Skip to main content
main-content
ANZEIGE

14.09.2021 | Onlineartikel

Fortgeschrittenes NSCLC

Therapie mit einem TKI beim EGFRm NSCLC

Der Einsatz einer effektiven Therapie in der Erstlinie des fortgeschrittenen EGFRm NSCLC ist wichtig, um die Prognose der Patienten zu verbessern. Ein EGFR-TKI konnte in der Behandlung dieser Patienten einen bisher noch nie erreichten PFS- und OS-Vorteil (vs. 1. Gen.-TKI) erzielen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Das könnte Sie auch interessieren

ANZEIGE

14.09.2021 | Onlineartikel

Neue Zeitrechnung mit erstem zugelassenen adjuvantem EGFRm-TKI

In der adjuvanten Therapie des resezierten EGFRm NSCLC zeichnet sich ein Paradigmenwechsel ab. Nach langem therapeutischem Stillstand kann die erste zugelassene zielgerichtete Therapie Patienten im Stadium IB-IIIA (Ex19del/L858R) eine klinisch bedeutsame Verlängerung der krankheitsfreien Zeit ermöglichen.

ANZEIGE

14.09.2021 | Onlineartikel

EGFR-TKI haben den Behandlungsalltag beim NSCLC revolutioniert

TKI gehören zum Standard in der Erstlinientherapie des fortgeschrittenen EGFRm NSCLC. Wie die Erfahrungen in der medizinischen Praxis aussehen, welche Folgetherapien bei Progress möglich sind und was die Empfehlung der aktualisierten ESMO-Leitlinien beinhaltet, erläutert Dr. Fuchs, Erlangen im Video.

ANZEIGE

Up2date: Neue Zeitrechnung beim EGFRm NSCLC

Seit über 10 Jahren zählen zielgerichtete Therapien beim fortgeschrittenen NSCLC zu den etablierten Behandlungsoptionen. Die Zulassung des ersten adjuvanten EGFR-TKI für die resezierten NSCLC-Stadien (IB-IIIA) eröffnet neue Perspektiven. Mehr hierzu gibt es auf dem Content Hub von AstraZeneca.

Bildnachweise