Skip to main content
main-content

Tumoren des Urogenitaltraktes

CME: Molekulare Diagnostik des Harnblasenkarzinoms – praktische Auswirkungen

Ribonukleinsäure

Bei welchen Patienten mit Harnblasenkarzinom lohnt sich eine molekulare Diagnostik? Und welche therapeutischen Schlüsse lassen sich daraus ziehen? Im CME-Beitrag erfahren Sie Praxisrelevantes von der Beauftragung der Diagnostik über zielgerichtete Therapieoptionen bis zur Finanzierung und Studienteilnahme Ihrer Patienten.

Ergebnisse der ProtecT-Studie

Lokales PCa: 10-Jahres-Letalität, Progressrisiko und Therapienebenwirkungen

Prostatakarzinom

In der ProtecT-Studie wurden die Ergebnisse unter "active monitoring" mit denen nach radikaler Prostatektomie bzw. Strahlentherapie bei primär lokalisiertem Prostatakarzinom (PCa) verglichen. Eine zusätzliche Analyse der Studiendaten erhärtet die Evidenz für individuelle Therapieentscheidungen. Aber auch aktuelle Fortschritte in der Diagnostik müssen bei der Interpretation der Ergebnisse bedacht werden.

5-ARI verbessern die Chancen unter aktiver Überwachung

Testosteron

Inhibitoren der 5-alpha-Reduktase (5-ARI) hemmen die Progression von Androgen-abhängigen Prostatakarzinomen, so die Theorie. Eine aktuelle Studie zeigt nun mit längerer Nachbeobachtungszeit die Vorteile einer solchen Therapie bei Patienten unter aktiver Überwachung auf.

Klinische Aspekte bei der Diagnose und Therapie des Prostatakarzinoms

Prostatakarzinom

Im klinischen Alltag gilt es beim Prostatakarzinom indolente Karzinome von schnell wachsenden, potenziell letalen Karzinomen zu differenzieren. Welche etablierten und innovativen diagnostischen und therapeutischen Verfahren hier gegeneinander antreten oder sich ergänzen können, lesen Sie in dieser Übersicht. 

Blasenkrebs: Infektionen nach BCG-Instillation gefährlicher als gedacht

Bakterien

Infektionen nach BCG-Instillationen zur Rezidivprophylaxe von Blasenkrebs sind offenbar gar nicht selten. Laut finnischer Daten ist einer von 40 Patienten betroffen, und die Mortalität ist durchaus beachtlich.

CME-Fortbildungsartikel

14.10.2021 | Prostatakarzinom | CME | Ausgabe 6/2021

Das lokalisierte Prostatakarzinom

Das Prostatakarzinom ist der häufigste nichtkutane maligne Tumor des Manns. Einer der stärksten prognostischen Parameter im Hinblick auf das rezidivfreie und das Gesamtüberleben ist das Gleason-Grading, das in den letzten Jahren zahlreiche …

22.09.2021 | Szintigrafie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 9/2021

Das lokal fortgeschrittene Prostatakarzinom*

Das lokal fortgeschrittene Prostatakarzinom ist auch für erfahrene Behandler anspruchsvoll. In diesem Übersichtsartikel wollen wir die aktuellen Standards zu Risikostratifizierung und Staging sowie den sich derzeit bietenden Therapieoptionen …

21.09.2021 | Harnblasenkarzinom | CME | Ausgabe 10/2021

CME: Molekulare Diagnostik des Harnblasenkarzinoms – praktische Auswirkungen

Bei welchen Patienten mit Harnblasenkarzinom lohnt sich eine molekulare Diagnostik? Und welche therapeutischen Schlüsse lassen sich daraus ziehen? Im CME-Beitrag erfahren Sie Praxisrelevantes von der Beauftragung der Diagnostik über zielgerichtete Therapieoptionen bis zur Finanzierung und Studienteilnahme Ihrer Patienten.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

11.04.2021 | Hodentumoren | Bild und Fall | Ausgabe 7/2021

Überraschender Befund: Simultaner Ovarial- und Hodentumor

Ein 33-jähriger Patient stellte sich im Mai 2020 mit unklaren Unterbauchschmerzen vor. Früher wurde er "häufiger in der Kinderklinik operiert" und erhielt eine Hormontherapie. Die Entfernung des Unterbauchtumors offenbarte eine für den Patienten bisher unbekannte Diagnose.

17.11.2020 | Pädiatrie | Kasuistiken | Ausgabe 2/2021 Open Access

Der juvenile Granulosazelltumor – der Hodentumor der Kleinsten

Der juvenile Granulosazelltumor des Hodens ist eine relevante Differentialdiagnose testikulärer Raumforderungen des Säuglingsalters. Es handelt sich um eine benigne Läsion, die Therapie ist rein chirurgisch. Metastasierungen oder Rezidive sind nicht bekannt. Am Beispiel von drei Kasuistiken wird das aktuelle diagnostische und therapeutische Management vorgestellt und diskutiert.

05.10.2020 | Diagnostik in der Onkologie | Kasuistiken | Ausgabe 11/2020

5 Jahre nach Nephrektomie: Was wächst in der Nierenloge?

Ein 49-jähriger Patient, der 2015 bei großem linksseitigen Angiomyolipom nephrektomiert wurde, stellt sich erneut 5 Jahre später bei linksseitigen thorakolumbalen Rückschmerzen vor. Bei fehlendem muskuloskelettalem Schmerzfokus wurde ein CT Abdomen durchgeführt.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

19.10.2021 | Prostatakarzinom | Journal club | Ausgabe 10/2021

Lokales PCa: 10-Jahres-Letalität, Progressrisiko und Therapienebenwirkungen

In der ProtecT-Studie wurden die Ergebnisse unter "active monitoring" mit denen nach radikaler Prostatektomie bzw. Strahlentherapie bei primär lokalisiertem Prostatakarzinom (PCa) verglichen. Eine zusätzliche Analyse der Studiendaten erhärtet die Evidenz für individuelle Therapieentscheidungen. Aber auch aktuelle Fortschritte in der Diagnostik müssen bei der Interpretation der Ergebnisse bedacht werden.

Autoren:
Dr. med. Simon K. B. Spohn, Prof. Dr. med. Anca-Ligia Grosu

19.10.2021 | Nierenkarzinom | Topic

Tumorerkrankungen von Dialysepatienten und vor Nierentransplantation

Die chronische und terminale Niereninsuffizienz ist mit einem allgemeinen Anstieg der Tumorinzidenz dieser Patienten assoziiert. Häufig treten Tumoren des Urogenitaltrakts, insbesondere Nierenzellkarzinome, auf. Ein Screening analog zur gesunden …

Autor:
S. Delecluse

15.10.2021 | Harnblasenkarzinom | Leitthema

Rationale Nachsorge des nicht-muskelinvasiven Harnblasenkarzinoms

Die Nachsorge beim nicht-muskelinvasiven Harnblasenkarzinoms (NMIBC) orientiert sich generell am Rezidiv- bzw. Progressionsrisiko des betreffenden Tumors. Grundsätzlich werden hier Urethrozystoskopie, Bildgebung und eine Urinzytologie empfohlen.

Autoren:
N. von Landenberg, N. Benderska-Söder, E. Bismarck, K. Kernig, E. Erne, P. J. Goebell, Prof. B. J. Schmitz-Dräger

15.10.2021 | Harnblasenkarzinom | Leitthema

Nicht-muskelinvasives Harnblasenkarzinom (NMIBC) – Rezidivprophylaxe bei geringem und intermediärem Risiko

Das nicht-muskelinvasive Harnblasenkarzinom (NMIBC) von niedrigem und intermediärem Risikoprofil ist die am häufigsten diagnostizierte Subgruppe des NMIBC. Es zeichnet sich durch ein erhöhtes Rezidivrisiko bei vergleichsweise niedrigem bis …

Autor:
Prof. Dr. med. Georgios Gakis

15.10.2021 | Blasentumoren | Leitthema

Transurethrale Resektion der Harnblase

Was ist Standard, was kommt?

Die transurethrale Resektion der Harnblase (TURB) ist einerseits ein diagnostischer Eingriff zur histologischen Sicherung und zum Staging andererseits eine therapeutische Maßnahme mit der potenziellen Komplettentfernung eines nicht-muskelinvasiven …

Autoren:
Matthias Jahnen, Florian P. Kirchhoff, Jürgen E. Gschwend, Dr. Michael Straub

13.10.2021 | Typ-2-Diabetes | Leitthema

Diabetes mellitus Typ 2 und Krebserkrankungen

Assoziation und Kausalität zweier Volkserkrankungen

Im Jahr 2012 waren etwa 5,7 % aller weltweiten Krebserkrankungen durch die Risikofaktoren T2DM und Übergewicht (804.100 Neuerkrankungen) bedingt [ 1 ]. Etwa 1/3 davon lässt sich, nach Meinung der Autoren, allein durch einen T2DM erklären (293.300 …

Autoren:
Christoph Steup, Jörg Trojan, Fabian Finkelmeier

12.10.2021 | Humane Papillomaviren | Leitthema Open Access

Warum ist die HPV-Impfung von Jungen sinnvoll?

Ursprünglich als Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs geplant, haben HPV(humane Papillomviren)-Impfungen unsere Erwartungen weit übertroffen. Sie haben das Potenzial, bei Frauen und Männern mindestens 6 Karzinomtypen, deren Vorstufen sowie …

Autoren:
Prof. Dr. Elmar A. Joura, Dr. Marie Isolde Joura

10.10.2021 | Prostatakarzinom | Fortbildung | Ausgabe 10/2021

Prostatakrebs: Cyclin-abhängige Kinasen als Target

Die Androgendeprivationstherapie gilt derzeit als Goldstandard bei der hormonmanipulativen Therapie des Prostatakarzinoms. Doch auch andere Signalwege könnten von therapeutischer Bedeutung sein: Vor allem einige Cyclin-abhängige Kinasen scheinen vielversprechend.

Autoren:
Dr. med. Marie Christine Roesch, Prof. Dr. med. Axel S. Merseburger, Marten Müller, Katharina Wargenau, Hendrik Fender, Fabian Sehn, Mario W. Kramer, Sven Perner, Anne Offermann

05.10.2021 | Nierenkarzinom | Schwerpunkt: Nierenturmoren | Ausgabe 6/2021

SMARCB1(INI1)-defizientes Nierenzellkarzinom: medullär und darüber hinaus

Neue Konzepte

In den letzten Jahrzehnten erlangte der Chromatin-remodulierende SWI/SNF-Komplex eine zentrale Rolle in der molekularen Pathogenese diverser Neoplasien. Die nosologische Klassifikation diverser Tumoren richtet sich zunehmend nach dem zugrunde …

Autoren:
Prof. Dr. med. Abbas Agaimy, Arndt Hartmann

28.09.2021 | Nierenkarzinom | Leitthema | Ausgabe 11/2021

Immunkombinationstherapien

Übersicht über die aktuelle Erstlinientherapie ausgewählter Tumorentitäten

Der Einsatz der Immunkombinationstherapie führte zu einem Paradigmenwechsel in der Behandlung von metastasierten Erkrankungen. Nachdem bei zahlreichen Tumorerkrankungen die Monotherapie mit Immuncheckpointinhibitoren (CPI) sehr vielversprechende …

Autoren:
Thomas Hilser, Isabel Virchow, Univ.-Prof. Dr. med. Viktor Grünwald
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise