Skip to main content
Erschienen in:

01.11.2009 | Leitthema

Regionale Verbünde in der Onkologie

Von der Idee zur Gemeinschaft

verfasst von: M. Zünkeler, P.M. Schlag

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 11/2009

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Die Situation im Gesundheitswesen ist durch Kostendruck und sich stark verändernde Behandlungsformen geprägt. Die Onkologie nimmt dabei in der Bildung neuer Verbünde und Organisationsformen eine Vorreiterrolle ein. Die bisherigen Strukturen werden durch Behandlungsverbünde ersetzt, welche – mit den Comprehensive Cancer Centers an der Spitze – eine intergrative Versorgung ermöglichen und die Interdisziplinarität stärken.
Motivation dabei ist es, über die Schaffung von Transparenz mit beschränkten Budgets eine umfassende Versorgung sicherzustellen. Das Zusammenführen unterschiedlichster Partner kann auch Konfliktpotenziale bieten, die es zu bewältigen gilt. Gleichzeitig müssen Kernaufgaben der Netzwerke gelöst werden, die in der Koordination und Ausbildung der Partner, im Aufbau klinischer Register und damit im Zusammenhang stehenden Evaluationen/Studien liegen. Um diese Aufgaben zu lösen, sollte sich der Aufbau von Onkologieverbünden dem Geschäftsprozessmanagement bedienen und robuste Strukturen in der Informationssystemlandschaft und in der Organisation schaffen.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Aidelsburger P, Wasem J (2008) Kosten-Nutzen-Bewertungen von onkologischen Therapien, Gutachten für die Deutsche Krebsgesellschaft e. V.- Juli 2008 DKG, Berlin Aidelsburger P, Wasem J (2008) Kosten-Nutzen-Bewertungen von onkologischen Therapien, Gutachten für die Deutsche Krebsgesellschaft e. V.- Juli 2008 DKG, Berlin
2.
Zurück zum Zitat Amelung VE, Buser K, Schneider N (2008) Neue Impulse für die Palliativversorgung durch das GKV WSG. In: Reiners H (Hrsg) Neue Versorgungskonzepte in der Onkologie. LIT, Berlin Hamburg Münster, S 1–9 Amelung VE, Buser K, Schneider N (2008) Neue Impulse für die Palliativversorgung durch das GKV WSG. In: Reiners H (Hrsg) Neue Versorgungskonzepte in der Onkologie. LIT, Berlin Hamburg Münster, S 1–9
3.
Zurück zum Zitat Amelung VE, Meyer-Lutterloh K, Schmid E et al (2009) Integrierte Versorgung und Medizinische Versorgungszentren. Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Berlin Amelung VE, Meyer-Lutterloh K, Schmid E et al (2009) Integrierte Versorgung und Medizinische Versorgungszentren. Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Berlin
4.
Zurück zum Zitat Beck T (2007) Managed Care in der stationären Leistungserbringung. Innovative Integrierte Versorgung als Chance und Perspektive für Krankenhäuser. Diplomica, Hamburg Beck T (2007) Managed Care in der stationären Leistungserbringung. Innovative Integrierte Versorgung als Chance und Perspektive für Krankenhäuser. Diplomica, Hamburg
5.
Zurück zum Zitat Blankart CB, Fasten E, Schwintowski HP (2009) Das deutsche Gesundheitswesen zukunftsfähig gestalten: Patientenseite stärken – Reformunfähigkeit überwinden. Springer, Berlin Heidelberg New York Blankart CB, Fasten E, Schwintowski HP (2009) Das deutsche Gesundheitswesen zukunftsfähig gestalten: Patientenseite stärken – Reformunfähigkeit überwinden. Springer, Berlin Heidelberg New York
6.
Zurück zum Zitat Blöß T, Rabbata S (2008) morbi-RSA: Startschuss für eine gerechtere Vergütung. Dtsch Ärztebl 2:58 Blöß T, Rabbata S (2008) morbi-RSA: Startschuss für eine gerechtere Vergütung. Dtsch Ärztebl 2:58
7.
Zurück zum Zitat Busse R (2006), Leistungsmanagement im Gesundheitswesen, Einführung und methodische Grundlage, In: Busse R, Schreyögg J, Gericke C (Hrsg) Leistungsmanagement im Gesundheitswesen. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 12–22 Busse R (2006), Leistungsmanagement im Gesundheitswesen, Einführung und methodische Grundlage, In: Busse R, Schreyögg J, Gericke C (Hrsg) Leistungsmanagement im Gesundheitswesen. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 12–22
8.
Zurück zum Zitat Haier J (2009) Datenmanagement in integrierten Krebszentren. Dtsch Ärztebl 21:1040–1044 Haier J (2009) Datenmanagement in integrierten Krebszentren. Dtsch Ärztebl 21:1040–1044
9.
Zurück zum Zitat Hammer M, Champy J (1994) Business Reengineering – Die Radikalkur für das Unternehmen – So erneuern Sie Ihre Firma. Campus, Frankfurt am Main Hammer M, Champy J (1994) Business Reengineering – Die Radikalkur für das Unternehmen – So erneuern Sie Ihre Firma. Campus, Frankfurt am Main
10.
Zurück zum Zitat Helfrich C (2002) Business Reengineering: Organisation als Erfolgsfaktor. Hanser, München Helfrich C (2002) Business Reengineering: Organisation als Erfolgsfaktor. Hanser, München
11.
Zurück zum Zitat Hoppe JD (2003) Integrierte Versorgung: Sektorübergreifende Kooperation für eine möglichst effiziente patientenorientierte Behandlung. Forum DKG 2:8–11 Hoppe JD (2003) Integrierte Versorgung: Sektorübergreifende Kooperation für eine möglichst effiziente patientenorientierte Behandlung. Forum DKG 2:8–11
12.
Zurück zum Zitat Rebscher H (2003) Back to Bismarck: Die Zergliederung des deutschen Gesundheitswesens. Forum DKG 2:20–22 Rebscher H (2003) Back to Bismarck: Die Zergliederung des deutschen Gesundheitswesens. Forum DKG 2:20–22
13.
Zurück zum Zitat Reinermann F, Schmidt D (2006) Integrierte Versorgung Onkologie. In: Busse R, Schreyögg J, Gericke C (Hrsg) Leistungsmanagement im Gesundheitswesen. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 142–147 Reinermann F, Schmidt D (2006) Integrierte Versorgung Onkologie. In: Busse R, Schreyögg J, Gericke C (Hrsg) Leistungsmanagement im Gesundheitswesen. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 142–147
Metadaten
Titel
Regionale Verbünde in der Onkologie
Von der Idee zur Gemeinschaft
verfasst von
M. Zünkeler
P.M. Schlag
Publikationsdatum
01.11.2009
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 11/2009
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-009-1670-8

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2009

Die Onkologie 11/2009 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Informierte Frauen neigen zu späterem Mammografie-Screening

Frauen in ihren 40ern, die über die Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings auf Brustkrebs informiert werden, neigen stärker dazu, den Screeningbeginn nach hinten zu verschieben. Die Mehrheit aber nähme das Angebot an, wie eine US-Studie zeigt.

Endometriose-Subtypen und das Risiko für Ovarialkarzinome

19.07.2024 Ovarialkarzinom Nachrichten

US-Kohortendaten sprechen dafür, dass verschiedene Endometrioseformen unterschiedlich mit dem Risiko für Ovarialkarzinome assoziiert sind. Besonders erhöht ist das Risiko offenbar bei tief infiltrierenden und ovariellen Endometrioseformen.

Die zelluläre Differenzierung wird wiederhergestellt

18.07.2024 Akute myeloische Leukämie Nachrichten

Ivosidenib von Servier ist ein Inhibitor der mutierten Isoform der Isocitrat-Dehydrogenase-1 (IDH1) und wird zur Behandlung von Patientinnen und Patienten mit neu diagnostizierter akuter myeloischer Leukämie (AML) eingesetzt. Die Substanz sorgt für die Wiederherstellung der zellulären Differenzierung.

Weißer Hautkrebs: Ein Update zu Diagnostik und Therapie

18.07.2024 Fortbildungswoche 2024 Kongressbericht

In der aktualisierten Version der S3-Leitlinie „Aktinische Keratose und Plattenepithelkarzinom der Haut“ gibt es neue Empfehlungen, unter anderem zu erweiterten Optionen bei aktinischer Keratose sowie zur systemischen und chirurgischen Behandlung von Plattenepithelkarzinomen. Ein Überblick.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.