Skip to main content
main-content

Tuberkulose

Artikel aus unseren Fachzeitschriften zum Thema

26.10.2021 | Tuberkulose | Der besondere Fall | Ausgabe 5/2021

Morbus Crohn oder Darm-Tuberkulose?

Bei Patienten, die sich neben typischer Allgemeinsymptomatik wie Fieber, Nachtschweiß und Gewichtsverlust mit abdominellen Schmerzen, zum Teil blutigen Durchfällen bis hin zur Bildung von Fisteln und entzündlichen Konglomeraten vorstellen, ist die …

Autoren:
Dr. med Simon-Johannes Lott, Prof. Dr. med Gerhard Kleber, Prof. Dr. med. Eduard F. Stange

24.06.2021 | Internistische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | CME Fortbildung | Ausgabe 6/2021

CME: Tuberkulose – wann daran denken, wie diagnostizieren?

Hierzulande ist die Tuberkulose mithilfe von Antibiotika gut heilbar und die Zahlen sind wieder stetig rückläufig. Aber gerade diese Tatsache führt zu einer Zunahme der Dauer vom ersten Symptom bis zur Diagnose. Wann Sie an eine Tuberkulose denken sollten, wie Sie Ihre Vermutung abklären und wie es dann weitergeht.

Autor:
Dr. med. Korkut Avsar

24.06.2021 | HIV | FB_Übersicht | Sonderheft 2/2021

Auch das sind Hinweise auf HIV

In Deutschland leben etwa 10.000 bis 11.000 (noch) nicht behandelte bzw. nicht diagnostizierte HIV-Patienten. Ein wichtiger Hinweis auf eine nicht erkannte HIV-Infektion können opportunistische Infektionen sein, und auch andere Indikatoren sollten an HIV denken lassen.

Autor:
Dr. med. Michael Seilmaier

15.06.2021 | COVID-19 | Aktuell | Ausgabe 3/2021 Zur Zeit gratis

Neues zu COVID-19, Kolon & CED vom europäischen Gastroenterologie-Kongress

Die europäische UEGW war der erste große internationale Kongress auf dem auch gastroenterologische Studienergebnisse über COVID-19 berichtet wurden, z. B. Ergebnisse der TIVURON-Studie. Zudem wurden Empfehlungen für die Therapie der CED während der Pandemie ausgesprochen.

Autoren:
Prof. Dr. med. Dr. rer. biol. hum. Manfred Gross, Priv.-Doz. Dr. med. Birgit Terjung

21.01.2021 | Tuberkulose | Schwerpunkt: Nicht-neoplastische Lungenerkrankungen | Ausgabe 1/2021

Histopathologie der Lungentuberkulose

Obwohl die histologischen Charakteristika der Lungentuberkulose seit langem bekannt sind, ist die Diagnose einer nicht mikrobiologisch gesicherten Tuberkulose mit den der Pathologie zur Verfügung stehenden Mitteln eine Herausforderung. Eine …

Autoren:
Dr. med. Florian Stellmacher, Sven Perner

21.01.2021 | Tuberkulose | Schwerpunkt: Nicht-neoplastische Lungenerkrankungen | Ausgabe 1/2021

Molekularpathologie der Tuberkulose

Stellenwert, Methodik und Grenzen

Bei der Diagnostik von Mykobakteriosen stellt die mikrobiologische Untersuchung mit Kultur und Antibiogramm, ggf. in Kombination mit molekularbiologischer Testung des Frischmaterials, auch heute noch den Goldstandard dar. Allerdings stehen …

Autoren:
Dr. med. F. Stellmacher, J. Kirfel, B. Kalsdorf, F . P. Maurer, S. Perner, T. Goldmann

22.12.2020 | Tuberkulose | Journalclub | Ausgabe 7-8/2020

Schützt ein ausgeglichener Vitamin-D-Haushalt vor einer Infektion mit Tuberkulose?

Autoren:
Korkut Avsar, Marion Heiß-Neumann

22.12.2020 | Diagnostik in der Pneumologie | Der besondere Fall | Ausgabe 7-8/2020

Diese säurefesten Stäbchen erfordern eine besondere Strategie

Fieber mit unklarem Infektfokus ist eine besondere differenzialdiagnostische Herausforderung. In dieser Kasuistik tritt als Komplikation bei einer Haarzellleukämie eine Infektion mit säurefesten Stäbchen auf - und es ist keine Tuberkulose.

Autoren:
Justin Hetrodt, Marion Heiß-Neumann

17.09.2020 | Tuberkulose | Originalien und Übersichten | Ausgabe 10/2020 Open Access

Somatische Erkrankungen Wohnungsloser in Deutschland. Ein narratives Literaturreview der Jahre 2009–2019

Wohnungslosigkeit als Form sozialer Deprivation ist nicht allein durch die Ausgrenzung vom Wohnungsmarkt gekennzeichnet, sondern überdies durch Exklusion aus anderen existenziellen Lebensbereichen wie Erwerbstätigkeit, Bildung und medizinische …

Autoren:
Dipl.-Soz. Daniel Schindel, Christine Kleyer, Liane Schenk

13.08.2020 | Tuberkulose | Leitthema | Ausgabe 5/2020

Infektionen der Lunge bei Reiserückkehrern

Ätiologie, klinische Manifestation, Diagnostik und Therapie

Auf Auslandsreisen kann es zu Infektionen mit Erregern kommen, die in Deutschland nicht endemisch sind. Vor dem Hintergrund einer stetig zunehmenden Reiseaktivität der Bevölkerung gewinnen diese Infektionen bei Reiserückkehrern an Bedeutung.

Autoren:
Dr. N. Menner, T. Cronen

07.07.2020 | Tuberkulose | Geschichte der Urologie | Ausgabe 8/2020 Open Access

Urologische Seuchen: Historie und Entwicklung

Pandemische Erkrankungen haben für viele Gebiete der Medizin Relevanz: In der sich im 19. Jahrhundert entwickelnden Disziplin Urologie wirkten die pandemische Erkrankung Tuberkulose, sowie die Geschlechtskrankheiten gar fachkonstituierend. Ein historischer Überblick.

Autoren:
M. A. FEBU PD Dr. F. H. Moll, M. A. T. Halling, M. A. Dr. M. Griemmert

22.04.2020 | Tuberkulose | Originalarbeit | Ausgabe 4/2020

Das VUCA plus der Tuberkulose in Deutschland und die Notwendigkeit einer Strategie 2.0

Deutschland ist Zielland von Migrationsbewegungen und Einwanderung, insbesondere auch aus Hochprävalenzländern der Tuberkulose (TB). Jedoch stammen die Kontrollkonzepte, die im Infektionsschutzgesetz abgebildet sind, aus einer Zeit vor 2001.

Autor:
MTropPaed, DTMH, DipEPP PD Dr. med. habil. Josef Weigl

15.04.2020 | Tuberkulose | Übersichten | Ausgabe 11/2020

Neues zur Therapie der okulären Tuberkulose

In der „PubMed“-Datenbank des National Institute of Health der USA ( https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed ) wurde eine Literaturrecherche durchgeführt zu den Stichworten <„uveitis“ AND „tuberculosis“ AND „treatment“>. Unter den Abstracts aller …

Autoren:
Larissa Christina Brönnimann, Stefan Zimmerli, M.D. Justus Gerhard Garweg

18.03.2020 | Tuberkulose | FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN | Ausgabe 5/2020

„Kalkspritzer“ im Abdomen als Relikt einer schweren Erkrankung

Autor:
Prof. Dr. med. H. Holzgreve

17.03.2020 | Herpes zoster | Leitthema | Ausgabe 4/2020 Open Access

Selbst berichtete Infektionen in der NAKO Gesundheitsstudie – Einordnung in die gegenwärtige Forschungslandschaft

Infektionskrankheiten spielen für das individuelle Krankheitsempfinden, für gesundheitsökonomische Überlegungen und Public Health in Deutschland weiterhin eine wichtige Rolle, auch wenn sie nicht mehr die wesentlichen Treiber für Morbidität und …

Autoren:
Max J Hassenstein, Ghazal Aarabi, Peter Ahnert, Heiko Becher, Claus-Werner Franzke, Julia Fricke, Gérard Krause, Stephan Glöckner, Cornelia Gottschick, André Karch, Yvonne Kemmling, Tobias Kerrinnes, Berit Lange, Rafael Mikolajczyk, Alexandra Nieters, Jördis J Ott, Wolfgang Ahrens, Klaus Berger, Claudia Meinke-Franze, Sylvia Gastell, Kathrin Günther, Karin Halina Greiser, Bernd Holleczek, Johannes Horn, Lina Jaeschke, Annika Jagodzinski, Lina Jansen, Carmen Jochem, Karl-Heinz Jöckel, Rudolf Kaaks, Lilian Krist, Oliver Kuß, Susan Langer, Nicole Legath, Michael Leitzmann, Wolfgang Lieb, Markus Loeffler, Nina Mangold, Karin B. Michels, Christa Meisinger, Nadia Obi, Tobias Pischon, Tamara Schikowski, Sabine Schipf, Matthias B. Schulze, Andreas Stang, Sabina Waniek, Kerstin Wirkner, Stefan N. Willich, Dr Stefanie Castell

02.02.2020 | Computertomografie | CME | Ausgabe 2/2020 Open Access

CME: Importierte Infektionen des Zentralnervensystems

Migrations- und Reise-Neurologie

Im Beitrag lernen Sie wichtige importierte neurologische Erkrankungen sowie deren klinische Präsentation kennen. Zudem erfahren Sie, woran sie lebensbedrohliche ZNS-Infektionen wie zerebrale Malaria erkennen und wie Sie antiplasmodiale und anthelminthische Therapeutika sicher verwenden.

Autoren:
Univ. Prof. Dr. Erich Schmutzhard, assoz. Prof. PD, Dr. Bettina Pfausler

27.01.2020 | Tuberkulose | Außer der Reihe | Ausgabe 1/2020

Wie halten Sie es mit Milchprodukten nach dentoalveolär-chirurgischen Eingriffen: Erlaubt oder nicht?

Um Komplikationen nach zahnärztlich-chirurgischen Eingriffen zu vermeiden, wird Patienten traditionell im deutschen Sprachraum heute noch häufig die Empfehlung ausgesprochen, Milch und Milchprodukte nach solchen Eingriffen zu meiden. Seitens der …

Autoren:
S. Seyedi Moghaddam, Univ.-Prof. Dr. Dr. A. Neff

13.12.2019 | Tuberkulostatika | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 12/2019

CME: Notfall tuberkulöse Meningitis

Die Infektion des ZNS mit Tuberkulose-Bakterien führt am häufigsten zu einer tuberkulösen Meningitis. Ihre Behandlung ist ein neurologischer Notfall. Lesen Sie, wie Sie die diagnostischen und therapeutischen Herausforderungen dieser Hirnhautentzündung meistern.

Autoren:
Dr. med. Alexandros Hadjilaou, Prof. Dr. med. Manuel A. Friese

29.11.2019 | Prävention und Rehabilitation in der Pneumologie | Leitthema | Ausgabe 1/2020 Open Access

Neue Impfstoffe gegen Tuberkulose

Weltweit bleibt der Erreger der Tuberkulose, Mycobacterium tuberculosis, die tödlichste Mikrobe. Es besteht daher kein Zweifel daran, dass bessere Interventionsmaßnahmen benötigt werden. Welche Impfstoffkandidaten befinden sich derzeit in klinischer Überprüfung – und welches Potential bieten sie?

Autor:
Prof. Dr. Stefan H. E. Kaufmann

28.10.2019 | Mumps, Masern, Röteln | CME | Ausgabe 11/2019

Verbesserung der Impftätigkeiten in der Urologie

Effektive Impfstoffe gegen verschiedene urologisch wichtige Erkrankungen stehen seit Langem zur Verfügung, und dennoch sind generell die Impfaktivitäten in der Urologie unzureichend präsent. Folglich charakterisieren niedrige Impfraten (z. B. bei …

Autor:
Prof. Dr. med. Peter Schneede

22.10.2019 | Epidemiologie und Hygiene | CME | Ausgabe 11/2019

CME: Diagnostik und Therapie der Tuberkulose

Die WHO schätzt, dass im Jahr2017 etwa 10 Mio. Patienten neu an Tuberkulose erkrankt sind. In Deutschland tritt sie vor allem bei Personen aus Risikogruppen auf. Der CME-Kurs bringt Sie auf den aktuellen Stand zur Diagnose und den therapeutischen Optionen.

Autoren:
Prof Dr. med. Dr. h.c. Christoph Lange, Dr. med. Barbara Kalsdorf, PD Dr. med. Florian P. Maurer, Dr. med. Jan Heyckendorf

17.10.2019 | Hämoptyse | aufgefallen | Ausgabe 6/2019

Patient mit Hämoptysen fiel durchs Versorgungsraster

Ein geflüchteter junger Mann kommt wg. Blutbeimengungen im Sputum und Gewichtsverlust in die Notaufnahme. Außer seinem relativ geringen Körpergewicht ist alles unauffällig. Er wird in die Weiterbetreuung entlassen. Erst ein Dreivierteljahr später sieht er wieder einen Arzt — da ist dann alles klar.

Autor:
Prof. Dr. med. Adrian Gillissen

15.10.2019 | Epidemiologie und Hygiene | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2019

Prävention von Infektionen und infektiösen Komplikationen bei CED

Viel häufiger als opportunistische Infektionen treten bei Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen unter Immunsuppression klassische bakterielle Infektionen auf. In dieser Übersicht lesen Sie, wie Sie Ihre Patienten wirksam schützen können.

Autoren:
PD Dr. med. P. A. Reuken, P. Grunert, A. Stallmach

24.09.2019 | Carbapeneme | CME | Ausgabe 10/2019

CME: Urologische Infektionen und Migration

Im Rahmen der Flüchtlingsbewegungen werden gehäuft Infektionskrankheiten diagnostiziert, die zuvor in der Praxis noch nicht häufig vorkamen – beispielsweise Tuberkulose, Schistosomiasis und Skabies. Ein Überblick über Differenzialdiagnosen und Therapiemöglichkeiten von urologischen Infektionen im Zusammenhang mit Migration.

Autoren:
K. Bausch, E. Kulchavenya, F. Wagenlehner, G. Bonkat

21.08.2019 | Mykologie | CME | Ausgabe 5/2019

CME: Prophylaktische Behandlung von Patienten mit medikamentöser Immunsuppression

Dieser CME-Kurs gibt Ihnen einen Überblick über relevante Infektionserkrankungen bei Patienten mit immunsuppressiver Therapie, für die eine Prophylaxe besteht und hilft Ihnen dabei, das Risiko von in der Nephrologie häufig verwendeten immunsuppressiven Substanzen für Infektionen einschätzen.

Autoren:
Prof. Dr. J. Lutz, A. Rieke

18.07.2019 | Chirurgisches Vorgehen bei akutem Abdomen | Leitthema | Ausgabe 10/2019

Therapie der abdominellen Tuberkulose

Hintergrund, Diagnostik und Therapie einer globalen Problematik

Obwohl die Prävalenz der Erkrankung regredient ist, versterben jährlich über 1 Mio. Menschen an Tuberkulose. Da eine abdominelle Manifestation mit uneindeutiger Klinik einhergehen kann, ist die Diagnosefindung mitunter erschwert. Der Artikel gibt einen Überblick über Hintergrundinformationen, Nachweismethoden und Aufgaben der Chirurgie bei abdomineller Manifestation einer systemischen Infektion.

Autoren:
Dr. T. Fahlbusch, Prof. Dr. C. Braumann, Prof. Dr. W. Uhl

12.07.2019 | COPD in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . SEMINAR | Ausgabe 13/2019

COPD: Rauchen ist nicht der einzige Risikofaktor

Rauchen ist ein bekannter Risikofaktor für die Entwicklung einer COPD. Doch es gibt eine Vielzahl weiterer Faktoren, die die Erkrankung triggern können. Zu nennen sind der Alpha-1-Antitrypsin-Mangel, die Tuberkulose, das Asthma bronchiale, ein …

Autor:
Dr. med. Michael Barczok

10.07.2019 | Neurologische Diagnostik | Übersichten | Ausgabe 12/2019

Tuberkulose unter MS-Immuntherapien – konkrete Empfehlungen

Aktueller Stand und Empfehlungen in Deutschland

Nach Jahren niedriger Inzidenz steigen die Zahlen gemeldeter Tuberkulose-Neuerkrankungen in Deutschland. Besonders gefährdet sind mit neuen Immuntherapien behandelte MS-Patienten. Welche Therapie- und Patientengruppen sind besonders risikobehaftet und wie sollten Diagnose und Therapie in diesem speziellen Fall ablaufen?

Autoren:
Prof. Dr. Stefan Bittner, Sinah Engel, Christoph Lange, Martin S. Weber, Aiden Haghikia, Felix Luessi, Thomas Korn, Luisa Klotz, Antonios Bayas, Friedemann Paul, Christoph Heesen, Martin Stangel, Brigitte Wildemann, Florian Then Bergh, Björn Tackenberg, Corinna Trebst, Clemens Warnke, Ralf Linker, Martin Kerschensteiner, Uwe Zettl, Hayrettin Tumani, Wolfgang Brück, Sven G. Meuth, Tanja Kümpfel, Bernhard Hemmer, Heinz Wiendl, Ralf Gold, Frauke Zipp

15.06.2019 | Tuberkulose | Fortbildung | Ausgabe 3/2019

Knocheninfektionen und HIV

Die Spondylitis tuberculosa ist auch heute noch eine lebensbedrohliche Erkrankung, die eine frühzeitige Diagnostik und Therapie erfordert. Kommt es bei immunkompetenten Menschen nur in 3 – 5 % aller Tuberkulosefälle zu einer ossären Manifestation …

Autoren:
Prof. Dr. med. Klaus M. Peters, Thomas Seppel

14.06.2019 | Tuberkulose | Originalien und Übersichten | Ausgabe 7/2019

Die Tuberkulosesituation im Berliner Justizvollzug 2011–2016 – Eine Folgeerhebung

Inhaftierte stellen generell eine Risikogruppe für Tuberkulose (TB) dar. Gegenüber der Allgemeinbevölkerung haben sie eine signifikant höhere TB-Inzidenz und -Prävalenz. Diese Folgeerhebung untersucht die TB-Situation im Berliner Justizvollzug von …

Autoren:
MPH, M.Sc. Stephanie Pape, Friedemann Groß, Timo Ulrichs

17.05.2019 | Pneumonie | aufgefallen | Ausgabe 3/2019

Ob jung, ob alt — CAP nicht unterschätzen!

Die Gefährlichkeit von ambulant erworbenen Pneumonien (CAP) wird vielfach unterschätzt. Das gilt für junge wie für alte Patienten. Um den Erreger einzugrenzen lohnt es sich, das Umfeld der Patienten zu beleuchten. Dies belegen folgende drei …

Autor:
Dr. Thomas Meißner

18.03.2019 | Diagnostik in der Onkologie | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 5/2019

„Sind die nächtlichen Schweißattacken ein Alarmzeichen?“

Eine 35-jährige Patientin stellt sich – zugewiesen vom Hausarzt – in der hämatologisch/onkologischen Praxis zur Abklärung von seit drei Wochen spontan und neu aufgetretenen starken Nachtschweißattacken mit nächtlichem Wäschewechsel vor. Sie ahnt "Böses", da sie auch eine Verhärtung an der rechten Halsseite neu getastet hat.

Autor:
Dr. med. Daniela Grenacher-Horn

22.02.2019 | Epilepsie | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 3/2019

Immuntherapie autoimmuner Epilepsien

Autoren:
C. Strippel, PD Dr. N. Melzer

18.02.2019 | Bronchitis | FORTBILDUNG SCHWERPUNKT | Ausgabe 3/2019

Die Husten-Dauer ist wegweisend für Diagnostik und Therapie

Autor:
Prof. Dr. med. A. Gillissen

14.02.2019 | Tuberkulose | journal club | Ausgabe 1/2019

Impfung kann Ausbruch latenter TBC verhindern

Autoren:
Prim. Dr. Peter Dovjak, Univ.- Prof. Dr. med. Hans Jürgen Heppner

11.02.2019 | HIV | Leitthema | Ausgabe 3/2019

Überblick über drogeninduzierte histopathologische Befunde

Zahlreiche Drogen können, teils akut und schon beim ersten Konsum, teils nach lang dauerndem Missbrauch zu nicht nur makroskopischen, sondern auch histopathologischen Befunden führen. Die Kenntnis solcher Befunde ist v. a. für Rechtsmediziner von …

Autoren:
Dr. K. Varchmin-Schultheiss, R. Dettmeyer

11.02.2019 | Antimikrobielle und antivirale Chemotherapie | CME | Ausgabe 2/2019

Therapie der Tuberkulose

Dieser CME-Beitrag informiert Sie über die Grundlagen der Standardtherapie, der Therapie bei Mono- und Polyresistenzen gegenüber Antituberkulotika sowie der multiresistenten TB. Außerdem werden die Besonderheiten der TB- Therapie im Kindes- und Jugendalter dargestellt.

Autor:
MPH Prof. Dr. med. Roland Diel

14.12.2018 | Positronen-Emissions-Tomografie | CME | Ausgabe 1/2019

Es ist nicht immer ein Lungenkarzinom …

Das Lungenkarzinom ist eine histologisch, immunologisch und daher auch morphologisch-funktionell sehr unterschiedliche Gruppe von Neoplasien mit weltweit höchster Krebsmortalität. Daher ist auch die Palette der lungenkarzinomimitierenden …

Autoren:
Dr. E. Eisenhuber, C. Schaefer-Prokop, G. Mostbeck

16.11.2018 | Psoriasis-Arthritis in der Orthopädie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2018

CME: Wie sicher sind die neuesten Biologika bei Psoriasis vulgaris?

Die Nebenwirkungen von TNFα-Inhibitoren sind den Anwendern und Fachgruppen durch ihren weltweiten Einsatz über viele Jahre in diversen Indikationen gut bekannt. Doch wie sieht es mit möglichen unerwünschten Wirkungen der neuen IL-17- und IL-23-Inhibitoren aus?

Autoren:
Dr. med. Peter Weisenseel, Dr. med. Marian Anderko

22.10.2018 | Migrationsmedizin | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 18/2018

CME: Fieber nach Tropenaufenthalt – schnell zur Diagnose

Ansteckend? Lebensbedrohlich? Bei Fieber nach Tropenaufenthalt kommen eine Vielzahl möglicher Erkrankungen in Frage. Anhand der Anamnese und einfacher Basisuntersuchungen können Sie rasch die Schwere und Bedeutung der Erkrankung feststellen.

Autoren:
Prof. Dr. med. Thomas Löscher, Dr. med. Martin Alberer, Prof. Dr. med. Karl-Heinz Herbinger

15.10.2018 | Tuberkulose | Literatur kompakt | Ausgabe 5/2018

Löst Rifampicin bei der latenten Tuberkulose Isoniazid ab?

Die Tuberkulose ist ein führendes globales Gesundheitsproblem mit weltweit über 10 Millionen Neuerkrankungen im Jahre 2016. In zwei Studien im „New England Journal of Medicine“ werden die beiden Therapieoptionen Rifampicin und Isoniazid …

Autor:
Dr. Thomas Hoppen

11.10.2018 | Skabies | Originalien | Ausgabe 1/2019 Open Access

Berufsbedingte Infektionskrankheiten bei Beschäftigten im Gesundheitsdienst 2017

Routinedaten der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege

Für Beschäftigte im Gesundheitsdienst besteht bei der Betreuung von infektiösen Patienten ein erhöhtes Infektionsrisiko [ 1 ]. Eine besondere Relevanz haben bestimmte berufsbedingte Infektionen in der Schwangerschaft, die zum Tod oder zu bleibenden …

Autoren:
Dr. M. Dulon, D. Wendeler, A. Nienhaus

01.09.2018 | Multiple Sklerose | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 1/2018

Infektionen unter Immuntherapie zur Behandlung der multiplen Sklerose

Die multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch inflammatorische, demyelinisierende Erkrankung des zentralen Nervensystems, die etwa 0,1 % der Bevölkerung westlicher Nationen betrifft (etwa 200.000 Erkrankte in Deutschland) und die häufigste Ursache …

Autoren:
Sinah Engel, Annette Spreer, Prof. Dr. med. Stefan Bittner

30.08.2018 | Verletzungen des Urogenitaltraktes | Leitthema | Ausgabe 10/2018

Kinderurologische Herausforderungen bei Flüchtlingskindern

In Deutschland ist die Anzahl der Flüchtlinge in den letzten Jahren massiv gestiegen. Nahezu die Hälfte ist minderjährig. Ein Großteil dieser Kinder ist akut oder chronisch erkrankt. Dies stellt insbesondere die Kinderkliniken vor neue Aufgaben …

Autoren:
A. Hofmann, W. H. Rösch

28.08.2018 | Husten | aufgefallen | Ausgabe 5/2018

Der lange Schatten von 1945

Eine junge Frau mit hartnäckigem Husten im Jahr 2018 ist nicht so ungewöhnlich. Dann stellt sich aber heraus, dass der Ursprung ihrer Erkrankung im zweiten Weltkrieg zu suchen ist und das Problem nicht nur sie selbst betrifft.

Autor:
Dr. med. Hilte Geerdes-Fenge

28.08.2018 | Gesundheitspolitik | fortbildung | Ausgabe 5/2018

10 Hürden, die die Elimination der TB erschweren

„Eine Welt ohne Tuberkulose“ – diese ehrgeizige Vision verfolgt die EndTB-Strategie der WHO. Dieser Review gibt einen Überblick über die aktuelle Lage und die Hürden, die es zu nehmen gilt.

Autoren:
Dr. med. Constanze Born, Prof. Dr. med. Dr. h.c. Christoph Lange, Dr. med. Jan Heyckendorf, Dr. med. Christian Herzmann, Dr. med. Gunar Günther, Hans-Peter Grobbel, Niklas Köhler, Juliane Radloff, MSc Maja Reimann, MPH Dr. med. Helmut J. F. Salzer, Dr. rer. nat. Patricia Sanchéz-Carballo, Dipl.-Ing. Dagmar Schaub

28.08.2018 | Tuberkulose | cme fortbildung | Ausgabe 5/2018

Tuberkulose — Standards der Diagnostik und Therapie 2018

Deutschland ist ein Niedriginzidenzland für Tuberkulose. Gerade weil die Erkrankunge hier selten ist, muss sie bei der Anamnese als Differenzialdiagnose präsent sein. Für die Diagnostik sind bildgebende Verfahren sowie mikro- und …

Autoren:
Dr. med. Barbara Kalsdorf, Dr. med. Janne Kandulla, Dr. med. Elena Terhalle, Dr. rer. nat. Doris Hillemann, Dr. rer. nat. Sönke Andres, Dr. med. Claudia Jafari, Dr. med. Charlotte Runge, Dr. med. Louise Roggelin, Cand. med. Carolin Oertel, Dr. med. Jan Heyckendorf, Prof. Dr. med. Dr. h. c. Christoph Lange

22.08.2018 | Bilharziose | Leitthema | Ausgabe 10/2018

Urogenitaltuberkulose und Schistosomiasis (Bilharziose)

Urologische Herausforderungen durch Flucht und Vertreibung

Wir beobachten heute die größte weltweite Vertreibungswelle seit Menschengedenken. Die Vertriebenen sind in der Regel von allgemeiner Gesundheitsversorgung abgeschnitten und auf der Flucht mit mangelnden hygienischen Umständen sowie fehlender …

Autoren:
apl. Prof. Dr. Dr.h.c. K. G. Naber, Prof. E. Kulchavenya, Em. Prof. K.-H. Bichler, F. M. E. Wagenlehner

19.06.2018 | Tuberkulose | Übersichten: Umweltmedizin – Arbeitsmedizin | Ausgabe 2/2019

Buruli-Ulkus

Die humane Infektion mit Mycobacterium ulcerans

Das Buruli-Ulkus ist eine primär die Haut betreffende bakterielle Infektionskrankheit, die durch die humane Infektion mit Mycobacterium ulcerans ausgelöst wird. Die Erkrankung ist in mehr als 30 Ländern der Erde endemisch. Die höchste Inzidenz …

Autoren:
Dr. N. Schöffel, M. Braun, M. H. K. Bendels, D. A. Groneberg

11.06.2018 | Tuberkulose | CME | Ausgabe 6/2018

CME: Wann vor immunsuppressiver Therapie auf Hepatitis oder Tuberkulose testen?

Eine nicht erkannte latente Tuberkuloseinfektion kann unter einer immunsuppressiven Therapie einen lebensbedrohlichen Verlauf nehmen. Und auch eine nicht entdeckte Hepatitis-C-Virus-Infektion bringt ein erhöhtes Risiko mit sich.

Autor:
PD Dr. med. B. Ehrenstein

02.05.2018 | Diabetestherapie | Leitthema | Ausgabe 3/2018

Diabetes und Tuberkulose: eine kurze Übersicht

Eine kurze Übersicht

Das Risiko, an Tuberkulose zu erkranken, ist bei Menschen mit Diabetes verdreifacht. Bei gleichzeitigem Bestehen dieser Erkrankungen sind die häufiger auftretenden frühen Hyperglykämien und insbesondere Arzneimittelinteraktionen zu beachten. 

Autoren:
Dr. B. Lange, A. Bockey, J. L. Z. Nyirenda, D. Wagner

20.02.2018 | Diagnostik in der Infektiologie | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 3/2018

Die Tuberkulose — ein Problem in Deutschland?

Zwar ist die Tuberkulose mit knapp 6.000 Neuinfektionen pro Jahr noch immer eine eher seltene Erkrankung, aber weltweit ist die Tuberkulose mit über 10 Millionen Neuinfektionen pro Jahr unter den 10 häufigsten Todesursachen zu finden. In unserer …

Autoren:
Dr. med. Brit Häcker, Dr. med. Ralf Otto-Knapp, Prof. Dr. med. Torsten Bauer, Prof. Dr. med. Tom Schaberg

17.01.2018 | Abdominalchirurgie | Leitthema | Ausgabe 3/2018

Chirurgie bei Patienten mit Migrationshintergrund

Allgemein- und Viszeralchirurgen sollten mit den Grundlagen wichtiger abdomineller Erkrankungen vertraut sein, deren Inzidenz hier mit zunehmender Migration ansteigen wird. Niedriger Hygienestatus im Herkunftsland oder in Flüchtlingscamps ist Grundlage für zahlreiche Infektionen wie Wurmerkrankungen, Typhus abdominalis und Amöbiasis, deren Verlauf unbehandelt zu akuten chirurgischen Notfällen führen kann.

Autoren:
PD Dr. T. J. Wilhelm, Prof. Dr. S. Post

15.01.2018 | Diabetes in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . SEMINAR | Ausgabe 1/2018

Infektionsrisiko bei Diabetikern erhöht

Diabetiker erkranken signifikant häufiger an bakteriellen Infektionen als Nichtdiabetiker. Sie sind insbesondere von Osteomyelitis, Pyelonephritis, Zystitis, Pneumonien, Weichteil- und Hautinfektionen sowie Peritonitis betroffen. Was sind mögliche Gründe dafür?

Autor:
Prof. Dr. med. Joachim Teichmann

18.12.2017 | Tuberkulose | Leitthema | Ausgabe 1/2018

Gesamtgenomsequenzierung der Tuberkulose

Anwendungen für molekulare Epidemiologie und Diagnostik

Die Tuberkulose (TB) ist mit circa 10 Mio. Neuerkrankungen und 1,4 Mio. Todesfällen in 2015 eine der wichtigsten Infektionserkrankungen weltweit. Die TB-Bekämpfung wird durch das vermehrte Auftreten resistenter, multiresistenter (MDR) und extrem …

Autoren:
V. Schleusener, M. Merker, T. A. Kohl, Prof. Dr. S. Niemann

14.12.2017 | Tuberkulose | Leitthema | Ausgabe 1/2018

Ambulante Behandlung der Tuberkulose

Die Dauer der stationären Behandlung der Tuberkulose ist in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich zurückgegangen; entsprechend hat die Sicherstellung der erfolgreichen ambulanten Behandlung an Bedeutung gewonnen. Eine vollständig ambulante …

Autor:
Dr. M. Priwitzer

13.12.2017 | IgG4-assoziierte Erkrankungen | Leitthema | Ausgabe 1/2018

Inflammatorische und entzündlich-infektiöse abdominelle peritoneale und mesenteriale Prozesse

Unklare entzündliche Prozesse des Abdomens im Mesenterium und peritoneal repräsentieren ein großes differenzialdiagnostisches Problem, da die klinische Symptomatik der Patienten absolut unspezifisch ist. Als Autoimmunerkrankung sollte die neue …

Autor:
MHBA Prof. Dr. A. G. Schreyer

04.12.2017 | Impfen in der Pädiatrie | Leitthema | Ausgabe 4/2018

Impfempfehlungen für Kinder auf Reisen

Cholera, Gelbfieber, japanische Enzephalitis, Tollwut, Tuberkulose oder Typhus: Welches Kind braucht welche Reiseimpfung? Ins Kalkül zu ziehen sind das Alter des Kindes, das Reiseziel und die veränderliche epidemiologische Situation vor Ort.

Autor:
Prof. Dr. I. D. Mutz

15.11.2017 | Pneumologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Leitthema | Ausgabe 1/2018

Leitlinie: Therapie der Tuberkulose

„State of the art“

Die langwierige und komplexe Therapie der Tuberkulose kann in vielen Fällen ambulant geführt werden; die kürzlich veröffentlichte S2k-Leitlinie „Tuberkulose im Erwachsenenalter“ soll hierbei Unterstützung bieten. Wichtige Aspekte werden hier zusammengefasst.

Autoren:
Dr. R. Otto-Knapp, B. Häcker, T. Bauer, T. Schaberg

08.11.2017 | Tuberkulose | aufgefallen | Ausgabe 7/2017

Mini-Review zur pulmonalen alveolären Mikrolithiasis

Ein vierjähriger türkischer Junge wurde vor geplanter Adenotomie und Parazentese kinderpneumologisch vorgestellt. Es wurde berichtet, dass er seit Monaten an bestehender Atembehinderung und persistierendem Husten leide. Es offenbarte sich …

Autoren:
M.P.H. Prof. Dr. med. Markus A. Rose, Prof. Dr. med. Stefan Zielen, Miriam Croessmann

18.10.2017 | Folgeerkrankungen bei Diabetes mellitus | fortbildung | Ausgabe 5/2017

Erst Diabetes – dann Osteomyelitis, Zystitis oder Pneumonie

Diabetiker erkranken signifikant häufiger an bakteriellen Infektionen als Nichtdiabetiker. Woran das liegen könnte, dazu liefert der folgende Beitrag Informationen, auch wenn die Evidenzlage immer noch unzureichend ist.

Autor:
Prof. Dr.med. Joachim Teichmann

09.10.2017 | Tuberkulose | Leitthema | Ausgabe 1/2018

Tuberkulose bei Migranten

Screening, Diagnostik und Therapie der latenten sowie der aktiven Tuberkulose (TB) bei Migranten stellen besondere Herausforderungen dar. Sprach- und Kommunikationsprobleme in der Klinik sowie in der ambulanten Praxis müssen überwunden werden, um …

Autor:
MD, MPH Prof. Dr. R. Diel

20.09.2017 | Pneumologie | Medizin | Ausgabe 9/2017

Tbc, Grippe, Kokken & Co.

Das Motto des 19. Deutschen Lungentages lautete „Infektionen der Atemwege: Vorbeugen, erkennen und behandeln“. Ziel dieses Tages war, die vielen Facetten der pulmonalen Infektionskrankheiten zu beleuchten.

Autor:
Prof. Dr. Adrian Gillissen

22.08.2017 | Tuberkulose | Leitthema | Ausgabe 1/2018

Aktuelle Epidemiologie der Tuberkulose weltweit und in Deutschland

Tuberkulose (TB) ,zählt weltweit zu den häufigsten zum Tode führenden Infektionskrankheiten. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erkrankten 2015 weltweit 10,4 Mio. Menschen neu an TB und 1,8 Mio. verstarben. Auch in Deutschland …

Autoren:
T. Charles, B. Brodhun, W. Haas, B. Hauer

14.06.2017 | Orthopädische Rheumatologie | Fortbildung | Ausgabe 3/2017

Hätten Sie hier an eine Tbc gedacht?

Eine 30-jährige Patientin aus Äthiopien stellte sich mit seit 14 Tagen andauernden, lokalisierten Rückenschmerzen und progredienter Paraparese der Beine vor. Gleichzeitig hatte sie Fieber sowie unproduktiven Husten.

Autoren:
Dr. med. Maren Klausnitzer, Rolf Kalff, Albrecht Waschke

13.06.2017 | Thorakale und kardiale Radiologie | aufgefallen | Ausgabe 4/2017

Rätselhafter Lungenrundherd lässt Ärzte alle Register ziehen

Bei einem 70-jährigen Patienten wurde mittels CT zufällig ein Lungenrundherd entdeckt, der innerhalb von zehn Jahren leicht wuchs und scheinbar metastasierte. Ein Malignom- oder Tuberkulosenachweis gelang nicht. Schließlich wurde ein invasiveres Vorgehen beschlossen. Die richtige Entscheidung?

Autoren:
Prof. Dr. med. Adrian Gillissen, Dr. med. Maria Paparoupa, Dr. med. Gabriele Deubler

08.06.2017 | Diabetestherapie | Leitthema | Ausgabe 4/2017

Diabetes und Lunge: Wechselwirkungen im Blick

Was der Pneumologe wissen sollte

Die Auswirkungen des Diabetes mellitus auf die Lunge bleiben im klinischen Alltag oft noch unbeachtet. Sowohl der Einfluss der Stoffwechselerkrankung auf die Lungenfunktion als auch wichtige Wechselwirkungen mit pneumologischen Krankheiten werden hier beschrieben. 

Autoren:
Prof. Dr. H. Wilkens, D. Leser

02.06.2017 | Sarkoidose | Leitthema | Ausgabe 7/2017

Was ist ein Granulom?

An der Histogenese von Granulomen sind verschiedene Zelltypen beteiligt. Typisch ist der Aufbau aus Makrophagen/Histiozyten im Zentrum mit einem Randwall aus Lymphozyten. Granulome scheinen in einer Sequenz von Vorgängen zu entstehen, die von …

Autor:
Prof. Dr. E. von Stebut

29.03.2017 | Migrationsmedizin | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Sonderheft 1/2017

CME: Die ambulante Versorgung Geflüchteter

Im Verlauf des Jahres 2016 ist die Anzahl der Erstregistrationen im Vergleich zu 2015 zwar deutlich gefallen, die Gruppe der Menschen mit Fluchthintergrund wächst jedoch weiter.

Autoren:
Marjam Esmail, Prof. Dr. med. Klaus Weckbecker, Dr. med. Johannes Just

28.02.2017 | Tuberkulose | Leitthema | Ausgabe 3/2017

Screening auf Tuberkulose bei Patienten mit Migrationshintergrund

Zum Screening der aktiven bzw. latenten Tuberkulose (TB) bei Migranten zählen das Thorax-Röntgenscreening vor Aufnahme in eine Flüchtlingsunterkunft, die IGRA-Testung (Interferon-Gamma-Release Assay) bei Subgruppen mit erhöhter Prävalenz für eine …

Autoren:
MPH Prof. Dr. R. Diel, R. Loddenkemper

22.02.2017 | Exogen allergische Alveolitis | cme fortbildung | Ausgabe 2/2017

Diagnostik granulomatöser Erkrankungen mit Lungenbefall

Granulome als Zeichen der spezifischen Entzündung im Lungengewebe treten bei vielen Erkrankungen auf. Das radiologische Standardverfahren bei pulmonalen Granulomatosen ist meistens die Dünnschichtcomputertomografie. Bei klinischem Verdacht und …

Autoren:
Stella Piel, Prof. Dr. Michael Kreuter, Prof. Dr. Felix Herth, Prof. Dr. Hans-Ulrich Kauczor, Prof. Dr. Claus Peter Heußel

22.02.2017 | Tuberkulose | journal club | Ausgabe 2/2017

Pause wegen Lebertoxizität verlängert die Tuberkulosetherapie

Autor:
Dr. med. Stephan Holt

17.02.2017 | Erkrankungen von Mundhöhle und Pharynx | Bild und Fall | Ausgabe 6/2017

Orale Schleimhautalteration – was manifestierte sich hier?

Ein 35-jähriger Patient mit osteuropäischem Migrationshintergrund stellt sich mit seit zwei Wochen bestehender Odynophagie, Halsschmerzen sowie parallel aufgetretener Dysphonie vor. An der Mundschleimhaut waren zusätzlich Veränderungen im Bereich der rechten Wange und Unterlippe auffällig. Ihre Diagnose?

Autoren:
T. R. Schulze, A. Knopf, H. Stimmer, S. Graf, Dr. med. univ. B. G. Hofauer

14.02.2017 | Tuberkulose | CME | Ausgabe 3/2017

Risikobasierte Infektionsprävention im Sektionssaal

Im rechtsmedizinischen Sektionsgut ist von einer erhöhten Prävalenz infektiöser Erkrankungen auszugehen. Den praxisbezogenen Grundprinzipien der Infektionsprävention kommt daher elementare Bedeutung für die dauerhafte Gesunderhaltung der …

Autoren:
Dr. S. Gleich, W. Kapfhammer, M. Graw, J. Schöpfer, S. Kraus

03.02.2017 | Tuberkulose | journal club | Ausgabe 1/2017

Verringern leberprotektive Medikamente die Hepatotoxizität einer Tuberkulose-Therapie?

Autor:
Dr. med. Stephan Holt

31.01.2017 | Migrationsmedizin | Gynäkologie aktuell | Ausgabe 2/2017

Infektiologische Herausforderungen nach Migration

Besonderheiten bei der Betreuung weiblicher Flüchtlinge

Als prinzipiell gefährdetes Kollektiv brauchen Flüchtlinge eine rasche, adäquate medizinische Versorgung. Exemplarisch wird die interne Regelung an einem Universitätsklinikum dargestellt.

Autoren:
Dr. med. Tanja Artelt, Martin Kaase, Simone Scheithauer

05.01.2017 | Thorakale und kardiale Radiologie | Leitthema | Ausgabe 1/2017

Pneumonien bei immunsupprimierten Patienten

Für die Diagnostik von Pneumonien infolge von Immunsuppression ist die Röntgenthoraxaufnahme nicht spezifisch genug. Wir diskutieren weitere radiologische Möglichkeiten der häufigsten Pneumonietypen bei immunsupprimierten Patienten.

Autoren:
O. Solyanik, T. Gaass, K. Hellbach, Prof. Dr. J. Dinkel

19.12.2016 | Tuberkulose | Leitthema | Ausgabe 3/2017

Infektionen bei Flüchtlingen

Ziel dieser Übersichtarbeit ist es, die besonderen Aspekte hinsichtlich Infektionserkrankungen in der Flüchtlingsmedizin herauszuarbeiten. Grundlage der argumentativen Ausführungen ist zum einen eine intensive Pubmed-Recherche unter dem besonderen …

Autoren:
Dr. M. Seilmaier, W. Guggemos, M. Alberer, C. M. Wendtner, C. D. Spinner

24.11.2016 | Tuberkulose | Originalien und Übersichten | Ausgabe 1/2017

Die Gesundheitsuntersuchung von Asylsuchenden: Eine bundesweite Analyse der Regelungen in Deutschland

§ 62 Asylverfahrensgesetz

Um die Übertragung von Infektionskrankheiten in Sammelunterkünften zu verhindern, müssen sich ankommende Asylsuchende in Deutschland einer verpflichtenden Gesundheitsuntersuchung (auch Erstuntersuchung) unterziehen. Die gesetzliche Grundlage …

Autoren:
Katharina Wahedi, Dipl. Soz. Stefan Nöst, MSc Dr. med. Kayvan Bozorgmehr

08.11.2016 | Tuberkulose | CME | Ausgabe 6/2016

Tuberkulose als Berufskrankheit

Die Anzahl der gemeldeten und anerkannten Tuberkulosen ist in den letzten Jahren gestiegen. Ziel der arbeitsmedizinischen Vorsorge auf Tuberkulose ist es, frische Infektionen zu entdecken, da eine präventive Chemotherapie insbesondere bei frischen …

Autor:
Prof. Dr. A. Nienhaus

28.10.2016 | Nephrologie | Leitthema | Ausgabe 6/2016

Infektionen bei immunkompromittierten Patienten

Immunkompromittierung birgt immer ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung infektiöser Komplikationen. Patienten nach solider Organtransplantation sind besonders gefährdet – in dieser Patientengruppe bilden Infektionen die zweithäufigste Todesursache. Prophylaxe und Impfungen sollten daher konsequent eingesetzt werden. 

Autoren:
Dr. H. Guberina, M. Sava, O. Witzke

13.10.2016 | Pathologie | Schwerpunkt: Uteruspathologie | Ausgabe 6/2016 Open Access

Endometritis

Seltene Erkrankung mit klinischer Relevanz?

Die Endometritis ist heute in den Industrieländern selten und verläuft meist subklinisch oder milde. Daher gibt es möglicherweise mehr Endometritisfälle als diagnostiziert, jedoch ohne klinische Relevanz. Im fertilen Lebensabschnitt kann sie die Ursache vaginaler Blutungen oder einer Infertilität darstellen

Autor:
Prim. Univ.-Prof. Dr. S. F. Lax

29.09.2016 | Husten | Pädiatrische Pneumologie | Ausgabe 1/2017

Ein Knabe mit „Lungensteinen“

Mini-Review zur pulmonalen alveolären Mikrolithiasis

Bei einem 4‑jährigen Jungen bestanden seit Monaten eine Atembehinderung und persistierender Husten. Es zeigte sich ein "sandsturmartiges" Bild im Thorax-CT und eine miliäre, teils ringförmige, teils fleckig-granuläre vermehrte Zeichnung der Lunge im Röntgen-Thorax. Was war die Ursache?

Autoren:
M. Croessmann, Prof. Dr. M. A. Rose, S. Zielen

22.09.2016 | Tuberkulose | fortbildung | Sonderheft 7/2016

Tuberkulose bei Geflüchteten — was Sie beachten sollten

Menschen aus Osteuropa, dem Nahen und Mittleren Osten und Afrika, die in Deutschland um eine Anerkennung als Flüchtling ersuchen, tragen ein höheres Tuberkulose-Risiko als die einheimische Bevölkerung. Je nach Herkunftsregion unterscheiden sich …

Autor:
Dr. med. Nicolas Schönfeld

22.09.2016 | Husten | aufgefallen | Sonderheft 7/2016

Blutiger Husten nach Verzehr von Krabbenfleisch

Eine Mahlzeit mit schlecht erhitzten Krustentieren hat mitunter unangenehme Folgen: Egellarven können dabei über Magen und Darm in die Lunge wandern und blutigen Auswurf verursachen, der an Tuberkulose erinnert.

Autor:
Thomas Müller

15.09.2016 | Neuroradiologie | Leitthema | Ausgabe 10/2016

Neurosarkoidose: Eine diagnostische Herausforderung

Wenn sich im MRT verdickte und stark Kontrastmittel aufnehmende Meningen zeigen, könnte eine Neurosarkoidose dahinterstecken. Doch die Befunde sind nicht sehr spezifisch. An welche Differenzialdiagnosen Sie denken sollten und welche Untersuchungen noch notwendig sind, erfahren Sie in unserer Übersicht.

Autoren:
Prof. Dr. W. Reith, S. Roumia, C. Popp

15.09.2016 | Muskuloskelettale Radiologie | Leitthema | Ausgabe 10/2016

Skelettsarkoidose

Bei der Sklettsarkoidose können typische Hautzeichen diagnoseweisend sein. Aber auch der Radiologe kann durch die Veränderung im Skelett der Sarkoidose auf die Spur kommen. Unser Beitrag fasst dafür das Spektrum des Knochenbefalls zusammen.

Autoren:
Prof. Dr. J. Freyschmidt, P. Freyschmidt

15.09.2016 | Thorakale und kardiale Radiologie | Leitthema | Ausgabe 10/2016 Open Access

Thorakale Manifestation der Tuberkulose

Thoraxröntgen und CT spielen neben Anamnese sowie bakteriologischer Diagnostik eine entscheidende Rolle bei der Detektion einer Tuberkulose. Wie sich primäre pulmonale, miliare oder postprimäre pulmonale Tuberkulose manifestieren, fasst unsere Übersicht u.a. zusammen.

Autoren:
Dr. D. Kienzl-Palma, H. Prosch

15.09.2016 | Thorakale und kardiale Radiologie | Leitthema | Ausgabe 10/2016

Granulome in der Lunge richtig zuordnen

Inklusive Tuberkulose und nichttuberkulöse Mykobakteriosen

Granulome werden in der Lunge durch zahlreiche und unterschiedliche Erkrankungen verursacht. Wir gehen auf die häufigsten bzw. klinisch relevantesten Krankheitsbilder ein. Insbesondere auf die typischen radiologischen Befunde in der Dünnschichtcomputertomographie der Lunge und ihre klinische Signifikanz.

Autoren:
S. Piel, Prof. Dr. M. Kreuter, Prof. Dr. F. Herth, Prof. Dr. H.-U. Kauczor, Prof. Dr. C.-P. Heußel

15.09.2016 | Diagnostische Radiologie | Leitthema | Ausgabe 10/2016 Open Access

Extrathorakale Manifestationen der Tuberkulose

Neben der Lunge kann jedes Organsystem von Tuberkulose (Tb) betroffen sein. Der häufigste extrathorakale Befall betrifft das Abdomen und hier v. a. den Urogenitaltrakt. Auch ZNS und muskuloskelettales System können befallen sein. Wie sich die Tb jeweils präsentiert, zeigt unsere Übersicht.

Autoren:
Dr. D. Kienzl-Palma, H. Prosch

26.08.2016 | Toxoplasmose in der Neurologie | Leitthema | Ausgabe 10/2016

Klinikopathologie der granulomatösen Entzündung

Unter besonderer Berücksichtigung von Lunge und Zentralnervensystem

Granulomatöse Erkrankungen sind in der täglichen Praxis keine Seltenheiten. Der Verdacht darauf ergibt sich meistens durch klinische und radiologische Diagnostik. Wie die Zeichen von chronischen Entzündungen im Bereich der Lunge und des ZNS aussehen, erläutert unsere Übersicht.

Autor:
Dr. C. Tóth

25.08.2016 | Tuberkulose | CME | Ausgabe 5/2016

Tuberkulose

Aktuelle klinische Übersicht

Die Tuberkulose betrifft v. a. immungeschwächte Patienten. Zu den wichtigsten Risikofaktoren zählen HIV-Infektionen und ein niedriger sozioökonomischer Status. In den meisten Fällen verursachen Tuberkulosebakterien keine primäre Infektion, sondern …

Autoren:
E. Weber, D. A. Groneberg, A. Nienhaus, M. Bundschuh

16.08.2016 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Bild und Fall | Ausgabe 5/2016

Diffuse Bauchschmerzen, Diarrhö und Gewichtsverlust bei einem 23-jährigen Flüchtling aus Afghanistan

Ein 23-jähriger Flüchtling aus Afghanistan stellt sich in einer Notfallambulanz mit seit Monaten anhaltenden diffusen Bauchschmerzen, Diarrhö und Gewichtsverlust vor. Die Bauchdecke ist deutlich gespannt mit seitlicher Klopfschalldämpfung bei offensichtlichem Aszites. Ihre Diagnose?

Autoren:
Dr. H. H. Nietsch, C. Mentz-Hofmann, A. Hölsken, G. Schinköthe

05.08.2016 | Tuberkulose | Medizin aktuell_Kongress kompakt | Ausgabe 4/2016

Kinder auf der Flucht: die Erfahrungen der Münchner Pädiater

Autor:
Martina Freyer

05.08.2016 | Nichttuberkulöse Mykobakterien | Medizin aktuell_Kongress kompakt | Ausgabe 4/2016

Lymphadenitis durch atypische Mykobakterien: wann behandeln?

Autor:
Angelika Bauer-Delto

01.08.2016 | Impfempfehlungen in der Pädiatrie | Leitthema | Ausgabe 5/2016

Versorgung von minderjährigen Flüchtlingen

Schwerpunkt Diagnostik und Prävention von Infektionskrankheiten

Aus infektiologischer Sicht sind Flüchtlinge eine gefährdete Gruppe. Die hier dargestellten Empfehlungen von Flüchtlingen im Kindes- und Jugendalter dienen dazu, den Impfschutz zu optimieren und Infektionskrankheiten zu diagnostizieren, behandeln und deren Weiterverbreitung zu verhindern.

Autoren:
PD Dr. med. R. Kobbe, C. Kitz, S. Trapp, J. Pfeil, M. Hufnagel

25.07.2016 | Pneumologie | Kasuistiken | Ausgabe 11/2016

Raucherin mit chronischem Husten, Thoraxschmerz und Nachtschweiß

Eine 45-jährige Raucherin klagte über chronischen Husten, atemabhängigen Thoraxschmerz und Nachtschweiß. Die hochauflösende CT zeigte mikronoduläre Veränderungen in zentrilobulärer Lokalisation vorwiegend in den oberen und mittleren Lungenabschnitten. Tuberkulose, Sarkoidose, Langerhans-Zell-Histiozytose - was steckte hinter den Symptomen?

Autoren:
Dr. med. A. Gross, P. Hortig, S. Darb-Esfahani, T. Schneider

24.05.2016 | Mycobacterium tuberculosis | Leitthema | Ausgabe 6/2016

Spondylodiszitis im Kindes- und Jugendalter

Die Spondylodiszitis im Kindesalter ist eine seltene Erkrankung. In europäischen Breitengraden kommt hauptsächlich die unspezifische Spondylodiszitis vor. Im Gegensatz dazu sind in Endemiegebieten die spezifischen Spondylodiszitiden, verursacht …

Autoren:
A. Völker, Prof. Dr. S. Schubert, Prof. Dr. C.‑E. Heyde

18.05.2016 | Tuberkulose | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2016

Die häufigsten Diagnosen bei Migranten

Wie wirken sich die Flüchtlingsströme auf die Versorgung in Praxis und Klinik aus? Dieser Frage sind die DGIM und der BDI in einer Mitgliederbefragung nachgegangen. Sie kamen zu überraschenden Ergebnissen.

Autor:
Rebekka Höhl

01.05.2016 | Diagnostik in der Infektiologie | Schwerpunkt: Medizin für Migranten | Ausgabe 5/2016

Empfehlungen zur infektiologischen Versorgung von Flüchtlingen im Kindes- und Jugendalter in Deutschland

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie, der Gesellschaft für Tropenpädiatrie und Internationale Kindergesundheit und des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte

Minderjährige Flüchtlinge in Deutschland bilden eine besonders vulnerable Gruppe in unserer Gesellschaft. Dabei spielen Infektionskrankheiten eine wesentliche Rolle bei der medizinischen Versorgung. Aus infektiologischer Sicht sind Flüchtlinge …

Autoren:
Dr. J. Pfeil, PD Dr. R. Kobbe, Dr. S. Trapp, Dr. C. Kitz, PD Dr. M. Hufnagel
Bildnachweise