Skip to main content
main-content

Tumoren des Urogenitaltraktes

Artikel aus unseren Fachzeitschriften zum Thema

13.01.2022 | Metastasen | Originalien Open Access

Schädelbasismetastasen mit Hirnnervenaffektionen

Klinischer Steckbrief einer schwerwiegenden Erkrankung

Schädelbasismetastasen stellen eine relativ seltene und potenziell schwerwiegende onkologische Komplikation dar [ 2 , 12 ]. Bis zu 4 % aller Krebspatienten weisen eine ossäre Metastasierung in die Schädelbasis auf [ 12 , 17 ]. Aufgrund der hohen …

Autoren:
J. Hoppe, T. Kalckreuth, M. Metelmann, J. J. Rumpf, S. Klagges, S. Dietzsch, C. Scherlach, T. Kuhnt, R. D. Kortmann, PD Dr. med. C. Seidel

10.01.2022 | Urothelkarzinom | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2022

CME: Das fortgeschrittene und metastasierte Urothelkarzinom

Die Systemtherapie des Urothelkarzinoms hat in den letzten Jahren durch die Entwicklung der Immuncheckpointinhibitor-Therapie einen beachtlichen Fortschritt erlebt. Der folgende Beitrag gibt einen Überblick über die Entwicklungen und die Behandlungsoptionen beim Urothelkarzinom der Harnblase.

Autoren:
Dr. med. Philipp Korn, Prof. Dr. med. Jürgen E. Gschwend, Dr. med. Robert Tauber

14.12.2021 | Prostatakarzinom | Journal club | Ausgabe 12/2021

Lokale RT der Prostata allein oder mit elektiver Bestrahlung pelviner Lymphknotenstationen?

Autoren:
Prof. Dr. Martin Stuschke, Prof. Dr. Boris Hadaschik

14.12.2021 | Prostatakarzinom | Evidenzbasierte Medizin | Ausgabe 1/2022

Behandlung des fortgeschrittenen hormonsensitiven Prostatakarzinoms mittels Degarelix

Autoren:
Nikolaos Pyrgidis, Georgios Hatzichristodoulou, MSc FEBU FECSM Dr. Ioannis Sokolakis

03.12.2021 | Prostatakarzinom | Leitthema

Theranostika in der Nuklearmedizin

Innovative Radiopharmaka für die bildgebende onkologische Diagnostik und gezielte Therapie von Tumorerkrankungen

Theranostika haben in den vergangenen Jahren weiter an Bedeutung gewonnen, nachdem Inhibitoren des prostataspezifischen Membranantigens (PSMA) erfolgreich zur Bildgebung und Behandlung des Prostatakarzinoms eingesetzt werden. Das grundlegende …

Autoren:
Dr. Ann-Christin Eder, Prof. Dr. Matthias Eder

03.12.2021 | Nierenkarzinom | CME

Risikostratifizierung und Therapiealgorithmus des metastasierten Nierenzellkarzinoms

Die systemische Therapie des metastasierten Nierenzellkarzinoms hat sich in den letzten beiden Jahrzehnten kontinuierlich weiterentwickelt. Dabei wurden signifikante Verbesserungen bezüglich des Gesamtüberlebens und der Lebensqualität von …

Autoren:
Susan Foller, Katharina Leucht, Prof. Dr. med. Marc-Oliver Grimm

02.12.2021 | Erektile Dysfunktion | Leitthema

Urologische Apps: Viel Potenzial, wenig Substanz

Eine aktuelle Übersicht über Quantität und Qualität urologischer Apps im deutschen App-Store

Das Spektrum an medizinischen Apps ist breit und divers. Die bisherigen Bewertungen sind uneinheitlich und auf die jeweiligen Anwendungsbereiche beschränkt. Im Beitrag werden 43 fachspezifische Apps systematisch kategorisiert und bewertet. 

Autoren:
Dr. med. Angelika Mattigk, Dr. med. Laura Bellut, Prof. Dr. med. Dr. PH Urs-Vito Albrecht, Dr. hum. biol. Ute von Jan, Dr. med. Julian P. Struck

30.11.2021 | Prostatakarzinom | Leitthema | Ausgabe 12/2021

Bildgebung oligometastasierter Tumoren des Harntraktes

Mit mindestens 20 % aller neu diagnostizierten Malignome stellen urologische Tumoren einen bedeutenden Anteil aller Krebsneuerkrankungen dar [ 1 – 3 ]. Unter Berücksichtigung der aktuellen demographischen Entwicklung gewinnt die Verlängerung des …

Autoren:
S. A. Koerber, C. A. Fink, K. Dendl, D. Schmitt, G. Niegisch, E. Mamlins, Univ.-Prof. Dr. F. L. Giesel

26.11.2021 | Prostatakarzinom | Leitthema | Ausgabe 12/2021

Die Therapie des primär oligometastasierten Prostatakarzinoms

Basierend auf randomisierten Phase-II- und -III-Studien hat bei der Behandlung des oligometastasierten Prostatakarzinoms (PCA) ein Paradigmenwechsel hin zu einer aggressiveren Lokaltherapie stattgefunden [ 18 , 20 , 21 ]. Zusätzlich zu der …

Autoren:
Dr. S. Scharl, B. Hadaschik, T. Wiegel, C. Thomas

16.11.2021 | Harnblasenkarzinom | Journal club | Ausgabe 11/2021

Moderate Hypofraktionierung beim Harnblasenkarzinom - ein neuer Standard?

Autor:
Prof. Dr. med. Oliver J. Ott

15.11.2021 | Naturheilverfahren und Komplementärmedizin bei Krebspatienten | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 11/2021

CME: Evidenzbasierte Komplementärmedizin in der Onkologie

Die folgende Übersicht hilft Ihnen, ein grundlegendes Verständnis für Onkologie-relevante komplementärmedizinische Verfahren und deren Nutzen – aber auch Grenzen und Risiken – zu gewinnen. Ein solches Grundverständnis ist für alle Behandelnden wichtig, weil die meisten Tumorerkrankten neben ihrer Standardtherapie auf ergänzende Maßnahmen zurückgreifen.

Autor:
Wolfgang Doerfler

08.11.2021 | Radikale Prostatektomie | Originalien Open Access

Verzögerte Prostatektomie nach Active Surveillance – eine prospektive Patientenbeobachtung

Die Active Surveillance (AS) ist eine leitliniengerechte Therapieoption für Patienten mit einem Prostatakarzinom, v. a. wenn eine Verzögerung kurativer Therapien und der möglicherweise mit diesen einhergehenden Komplikationen (wie erektiler …

Autoren:
FEBU Dr. med. Zaid Al-Kailani, Johannes Linxweiler, Stefan Siemer, Michael Stöckle, Matthias Saar

04.11.2021 | Tyrosinkinaseinhibitoren | CME-Topic | Ausgabe 12/2021

Sequenztherapie des metastasierten Nierenzellkarzinoms

Aktuell erfährt die systemische Therapie des metastasierten Nierenzellkarzinoms eine kontinuierliche Weiterentwicklung. Bezüglich des Gesamtüberlebens wurden bei Patienten mit fortgeschrittener Erkrankung während der letzten 2 Jahrzehnte …

Autoren:
Dr. Susan Foller, Katharina Leucht, Marc-Oliver Grimm

04.11.2021 | Nierenkarzinom | Leitthema | Ausgabe 12/2021

Primär oligometastasiertes Nierenzellkarzinom – Welchen Stellenwert hat heutzutage die Chirurgie?

Etwa 40–60 % der an einem Nierenzellkarzinom (NZK) erkrankten Patienten sind von einer synchronen oder sich erst im weiteren Krankheitsverlauf metachron entwickelnden Metastasierung (mNZK) betroffen. Die chirurgische Intervention stellt in der …

Autoren:
PD Dr. med. P. Ivanyi, M. Kuczyk

03.11.2021 | Prostatakarzinom | Leitthema | Ausgabe 12/2021

Metachron oligometastasiertes Prostatakarzinom – viel hilft viel oder alleinige lokale Therapie?

Innerhalb der Gruppe von Patienten mit einem metastasierten, hormonsensitiven Prostatakarzinom (mHSPC) existieren gut definierte Subgruppen mit großer prognostischer Heterogenität. Neben dem Metastasierungsort und dem Metastasierungsvolumen …

Autoren:
Prof. Dr. med. T. Steuber, T. Maurer, K. Miller

27.10.2021 | Metastasen | Topic | Ausgabe 11/2021

Optimierung der 223Radium-Dichlorid-Therapie von Patienten mit kastrationsresistentem Prostatakarzinom und Knochenmetastasen

Best-Practice-Empfehlungen von 20 Zentren für Nuklearmedizin in ganz Deutschland

223Radium(Ra)-Dichlorid (Radium-223, Xofigo®, Bayer AG, Leverkusen) ist die erste gezielte Alphastrahler-Therapie zur Verlängerung des Überlebens bei erwachsenen Patienten mit kastrationsresistentem Prostatakarzinom und symptomatischen …

Autoren:
PD Dr. H. Ilhan, L. Stegger, M. Dietlein, M.-O. Möllers, I. Janssen, S. M. Eschmann, K. Mattes-György, L. Freudenberg, A. Werner, B. Kläsner, T. D. Poeppel

19.10.2021 | Strahlentherapie | Journal club | Ausgabe 10/2021

Lokales PCa: 10-Jahres-Letalität, Progressrisiko und Therapienebenwirkungen

In der ProtecT-Studie wurden die Ergebnisse unter "active monitoring" mit denen nach radikaler Prostatektomie bzw. Strahlentherapie bei primär lokalisiertem Prostatakarzinom (PCa) verglichen. Eine zusätzliche Analyse der Studiendaten erhärtet die Evidenz für individuelle Therapieentscheidungen. Aber auch aktuelle Fortschritte in der Diagnostik müssen bei der Interpretation der Ergebnisse bedacht werden.

Autoren:
Dr. med. Simon K. B. Spohn, Prof. Dr. med. Anca-Ligia Grosu

19.10.2021 | Nierenkarzinom | Topic | Ausgabe 11/2021

Tumorerkrankungen von Dialysepatienten und vor Nierentransplantation

Die chronische und terminale Niereninsuffizienz ist mit einem allgemeinen Anstieg der Tumorinzidenz dieser Patienten assoziiert. Häufig treten Tumoren des Urogenitaltrakts, insbesondere Nierenzellkarzinome, auf. Ein Screening analog zur gesunden …

Autor:
S. Delecluse

15.10.2021 | Harnblasenkarzinom | Leitthema | Ausgabe 11/2021

Rationale Nachsorge des nicht-muskelinvasiven Harnblasenkarzinoms

Die Nachsorge beim nicht-muskelinvasiven Harnblasenkarzinoms (NMIBC) orientiert sich generell am Rezidiv- bzw. Progressionsrisiko des betreffenden Tumors. Grundsätzlich werden hier Urethrozystoskopie, Bildgebung und eine Urinzytologie empfohlen.

Autoren:
N. von Landenberg, N. Benderska-Söder, E. Bismarck, K. Kernig, E. Erne, P. J. Goebell, Prof. B. J. Schmitz-Dräger

14.10.2021 | Chemotherapie | Leitthema | Ausgabe 11/2021

Nicht-muskelinvasives Harnblasenkarzinom: So senken Sie das Rezidivrisiko

Das Low- bis Intermediate-risk-NMIBC (nicht-muskelinvasives Harnblasenkarzinom) zeigt ein hohes Rezidivrisiko bei geringem bis moderatem Progressionsrisiko. Um dieses Risiko zu senken, haben sich verschiedene adjuvante Therapiemaßnahmen etabliert – und neue Wirkmechanismen sind in klinischer Erprobung.

Autor:
Prof. Dr. med. Georgios Gakis

14.10.2021 | Spezielle urologische Diagnostik | Leitthema | Ausgabe 11/2021

Transurethrale Resektion der Harnblase: Was ist Standard, was kommt?

Was ist Standard, was kommt?

Die technische Weiterentwicklung der TURB als diagnostischer und therapeutischer Eingriff ist von hohem medizinischem Interesse. Neue Resektions- und Visualisierungsmethoden ergänzen das Anwendungsspektrum und die Verfahrensqualität.

Autoren:
Matthias Jahnen, Florian P. Kirchhoff, Jürgen E. Gschwend, Dr. Michael Straub

13.10.2021 | PSA-Screening | CME | Ausgabe 6/2021

CME: Das lokalisierte Prostatakarzinom korrekt befunden

Nach Lektüre des CME-Kurs können Sie die Neuerungen des Gleason-Gradings anwenden, immunhistochemische Zusatzuntersuchungen adäquat bewerten und die klinische Bedeutung der verschiedenen Befunde der Prostatastanzbiopsie im Hinblick auf Therapie und Prognose erfassen.

Autoren:
Prof. Dr. V. W. Sailer, S. Perner, P. Wild, J. Köllermann

13.10.2021 | Typ-2-Diabetes | Leitthema | Ausgabe 1/2022

Krebserkrankungen als Folge von Typ-2-Diabetes: Studienlage und Handlungsempfehlungen

Assoziation und Kausalität zweier Volkserkrankungen

Diabetes mellitus Typ 2 (T2DM) ist eine weltweit zunehmende Erkrankung, die mit verschiedenen Tumorerkrankungen assoziiert ist. Diese Arbeit fasst neuere Studien zur Assoziation von T2DM mit malignen Neoplasien zusammen und leitet aus dem Studienmaterial aktuelle Handlungsempfehlungen ab.

Autoren:
Christoph Steup, Jörg Trojan, Fabian Finkelmeier

12.10.2021 | Impfungen | Leitthema | Ausgabe 11/2021 Open Access

Warum ist die HPV-Impfung von Jungen sinnvoll?

Ursprünglich als Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs geplant, haben HPV(humane Papillomviren)-Impfungen unsere Erwartungen weit übertroffen. Sie haben das Potenzial, bei Frauen und Männern mindestens 6 Karzinomtypen, deren Vorstufen sowie …

Autoren:
Prof. Dr. Elmar A. Joura, Dr. Marie Isolde Joura

10.10.2021 | Zielgerichtete Therapie | Fortbildung | Ausgabe 10/2021

Prostatakrebs: Cyclin-abhängige Kinasen als Target

Die Androgendeprivationstherapie gilt derzeit als Goldstandard bei der hormonmanipulativen Therapie des Prostatakarzinoms. Doch auch andere Signalwege könnten von therapeutischer Bedeutung sein: Vor allem einige Cyclin-abhängige Kinasen scheinen vielversprechend.

Autoren:
Dr. med. Marie Christine Roesch, Prof. Dr. med. Axel S. Merseburger, Marten Müller, Katharina Wargenau, Hendrik Fender, Fabian Sehn, Mario W. Kramer, Sven Perner, Anne Offermann

05.10.2021 | Nierenkarzinom | Schwerpunkt: Nierenturmoren | Ausgabe 6/2021

SMARCB1(INI1)-defizientes Nierenzellkarzinom: medullär und darüber hinaus

Neue Konzepte

In den letzten Jahrzehnten erlangte der Chromatin-remodulierende SWI/SNF-Komplex eine zentrale Rolle in der molekularen Pathogenese diverser Neoplasien. Die nosologische Klassifikation diverser Tumoren richtet sich zunehmend nach dem zugrunde …

Autoren:
Prof. Dr. med. Abbas Agaimy, Arndt Hartmann

30.09.2021 | Harnblasenkarzinom | Fortbildung | Sonderheft 1/2021

Therapie des muskelinvasiven und fortgeschrittenen Harnblasenkarzinoms

Autoren:
Prof. Dr. med. Marc-Oliver Grimm, Katharina Leucht, M Leeder, Dr. med. Susan Foller

27.09.2021 | Antikörper in der Onkologie | Leitthema | Ausgabe 11/2021

Immuntherapie kombiniert in der Erstlinie – eine Übersicht

Übersicht über die aktuelle Erstlinientherapie ausgewählter Tumorentitäten

Die Mischung macht`s: Ob PD-L1-Hemmer mit Tyrosinkinaseinhibitor, Chemotherapie oder anderer Immuntherapie – bei einigen Entitäten verbessern sich die Therapieerfolge durch eine Kombination aus Immuntherapie und anderen Wirkprinzipien eindrücklich. Für bestimmte Tumorentitäten gibt es bereits Zulassungen und vielfältige Kombinationen werden aktuell geprüft.

Autoren:
Thomas Hilser, Isabel Virchow, Univ.-Prof. Dr. med. Viktor Grünwald

22.09.2021 | Szintigrafie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 9/2021

Das lokal fortgeschrittene Prostatakarzinom*

Das lokal fortgeschrittene Prostatakarzinom ist auch für erfahrene Behandler anspruchsvoll. In diesem Übersichtsartikel wollen wir die aktuellen Standards zu Risikostratifizierung und Staging sowie den sich derzeit bietenden Therapieoptionen …

Autoren:
Dr. med. Florian Girtner, Prof. Dr. med. Maximilian Burger, Priv.-Doz. Dr. med. Johannes Bründl

22.09.2021 | Nierenkarzinom | Schwerpunkt: Nierentumoren | Ausgabe 6/2021

Eosinophiles solide und zystisches Nierenzellkarzinom (ESC-NZK)

Entgegen seiner rein deskriptiven Bezeichnung stellt das Nierenzellkarzinom mit eosinophilzelliger Morphologie und solid-zystischer Erscheinung (ESC-RCC) eine eigenständige klinisch-pathologisch und molekular definierte Variante des …

Autoren:
Prof. Dr. Arndt Hartmann, Abbas Agaimy

21.09.2021 | Molekular- und Tumorbiologie | CME | Ausgabe 10/2021

CME: Molekulare Diagnostik des Harnblasenkarzinoms – praktische Auswirkungen

Bei welchen Patienten mit Harnblasenkarzinom lohnt sich eine molekulare Diagnostik? Und welche therapeutischen Schlüsse lassen sich daraus ziehen? Im CME-Beitrag erfahren Sie Praxisrelevantes von der Beauftragung der Diagnostik über zielgerichtete Therapieoptionen bis zur Finanzierung und Studienteilnahme Ihrer Patienten.

Autoren:
Gerald B. Schulz, Christian G. Stief, Matthias Saar, Thomas-Alexander Vögeli, Tilman Todenhöfer, Ruth Knüchel, Univ.-Prof. Dr. Dr. Nadine T. Gaisa

06.09.2021 | Lymphadenektomie | Leitthema | Ausgabe 10/2021

Entwicklung der operativen Uroonkologie in Deutschland – vergleichende Analysen aus populationsbasierten Daten

Obwohl urologische maligne Erkrankungen mit etwa 100.000 Neuerkrankungen pro Jahr eine relevante gesundheitsökonomische Aufgabe darstellen, existieren kaum Erkenntnisse über die Struktur und Entwicklung der entsprechenden tumorchirurgischen …

Autoren:
FEBU Dr. C. Groeben, R. Koch, M. Baunacke, L. Flegar, A. Borkowetz, C. Thomas, J. Huber

02.09.2021 | COVID-19 | Invited Review Open Access

COVID-19-Schwere – spielt der Androgenentzug bei Prostatakrebs eine Rolle?

Männer erkranken schwerer an COVID-19. Dieses Risiko wird mit der hohen Anzahl an ACE2- und TMPRSS2-Enzymen begründet, die SARS-CoV-2 eine Eintrittspforte in diese Zelle bieten. Beide Enzyme sind androgenabhängig. Ob sich das Erkrankungsrisiko von Prostatakrebspatienten unter Androgendeprivations-Therapie verändert, wurde in einem systematischen Review untersucht (englischsprachig).

Autoren:
Reza Sari Motlagh, Mohammad Abufaraj, Pierre I. Karakiewicz, Pawel Rajwa, Keiichiro Mori, Dong-Ho Mun, Shahrokh F. Shariat

01.09.2021 | Nierenkarzinom | Schwerpunkt: Nierentumoren | Ausgabe 6/2021

Onkozytäre Tumoren der Niere – neue Differenzialdiagnosen

Onkozytäre Nierentumoren stellen in der Diagnostik eine besondere Herausforderung dar, da es abseits der klassischen anerkannten Entitäten des Onkozytoms und des chromophoben Nierenzellkarzinoms (NZK) eine heterogene Gruppe dominant onkozytärer …

Autoren:
Dr. med. I. Polifka, R. Ohashi, H. Moch

27.08.2021 | Nierenkarzinom | Schwerpunkt: Nierentumoren | Ausgabe 6/2021 Open Access

Das FH-defiziente Nierenzellkarzinom erweitert das Spektrum der papillären Tumoren in der Niere

Das Fumarat-Hydratase(FH)-defiziente Nierenzellkarzinom (NZK) ist eine distinkte Entität, welche eine biallelische Inaktivierung des FH-Gens zeigt, die konsekutiv mit einem Expressions- bzw. Funktionsverlust des FH-Proteins einhergeht. Diese …

Autoren:
PD Dr. med. N. Rupp, H. Moch

24.08.2021 | Radikale Prostatektomie | Leitthema | Ausgabe 10/2021

Beitrag von „patient-reported outcomes“ zur Verbesserung der Ergebnisqualität

Radikale Prostatektomie in DKG-zertifizierten Zentren

„Patient-reported outcomes“ (PRO) stehen zunehmend im Fokus der deutschen Gesundheitspolitik. Die Erfassung patientenberichteter Ergebnisse hat dadurch viele Bereiche der Onkologie erreicht. Instrumente zur standardisierten Erhebung von PRO können …

Autor:
Dr. med. P. Fülkell

23.08.2021 | Prostatakarzinom | Originalien Open Access

Radikale pelvine Tumorchirurgie bei Patienten mit einem lokal fortgeschrittenen, symptomatischen kastrationsresistenten Prostatakarzinom

Das Prostatakarzinom (PCA) kann bei lokal fortgeschrittenem, aggressivem Tumorwachstum nach primärer Lokaltherapie trotz initiierter systemischer medikamentöser Tumortherapie konsekutiv die Harnblase und/oder das Rektum infiltrieren [ 1 ]. Eine …

Autoren:
Saskia Kanzelmeyer, Mark Bludau, David Johannes Karl Paul Pfister, Univ.-Prof. Dr. med. Axel Heidenreich

17.08.2021 | Prostatakarzinom | Übersichten | Ausgabe 12/2021 Open Access

Expertenkonsens zu Innovationen beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom

Neue Verfahren der bildgebenden Diagnostik und radionuklidbasierten Therapie können auch abseits der Leitlinienempfehlungen für manche Prostatakrebspatienten klinisch bedeutsam sein. Eine interdisziplinäre Expertengruppe gibt Anregungen wie Innovationen wie PSMA-PET/CT oder Radium-223-dichlorid in den klinischen Alltag implementiert werden können. 

Autoren:
PD Dr. Dirk Beyersdorff, Prof. Dr. Kambiz Rahbar, Prof. Dr. Markus Essler, Prof. Dr. Ute Ganswindt, Prof. Dr. Anca-Ligia Grosu, Prof. Dr. Jürgen E. Gschwend, Prof. Dr. Kurt Miller, Prof. Dr. Klemens Scheidhauer, Prof. Dr. Heinz-Peter Schlemmer, Prof. Dr. Johannes Maria Wolff, Prof. Dr. Bernd Joachim Krause

17.08.2021 | Prostatakarzinom | Originalien Open Access

Einflussfaktoren bei der Wahl der Androgendeprivationstherapie für Patienten mit hormonsensitiven Prostatakarzinom

Ergebnisse der ProComD-Studie

Die Androgendeprivationstherapie (ADT) mit GnRH(Gonadotropin-Releasinghormon)-Agonisten oder dem GnRH-Antagonisten Degarelix ist seit Jahrzehnten der Behandlungsstandard beim fortgeschrittenen hormonnaiven Prostatakarzinom (PCa).

Autoren:
PD Dr. med. J. Lehmann, C. W. Kluike, A. Haider, K. S Haider, S. Baumann, M. Flesch, M. Gedamke, D. Kägebein

05.08.2021 | Computertomografie | Leitthema | Ausgabe 9/2021

Positronen-Emissions-Tomographie mit Computertomographie/Magnetresonanztomographie für das primäre Staging des Prostatakarzinoms

Autoren:
Dr. Ergela Hasa, Thomas Langbein, Matthias Eiber, Karina Knorr

02.08.2021 | Prostatakarzinom | Originalien

Zur Praxis der Therapieentscheidung beim lokal begrenzten Prostatakarzinom: Operation vs. Bestrahlung – wer profitiert?

Allokation und Ergebnisse einer unizentrischen, kumulativen Langzeitstudie

Die primäre perkutane Strahlentherapie wird beim lokal begrenzten Tumor unverändert leitlinienkonform neben der radikalen Prostatovesikulektomie als eine hinsichtlich der Effektivität gleichwertig zu indizierende aktive therapeutische Option …

Autoren:
Dr. med. W. -D. U. Böhm, R. Koch, S. Latarius, A. Mehnert, C. Werner, Manfred P. Wirth

28.07.2021 | Ultraschall | Schwerpunkt | Ausgabe 7-8/2021

Prostatastanzbiopsie 2021: Wo stehen wir?*

Die Anpassungen der deutschen und europäischen Leitlinien zum Prostatakarzinom haben Folgen für den Einsatz der multiparametrischen Magnetresonanztomografie und der Prostatastanzbiopsie. Eine Übersicht über die Empfehlungen - und ein Ausblick in …

Autoren:
Dr. med. Maximilian Reimann, Dr. med. Laura Wiemer

28.07.2021 | Prostatakarzinom | Journal club | Ausgabe 7-8/2021

Das ereignisfreie Überleben ist kein Surrogat für das Gesamtüberleben

Autor:
Prof. Dr. med. Carsten Nieder

28.07.2021 | Prostatakarzinom | Schwerpunkt | Ausgabe 7-8/2021

Vier Therapieoptionen beim mHSPC - was tun?*

Die Kombination aus Androgendeprivation und Abirateron/Prednison, Apalutamid oder Enzalutamid respektive mit Docetaxel/Prednison hat beim metastasierten hormonnaiven Prostatakarzinom gute Ergebnisse gezeigt. Damit hat der Behandler nun die Qual …

Autor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Axel Heidenreich

23.07.2021 | Uroradiologie | Leitthema | Ausgabe 9/2021

Prostata-Ca: mpMRT vs. kontrastmittelfreie Kurzprotokolle

Durch die Aufnahme in die aktuelle S3-Leitlinie ist die Nachfrage nach mpMRT der Prostata stark gestiegen. Die bei dieser Methode zum Einsatz kommende Kontrastmittel-Gabe bedarf eines erhöhten prozeduralen Aufwands und ist mit spezifischen Nebenwirkungen assoziiert. Sind kontrastmittelfreier Kurzprotokolle eine mögliche Alternative?

Autoren:
Dr. med. Olga Solyanik, Dr. med. Maurice Heimer

23.07.2021 | Computertomografie | Leitthema | Ausgabe 9/2021 Open Access

Stellenwert des 1,5-T-MR-Linearbeschleunigers für die primäre Therapie des Prostatakarzinoms

Autoren:
Dr. Daniel Wegener, Daniel Zips, Cihan Gani, Simon Boeke, Konstantin Nikolaou, Ahmed E. Othman, Haidara Almansour, Frank Paulsen, Arndt-Christian Müller

13.07.2021 | Prostatakarzinom | Leitthema | Ausgabe 9/2021

Organoide zur Weiterentwicklung der intraoperativen Diagnostik

Im Rahmen von onkologischen Operationen besteht immer die Abwägung zwischen onkologischer Sicherheit und dem Funktionserhalt. Dies gilt insbesondere bei Operationen im Becken, aufgrund der engen Lagebeziehung zur Muskulatur des Beckenbodens sowie …

Autoren:
N. Harland, B. Amend, N. Lipke, S. Y. Brucker, F. Fend, A. Herkommer, H. Lensch, O. Sawodny, T. E. Schäffer, K. Schenke-Layland, C. Tarín Sauer, W. Aicher, A. Stenzl

12.07.2021 | Ultraschall | Leitthema | Ausgabe 9/2021

MRT-gestützte minimal-invasive Therapie des Prostatakarzinoms

Die fokale Therapie verfolgt das Konzept, primär die Indexläsionen in der Prostata zu therapieren und somit Prostatakarzinompatienten mit einer histopathologisch multifokalen Erkrankung als biologisch unifokal anzusehen. Hierbei ist die Indexläsion …

Autoren:
Fabian Tollens, Niklas Westhoff, Jost von Hardenberg, Sven Clausen, Michael Ehmann, Frank. G. Zöllner, Anne Adlung, Dominik F. Bauer, Stefan O. Schoenberg, PD Dr. med. Dominik Nörenberg

11.07.2021 | Szintigrafie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 7-8/2021

CME: Das lokal fortgeschrittene Prostatakarzinom

Das lokal fortgeschrittene Prostatakarzinom ist auch für erfahrene Behandler anspruchsvoll, da keine stringenten Empfehlungen vorliegen und eine Therapieentscheidung nicht leicht zu treffen ist. In diesem Übersichtsartikel werden die aktuellen Standards zu Risikostratifizierung und Staging sowie den sich derzeit bietenden Therapieoptionen zusammengefasst.

Autoren:
PD Dr. med. Johannes Bründl, Dr. med. Florian Girtner, Prof. Dr. med. Maximilian Burger

11.07.2021 | Lymphadenektomie | Fortbildung | Ausgabe 7-8/2021

Lymphadenektomie bei PCA – Pro und Kontra

Die Lymphadenektomie im Rahmen der radikalen Prostatektomie beim lokalisierten Prostatakarzinom ist weiterhin umstritten. Eine erhöhte Morbidität steht dem möglichen onkologischen Vorteil entgegen. Doch der Stellenwert der Lymphadenektomie ist im Wandel und neue Zukunftskonzepte sind in Aussicht. 

Autoren:
Dr. med. Christoph Würnschimmel, Prof. Dr. med. Tobias Maurer

11.07.2021 | Antihormontherapie | Fortbildung | Ausgabe 7-8/2021

Vier Therapieoptionen – was tun?

Die Kombination aus Androgendeprivation und Abirateron/Prednison, Apalutamid oder Enzalutamid respektive mit Docetaxel/Prednison hat beim metastasierten hormonnaiven Prostatakarzinom gute Ergebnisse gezeigt. Das führt zur Qual der Wahl. Ein Überblick über die Vor- und Nachteile der Therapieoptionen.

Autor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Axel Heidenreich

08.07.2021 | Gesundheitsschäden und Berufskrankheiten | CME | Ausgabe 8/2021

CME: Berufsbedingte Krebserkrankungen in der Urologie

Bisher werden bei Weitem nicht alle Tumoren im Fachgebiet Urologie, die berufsbedingt entstanden sein können, erkannt und gemeldet. Wie Sie die Situation verbessern können, welche Berufsgruppen ein besonders hohes Erkrankungsrisiko mit sich bringen und welche Stoffgruppen relevant sind, lesen Sie im CME-Beitrag.

Autoren:
Prof. Dr. med. Klaus Golka, Dr. Ralf Böthig, Olaf Jungmann, Martin Forchert, Dr. Michael Zellner, Dr. Wolfgang Schöps

07.07.2021 | Nichtseminom | Leitthema | Ausgabe 7/2021

Hodentumor und Peniskarzinom – Überleben mit Lebensqualität

Neue Leitlinien und Zweitmeinungsnetzwerk

Der Hodentumor nimmt in mehrerer Hinsicht eine besondere Stellung ein. Er gehört zwar zu den seltenen Tumoren, so dass eine umfassende Erfahrung im Umgang mit dem Tumor in der Breite nicht immer gegeben ist, andererseits konnte durch …

Autoren:
Prof. Dr. S. Krege, Prof. Dr. C. Protzel

05.07.2021 | Hodentumoren | Leitthema | Ausgabe 7/2021

Diagnose und Therapie des Leydig-Zell-Tumors

Neben den überwiegend aus einer Keimzellneoplasie in situ hervorgehenden („germ cell neoplasia in situ“, GCNIS) Keimzelltumoren (KZT) sind die seltenen, zu den Gonadenstromatumoren gehörenden und in ihrer Histogenese ungeklärten …

Autor:
Prof. Dr. Sabine Kliesch

02.07.2021 | Prostatakarzinom | Übersichten | Ausgabe 11/2021 Open Access

Kardiovaskuläre Komplikationen unter Androgenentzugstherapie: Vorteil für Gonadotropin-Releasing-Hormon-Antagonisten? Ein Update

Seit unserer ersten Publikation „Kardiovaskuläre Risikopatienten unter Androgenentzugstherapie: Geringeres Risiko mit Gonadotropin-Releasing-Hormon- (GnRH-)Antagonisten im Vergleich zu GnRH-Agonisten?“ im Jahr 2016 [ 27 ] hat sich die Behandlung …

Autoren:
Prof. Dr. med. Gunhild von Amsberg, Holger Thiele, Axel Merseburger

02.07.2021 | Magnetresonanztomografie | Leitthema | Ausgabe 9/2021 Open Access

PI-RADS 2.1 und strukturierte Befundung der Magnetresonanztomographie der Prostata

In der Prostatadiagnostik steht die Detektion von klinisch signifikanten Tumoren im Vordergrund, also Prostatakarzinomen, die nach PI-RADS 2.0 einen ISUP-Grad ≥ 2, eine Tumorgröße ≥ 0,5 ml und/oder eine extraprostatische Ausbreitung zeigen und von …

Autoren:
PD Dr. med. Andreas Hötker, PD Dr. med. Olivio F. Donati

02.07.2021 | Ultraschall | Leitthema | Ausgabe 9/2021

Klinische Aspekte bei der Diagnose und Therapie des Prostatakarzinoms

Im klinischen Alltag gilt es beim Prostatakarzinom indolente Karzinome von schnell wachsenden, potenziell letalen Karzinomen zu differenzieren. Welche etablierten und innovativen diagnostischen und therapeutischen Verfahren hier gegeneinander antreten oder sich ergänzen können, lesen Sie in dieser Übersicht. 

Autoren:
Dr. med. Philipp Krausewitz, M. Ritter

02.07.2021 | Prostatakarzinom | Leitthema | Ausgabe 9/2021

Finanzierungsperspektiven der multiparametrischen Magnetresonanz-Prostatographie

Die multiparametrische Magnetresonanztomographie der Prostata (mp-MR-Prostatographie) hat ihre Evidenz bewiesen, wie die Aufnahme in die S3-Leitlinie belegt. Sie spielt heute eine zentrale Rolle in der Diagnostik des Prostatakarzinoms. Die …

Autoren:
Dr. med. Detlef Wujciak, Prof. Dr. Gerald Antoch

30.06.2021 | Diagnostik in der Onkologie | Topic | Ausgabe 7-8/2021

Peniskarzinom: Aktuelle Entwicklungen der Diagnostik und Therapie

Das Management von Patienten mit Peniskarzinom bleibt aufgrund seiner Seltenheit eine Herausforderung. Anhand der aktuellen Datenlage werden Behandlungspfade zur stadiengerechten Diagnostik und Therapie des Peniskarzinoms dargestellt.

Autoren:
M. Haccius, Prof. Dr. M. May, Dr. med. C. Haberl, Dr. med. A. Loew, Dr. med. A. Buchali, PD Dr. med. S. Lebentrau

29.06.2021 | Hodentumoren | Leitthema | Ausgabe 7/2021

Diagnose und Therapie seltener Hodentumoren am Beispiel des malignen Mesothelioms der Tunica vaginalis testis und Sertoli-Zell-Tumoren

Unter dem klinischen Begriff der Hodentumoren werden skrotale Raumforderungen zusammengefasst, unabhängig von ihrer anatomischen Herkunft oder Lokalisation.

Autoren:
Prof. Dr. G. von Amsberg, M. Sehovic, M. Hartmann, C. Bokemeyer

28.06.2021 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Leitthema | Ausgabe 7/2021

Kurz- und Langzeitfolgen der Chemotherapie bei Hodentumoren managen

Im Beitrag werden häufige Therapieregime bei Hodentumoren und deren Folgen betrachtet. Da in der Regel junge Männer betroffen sind, sind neben allgemeinen Nebenwirkungen auch Langzeitfolgen wie Hypogonadismus, Infertilität oder das metabolische Syndrom zu beachten. Ein adäquates Management ist daher essenziell.

Autoren:
Dr. med. Isabella M. Zraik, Dr. med. Yasmine Heß-Busch

28.06.2021 | Radikale Prostatektomie | Journal club | Ausgabe 6/2021

Adjuvante RT nach radikaler Prostatektomie versus frühe Salvage-RT

Patienten und Methodik: Für die RAVES-Studie wurden insgesamt 333 Patienten mit einem pathologisch gesicherten High-Risk-Adenokarzinom der Prostata bei Zustand nach Prostatektomie in 32 neuseeländischen und australischen onkologischen Zentren …

Autoren:
cand. med. Jonas Weiß, cand. med. Olaf Panteleit, Prof. Dr. med. Jürgen Dunst

28.06.2021 | Metastasen | Journal club | Ausgabe 6/2021

Neues zur Radiotherapie von Oligometastasen

Autoren:
Prof. Dr. med. Robert M. Hermann, Prof. Dr. med. Hans Christiansen, Prof. Dr. med. Michael Bremer

27.06.2021 | Tyrosinkinaseinhibitoren | Uroonkologie | Ausgabe 3/2021

TKI und ICI: Diese Kombinationen sind bei metastasiertem Nierenzell-Ca. empfohlen

Umbruch in der Therapie des metastasierten Nierenzellkarzinoms: Stellte bis vor kurzem noch eine Monotherapie mit einem Tyrosinkinaseinhibitor oder einem Angiogenesehemmer das Rückgrat der Erstlinienbehandlung dar, so werden heute frühzeitig Kombinationsstrategien mit Immuncheckpointinhibitoren (ICI) empfohlen.

Autor:
PD Dr. med. Alexander Kretschmer

27.06.2021 | Molekular- und Tumorbiologie | Leitthema | Ausgabe 7/2021

Entscheidungshilfen beim Peniskarzinom: Konventionelles vs. molekulares Grading

Entscheidungshilfen für den klinischen Alltag

Der histologische Malignitätsgrad ist neben Tumorstadium und Tumortyp beim Peniskarzinom prognostisch und therapeutisch sehr relevant. Doch wie verlässlich ist das histopathologische Tumorgrading und welche Vorteile bieten weitere tumorspezifische, molekulare Parameter? Im Beitrag werden die verfügbaren Grading-Methoden und ihr therapeutischer Wert aufgeschlüsselt.

Autoren:
C. Kakies, D. Louise Dräger, P. Spiess, O. W. Hakenberg, C. Protzel

25.06.2021 | Nichtseminom | Leitthema | Ausgabe 7/2021

Nicht-metastasierte Hodentumoren im klinischen Stadium I

Aufklärung, Patienteneignung und Limitationen bei der Surveillance

Der Keimzelltumor des Hodens ist der häufigste Tumor des jungen Mannes. Dabei werden in 60 % der Fälle Seminome und in 40 % Nichtseminome und Mischtumoren diagnostiziert. Etwa zwei Drittel aller Hodentumoren werden heute im klinischen Stadium I …

Autoren:
PD Dr. med. Julia Heinzelbecker, Christian Ruf

24.06.2021 | Molekular- und Tumorbiologie | CME | Ausgabe 4/2021

CME: Das metastasierte kastrationsresistente Prostata-Ca. – therapeutische Targets

Erkenntnisse zu Histo- und Molekularpathologie eröffnen neue Therapieoptionen beim metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinom. Welche genetischen Alterationen aktuell und in Zukunft therapieentscheidend sind, lesen Sie im Beitrag.

Autoren:
Dr. Vanessa Henriques, Mike Wenzel, Melanie-Christin Demes, Jens Köllermann

21.06.2021 | Hodenkarzinom | Übersichten | Ausgabe 10/2021

Wie Biomarker die Krebsdiagnostik in der Uroonkologie verbessern

Im Zuge der modernen individualisierten Krebstherapie haben Risikostratifizierung, individuelle Prognose und nicht-invasives Monitoring an Bedeutung gewonnen. Der folgende Übersichtsartikel fasst die jüngsten Entwicklungen bezüglich der Verwendung von Biomarkern in der Diagnostik urologischer Krebserkrankungen zusammen.

Autoren:
Dr. med. Marie C. Hupe, Marie C. Hempel, Dr. med. Severin Rodler, Dr. rer. medic. Maria Frantzi, Professor Dr. Dr Harald Mischak, Professor Dr. med. Axel S. Merseburger, Professor Dr. med. Christian G. Stief, Dr. med. Michael Chaloupka

18.06.2021 | Pädiatrische Radiologie | Leitthema | Ausgabe 7/2021

Bildgebung renaler Tumoren im Kindesalter

Die Bildgebung mittels MRT, Sonographie und CT ist entscheidend für eine risikoadaptierte Therapie bei pädiatrischen Nierentumoren. Erfahren Sie mehr über international standardisierte Diagnostik nach der SIOP-RTSG und wie Sie High-Risk-Tumoren sicher erkennen.

Autoren:
Prof. Dr. J.-P. Schenk, A. Hötker, R. Furtwängler, J. Fuchs, S. W. Warmann, N. Graf

17.06.2021 | Penile intraepitheliale Neoplasie | Leitthema | Ausgabe 7/2021

Nichtinvasive Vorläuferläsionen des Peniskarzinoms

Differentialdiagnose und Therapie

Vorläuferläsionen des Peniskarzinoms sind klinisch oft schwierig zu diagnostizieren und beinhalten eine breite Palette von Differentialdiagnosen. Die histopathologische Diagnostik hat in den letzten Jahrzehnten zahlreiche Veränderungen der …

Autoren:
Prof. Dr. med. A. Erbersdobler, D. Dräger

14.06.2021 | Naturheilverfahren und Komplementärmedizin bei Krebspatienten | CME | Ausgabe 7/2021

CME: Uroonkologische Therapie komplementär ergänzen

Mit komplementärer Medizin kann die Adhärenz für die Tumortherapie aber auch die Lebensqualität der Patientinnen und Patienten verbessert werden. Wie die Empfehlungen zu Granatapfel, anorganischem Selen und Vitamin D lauten und wie weitere Methoden und Wirkstoffe aktuell bewertet werden, lesen Sie im CME-Beitrag.

Autoren:
Prof. Dr. med. Jutta Hübner, Ralph Mücke, Oliver Micke, Christian Keinki

07.06.2021 | Tumoren des Urogenitaltraktes | CME | Ausgabe 6/2021

CME: Nebenwirkungen der Immun-Checkpoint-Inhibitor-Therapie

Nach diesem CME-Beitrag kennen Sie die Indikationen für Immun-Checkpoint-Inhibitoren bei urologischen Karzinomen und deren häufigste Nebenwirkungen. Außerdem erfahren Sie welche Organsysteme Sie besonders im Blick behalten sollten und wann ein Therapieabbruch notwendig ist.

Autoren:
Prof. Dr. med. Marc-Oliver Grimm, Tobias Gottschlich, Nalyan Ali, Susan Foller, Katharina Leucht

27.05.2021 | Zystektomie | Fallbasierte Leitlinien | Ausgabe 9/2021

Blasenkarzinomsystemtherapie

Die Cisplatin-basierte Polychemotherapie stellt in der Systemtherapie des muskelinvasiven Harnblasenkarzinoms („muscle-invasive bladder cancer“, MIBC) seit langer Zeit den Therapiestandard dar. In den vergangenen Jahren haben sich zudem auch …

Autoren:
M. Haas, M. Burger, M. J. Schnabel

26.05.2021 | Zielgerichtete Therapie | Topic | Ausgabe 6/2021

Metastasiertes Prostatakarzinom – aktuelle Therapien kennen und einsetzen

Die Substanzauswahl beim metastasierten Prostatakarzinom ist vielfältig. In welcher Situation welche Therapie angeraten ist, wie Sie dabei Nebenwirkungen minimieren und durch gekonnten Einsatz von Kombinationen die Prognose verbessern, erfahren Sie im Beitrag. Zudem folgt ein Ausblick auf künftige Therapieoptionen.

Autoren:
F. Sehn, A. S. Merseburger, G. von Amsberg

20.05.2021 | Nierenkarzinom | Journal club | Ausgabe 5/2021

Langes progressionsfreies Überleben unter Lenvatinib plus Pembrolizumab

Autor:
Prof. Dr. med. Andreas Schalhorn

19.05.2021 | Operative Urologie | Fallbasierte Leitlinien | Ausgabe 6/2021

Fallbasierte Leitlinie: Muskelinvasives Blasenkarzinom

Das Blasenkarzinom stellt eine komplexe Erkrankung mit vielseitigen, stadienorientierten Therapieoptionen dar. Im Folgenden werden die Therapieempfehlungen der S3-Leitlinie auf ein fiktives Fallbeispiel eines Patienten mit invasivem Urothelkarzinom übertragen und das Vorgehen diskutiert. 

Autoren:
Jakob Büchler, Jürgen E. Gschwend, Margitta Retz, Sebastian C. Schmid

17.05.2021 | Positronen-Emissions-Tomografie | Update Onkologie | Ausgabe 8/2021

Nuklearmedizinische Theranostik

Update Nuklearmedizin 2021

Neben der schon lange etablierten Therapie von differenzierten Schilddrüsenkarzinomen hat sich in den letzten Jahren die Nuklearmedizin mit der Zulassung von Lutathera® (Lutetium[177Lu]-Oxodotreotid) auch in der systemischen Behandlung von …

Autoren:
Matthias Eiber, Clemens Kratochwil, Constantin Lapa, Prof. Dr. med. Winfried Brenner

10.05.2021 | Geriatrische Onkologie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2021

CME: Onkologische Strategien bei Älteren

Die Zahl der älteren Patienten sowie die Inzidenz uroonkologischer Erkrankungen steigen. Die Bedürfnisse dieser Patienten zu erfassen und individuell maßgeschneidert zu behandeln wird immer wichtiger. Das betrifft sowohl die kurative, operative Behandlung als auch die Systemtherapie von Prostata-, Harnblasen- und Nierenzellkarzinom.

Autoren:
Dr. med. Jozefina Casuscelli, Prof. Dr. med. Christian G. Stief

29.04.2021 | Diagnostik in der Onkologie | Originalien | Ausgabe 10/2021

Active Surveillance – viel Sicherheit, wenig Rekrutierung

Ist eine Ausdehnung der Indikation auf das intermediäre Risiko möglich?

In Deutschland herrscht noch immer anhaltende Zurückhaltung und Skepsis, wenn es um die Active Surveillance bei Prostatakarzinomen geht. Es werden noch immer etwa 70% der Patienten mit Very-low-risk-Tumoren invasiv versorgt. Ist nun sogar eine Ausdehnung der Indikation auf das intermediäre Risiko sinnvoll? Das wird in dieser Übersichtsarbeit überprüft.

Autoren:
Prof. Dr. Lothar Weißbach, Edith A. Boedefeld, Jan Herden

29.04.2021 | Ernährung | FB_Übersicht | Sonderheft 4/2021

Wie gesundheitsschädlich ist Milch?

Eine kritische Bewertung aus ärztlicher Sicht

Aktuelle Ergebnisse epidemiologischer Untersuchungen bringen vermehrten Konsum von Milch mit einem erhöhten Risiko westlicher Zivilisationskrankheiten in Verbindung. Welche Erkrankungen sind betroffen? Und inwiefern macht es einen Unterschied, ob die Milchprodukte fermentiert sind? Ein Überblick über die Studienlage.

Autoren:
Prof. Dr. med. Bodo C. Melnik, Prof. Dr. Gerd Schmitz, Univ.-Prof. Dr. med. Swen Malte John

21.04.2021 | PSA-Screening | Leitthema | Ausgabe 5/2021

Intelligente Prostatakarzinomfrüherkennung 2021 – mehr Nutzen als Schaden

Die PSA-Bestimmung ist die Basis der Früherkennung des Prostatakarzinoms. Da mit einer frühzeitigen Erkennung klinisch signifikanter Karzinome aber auch eine Überdiagnostik und -therapie nicht-signifikanter Karzinome mit nachfolgenden therapieassoziierten Nebenwirkungen einhergehen kann, muss die moderne Früherkennung individualisiert und risikoadaptiert erfolgen.

Autoren:
PD Dr. N. Westhoff, J. von Hardenberg, M.-S. Michel

20.04.2021 | Operative Urologie | Übersichten | Ausgabe 5/2021

Metabolische Azidose bei Neoblase erkennen und behandeln

Risikofaktoren und Therapiemöglichkeiten

Bei Zystektomiepatienten mit angelegter Neoblase befindet sich das Darmgewebe der Neoblase im ständigen Kontakt mit Urin. Welche Patienten sind besonders anfällig für eine chronisch-metabolische Azidose, bei welchen Symptomen sollten sie reagieren und welche Therapien stehen bereit?

Autoren:
Dr. Marius Cristian Butea-Bocu, Guido Müller, Oliver Brock, Ullrich Otto

19.04.2021 | Diagnostik in der Onkologie | CME | Ausgabe 8/2021

CME: Aktuelle Therapiekonzepte bei Keimzelltumoren des Mannes

Keimzelltumoren des Hodens sind die häufigste bösartige solide Tumorerkrankung bei Männern bis zu 40 Jahren. Eine leitlinienkonforme, stadienadaptierte Therapiedurchführung ist Grundvoraussetzung, um die exzellenten Heilungsaussichten zu wahren und Spätfolgen bei Keimzelltumorüberlebenden zu minimieren.

Autoren:
Dr. med. Christoph Oing, Carsten Bokemeyer

15.04.2021 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_Schwerpunkt-Übersicht | Ausgabe 7/2021

Update zur Früherkennung und Diagnostik des Prostatakarzinoms

Das Prostatakarzinom ist eine heterogene Erkrankung. Früherkennung und Diagnostik stellen nach wie vor eine Herausforderung dar: Einerseits sollen Überdiagnosen vermieden, andererseits aggressive, dringlich therapiebedürftige Tumoren nicht übersehen werden.

Autoren:
Elena Berg, Benedikt Ebner, Prof. Dr. med. Annika Herlemann, Prof. Dr. med. Christian G. Stief, PD Dr. med. Alexander Kretschmer, Dr. med. Michael Chaloupka

15.04.2021 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_Schwerpunkt-Übersicht | Ausgabe 7/2021

Nicht metastasiertes Prostatakarzinom: Wann und wie behandeln?

Beim nicht metastasierten Prostatakarzinom gilt es, die Gratwanderung zwischen einer abwartenden Haltung und einer Übertherapie mit daraus resultierenden möglichen Nebenwirkungen zu meistern sowie den optimalen Zeitpunkt einer Behandlung zu wählen.

Autoren:
Benedikt Ebner, Dr. med. Michael Chaloupka, Elena Berg, Prof. Dr. med. Christian G. Stief, PD Dr. med. Alexander Kretschmer, Prof. Dr. med. Annika Herlemann

15.04.2021 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_Schwerpunkt-Übersicht | Ausgabe 7/2021

Neue Therapieoptionen beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom

Bei der Behandlung des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms hat sich in den letzten Jahren viel getan. 2021 kann durch die Entwicklung und Zulassung neuer Medikamente die Lebensqualität und die Prognose dieser Patienten entscheidend verbessert werden. Was sind die wichtigsten neuen Therapien des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms und wie sieht die praktische Umsetzung aus?

Autoren:
Thilo Westhofen, Dr. med. Michael Chaloupka, Prof. Dr. med. Annika Herlemann, Prof. Dr. med. Tilman Todenhöfer, Prof. Dr. med. Christian G. Stief, PD Dr. med. Alexander Kretschmer

12.04.2021 | Urologische Arzneimitteltherapie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2021

CME: Checkpointinhibitor-basierte Kombinationstherapien

Die Möglichkeit, Checkpointinhibitoren und andere Medikamente zur Behandlung uroonkologischer Erkrankungen zu kombinieren, wird derzeit intensiv erforscht. Während Kombinationstherapien beim Nierenzellkarzinom klare Behandlungsvorteile für Patienten erbringen und bereits der neue Standard in der Erstlinientherapie sind, ist die Sinnhaftigkeit der Kombination beim Urothelkarzinom fraglich.

Autoren:
PD Dr. med. Manfred Johannsen, Prof. Dr. med. Christian Doehn

12.04.2021 | Antikörper in der Onkologie | Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Nebenwirkungsmanagement der Checkpointinhibitor-Therapie

Checkpointinhibitoren haben das therapeutische Spektrum stark erweitert. Kenntnisse über das zeitliche Auftreten immunvermittelter Nebenwirkungen, ihrer klinischen Manifestation und ihres Therapiemanagements sind für eine erfolgreiche Therapie unabdingbar.

Autoren:
PD Dr. med. Manfred Johannsen, Dr. med. Rolf Eichenauer, Dr. med. Jörg Klier

11.04.2021 | Antikörper in der Onkologie | Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Checkpointinhibitoren gegen Nierenzell- & Urothelkarzinom: Diese Parameter sind wichtig

Für Patienten mit Nierenzell- oder Urothelkarzinom im fortgeschrittenen Stadium gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten mit Checkpointinhibitoren. Um Nebenwirkungen und Erfolgsaussichten richtig einschätzen zu können, ist jedoch Umsicht bei der Therapievorbereitung sowie der therapiebegleitenden Überwachung geboten.

Autoren:
Prof. Dr. med. Christian Doehn, Dr. med. Robert Schönfelder, PD. Dr. med. Frank König

11.04.2021 | Antikörper in der Onkologie | Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Checkpointinhibitoren abrechnen – Ziffern und Modelle in der Übersicht

Im Hinblick auf die Verwendung von Checkpointinhibitoren in der Uroonkologie muss auch die Wirtschaftlichkeit und Rentabilität für die durchführenden Praxen diskutiert werden. Eine Standortbestimmung für die derzeitigen Abrechnungsmöglichkeiten – und welche Punkte eine Änderung nötig hätten.

Autoren:
Dr. med. Rolf Eichenauer, Dr. med. Robert Schönfelder, Dr. med. Jörg Klier, PD Dr. med. Manfred Johannsen, Prof. Dr. med. Frank König, Dr. med. Jörg Schröder, Dipl.-Med. Roger Zillmann, Elke Hempel, Erich Luelff, Prof. Dr. med. Christian Doehn

11.04.2021 | Tumoren des Urogenitaltraktes | Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Urologische De-novo-Malignome nach Nierentransplantation

Organtransplantierte Menschen haben ein erhöhtes Tumorrisiko. Damit gewinnt sowohl die uroonkologische Behandlung als auch die Nachsorge von nierentransplantierten Patienten für die urologische Zunft zunehmend an Bedeutung.

Autor:
Prof. Dr. med. Sebastian Melchior

06.04.2021 | Nierenkarzinom | Schwerpunkt: Neue WHO-Klassifikationen und Digitales Lernen | Ausgabe 3/2021

Histologische Subtypen des Nierenzellkarzinoms

Übersicht und neue Entwicklungen

Das Nierenzellkarzinom (NZK) unterteilt sich in diverse Entitäten mit variabler Morphologie (klarzellig, papillär, chromophob) mit unterschiedlicher Pathogenese, spezifischen genetischen Veränderungen und dem daraus resultierenden biologischen …

Autoren:
I. Polifka, A. Agaimy, H. Moch, Prof. Dr. A. Hartmann

31.03.2021 | PSA-Screening | Leitthema | Ausgabe 5/2021

PSA-basiertes Prostatakrebs-Screening – besser risikoadaptiert?

Zwar reduziert ein populationsbasiertes PSA-Screening die Sterblichkeit aufgrund von Prostatakarzinomen, aber es führt auch zu Überdiagnosen und unnötigen Behandlungen. Diesem Dilemma hat sich die PROBASE-Studie angenommen und untersucht, ob ein risikoadaptiertes Testen das Screening verbessert. Die Screening-Untersuchungen werden an Alter und Basis-PSA angepasst.

Autoren:
Dr. R. Al-Monajjed, C. Arsov, P Albers

26.03.2021 | Multiple Sklerose | Journal club | Ausgabe 3/2021

Bei MS kein erhöhtes Risiko für viele Krebsarten, außer Blasenkarzinomen

Autoren:
Iason Bartzokis, Prof. Dr. med. Volker Limmroth

24.03.2021 | Prostatakarzinom | Leitthema | Ausgabe 4/2021

UroEvidence: Übersetzungen und Kommentare von systematischen Übersichtsarbeiten

Autor:
Dr. Stefanie Schmidt

22.03.2021 | Prostatakarzinom | Journal club | Ausgabe 3/2021

PSMA-PET/CT im primären Staging des Prostatakarzinoms

Autoren:
cand. med. Cedric Curt Cappel, cand. med. Denise Dopcke, Prof. Dr. med. Jürgen Dunst

15.03.2021 | Prostatakarzinom | Leitthema | Ausgabe 5/2021

Familiäres Prostatakarzinom und genetische Prädisposition

Eine positive Familienanamnese haben 20 % aller Prostatakarzinompatienten, bei einem Teil wird eine genetische Ursache angenommen. Der Beitrag bietet eine Analyse von Studien zu Inzidenz, Diagnose und klinischem Verlauf des familiären im Vergleich zum sporadischen Prostatakarzinom sowie möglichen genetischen Ursachen.

Autoren:
Dr. med. V. H. Meissner, M. Jahnen, MBA Prof. Dr. K. Herkommer

11.03.2021 | Spezielle urologische Diagnostik | Leitthema | Ausgabe 5/2021

Multiparametrische MRT: Prostatakarzinome KI-gestützt noch besser detektieren

Die Multiparametrische (mp)MRT der Prostata hat in den letzten Jahren die Diagnostik revolutioniert und zumindest in Studien die Detektionsraten verbessert. Doch wer interpretiert die Befunde in der Routineversorgung? Hier fehlt noch eine flächendeckende Expertise. Kann maschinelles und Deep Learning hier aushelfen? 

Autoren:
Prof. Dr. med. D. Bonekamp, Prof. Dr. med. Dipl.-Phys. H.-P. Schlemmer

05.03.2021 | Prostatakarzinom | Leitthema | Ausgabe 4/2021

Entscheidungen des Gemeinsamen Bundesausschusses bei unzureichender Datenlage

Entscheidungsoptionen bei neuen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) trifft Regelungen für den Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und auch für den Bereich nichtmedikamentöser Interventionen („Methoden“). Gemäß den gesetzlichen Vorgaben und der …

Autoren:
Dr. R. C. Lorenz, D. Lerch, PD Dr. M. Perleth, Dr. M. Lelgemann

01.03.2021 | Prävention und Screening in der Hausarztpraxis | Originalien | Ausgabe 7/2021 Open Access

Selbstuntersuchung von Hoden und Brust – Befragung von Medizinstudierenden

Durch eine regelmäßige Selbstuntersuchung kann ein Malignom der Hoden oder Brust gegebenenfalls frühzeitig erkannt und kurativ behandelt werden. Doch welche Faktoren beeinflussen eine regelmäßige Selbstuntersuchung?

Autoren:
Matthias Jahnen, Lorenz Dichtl, Nora Stirenberg, Andreas Dinkel, Stefan Schiele, Helga Schulwitz, Jürgen E. Gschwend, Prof. Dr. Kathleen Herkommer
Bildnachweise