Skip to main content
Erschienen in:

28.01.2022 | Studien

Situation klinischer Studien in Deutschland – ein interdisziplinäres Positionspapier

verfasst von: Univ.-Professor Dr. med. Viktor Grünwald, Wolfgang Bethge, Jens-Uwe Blohmer, Birgit Burkhardt, Uta Dirksen, Matthias Ebert, Jürgen Gschwend, Ralf Gutzmer, Doris Henn, Ken Hermann, Georg Isbary, Jens Peter Klußmann, Wolfgang Knauf, Mechthild Krause, Steffen Luntz, Kerstin Paradies, Pompiliu Piso, Bettina Ryll, Georg Schmidt, Marianne Sinn, Sebastian Stintzing, Ulrich Wedding, Simone Wesselmann, Anke Reinacher-Schick

Erschienen in: Die Onkologie | Sonderheft 1/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Klinische Studien optimieren kontinuierlich den Behandlungsstandard in der onkologischen Versorgung, verbessern das Nebenwirkungsprofil, stellen für Patient:innen konkrete Behandlungsmöglichkeiten und einen Zugang zu innovativen Ansätzen dar und eröffnen teilweise die Chance auf ein Langzeitüberleben. Die Entwicklung der Immuntherapie (Checkpointblockade) in der Melanomtherapie macht dies besonders deutlich, da durch diese neue Therapieform erstmalig ein relevantes Langzeitüberleben erzielt werden kann. Viele der Patient:innen erhielten Zugang zu diesen Substanzen über klinische Studien, Early-Access-Programme oder Off-label-Verschreibungen. Der Zugang zu experimentellen Therapieformen im Rahmen von klinischen Studien ist deswegen hochgradig patientenrelevant und aktuelle Strukturen der Gesundheitsversorgung sollten diesen möglichst niederschwellig ermöglichen. …
Metadaten
Titel
Situation klinischer Studien in Deutschland – ein interdisziplinäres Positionspapier
verfasst von
Univ.-Professor Dr. med. Viktor Grünwald
Wolfgang Bethge
Jens-Uwe Blohmer
Birgit Burkhardt
Uta Dirksen
Matthias Ebert
Jürgen Gschwend
Ralf Gutzmer
Doris Henn
Ken Hermann
Georg Isbary
Jens Peter Klußmann
Wolfgang Knauf
Mechthild Krause
Steffen Luntz
Kerstin Paradies
Pompiliu Piso
Bettina Ryll
Georg Schmidt
Marianne Sinn
Sebastian Stintzing
Ulrich Wedding
Simone Wesselmann
Anke Reinacher-Schick
Publikationsdatum
28.01.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe Sonderheft 1/2022
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-022-01106-x

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2022

Die Onkologie 1/2022 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Muskeln trainieren gegen Nervenschäden durch Chemotherapie

17.07.2024 Nebenwirkungen der Krebstherapie Nachrichten

Chemotherapien können die Nerven schädigen und damit die Lebensqualität von Betroffenen zusätzlich einschränken. Wer aber auf die richtige Art trainiert, kann das absolute Risiko für Neuropathien um bis zu 40% senken.

Die beste Jahreszeit für eine Krebsimmuntherapie

16.07.2024 Onkologische Immuntherapie Nachrichten

Die Wirksamkeit von Checkpointhemmern scheint klinisch relevanten saisonalen Schwankungen zu unterliegen. Patienten mit fortgeschrittenem nichtkleinzelligem Lungenkarzinom etwa hatten das beste Outcome, wenn die PD-1-Inhibitor-Infusionen in den Wintermonaten starteten.

Partielle Nephrektomie: Videoanalysen zur Verbesserung der chirurgischen Qualität

16.07.2024 Nephrektomie Nachrichten

Je versierter Operateurinnen und Operateure sind, desto geringer ist das Risiko für Komplikationen. Eine kleine US-Studie spricht dafür, dass das auch bei Roboter-assistierten Nephrektomien gilt – und dass sich Op.-Videos für die Beurteilung eignen.        

S3-Leitlinie Endometriumkarzinom aktualisiert

15.07.2024 Endometriumkarzinom Nachrichten

Die angepasste Version der S3-Leitlinie Endometriumkarzinom enthält unter anderem Empfehlungen zu Risikofaktoren, wie der Hormonersatztherapie, sowie darüber, wann eine vaginale Brachytherapie und wann eine Perkutanbestrahlung angebracht ist.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.