Skip to main content

Wie das Hautmikrobiom die Therapie unterstützen kann

Das Mikrobiom der Haut zu nutzen, könnte die Diagnostik und Therapie von dermatologischen Erkrankungen verändern. Der Mikrobiologe Dr. Matthias Reiger gibt einen Einblick in den aktuellen Stand der Forschung.

CME: Rosazea – die neue S2k-Leitlinie

Rosazea Leitlinie

Seit 2022 gibt es eine neue Leitlinie zur Rosazea. Das Herzstück ist die neue klinische Einteilung nach Phänotypen. Des weiteren gibt es ein Update über die erweiterte Diagnostik, Therapie der okulären Rosazea, krankheitsassoziierte Aspekte und detaillierte Empfehlungen zum Einsatz neu zugelassener und Off-label-Therapien.

Hornhautveränderungen bei Liderkrankungen

Erkrankungen der Lider Übersichtsartikel

Hornhautveränderungen bei Liderkrankungen sind häufig und können den Krankheitsverlauf erheblich komplizieren. Sie können sich als Refraktionsanomalien, Hornhautdegenerationen, Erkrankungen der Augenoberfläche, Hornhautinfiltrate …

Pathogenese, Klinik und aktuelle Therapie der Rosazea

Rosazea Übersichtsartikel

Rosazea ist eine häufige chronisch entzündliche Erkrankung, die vermehrt bei hellen Hauttypen und positiver Familienanamnese auftritt. Das klinische Erscheinungsbild kann sehr heterogen sein. Neben verschiedenen Subtypen existieren zahlreiche Sonderformen.

Therapieresistente Gesichtsdermatose bei einem Kind

Milben Kasuistik

Ein sechs Monate altes rumänisches Mädchen vom Lande wurde wegen einer Gesichtsdermatose in Rumänien vorgestellt. Unter der Verdachtsdiagnose einer Neurodermitis war das Kind über zwei Monate topisch mit Glukokortikoiden und Pimecrolimus behandelt worden. Es lagen keine weiteren Erkrankungen vor.

Erythematöse Papeln und Pusteln bei einem Lungentransplantierten – Ihre Diagnose?

Seit einigen Monaten beobachtet ein 66-Jähriger Hautveränderungen, die sich vom Gesicht auf den Hals bis hin zum rechten Oberarm kraniokaudal ausbreiten. Vor drei Jahren erfolgte eine Transplantation des rechten Lungenflügels mit nachfolgender Immunsuppression. Wie hängt beides zusammen?

Rhinophym mit systemischem Isotretinoin behandelt

Rhinophym Kasuistik

Das Rhinophym ist eine kosmetisch stark beeinträchtigende Maximalvariante der Rosazea. Es gibt verschiedene Therapieoptionen – mit entsprechenden Vor- und Nachteilen. Im folgenden Fall konnte mit niedrig dosiertem systemischem Isotretinoin ein Therapieerfolg erzielt und eine chirurgische Intervention dadurch vermieden werden.

Wie das Hautmikrobiom die Therapie unterstützen kann

Das Mikrobiom der Haut zu nutzen, könnte die Diagnostik und Therapie von dermatologischen Erkrankungen verändern. Der Mikrobiologe Dr. Matthias Reiger gibt einen Einblick in den aktuellen Stand der Forschung.

„Gemeinsam die Patientenversorgung verbessern“

Akne Verbandsmitteilung

BERLIN - Das junge Unternehmen Formel Skin ist Premium-Mitglied im BVDD Digi Derma Campus. Patientinnen und Patienten schicken Fotos ihrer Hautprobleme ein und erhalten ein auf sie abgestimmtes Behandlungsset. „Deutsche Dermatologie“ sprach mit …

Entzündliche oder neoplastische Dermatose?

Maligne Lymphome der Haut Übersichtsartikel

Diese Frage stellen sich viele Behandelnde. So auch in diesem Fall, in dem eine 54-jährige Frau mit der Überweisungsdiagnose granulomatöse Rosazea in die Klinik kam. Doch der therapieresistente Verlauf und der klinische Befund machten das Klinikteam misstrauisch.

Rosazea: herausfordernd, aber gut therapierbar

Rosazea Verschiedenes

Wer aus dem Nichts knallrot wird und auch im Erwachsenenalter noch mit Pickeln zu kämpfen hat, könnte an Kupferrose leiden. Der Name mag harmlos klingen, die auch als Rosazea bekannte Erkrankung ist es für die Betroffenen aber oft nicht.

Intensiv gepulstes Licht: Nebenwirkungen und Kombinationsmöglichkeiten

IPL Redaktionstipp

Die Therapie mit intensiv gepulstem Licht gehört zu den bekanntesten nicht invasiven Methoden, mit der sich verschiedene Hauterkrankungen behandeln lassen. Anwendung findet sie auch in der Hautverjüngung und Haarentfernung. 

Aktuelle dermatologische Leitlinien in Deutschland – Ausgewählte Empfehlungen aus den Jahren 2021 und 2022

Pruritus Leitlinie

Chronischer Juckreiz, Kontaktekzem, Lasertherapie, Psoriasis und Rosazea. Zu diesen und vielen weiteren Hauterkankungen gab es in den letzten zwei Jahren Updates oder komplett neu erschienene Leitlinien. Der folgende Text fasst die wichtigsten Neuerungen und Empfehlungen zusammen.

Differenzialdiagnosen des okulären Schleimhautpemphigoids

Vernarbungen der Bindehaut sind insgesamt selten und werden oft übersehen. Die differenzialdiagnostische Abgrenzung des vernarbenden Schleimhautpemphigoids von anderen Ursachen ist wichtig für die weitere Therapieplanung. Zu anderen Erkrankungen …

Die häufigsten entzündlichen Hauterkankungen unter dem Dermatoskop

Open Access Dermatologische Diagnostik Leitthema

Ursprünglich eingesetzt, um zwischen gut- und bösartigen Tumoren zu unterscheiden, hat sich das Dermatoskop in den letzten zwei Jahrzehnten auch in anderen Anwendungsbereichen behauptet. Vor allem entzündliche Hauterkankungen weisen charakteristische Merkmale auf, die unter einem Dermatoskop leicht zu erkennen sind.

Dermatoskopie von granulomatösen und Autoimmunerkrankungen der Haut

Open Access Granulomatöse Erkrankungen Leitthema

Hilfreich für die Diagnostik von granulomatösen und Autoimmunerkrankungen der Haut ist es histologische Anomalien, v. a. Läsionen des Epithels zu erkennen. Für die Unterscheidung reicht häufig schon ein Blick durchs Dermatoskop. Der folgende Artikel listet die wichtigsten Merkmale auf.

Intensiv gepulstes Licht: Von Hautalterung bis Akne anwendbar

IPL Medizin aktuell

Die Therapie mit intensiv gepulstem Licht gehört zu den bekanntesten, nicht invasiven Behandlungsmethoden in der Dermatologie. Anwendung findet sie auch in der Hautverjüngung und Haarentfernung. Die Einsatzgebiete und was vor und nach der Behandlung zu beachten ist, lesen Sie im folgenden Beitrag.

Buchkapitel zum Thema

Rosazea

Die Rosazea ist eine in der Regel chronisch-rezidivierend verlaufende Gesichtsdermatose, die klinisch durch Erytheme und ggf. Teleangiektasien (Stadium I), zusätzlich auch Papeln und Papulopusteln (Stadium II) sowie in Einzelfällen auch einer …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Passend zum Thema

ANZEIGE

Die entscheidende Rolle des Mikrobioms bei atopischer Dermatitis

Bei atopischer Dermatitis besteht eine direkte Korrelation des Schweregrad der Erkrankung und einer verminderten Diversität des Mikrobioms. Studiendaten zeigen, dass durch eine Behandlung mit Emollienzien plus, die Besiedelung mit Staphylokokken reduziert und das Mikrobiom stabilisiert werden kann.

ANZEIGE

Welche Bedeutung hat das Mikrobiom bei Wundheilung und AD?

Warum hat das Mikrobiom der Haut in den letzten Jahren in der Wissenschaft an enormer Bedeutung gewonnen? Welche Möglichkeiten ergeben sich dadurch für die Behandlung bei Hautkrankheiten wie atopischer Dermatitis und der Wundheilung? Dies erläutert Prof. Thomas Luger im Interview.

ANZEIGE

Neueste Erkenntnisse zum Hautmikrobiom: vier Experten im Gespräch

Content Hub

Die Experten Prof. Luger (Münster), Prof. Zuberbier (Berlin), Prof. Thaçi (Lübeck) und PD Dr. Jansen (Essen) erörtern im von La Roche Posay unterstützen Expertenworkshop die Bedeutung des Mikrobioms für verschiedene Hautkrankheiten wie atopische Dermatitis, Akne oder Rosazea.

La Roche Posay