19(4):269–278 CrossRef Rüschoff J, Dietmaier W, Bocker T et al (1998) Molecular cancer disposition diagnosis exemplified by colorectal carcinoma. What is the contribution of pathology? Pathologe 19(4):269–278 CrossRef
3.
Zurück zum Zitat AWMF (2019) S3-Leitlinie Kolorektales Karzinom. AWMF-Registernummer: 021/007OL AWMF (2019) S3-Leitlinie Kolorektales Karzinom. AWMF-Registernummer: 021/007OL
4.
Zurück zum Zitat Haruma T, Nagasaka T, Nakamura K et al (2018) Clinical impact of endometrial cancer stratified by genetic mutational profiles, POLE mutation, and microsatellite instability. PLoS ONE 13(4):e195655 CrossRef Haruma T, Nagasaka T, Nakamura K et al (2018) Clinical impact of endometrial cancer stratified by genetic mutational profiles, POLE mutation, and microsatellite instability. PLoS ONE 13(4):e195655 CrossRef
Metadaten
Titel
Qualitätssicherung in der dMMR- und MSI-Diagnostik
verfasst von
Prof. Dr. med. Korinna Jöhrens
Wolfgang Dietmaier
Kirsten Utpatel
Manfred Dietel
Josef Rüschoff
Josephine Fischer
Publikationsdatum
09.04.2021
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Pathologie / Ausgabe 4/2021
Print ISSN: 2731-7188
Elektronische ISSN: 2731-7196
DOI
https://doi.org/10.1007/s00292-021-00930-z

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2021

Die Pathologie 4/2021 Zur Ausgabe

Schwerpunkt: Prädiktive molekulare Pathologie für die gezielte Tumortherapie

Varianteninterpretation in der molekularen Pathologie und Onkologie

Schwerpunkt: Prädiktive molekulare Pathologie für die gezielte Tumortherapie

Onkologische Diagnostik: DNA-Reparaturdefekte als prädiktive Marker

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Pathologie

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Pathologie

Mitteilungen des Bundesverbandes Deutscher Pathologen

Mitteilungen des Bundesverbandes Deutscher Pathologen

Schwerpunkt: Prädiktive molekulare Pathologie für die gezielte Tumortherapie

Sechs prädiktive Mutationen bei Brustkrebs im Detail

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.