Skip to main content

Kasuistiken zum Thema

Ausgeprägte knotige Schwellung der Kinnregion

10.06.2024 | Rosazea | Wie lautet Ihre Diagnose?

Abszedierende Kinnschwellung – Ihre Diagnose?

Seit 5 Jahren treten bei der 27-Jährigen immer wieder Hautveränderungen am Kinn auf. Sie wendet seit 2017 hauptsächlich topische Therapien mit Fusidinsäure und Erythromycin an, hat aber auch systemische Antibiotika erhalten. Leider ohne Erfolg. Wissen Sie, was dahinter steckt?

verfasst von:
Dr. med. Julia Vorbeck, Dr. med. Kristin Technau-Hafsi, PD Dr. med. Franziska Schauer
Therapieresistente Gesichtsdermatose bei einem Kind

23.09.2020 | Milben | Blickdiagnose

Therapieresistente Gesichtsdermatose bei einem Kind

Ein sechs Monate altes rumänisches Mädchen vom Lande wurde wegen einer Gesichtsdermatose in Rumänien vorgestellt. Unter der Verdachtsdiagnose einer Neurodermitis war das Kind über zwei Monate topisch mit Glukokortikoiden und Pimecrolimus behandelt worden. Es lagen keine weiteren Erkrankungen vor.

verfasst von:
Prof. Dr. Anca Chiriac, Prof. Dr. med. Uwe Wollina
Multiple Papeln und Pusteln im Gesicht- und Halsbereich

27.09.2019 | Systemische medikamentöse Therapie | Kasuistiken

Erythematöse Papeln und Pusteln bei einem Lungentransplantierten – Ihre Diagnose?

Eine mögliche Therapieoption bei einer besonderen Patientengruppe

Seit einigen Monaten beobachtet ein 66-Jähriger Hautveränderungen, die sich vom Gesicht auf den Hals bis hin zum rechten Oberarm kraniokaudal ausbreiten. Vor drei Jahren erfolgte eine Transplantation des rechten Lungenflügels mit nachfolgender Immunsuppression. Wie hängt beides zusammen?

verfasst von:
Claudia Ansorge, Kristin Technau-Hafsi
Rhinophym

10.04.2018 | Rhinophym | Kasuistiken

Rhinophym mit systemischem Isotretinoin behandelt

Therapieerfolg mit niedrig dosiertem systemischem Isotretinoin

Das Rhinophym ist eine kosmetisch stark beeinträchtigende Maximalvariante der Rosazea. Es gibt verschiedene Therapieoptionen – mit entsprechenden Vor- und Nachteilen. Im folgenden Fall konnte mit niedrig dosiertem systemischem Isotretinoin ein Therapieerfolg erzielt und eine chirurgische Intervention dadurch vermieden werden.

Passend zum Thema

ANZEIGE

Die entscheidende Rolle des Mikrobioms bei atopischer Dermatitis

Bei atopischer Dermatitis besteht eine direkte Korrelation des Schweregrad der Erkrankung und einer verminderten Diversität des Mikrobioms. Studiendaten zeigen, dass durch eine Behandlung mit Emollienzien plus, die Besiedelung mit Staphylokokken reduziert und das Mikrobiom stabilisiert werden kann.

ANZEIGE

Welche Bedeutung hat das Mikrobiom bei Wundheilung und AD?

Warum hat das Mikrobiom der Haut in den letzten Jahren in der Wissenschaft an enormer Bedeutung gewonnen? Welche Möglichkeiten ergeben sich dadurch für die Behandlung bei Hautkrankheiten wie atopischer Dermatitis und der Wundheilung? Dies erläutert Prof. Thomas Luger im Interview.

ANZEIGE

Neueste Erkenntnisse zum Hautmikrobiom: vier Experten im Gespräch

Content Hub

Die Experten Prof. Luger (Münster), Prof. Zuberbier (Berlin), Prof. Thaçi (Lübeck) und PD Dr. Jansen (Essen) erörtern im von La Roche Posay unterstützen Expertenworkshop die Bedeutung des Mikrobioms für verschiedene Hautkrankheiten wie atopische Dermatitis, Akne oder Rosazea.

La Roche Posay