Skip to main content
main-content

01.01.2015 | Leitthema | Sonderheft 1/2015

Gefässchirurgie 1/2015

Ultrasound screening for abdominal aortic aneurysms

Evidence from randomized controlled trials. English version

Zeitschrift:
Gefässchirurgie > Sonderheft 1/2015
Autoren:
Prof. Dr. H.-H. Eckstein, C. Reeps, A. Zimmermann, H. Söllner
Wichtige Hinweise
The German version of this article is published in Gefässchirurgie (2014) 19:515–527.

Abstract

Background

Abdominal aortic aneurysm (AAA) rupture is associated with a high mortality rate. The only preventive therapy is early diagnosis and elective surgery of rupture-prone AAAs. AAAs can be detected very reliably at an early stage using B-mode sonography. Population-based ultrasound screening might therefore lower the risk of AAA ruptures.

Materials and methods

An analysis of the literature (up to June 2014) was performed in the databases of MEDLINE, PubMed, and SCOPUS, including all randomized controlled trials (RCTs), systematic reviews, meta-analyses, health technology assessments (HTA reports), and medical guidelines on AAA screening. The following keywords were used: “abdominal aortic aneurysm,” “ultrasound screening,” “evidence,” “guidelines.” Clinically relevant endpoints were the following: AAA-associated mortality, overall mortality, number of elective AAA operations, number of ruptured AAAs, and emergency surgery for different follow-up intervals.

Results

In four RCTs, men aged between 65 and 83 years had either a single or no ultrasound examination of the abdominal aorta. Older women were only analyzed in one RCT. A meta-analysis of the RCT results shows that ultrasound screening led to a significant decrease in AAA-associated mortality, the number of ruptured AAAs, and the number of emergency AAA operations, whereas the number of elective AAA operations significantly increased. Overall mortality was only moderately decreased by AAA screening.

Conclusion

Evidence was provided in population-based RCTs and meta-analyses for the efficiency of ultrasound-based AAA screening in men older than 65 years. The German Federal Joint Committee (G-BA) and the Institute for Quality and Efficiency in Health Care (IQWIG) are currently evaluating a national ultrasound-based AAA screening program for Germany. However, additional clinical trials are necessary to assess risk groups underrepresented in previous studies, especially men under 65 years of age and women with nicotine abuse and/or cardiovascular diseases.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner*in

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2015

Gefässchirurgie 1/2015 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Chirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Gefässchirurgie 8x pro Jahr für insgesamt 357,00 € im Inland (Abonnementpreis 325,00 € plus Versandkosten 32,00 €) bzw. 374,00 € im Ausland (Abonnementpreis 325,00 € plus Versandkosten 49,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 29,75 € im Inland bzw. 31,17 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

     

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Web-Seminare

Chirurgie Update 2021

  • 1 Jahr Zugriff auf alle 12 Vorträge als On-Demand-Video
  • Kompakter Überblick über die Studien-Highlights der Chirurgie
  • Hohe Relevanz für Ihren ärztlichen Alltag

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise