Skip to main content
Erschienen in:

21.11.2023 | Schwangerschaftsabbruch | Medizinrecht

Der Diskurs zur Entkriminalisierung des Schwangerschaftsabbruchs – ideologisch induziert oder rechtlich angezeigt?

verfasst von: John Heidemann, LL.M. oec.

Erschienen in: Die Gynäkologie | Ausgabe 1/2024

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Nachdem das Verbot zur Werbung für den Schwangerschaftsabbruch zum 19. Juli 2022 aus dem Strafgesetzbuch (§ 219a StGB) gestrichen wurde,1 ließ Bundesfamilienministerin Paus zum Jahresbeginn mit der Forderung nach der Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen aufhorchen.2 Wie im Koalitionsvertrag angekündigt,3 wurde daraufhin eine „Kommission zur reproduktiven Selbstbestimmung und Fortpflanzungsmedizin“ eingesetzt,4 die u. a. überprüft, ob eine Regulierung des Schwangerschaftsabbruchs außerhalb des Strafgesetzbuches möglich ist. Die Liberalisierung des Abtreibungsrechts wird folglich rechtspolitisch weiter vorangetrieben.5 Mit einem Ende 2022 veröffentlichten Positionspapier des Deutschen Juristinnenbunds (djb)6 und folgenden ersten Reaktionen konkretisiert sich die Debatte allmählich. Erste Eckpunkte können diskutiert werden. …
Fußnoten
1
BGBl. I 2022, S. 1082.
 
3
Koalitionsvertrag 2021–2025, S. 116.
 
5
Vgl. Kubiciel, ZRP 2018, 13, 14 f.
 
6
Siehe das Policy Paper: Neues Regelungsmodell für den Schwangerschaftsabbruch des Deutschen Juristinnenbundes v. 08.12.2022 (folgend zitiert als „DJB Policy Paper“).
 
7
Schweiger, in: Saliger/Tsambikakis, Strafrecht der Medizin, § 7 Rn. 8; vgl. auch Frommel, NK 2021, 474, 485 f.
 
8
Kubiciel, ZRP 2018, 13.
 
9
Diese Entwicklung ebenso erkennend Kubiciel, medstra 2022, 1 und die Reformvorstöße als Gefährdung des zu wahrenden Status quo kritisierend Frommel, NK 2021, 474, 480 ff., 486.
 
10
Zu diesem Vorwurf siehe vor allem Duttge, MedR 2023, 787 ff.; ders., medstra 2022, 207 ff. sowie; Schweiger, in: Saliger/Tsambikakis, Strafrecht der Medizin, § 7 Rn. 8.
 
12
Schwangerschaftskonfliktgesetz.
 
14
Schweiger, in: Saliger/Tsambikakis, Strafrecht der Medizin, § 7 Rn. 19.
 
15
BVerfGE 88, 203, 287.
 
16
Schönke/Schröder/Eser/Weißer, StGB, 30. Aufl. 2019, § 218a Rn. 6.
 
17
BVerfGE 88, 203 (Ls. 3, 4).
 
18
BVerfGE 88, 203 (Ls 6, 11–13).
 
19
Fischer, StGB, 70. Auf. 2023§ 218a Rn. 5.
 
20
Schweiger, in: Saliger/Tsambikakis, Strafrecht der Medizin, § 7 Rn. 6, 47.
 
21
Für eine prägnante Übersicht der einzelnen dogmatischen Erklärungsversuche offeriert Schweiger, in: Saliger/Tsambikakis, Strafrecht der Medizin, § 7 Rn. 6 Fn. 17.
 
22
Schweiger, in: Saliger/Tsambikakis, Strafrecht der Medizin, § 7 Rn. 44.
 
23
Schweiger, in: Saliger/Tsambikakis, Strafrecht der Medizin, § 7 Rn. 6, 43.
 
24
DJB Policy Paper, S. 3; vgl. auch Vasel, NJW 2022, 2378, 2382 Rn. 20.
 
25
DJB Policy Paper, S. 3 f.
 
26
Da die Abtreibung als rechtswidrig eingestuft wird, entfällt der Anspruch gegen die gesetzliche Krankenkasse, vgl.§ 24b Abs. 4 SGB V.
 
27
DJB Policy Paper, S. 3 f.
 
28
Scharf/Rosenberg, medstra 2023, 205, 206.
 
29
Zu diesem Vorwurf Frommel, NK 2021, 474, 482, die ua. moniert, dass die Klinikleitungen sich allzu pauschal auf das in § 12 SchKG verankerte Weigerungsrecht berufen ebd. 476, 478 ff., 486.
 
30
Scharf/Rosenberg, medstra 2023, 205, 206; Rosenberg et al., Frauenarzt 2023, 210, 211.
 
31
DJB Policy Paper, S. 2.
 
32
Vgl. bereits Fn. 2 und 6.
 
33
Committee on the Elimination of Discrimination against Women, Concluding Observations on the Combined Seventh and Eighth Periodic Reports of Germany, 09.03.2017, UN Doc. CEDAW/C/DEU/CO/7–8, para. 38(b). sowie dass., List of Issues and Questions Prior to the Submission of the Ninth Periodic Report of Germany, 11.03.2020, UN Doc. CEDAW/C/DEU/QPR/9, para. 16.
 
34
Siehe zu den hier vorgetragenen Reformpunkten DJB Policy Paper, S. 5–8. Dies unterstützend Kreß, MedR 2023, 699, 701 ff.
 
35
So auch der Koalitionsvertrag (Fn. 3), S. 92.
 
36
Vgl. im Ergebnis Kubiciel, medstra 2022, 1, 3 f.; Frommel, NK 2021, 474, 482; Scharf/Rosenberg, medstra 2023, 205, 207; Rosenberg et al., Frauenarzt 2023, 210, 212.
 
37
Kubiciel, medstra 2022, 1, 4; Vasel, NJW 2022, 2378, 2380 Rn. 9; aA wohl der DJB selbst ohne weitere Begründung Policy Paper, S. 9.
 
38
BVerfGE 39, 1, 47.
 
39
BVerfGE 88, 203, 258.
 
40
BVerfGE 88, 203, 264, 267 (Ls. 11).
 
41
BVerfGE 39, 1, 44; 88, 203, 253 (Ls. 3, 4).
 
42
BVerfGE 88, 203, 319; zustimmend Duttge, medstra 2022, 207, 212.
 
43
Vgl. BVerfGE 88, 203 (Ls. 12). Die Beratung wird vom BVerfG als „verfassungsrechtliche conditio sine qua non“ für die Straffreistellung betrachtet Kubiciel, medstra 2022, 1, 4 mwN; Duttge, medstra 2022, 207, 209.
 
44
BVerfGE 88, 203 (Ls. 16).
 
45
DJB Policy Paper, S. 9 f.
 
46
Die Rechtspflicht wurde bereits 1993 von den Richtern Mahrenholz und Simmer abgelehnt, BVerfGE 88, 203, 340 ff.
 
47
BVerfGE 39, 1 (Ls. 3).
 
48
BVerfGE 88, 203 (Ls. 11).
 
49
Dreier, ZRP 2002, 377, 382.
 
50
Vgl. BVerfGE 39, 1 (Ls. 3).
 
51
BVerfGE 88, 203 (Ls. 4).
 
52
Hahn, ZRP 2022, 219 f.
 
53
BVerfGE 88, 203 (Ls. 12).
 
54
Vgl. Rosenberg et al., Frauenarzt 2023, 2010, 212; Frommel, NK 2021, 474, 482; Dreier, ZRP 2002, 377, 378 f. mwN aus der BVerfG-Rspr.
 
55
BVerfGE 88, 203, 279, 321 ff.
 
56
ZB. werden die Kosten des Abbruchs bei Nicht-Vermögenden Frauen sowie bei Indikation übernommen, §§ 19 ff. SchKG bzw. § 24b Abs. 1 SGB V.
 
57
BVerfGE 98, 265, 296 ff.
 
58
Dreier, ZRP 2002, 377, 380.
 
59
Vasel, NJW 2022, 2378, 2380 Rn. 9 ff. mwN; Dreier, ZRP 2002, 377, 282.
 
60
Embryonenschutzgesetz.
 
61
Vgl. Frommel, NK 2021, 474, 481.
 
62
Hahn, ZRP 2022, 219; Dreier, ZRP 2002, 377, 379.
 
63
BVerfGE 88, 203, 282.
 
64
Vgl. Frommel, NK 2021, 474, 483 f.
 
65
So bereits BVerfGE 39,1, 48.
 
66
BVerfGE 98, 265, 322 ff.
 
67
BT-Drs. 12/2605, 22.
 
68
Diese Gefahr wird auch vom BVerfG gesehen BVerfGE 98, 265, 322 ff.; aA noch 88, 203, 285.
 
69
Hahn, ZRP 2022, 219, 222.
 
70
Vgl. Hahn, ZRP 2022, 219, 221 f.
 
71
Vgl. Frommel, NK 2021, 474, 484 f.
 
72
Vgl. Hahn, ZRP 2022, 219, 222.
 
73
Vgl. BVerfGE 98, 265, 322.
 
74
Scharf/Rosenberg, medstra 2023, 205, 207, mit einigen strukturelle Reformvorschlägen auf S. 206.
 
75
Rosenberg et al., Frauenarzt 2023, 210, 213.
 
76
Scharf/Rosenberg, medstra 2023, 206.
 
Metadaten
Titel
Der Diskurs zur Entkriminalisierung des Schwangerschaftsabbruchs – ideologisch induziert oder rechtlich angezeigt?
verfasst von
John Heidemann, LL.M. oec.
Publikationsdatum
21.11.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Gynäkologie / Ausgabe 1/2024
Print ISSN: 2731-7102
Elektronische ISSN: 2731-7110
DOI
https://doi.org/10.1007/s00129-023-05173-y

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2024

Die Gynäkologie 1/2024 Zur Ausgabe

Gynäkologie aktuell

Seltene Malignome der Brust

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Informierte Frauen neigen zu späterem Mammografie-Screening

Frauen in ihren 40ern, die über die Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings auf Brustkrebs informiert werden, neigen stärker dazu, den Screeningbeginn nach hinten zu verschieben. Die Mehrheit aber nähme das Angebot an, wie eine US-Studie zeigt.

Endometriose-Subtypen und das Risiko für Ovarialkarzinome

19.07.2024 Ovarialkarzinom Nachrichten

US-Kohortendaten sprechen dafür, dass verschiedene Endometrioseformen unterschiedlich mit dem Risiko für Ovarialkarzinome assoziiert sind. Besonders erhöht ist das Risiko offenbar bei tief infiltrierenden und ovariellen Endometrioseformen.

Vasomotorische Menopause-Symptome hormonfrei behandeln

19.07.2024 Klimakterium und Menopause Nachrichten

Fezolinetant von Astellas Pharma ist eine nichthormonelle Therapieoption zur Behandlung von Patientinnen mit moderaten bis schweren vasomotorischen Symptomen (VMS) wie Hitzewallungen und Nachtschweiß, die mit der Menopause assoziiert sind. Es blockiert dazu einen regulatorischen Signalweg im Hypothalamus

Neue Leitlinie für bessere Versorgung Schwangerer

Hypertonie Nachrichten

Etwa sechs bis acht Prozent aller schwangeren Frauen erkranken an einem Bluthochdruck. Eine neue Versorgungsleitlinie soll nun frühere Diagnosen ermöglichen und die Behandlung verbessern.

Update Gynäkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.