Skip to main content
Erschienen in: Notfall + Rettungsmedizin 2/2024

07.02.2024 | Sicherung der Atemwege | Leitthema

Die besondere Rolle der Notfallsanitäter:innen beim prähospitalen Atemwegsmanagement

verfasst von: Andreas Schubert, Hannes Breitinger

Erschienen in: Notfall + Rettungsmedizin | Ausgabe 2/2024

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Die Ausbildung der Notfallsanitäter soll fachliche, methodische und soziale Kompetenzen vermitteln, die sowohl eine teamorientierte Mitwirkung als auch eine eigenverantwortliche Durchführung der prähospitalen Versorgung von Notfallpatienten erlauben. Entsprechend nehmen Notfallsanitäter auch im Rahmen der prähospitalen Atemwegssicherung eine Schlüsselrolle ein, indem sie den Notarzt im interprofessionellen Team unterstützen, mitunter aber auch eigenständig das Atemwegsmanagement eines akut erkrankten oder verletzten Patienten gewährleisten müssen. Der vorliegende Beitrag beschreibt die spezielle Rolle des Notfallsanitäters und greift essenzielle Schritte auf, die es braucht, um Expertise in dieser Disziplin zu erlangen und aufrechtzuerhalten.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Grundsätze zur Ausbildung des Personals im Rettungsdienst (520-Stundenprogramm) vom Bund-Länderausschuß „Rettungswesen“ vom 20. September 1977 Grundsätze zur Ausbildung des Personals im Rettungsdienst (520-Stundenprogramm) vom Bund-Länderausschuß „Rettungswesen“ vom 20. September 1977
3.
Zurück zum Zitat Gesetz über den Beruf der Rettungsassistentin und des Rettungsassistenten (Rettungsassistentengesetz – RettAssG) Bundesgesetzblatt 1989, Teil 1, Nr. 35 vom 14. Juli 1989 Gesetz über den Beruf der Rettungsassistentin und des Rettungsassistenten (Rettungsassistentengesetz – RettAssG) Bundesgesetzblatt 1989, Teil 1, Nr. 35 vom 14. Juli 1989
4.
Zurück zum Zitat Helm M, Hossfeld B, Schäfer S, Hoitz J, Lampl L (2006) Factors influencing emergency intubation in the pre-hospital setting—a multicentre study in the German helicopter emergency medical service. Br J Anaesth 96(1):67–71CrossRefPubMed Helm M, Hossfeld B, Schäfer S, Hoitz J, Lampl L (2006) Factors influencing emergency intubation in the pre-hospital setting—a multicentre study in the German helicopter emergency medical service. Br J Anaesth 96(1):67–71CrossRefPubMed
5.
Zurück zum Zitat Timmermann A, Russo SG, Eich C, Roessler M, Braun U, Rosenblatt WH, Quintel M (2007) The out-of-hospital esophageal and endobronchial intubations performed by emergency physicians. Anesth Analg 104(3):619–623CrossRefPubMed Timmermann A, Russo SG, Eich C, Roessler M, Braun U, Rosenblatt WH, Quintel M (2007) The out-of-hospital esophageal and endobronchial intubations performed by emergency physicians. Anesth Analg 104(3):619–623CrossRefPubMed
6.
Zurück zum Zitat Hossfeld B, Thierbach S, Allgoewer A, Gaessler H, Helm M (2021) First pass success of tracheal intubation using the C‑MAC PM videolaryngoscope as first-line device in prehospital cardiac arrest compared with other emergencies: an observational study. Eur J Anaesthesiol 38(8):806–812CrossRefPubMed Hossfeld B, Thierbach S, Allgoewer A, Gaessler H, Helm M (2021) First pass success of tracheal intubation using the C‑MAC PM videolaryngoscope as first-line device in prehospital cardiac arrest compared with other emergencies: an observational study. Eur J Anaesthesiol 38(8):806–812CrossRefPubMed
7.
Zurück zum Zitat Gries A, Zink W, Bernhard M et al (2005) Einsatzrealität im Notarztdienst. Notfall Rettungsmed 8:391–398CrossRef Gries A, Zink W, Bernhard M et al (2005) Einsatzrealität im Notarztdienst. Notfall Rettungsmed 8:391–398CrossRef
9.
Zurück zum Zitat Timmermann A, Byhahn C, Wenzel V, Eich C, Piepho T, Bernhard M et al (2012) Handlungsempfehlung für das präklinische Atemwegsmanagement. Für Notärzte und Rettungsdienstpersonal. Anästh Intensivmed 53:294–308 Timmermann A, Byhahn C, Wenzel V, Eich C, Piepho T, Bernhard M et al (2012) Handlungsempfehlung für das präklinische Atemwegsmanagement. Für Notärzte und Rettungsdienstpersonal. Anästh Intensivmed 53:294–308
21.
Zurück zum Zitat Schubiger A (2022) Lehren und Lernen. Ressourcen aktivieren · Informationen verarbeiten · Transfer anbahnen · Auswerten. hep Verlag AG, Bern Schubiger A (2022) Lehren und Lernen. Ressourcen aktivieren · Informationen verarbeiten · Transfer anbahnen · Auswerten. hep Verlag AG, Bern
22.
Zurück zum Zitat Iblher P, Zupanic M, Härtel C, Parbel A, Prüßmann M, Heinze H, Fischer M, Schmucker P (2011) Prepared for an emergency? An OSCE in medical student training in emergency medical care. Anästh Intensivmed 52:812–822 Iblher P, Zupanic M, Härtel C, Parbel A, Prüßmann M, Heinze H, Fischer M, Schmucker P (2011) Prepared for an emergency? An OSCE in medical student training in emergency medical care. Anästh Intensivmed 52:812–822
Metadaten
Titel
Die besondere Rolle der Notfallsanitäter:innen beim prähospitalen Atemwegsmanagement
verfasst von
Andreas Schubert
Hannes Breitinger
Publikationsdatum
07.02.2024
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Notfall + Rettungsmedizin / Ausgabe 2/2024
Print ISSN: 1434-6222
Elektronische ISSN: 1436-0578
DOI
https://doi.org/10.1007/s10049-024-01299-1

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2024

Notfall + Rettungsmedizin 2/2024 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DIVI

Mitteilungen der DIVI

Mitteilungen der SGNOR

Mitteilungen der SGNOR

PDA: Geringeres Risiko für schwere Geburtskomplikationen der Mutter

11.06.2024 Periduralanästhesie Nachrichten

Über die Vor- und Nachteile einer Periduralanästhesie (PDA) bei der Entbindung wird diskutiert. Einer neuen Studie zufolge geht sie bei manchen Gruppen mit einem deutlich reduzierten Risiko für schwere mütterliche Morbidität einher.

Endometriose: Wie lassen sich postoperative Schmerzen am besten verhindern?

11.06.2024 Endometriose Nachrichten

Nach einer endometriosebedingten Operation kommt es häufig zum Wiederauftreten der Erkrankung. Gegen die Schmerzen werden verschiedene Hormonpräparate empfohlen – Forschende haben ihre Wirkung verglichen.

Notfallreform: Lauterbach nimmt KVen und ausgewählte Kliniken in die Pflicht

06.06.2024 Klinik aktuell Nachrichten

Die Ampelkoalition nimmt einen neuen Anlauf für die Reform der Notfallversorgung. Der Gesetzentwurf zeigt: Die Vertragsärzte müssen sich auf erhebliche Veränderungen in der Organisation der Notdienste einstellen.

Tennisarm: „Ein bisschen Physio würde ich mich schon trauen“

06.06.2024 Schmerzsyndrome Nachrichten

Eine Therapie mit nachgewiesenem Nutzen gibt es bei Epicondylitis lateralis derzeit nicht. Das heißt jedoch nicht, dass man die Betroffenen mit ihren Beschwerden allein lassen sollte, so der Rat eines Experten. Gute Erfahrungen habe er zum Beispiel mit der Stoßwellentherapie gemacht.

Update AINS

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.