Skip to main content
main-content

Rheumatologie

Weniger ist mehr … in der hausärztlich-internistischen Praxis

Ambulante Blutabnahme

Überversorgung von Patienten in der ärztlichen Praxis ist ein bekanntes Phänomen und betrifft die Arbeit von Internist*innen in der hausärztlichen Versorgung. Diese Übersicht möchte Anstoß dazu geben, unnötige Therapien und Maßnahmen bei ausgewählten Labor- und EKG-Befunden zu hinterfragen.

CME: Infektionsprophylaxe bei rheumatologischen Erkrankungen

Ärztin und Patientin im Gespräch

Infektionen bestimmen neben kardiovaskulären Erkrankungen die Morbidität und Mortalität von rheumatologischen Patienten. In der CME-Fortbildung erfahren Sie, wie eine Risikoabschätzung durchgeführt werden kann und welche Maßnahmen zur Verminderung des Infektionsrisikos ergriffen werden können.

Stufenschema: So beherrschen Sie den Endometrioseschmerz

Stufenschema

Die Endometriose muss als chronische Schmerzerkrankung mit oft extrem komplexen Beschwerdebild verstanden werden, die sich nicht einfach operieren oder hormonell behandeln lässt. Auch nach – meist später – Diagnosestellung wird therapeutisch selten konsequent genug vorgegangen. Am Endometriosezentrum Charité hat man gute Erfahrungen mit dem hier vorgestellten multimodalen Stufenschema gemacht. 

Handlungsalgorithmus: Therapie der akuten VKB-Ruptur

Vorderes Kreuzband

Der Handlungsalgorithmus kann als Leitfaden für die Behandlung von Patienten mit akuter VKB-Ruptur dienen. Die vorgeschlagenen Entscheidungswege sind durch wissenschaftliche Daten sowie durch Expertenkonsensus abgesichert.

Wesentliche Berührungspunkte der Fachgebiete

CME: Rheumatologisch bedingte neurologische Erkrankungen

Untersuchung bei Phsysiotherapeut

Rheumatische Erkrankungen führen über systemische Entzündungsreaktionen oft zu einer Beteiligung des peripheren oder zentralen Nervensystems und der Muskulatur. Daher ist es bei neu aufgetretenen neurologischen Symptomen wichtig, in der Differenzialdiagnostik auch rheumatologische Erkrankungen zu berücksichtigen.

CME-Fortbildungsartikel

22.04.2021 | Alopezie | CME fortbildung | Ausgabe 2/2021

Primär vernarbende Alopezien bei Frauen

Prinzipiell wird bei Haarausfall zwischen nicht vernarbenden und vernarbenden Formen unterschieden. Während erstere mit den klassischen Formen Alopecia androgenetica, diffusa und areata häufiger Gegenstand von Fortbildungen sind, werden die …

20.04.2021 | Systemkrankheiten des ZNS | CME Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Rheumatologisch bedingte neurologische Erkrankungen

Rheumatische Erkrankungen führen über systemische Entzündungsreaktionen oft zu einer Beteiligung des peripheren oder zentralen Nervensystems und der Muskulatur. Daher ist es bei neu aufgetretenen neurologischen Symptomen wichtig, in der …

25.03.2021 | Coxarthrose | CME | Ausgabe 4/2021 Open Access

Differenzialdiagnosen des entzündlichen Hüftgelenks

Die Differenzialdiagnosen der entzündlichen Hüfterkrankung spielen für die Diagnose des Hüftschmerzes eine bedeutende Rolle. Die rheumatologischen/entzündlichen Veränderungen des Hüftschmerzes mit dem entsprechenden Einsatz der Bildgebung wurden …

19.03.2021 | Lupus erythematodes | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Systemischer Lupus erythematodes

Getrieben durch die Neigung zur Bildung verschiedenster Autoantikörper ist der systemische Lupus erythematodes (SLE) eine hoch variable Erkrankung. Das führt zeitweise zu einem übertriebenen Respekt vor der Komplexität des Krankheitsbilds und zu …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

17.12.2020 | Kollagenosen | Blickdiagnose | Ausgabe 21-22/2020

Der Rücken eine Mondkrater-Zone

Bei einem 64-jährigen Patienten ziehen sich dicke, grünliche Verkrustungen der Haut über weite Teile des Rückens und der Schultern. Von den immer mal wieder ähnlich auftretenden Hautveränderungen ist der Mann allerdings wenig beeindruckt. Zum Arzt geht er wegen Fieber und weil er sich insgesamt schwach fühlt. Ihre Diagnose?

14.12.2020 | COVID-19 | Bild und Fall | Sonderheft 3/2020 Zur Zeit gratis

Ihre Diagnose? Hämoptysen und akutes Nierenversagen bei COVID-19-Patienten

Ein 40-jähriger Patient stellt sich zu Beginn der Coronapandemie aufgrund von Dyspnoe, Fieber bis 40 °Celsius und Hämoptysen in der Notaufnahme vor. Sonographisch erscheinen beide Nieren vergrößert mit stark echogener Rinde, vereinbar mit einer akuten Nephritis. Im Röntgen-Thorax zeigen sich kompakte, nicht für COVID-19 typische pulmonale Infiltrate. Ihre Verdachtsdiagnose?

01.10.2020 | Vaskulitiden | Kasuistiken | Ausgabe 12/2020

Synkope, Schmerzen der großen Gelenke und Rötung des rechten Auges

Im vorliegenden Fall wird über eine 51-jährige Patientin mit der Diagnose eines „typischen“ Cogan-Syndroms berichtet. Bei dieser Vaskulitis variabler Gefäßgröße handelt es sich um eine sehr seltene Erkrankung mit entsprechend großen Hürden in der adäquaten Diagnostik und Therapie.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

13.04.2021 | Arthrosen | Leitthema

Fokaler Oberflächenersatz und unikompartimenteller Gelenkersatz

Im Grenzbereich zwischen Achskorrektur und Totalendoprothetik

Insbesondere der unikompartimentelle Ersatz der beiden femorotibialen Kompartimente des Kniegelenkes stellt eine etablierte teilweise gelenkerhaltende Behandlung der lokal begrenzten Gonarthrose dar. Auch kleinere, fokale Implantate und der …

Autoren:
PD Dr. Philipp Henle, Prof. Dr. Matthias J. Feucht, Prof. Dr. Christian Stärke

13.04.2021 | Arthrosen | Leitthema

Relevanz des Meniskusverlustes für die Arthroseprogression und Therapieoption bei bereits bestehender Früharthrose

Meniskusverletzungen zählen unverändert zu den häufigsten Verletzungen des Kniegelenks. Die Relevanz des Meniskusverlustes für die Entstehung der Arthrose ist unbestritten. Meniskuserhalt, -ersatz und -transplantation spielen eine wichtige Rolle …

Autoren:
C. Patsch, F. Dirisamer, B. Schewe

12.04.2021 | Arthrosen | Leitthema

Stellenwert der chirurgischen Knorpeltherapie bei Früharthrose

Etablierte Verfahren zur chirurgischen Knorpeltherapie wurden primär für traumatische, fokale Knorpelschäden entwickelt. In der klinischen Praxis sind degenerative Knorpelschäden allerdings häufiger. In diesem Stadium der Früharthrose, wenn …

Autoren:
Prof. Dr. Matthias J. Feucht, Kaywan Izadpanah, Stephan Vogt, Julian Mehl

12.04.2021 | Arthrosen | Leitthema Open Access

Einfluss von Achsdeformitäten und deren Korrektur auf die Arthroseentstehung und -progression

Die Beachtung der Beinachse und die Möglichkeiten zur deren Korrektur stellen beim jungen Patienten mit Arthrose ein Grundpfeiler der Therapie dar. Die Kombination einer Gelenksverletzung und einer Achsdeviation führt unweigerlich, je nach Ausmaß …

Autoren:
PD Dr. Florian B. Imhoff, Sandro F. Fucentese, Jörg Harrer, Thomas Tischer

12.04.2021 | Arthrosen | Leitthema

Stellenwert der Bandrekonstruktion bei bestehender Arthrose

Zum Stellenwert der Bandrekonstruktion bei bestehender Arthrose werden drei Themen vorgestellt: Arthroseentstehung nach VKB(vorderes Kreuzband)-Ruptur oder -Ersatz, VKB-Ersatz bei bestehender Gonarthrose, VKB-Ersatz zusammen mit medialer …

Autoren:
Prof. Dr. Stefan Hinterwimmer, Florian B. Imhoff, Matthias Feucht, Philipp Ahrens

30.03.2021 | Psoriasis-Arthritis | Leitthema

Psoriasis-Arthritis und Bildgebung

Psoriasisarthritis

Die Psoriasis-Arthritis (PsA) ist eine entzündliche autoimmunologische Systemerkrankung der Haut und Gelenke („skin-bone disease“). Die Häufigkeit der Beteiligung der Hände bei der PsA macht eine Vertrautheit mit den verschiedenen typischen Befallsmustern in der Bildgebung sowie in der Systematik ihrer Befundung erforderlich.

Autor:
Prof. Dr. Matthias Bollow

29.03.2021 | Osteoporose | Schwerpunkt: Osteologie

Seltene osteologische Erkrankungen und ihre Therapie

Die Identifizierung des genetischen Hintergrunds und der Pathophysiologie seltener osteologischer Erkrankungen bildet die Grundlage für deren breites Verständnis sowie neue differentialtherapeutische Perspektiven und ermöglicht letztlich auch die …

Autoren:
Lothar Seefried, Franz Jakob

25.03.2021 | Wegener-Granulomatose | Leitthema

Spezifische orbitale Entzündungen

Eine 58-jährige Patientin wurde uns mit ausgeprägter rechtsseitiger Dakryozystitis unter unzureichend wirksamer Therapie mit einem oralen Cephalosporin und Gentamicin-Augensalbe zugewiesen. Der bestkorrigierte Fernvisus betrug 0,63 beidseits. Es …

Autoren:
PD Dr. A. Klingenstein, Prof. Dr. C. Hintschich

25.03.2021 | Entzündliche Krankheiten des ZNS | Leitthema | Ausgabe 4/2021

Differenzialdiagnostik autoimmun-entzündlicher Rückenmarkserkrankungen

Die Myelitis ist ein entzündliches Syndrom des Rückenmarks, das zumeist akut oder subakut auftritt. Oft synonym wird der Begriff Myelopathie verwendet, die häufig mit ähnlichen Symptomen auffällt, aber durch eine Vielzahl von nicht primär …

Autoren:
Dr. Frederike C. Oertel, Dr. Michael Scheel, Dr. Claudia Chien, Dr. Antje Bischof, Dr. Carsten Finke, Prof. Dr. Friedemann Paul

18.03.2021 | Fibromyalgiesyndrom | Kritisch gelesen | Ausgabe 5/2021

Gegen Fibromyalgie haben wir wenig

Eine Metaanalyse legt nahe, dass es für die meisten derzeit verfügbaren Therapien bei Fibromyalgie keine hohe Evidenz gibt. Einige können die Schmerzen reduzieren und die Lebensqualität verbessern.

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener
weitere anzeigen

Sonderberichte

23.03.2021 | Rheumatologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Sekundäre Immundefekte - Konsequenzen eines Antikörpermangels bei rheumatologischen Patienten

Viele Patienten mit rheumatologischen Erkrankungen leiden unter häufigen, oft rezidivierenden Infektionen, die nicht selten stationär behandelt werden müssen. Diese erhöhte Infektneigung ist meist auf sekundäre Immundefekte (SID) zurückzuführen, die sich vor allem aus der immunsuppressiven Therapie ergeben. Ein hohes Infektionsrisiko verbindet sich insbesondere mit Glukokortikoiden und gegen B-Zellen gerichteten Therapien wie Rituximab. Patienten mit hohem Infektionsrisiko und nachgewiesenem Antikörperdefizit können von s.c. Immunglobulinen erheblich profitieren.

Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG, Berlin

04.11.2020 | Rheumatoide Arthritis | Sonderbericht | Onlineartikel

Kongress Kompakt: Neues aus der Rheumatologie

Der Kongress der European League Against Rheumatism (EULAR) war einer der ersten, der im Corona-Jahr 2020 rein virtuell durchgeführt wurde. Unser Experten-Gremium hat diese technische Herausforderung angenommen und sich online nach den für die Praxis wichtigen neuen Daten umgesehen, die im Kongress Kompakt in aller Kürze zusammengefasst sind.

Novartis Pharma GmbH

20.05.2020 | Rheumatoide Arthritis | Sonderbericht | Onlineartikel

Kongress Kompakt: Neues aus der Rheumatologie

Im November 2019, als die Corona-Pandemie noch kein Thema war, trafen sich in Atlanta Rheumatologen aus aller Welt zum fachlichen Austausch. Ein deutscher Ärzte-Beirat hat aus dem umfangreichen Programm die Themen ausgewählt, die für die tägliche Praxis besonders relevant sind, z.B. die Einordnung und Therapie der axialen Spondyloarthritis sowie neue Leitlinien des American College of Rheumatology.

Novartis Pharma GmbH

Videos

10.03.2020 | Naturheilkunde | Video-Artikel | Onlineartikel

Welchen Einfluss Mind-Body-Medizin auf bestimmte Krankheiten hat

Mind-Body-Medizin versucht, durch mentale Techniken Einfluss auf körperliche Erkrankungen zu nehmen. Typische Anwendungen sind Tai Chi, Meditation, Qi Gong und Yoga. Welche Wirkmechanismen und Effekte auf konkrete Erkrankungen belegt sind, erläutert Prof. Dr. Michalsen, Berlin, im Interview.

19.09.2019 | EULAR 2019 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Der Reiz an der Rheumatologie ist, dass es keinen Stillstand gibt

Früher war die Rheumatologie vor allem ein Verwalten von Morbidität. Dieses Bild hat sich heute deutlich geändert und man kann als Ärztin wirklich viel bewegen und gerade auch jungen Patienten, die ein Leben lang mit der rheumatischen Krankheit leben müssen, Mut geben.

30.07.2019 | EULAR 2019 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Was sind die häufigsten Komplikationen bei der Behandlung der RA?

Infektionen sind eine häufige Komplikation der rheumatischen Arthritis und ihrer Therapien. Die Rheumatologin Dr. Zinke thematisiert, worauf es im Falle einer Infektion bei der RA ankommt und gibt in diesem Videointerview Tipps zur Prophylaxe.

Buchkapitel zum Thema

2019 | Multiresistente Erreger | OriginalPaper | Buchkapitel

MRSA-Infektionen

Die Auswahl der MRSA-wirksamen Substanz richtet sich nach der Lokalisation der Infektion und der Gewebegängigkeit der Substanz sowie der Verträglichkeit und möglicher Interaktionen sowie bei Langzeittherapienotwendigkeit der Frage der …

2020 | Schmerzsyndrome | OriginalPaper | Buchkapitel

Schmerzerkrankungen

In diesem Kapitel werden alle gängigen Schmerzerkrankungen beschrieben, deren Vorkommen, die diagnostische Abklärung durch den Arzt, die Ursachen und die Möglichkeiten der Behandlung, die je nach Schmerz sehr unterschiedlich sein können. Neben …

2020 | Erythema nodosum | OriginalPaper | Buchkapitel

Erythema nodosum

Das Erythema nodosum, eine der häufigsten Formen der Pannikulitis, wird heute als Überempfindlichkeitsreaktion (allergische Reaktion vom Typ 3) auf eine Vielzahl sehr unterschiedlicher Auslöser (Infektionen, Autoimmunerkrankungen, Medikamente …

2020 | Spezielle Dermatologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Interface-Veränderungen

Immunologisch-allergische Reaktion meist auf Infektionen mit Herpes-simplex-Viren oder Medikamente. Bei medikamentös induzierter Form ausgeprägteres Krankheitsbild (EEM major – Stevens-Johnson-Syndrom) möglich …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Passend zum Thema

Ihre Meinung zählt

Umfrage: TNF-Inhibitoren in der rheumatologischen Praxis

In 11 Fragen zum Thema Einsatz von TNF-Inhibitoren und deren Biosimilars bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen sind Ihre Meinung, Erfahrung und rheumatologische Expertise gefragt. Die Umfrage wird durchgeführt von Springer Medizin GmbH im Auftrag der Biogen GmbH. Vielen Dank für Ihre Teilnahme! 

» Hier geht's zur Umfrage!

Bildnachweise