Skip to main content
main-content

31.05.2019 | Stoffwechselerkrankungen in der Hausarztpraxis | Fortbildung | Ausgabe 3/2019

Ungewöhnliche Therapieoptionen
CardioVasc 3/2019

Schwere Hypertriglyzeridämie

Zeitschrift:
CardioVasc > Ausgabe 3/2019
Autoren:
Dr. Frederic Bauer, Prof. Dr. Timm H. Westhoff
Im Frühjahr 2017 stellte sich ein damals 55-jähriger Patient mit dem klinischen Bild einer akuten Pankreatitis in der Klinik für Gastroenterologie unseres Hauses vor. Die Verdachtsdiagnose konnte bestätigt und die Genese einer schweren Hypertriglyzeridämie im Sinne eines Chylomikronämie-Syndroms zugeordnet werden (Nüchtern-Triglyzeride [TG] 3.580 mg/dl, „Kühlschranktest“ positiv, Abb. 1). Der Patient (175 cm, 112 kg) berichtete von Hypertriglyzeridämien bis 6.000 mg/dl in der Vergangenheit mit Z. n. erster Pankreatitis im November 2016, an weiteren Vorerkrankungen bestand u.a. ein Typ-2-Diabetes (ED 2011, HbA 1c 8,5 % unter zweifach oraler antidiabetischer Therapie) und eine koronare Herzerkrankung mit Z. n. Myokardinfarkt 2011. In der Vormedikation u. a. Fenofibrat (250 mg ret.) und Omega-3-Fettsäuren (3 g/Tag). Es erfolgten drei Plasmapheresen und nach einigen Tagen konnte der beschwerdefreie Patient entlassen werden mit der Empfehlung einer Vorstellung in unserer Lipidambulanz. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2019

CardioVasc 3/2019 Zur Ausgabe

Medizin aktuell

Kampf dem Herztod

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise