Skip to main content
Erschienen in:

01.04.2007 | Leitthema

Umsetzung des Expertenstandards „Schmerzmanagement in der Pflege“

verfasst von: A. Freimuth, M. Sailer

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 4/2007

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Der vorliegende Artikel nimmt Bezug auf den 2004 veröffentlichten Expertenstandard „Schmerzmanagement in der Pflege“. Dabei wird die Zielstellung des Expertenstandards mit der aktuellen Situation auf chirurgischen Stationen verglichen und eine Problemskizze dargestellt. Zur Problembehebung werden 3 zentrale Bereiche (Wissens, Organisation, Kommunikation) analysiert und Vorschläge einer Implementierung gegeben. Insbesondere wird auf die Notwendigkeit eines übergeordneten, institutionellen Rahmenkonzeptes verwiesen, welches handlungsleitend als Norm für alle beteiligten Professionen zur Verfügung steht.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Bernd W, Burri G, Amstad R (2005) Qualität der perioperativen Schmerztherapie – Sind wir schon am Ziel? Schweiz Med Forum 5: 389–395 Bernd W, Burri G, Amstad R (2005) Qualität der perioperativen Schmerztherapie – Sind wir schon am Ziel? Schweiz Med Forum 5: 389–395
2.
Zurück zum Zitat Brandenburg H (2005) Wie gelangt neues Wissen in die Praxis der Pflege? PrInterNet 9: 464–471 Brandenburg H (2005) Wie gelangt neues Wissen in die Praxis der Pflege? PrInterNet 9: 464–471
3.
Zurück zum Zitat Dang D, Johantgen ME, Pronovost PJ et al. (2002) Postoperative complications: does intensive care unit staff nursing make a difference? Heart Lung 31: 219–228CrossRefPubMed Dang D, Johantgen ME, Pronovost PJ et al. (2002) Postoperative complications: does intensive care unit staff nursing make a difference? Heart Lung 31: 219–228CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (Hrsg) (2004) Sonderdruck „Expertenstandard Schmerzmanagement in der Pflege“. Schriftenreihe des Deutschen Netzwerks für Qualitätsentwicklung in der Pflege Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (Hrsg) (2004) Sonderdruck „Expertenstandard Schmerzmanagement in der Pflege“. Schriftenreihe des Deutschen Netzwerks für Qualitätsentwicklung in der Pflege
6.
Zurück zum Zitat Lavies N, Hart L, Rounsefell B et al. (1992) Identification of patient, medical and nursing staff attitudes to postoperative opioid analgesia: stage 1 of a longitudinal study of postoperative analgesia. Pain 48: 313–319CrossRefPubMed Lavies N, Hart L, Rounsefell B et al. (1992) Identification of patient, medical and nursing staff attitudes to postoperative opioid analgesia: stage 1 of a longitudinal study of postoperative analgesia. Pain 48: 313–319CrossRefPubMed
7.
Zurück zum Zitat Lempa M, Koch G, Neugebauer E et al. (2000) Wieviel Schmerz ist erträglich? Zielvorstellungen chirurgischer Patienten für die Schmerztherapie. Chirurg 71: 1263–1269CrossRefPubMed Lempa M, Koch G, Neugebauer E et al. (2000) Wieviel Schmerz ist erträglich? Zielvorstellungen chirurgischer Patienten für die Schmerztherapie. Chirurg 71: 1263–1269CrossRefPubMed
8.
Zurück zum Zitat Lempa M, Gerards P, Eypasch E et al. (2003) Organisation der Schmerztherapie in der Chirurgie. Chirurg 9: 821–826CrossRef Lempa M, Gerards P, Eypasch E et al. (2003) Organisation der Schmerztherapie in der Chirurgie. Chirurg 9: 821–826CrossRef
9.
Zurück zum Zitat Moers M, Schiemann D (2004) Expertenstandards in der Pflege. Vorgehensweise des Deutschen Netzwerks für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) und Nutzen für die Praxis. Pflege und Gesellschaft 9: 75–78 Moers M, Schiemann D (2004) Expertenstandards in der Pflege. Vorgehensweise des Deutschen Netzwerks für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) und Nutzen für die Praxis. Pflege und Gesellschaft 9: 75–78
10.
Zurück zum Zitat Needleman J, Buerhaus PI, Mattke S et al. (2002). Nurse staffing and patient outcomes in hospitals. N Engl J Med 346: 1715–1722CrossRefPubMed Needleman J, Buerhaus PI, Mattke S et al. (2002). Nurse staffing and patient outcomes in hospitals. N Engl J Med 346: 1715–1722CrossRefPubMed
11.
Zurück zum Zitat Neugebauer E, Sauerland S, Keck V et al. (2003) Leitlinien Akutschmerztherapie und ihre Umsetzung in der Chirurgie. Chirurg 74: 235–238CrossRefPubMed Neugebauer E, Sauerland S, Keck V et al. (2003) Leitlinien Akutschmerztherapie und ihre Umsetzung in der Chirurgie. Chirurg 74: 235–238CrossRefPubMed
12.
Zurück zum Zitat Orem DE (1997) Strukturkonzepte der Pflegepraxis. Huber, Bern Orem DE (1997) Strukturkonzepte der Pflegepraxis. Huber, Bern
13.
Zurück zum Zitat Paice JA, Cohen FL (1997) Validity of a verbally administered numeric rating scale to measure cancer pain intensity. Cancer Nursing 20: 88–93CrossRefPubMed Paice JA, Cohen FL (1997) Validity of a verbally administered numeric rating scale to measure cancer pain intensity. Cancer Nursing 20: 88–93CrossRefPubMed
14.
Zurück zum Zitat Rosenstiel L von (2000) Wissen und Handeln in Organisationen. In: Mandl H, Gerstenmaier J (2000). Die Kluft zwischen Wissen und Handeln. Hogrefe, Göttingen, S. 95–138 Rosenstiel L von (2000) Wissen und Handeln in Organisationen. In: Mandl H, Gerstenmaier J (2000). Die Kluft zwischen Wissen und Handeln. Hogrefe, Göttingen, S. 95–138
15.
Zurück zum Zitat Sailer M (2004) Patientenedukation. Schulung, Anleitung, Beratung. WK-Fachbücher, Elchingen Sailer M (2004) Patientenedukation. Schulung, Anleitung, Beratung. WK-Fachbücher, Elchingen
16.
Zurück zum Zitat Weinert AB (1987) Lehrbuch der Organisationspsychologie (2. Aufl.). Psychologie Verlags Union, München Weinert AB (1987) Lehrbuch der Organisationspsychologie (2. Aufl.). Psychologie Verlags Union, München
17.
Zurück zum Zitat Yang KP (2003) Relationships between nurse staffing and patient outcomes. J Nurs Res 11: 149–158PubMed Yang KP (2003) Relationships between nurse staffing and patient outcomes. J Nurs Res 11: 149–158PubMed
Metadaten
Titel
Umsetzung des Expertenstandards „Schmerzmanagement in der Pflege“
verfasst von
A. Freimuth
M. Sailer
Publikationsdatum
01.04.2007
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 4/2007
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-006-1180-x

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2007

Der Onkologe 4/2007 Zur Ausgabe

CME Weiterbildung • Zertifizierte Fortbildung

Bedeutung der TME im operativen Therapiekonzept des Rektumkarzinoms

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mit dem Alkoholentzug sinkt das Krebsrisiko

Wie die Ergebnisse einer Studie aus Frankreich nahelegen, kann sich das Risiko von alkoholabhängigen Menschen, an einem alkoholassoziierten Tumor zu erkranken, um rund 40% vermindern, wenn sie das Trinken reduzieren oder ganz einstellen.

Gemischte Befunde zur zielgerichteten Adjuvanz

23.07.2024 Melanom Nachrichten

Mit Blick auf rezidiv- und metastasenfreies Überleben bestätigen die finalen Ergebnisse der COMBI-AD-Studie die Wirksamkeit von Dabrafenib/Trametinib beim Stadium-III-Melanom. Die Effekte auf das Gesamtüberleben sind dagegen weniger klar.  

Verkürzte MRT bei dichtem Brustgewebe: Was bringen sequenzielle Scans?

21.07.2024 Mamma-MRT Nachrichten

Frauen mit dichtem Brustgewebe könnten zusätzlich zum regulären Mammografie-Screening von sequenziellen MRT-Untersuchungen mit verkürztem Protokoll (AB-MRT) profitieren, schlagen US-Radiologen vor.

Informierte Frauen neigen zu späterem Mammografie-Screening

Frauen in ihren 40ern, die über die Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings auf Brustkrebs informiert werden, neigen stärker dazu, den Screeningbeginn nach hinten zu verschieben. Die Mehrheit aber nähme das Angebot an, wie eine US-Studie zeigt.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.