Skip to main content
Erschienen in: Notfall +  Rettungsmedizin 7/2015

01.11.2015 | Statistik

Randomisierte Therapiestudien

Folge 2

verfasst von: Prof. Dr. C. Weiß

Erschienen in: Notfall + Rettungsmedizin | Ausgabe 7/2015

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Im 18. Jahrhundert – als England die Weltmeere beherrschte und Vitamine noch unbekannt waren – war Skorbut eine gefürchtete Krankheit, der zahlreiche Seeleute zum Opfer fielen. Der schottische Schiffsarzt James Lind (1716–1794) hielt Fäulnisprozesse im Körper für den Krankheitsauslöser. So ersann er 6 Therapien, die diesem Prozess entgegenwirken sollten: Apfelwein, Essig, Schwefelsäure, Meerwasser, Gewürzpaste und Zitrusfrüchte. Er behandelte jeweils 2 Matrosen mit einer dieser Therapieformen und achtete darauf, dass die Ausgangsbedingungen (z. B. Ernährung, Krankheitsstadium) bei allen 12 Matrosen ähnlich waren. Nach wenigen Tagen stellte er fest, dass nur die Zitrusfrüchte therapeutisch wirksam waren. Aufgrund dieser Erkenntnisse konnte die tödliche Krankheit besiegt werden. Da anzunehmen ist, dass die Matrosen zufällig einer Behandlungsgruppe zugeteilt wurden, handelt es sich hier um eine randomisierte Studie. …
Metadaten
Titel
Randomisierte Therapiestudien
Folge 2
verfasst von
Prof. Dr. C. Weiß
Publikationsdatum
01.11.2015
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Notfall + Rettungsmedizin / Ausgabe 7/2015
Print ISSN: 1434-6222
Elektronische ISSN: 1436-0578
DOI
https://doi.org/10.1007/s10049-015-0050-8

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2015

Notfall +  Rettungsmedizin 7/2015 Zur Ausgabe

Mitteilungen der agswn

Mitteilungen der agswn

Mitteilungen des DBRD

Mitteilungen des DBRD

Update AINS

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.