Skip to main content
Erschienen in:

28.04.2022 | Tiefe Beinvenenthrombose | Facharzt-Training

57/w mit Wadenschmerzen und Leistungsminderung

Vorbereitung auf die Facharztprüfung: Fall 44

verfasst von: Phillip Löhr, Prof. Dr. Christoph Schmid

Erschienen in: Die Onkologie | Sonderheft 2/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Eine 57-jährige Patientin mit unauffälliger Familienanamnese stellt sich mit zunehmenden Schmerzen und Spannungsgefühl in der linken Wade, Symptomen eines Infekts der oberen Atemwege mit leichter Dyspnoe und Abgeschlagenheit vor. Vor einem Monat sei ein komplikationsloser Eingriff am linken Meniskus durchgeführt worden; die Thromboseprophylaxe war postoperativ mit niedermolekularem Heparin für 7 Tage erfolgt. Nach 3 Tagen postoperativ war eine volle Belastung (Mitarbeit auf dem heimischen Bauernhof) möglich. Die Frage nach einer B‑Symptomatik wird verneint. …
Literatur
1.
Zurück zum Zitat WHO Classification of Tumours Editorial Board, Campo E, Harris NL, Jaffe ES et al (2017) WHO Classification of Tumours of Haematopoietic and Lymphoid Tissues (Medicine), Revised 4th Edn. WHO, Lyon WHO Classification of Tumours Editorial Board, Campo E, Harris NL, Jaffe ES et al (2017) WHO Classification of Tumours of Haematopoietic and Lymphoid Tissues (Medicine), Revised 4th Edn. WHO, Lyon
2.
Zurück zum Zitat Gökbuget N, Baldus C, Brüggemann M et al (2022) Onkopedia Leitlinie „Akute Lymphatische Leukämie (ALL)“, Stand 03/2022 Gökbuget N, Baldus C, Brüggemann M et al (2022) Onkopedia Leitlinie „Akute Lymphatische Leukämie (ALL)“, Stand 03/2022
Metadaten
Titel
57/w mit Wadenschmerzen und Leistungsminderung
Vorbereitung auf die Facharztprüfung: Fall 44
verfasst von
Phillip Löhr
Prof. Dr. Christoph Schmid
Publikationsdatum
28.04.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe Sonderheft 2/2022
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-022-01162-3

Weitere Artikel der Sonderheft 2/2022

Die Onkologie 2/2022 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE

Bei Immuntherapien das erhöhte Thromboserisiko beachten

Unter modernen Systemtherapien versechsfacht sich das VTE-Risiko. Warum diese Daten relevant für die Behandlung krebsassoziierter Thrombosen sind, erläutert Prof. F. Langer im Interview. So kann es durch Immuntherapien zu inflammatorischen Syndromen z.B. im GI-Trakt kommen. Nebenwirkungen wie Durchfall oder Mukositis haben dann Einfluss auf die Wirksamkeit oraler Antikoagulantien. Aber auch in punkto Blutungsrisiko ist Vorsicht geboten. Wann hier bevorzugt NMH eingesetzt werden sollten, erläutert Prof. Langer im Interview.

ANZEIGE

Gastrointestinaler Tumor und Thrombose: Fallbericht 1

Erfahren Sie in unserem Fallbericht, wie niedermolekulares Heparin (NMH) erfolgreich bei einem 65-jährigen Patienten mit fortgeschrittenem Übergangskarzinom von Ösophagus und Magen und einer 2-Etagen-Thrombose angewendet wurde.

ANZEIGE

Management von Thromboembolien bei Krebspatienten

Die Thromboembolie ist neben Infektionen die zweithäufigste Todesursache bei Krebspatienten. Die Behandlung der CAT (cancer associated thrombosis) ist komplex und orientiert sich am individuellen Patienten. Angesichts einer Vielzahl zur Verfügung stehender medikamentöser Behandlungsoptionen finden Sie hier Video-Experteninterviews, Sonderpublikationen und aktuelle Behandlungsalgorithmen zur Therapieentscheidung auf Basis von Expertenempfehlungen.

LEO Pharma GmbH