Skip to main content
main-content

Urologie

Lesetipps der Redaktion

19.02.2020 | Antimikrobielle und antivirale Chemotherapie in der Pädiatrie | Leitthema | Ausgabe 3/2020

HWI-Prophylaxe bei Kindern – diese Alternativen sind vielversprechend

Das Konzept einer antibakteriellen Langzeitinfektionsprophylaxe findet im Kindesalter auf kaum einem anderen Indikationsgebiet so verbreitete Anwendung wie zum Schutz vor Harnwegsinfektionen (HWI). Resistenzentwicklung, Nebenwirkungen von Chemotherapeutika und Akzeptanzprobleme erfordern die intensive Suche nach Alternativen in der Prophylaxe von HWI. Eine Übersicht.

01.10.2020 | Pädiatrische Radiologie | CME | Ausgabe 10/2020

CME: Top 10 der kinderradiologischen Notfälle

Polytrauma, Appendizitis, Fremdkörperaspiration: Bildgebende Verfahren spielen in der Notfalldiagnostik des Kindes- und Jugendalters eine entscheidende Rolle. Wann welches Verfahren bei den "Top 10 der kinderradiologischen Notfälle" zum Einsatz kommt und wie Sie die Befunde interpretieren, sehen und lesen Sie in dieser CME-Fortbildung.

11.11.2020 | Blasentumoren | Nachrichten

Zweite transurethrale Resektion senkt die Blasen-Ca.-Rezidivrate

Patienten mit Blasenkrebs im Stadium Ta, der als hochgradig und damit schlecht differenziert eingestuft wird, profitieren von einer transurethralen Zweitresektion: Die Rückfallrate sinkt.

Coronavirus Corona Update

Die aktuelle Entwicklung im Überblick: Nachrichten, Webinare, Übersichtsarbeiten.

Nachrichten

Login Icon Login für Nutzer

Um auf die Inhalte zugreifen zu können, loggen Sie sich bitte ein. Sie haben noch keinen Zugangsdaten? Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.

Für Ärzte in Weiterbildung

Medizinwissen für den Klinikalltag

16.09.2020 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Nachrichten

Bei Krebsverdacht auf das „Bauchgefühl“ hören!

Bei älteren Patienten mit „verdächtigen“ Symptomen könnte die routinemäßige Abklärung einer Krebserkrankung in einem multidisziplinären Zentrum sinnvoll sein. In einer Pilotstudie hatte sich der klinische Verdacht des Allgemeinmediziners als starker Prädiktor für eine Tumordiagnose erwiesen.

03.09.2020 | Harnblasenkarzinom | Uroonkologie | Ausgabe 4/2020

Aktualisierte Leitlinie zum Harnblasenkrebs: Was ist neu?

Mit der Zulassung der Checkpointinhibitoren haben sich die Therapieoptionen für Patienten mit metastasiertem Harnblasenkarzinom grundlegend geändert. Den jetzigen Standard formuliert die aktualisierte Leitlinienversion 2.0 in sieben überarbeiteten und neun neuen Empfehlungen.

11.06.2020 | Neurogene Blase | Leitlinie | Ausgabe 4/2020

S1-Leitlinie: Diagnostik und Therapie von neurogenen Blasenstörungen

Im Beitrag wird beschrieben, welche Einteilungen bei der neurogenen Blasenstörung sinnvoll sind, wie diese diagnostisch unterschieden werden und welche Therapieoptionen bestehen. Als Online-Zusatzmaterial am Ende des Beitrags finden Sie zudem einen Handlungspfad als pdf.

Berufseinstieg und Praxisthemen

16.10.2020 | Klinik aktuell | Originalien Open Access

„Crazy bitch!“ – Aggression und Gewalt im Klinikalltag von Kinderärzten

„Wenn das Kind stirbt, bringe ich Dich um.“ Eine Befragung unter klinisch tätigen Pädiatern dokumentiert, in welchem Ausmaß aggressives und gewalttätiges Verhalten gegenüber Kinderärzten auf Station zunimmt. Und wer beleidigt, bedroht oder tätlich angegriffen wird, hat oft mit psychischen und psychosomatischen Folgen zu kämpfen.

12.10.2020 | COVID-19 | Teamwork + Education Zur Zeit gratis

Schutzausrüstung an- und ablegen: So machen Sie's richtig!

Eine persönliche Schutzausrüstung ist nur so gut wie ihr Anwender. Daher muss das korrekte Anlegen („donning“) und insbesondere auch das Ausziehen („doffing“) geübt werden. Schritt für Schritt zeigt dieses "einfach und praktisch", worauf es ankommt, damit der Schutz vor einer SARS-CoV-2-Infektion auch in hektischen Situationen funktioniert.  

06.10.2020 | Klinik aktuell | Nachrichten | Onlineartikel

Zehn Gebote für bessere Zusammenarbeit in der Klinik

Gegenseitiger Respekt, offene Kommunikation, gemeinsames Lernen: Junge Ärzte und Pflegekräfte haben ein Manifest für eine bessere Zusammenarbeit im Krankenhaus verfasst.

05.10.2020 | Klinik aktuell | Nachrichten | Onlineartikel

Die zwei Seiten des Mutterschutzes für Ärztinnen

21.09.2020 | COVID-19 | Nachrichten | Onlineartikel

Ärztliche Weiterbildung leidet unter Corona

Mehr auf unserer Seite "Fit für den Facharzt"

Die Seite für Ärzte in Weiterbildung

Neueste CME-Kurse

15.11.2020 | Epidemiologie und Hygiene | CME-Kurs | Kurs

Krankenhaushygiene 2.0 – Schnittstellenübergreifende, molekularepidemiologische Frühwarnsysteme für die Prävention multiresistenter Erreger

Infektionen durch multiresistente Erreger (MRE) und deren ambulante sowie stationäre (nosokomiale) Verbreitung stellen unser Gesundheitssystem vor zunehmende Herausforderungen. Mit diesem CME-Kurs sind Sie in der Lage, horizontale und vertikale Strategien der Infektionsprävention zu unterscheiden. Sie lernen die Bedeutung neuer molekular-epidemiologischer Verfahren in der Infektionsprävention, sowie die Bedeutung schnittstellenübergreifender Netzwerke in der ambulanten und stationären Versorgung von Patienten mit MRE kennen.

10.11.2020 | Infektiologie | CME-Kurs | Kurs

Impfschutz für medizinisches Personal – Mehr Sicherheit für Mitarbeiter und Patienten

Dieser CME-Kurs informiert Sie über Schutzimpfungen, die zu den effektivsten präventiven medizinischen Maßnahmen gehören. Sie erfahren hier, wie Impfungen durchgeführt und welche für Erwachsene und für das medizinische Personal empfohlen werden. Ferner gibt Ihnen der Kurs einen Überblick über Impfwirkungen, Kontraindikationen sowie über die rechtlichen Grundlagen für Schutzimpfungen.

05.11.2020 | Kindesmisshandlung | CME-Kurs | Kurs

S3-Leitlinie „Kinderschutz“

Anhaltspunkte für eine Kindeswohlgefährdung sind Vernachlässigung, Misshandlung oder Missbrauch. Im Webinar erfahren Sie, wie Sie gefährdete Kinder erkennen und welche nächsten Schritte Sie einleiten sollten. Die Referentin geht zudem ausführlich auf Rechtsgrundlage des ärztlichen Handelns ein und gibt Tipps im Umgang mit Kindern, Eltern, Jugendämtern und weiteren Beteiligten. Die S3-Leitlinie wurde von rund 80 Fachgesellschaften und Organisationen erarbeitet und verabschiedet. 

In Kooperation mit:
Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V.

18.10.2020 | Tumoren des Urogenitaltraktes | CME-Kurs | Kurs

Urothelkarzinom des oberen Harntrakts

Dieser CME-Kurs informiert Sie über die diagnostischen Maßnahmen bei Verdacht auf ein Urothelkarzinom des oberen Harntrakts. Dabei werden Ihnen sowohl die Risikofaktoren als auch operative Optionen vorgestellt.

Videos und Webinare

20.08.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

"Live" aus dem Sektionssaal – Pathologische Befunde bei COVID-19

In dieser außergewöhnlichen Folge der COVID-19-Update-Reihe nimmt uns das Team um Pathologin Professor Andrea Tannapfel mit in den Sektionssaal. Wir verfolgen die Obduktion eines Patienten Schnitt für Schnitt mit; danach können wir den Bochumer Pathologen auch bei der histopathologischen Befunderstellung am Mikroskop über die Schulter schauen und sehen, welche Veränderungen COVID-19 an der Lunge macht. 

Dieses Webinar ist als CME-Fortbildung zertifiziert. Jetzt kostenlos CME-Punkte sammeln!

24.06.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Wie kann sich medizinisches Personal vor einer Ansteckung schützen?

Ausreichende persönliche Schutzausrüstung ist eine Voraussetzung, um zu einer neuen Normalität im chirurgischen Alltag zurückkehren zu können. In diesem Webinar diskutiert Prof. Dittmar Böckler die Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen und berichtet von eigenen Erfahrungen im Operationssaal.

08.05.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Notfallplanung: So begegnete "Hotspot" Rosenheim der Corona-Pandemie

Rosenheim war einer der ersten Corona-Hotspots in Deutschland. Wie ist der Landkreis im südlichen Bayern mit den Herausforderungen der Pandemie umgegangen? Dr. Michael Städtler, Ärztlicher Leiter der Führungsgruppe Katastrophenschutz im Rettungsdienstbereich Rosenheim, erläutert die pragmatische und effektive Vorgehensweise im Webinar.

Aktuelle Übersichtsarbeiten

17.11.2020 | Prostatakarzinom | CME

Systemische Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms

Die systemische Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms (PCa) erlebte in den vergangenen Jahren tiefgreifende Veränderungen, die eine Vielzahl an neuartigen Therapieoptionen für verschiedene Krankheitsstadien induzierten. In der aktuellen …

16.11.2020 | Antibiotika | Leitthema Open Access

So setzen Sie Antibiotika sinnvoll in der urologischen Praxis und Klinik ein

Die Weltgesundheitsorganisation hat die weltweit zunehmenden Antibiotikaresistenzen als eines der größten Gesundheitsprobleme der Gegenwart identifiziert. Daher sind dringend Strategien notwendig, die einen bedachten und leitliniengerechten Umgang mit Antibiotika erleichtern. Im Beitrag werden "antibiotic stewardship“ (ABS)-Strategien und deren Vorteile beschrieben.

16.11.2020 | Hodenkarzinom | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 11/2020

CME: Therapie von Hodentumoren

Auch wenn Hodentumoren gemessen an allen Krebserkrankungen eine eher seltenere Entität repräsentieren, sind sie der häufigste Tumor bei Männern im jüngeren Lebensalter. Der CME-Beitrag gibt einen Überblick über den aktuellen Stand in der Diagnostik, Klassifikation und Behandlung von Hodentumoren in Abhängigkeit von Stadium und Pathologie (Semiome vs. Nichtsemiome).

Neueste Kasuistiken

03.11.2020 | Harnwegsinfektionen | Facharzt-Training

Harnwegsinfekt, Flankenschmerzen und Fieber: Wie gehen Sie vor?

Nach mehrfacher Antibiotikatherapie einer Zystitis zeigt sich bei einer 26-jährigen Studentin weiterhin ein Harnwegsinfekt sowie ein Urin-pH von 7. Darüber hinaus beklagt die junge Frau intermittierende rechtsseitige Flankenschmerzen sowie seit 2 Tagen Temperaturen bis 38,5 °C und ein allgemeines Krankheitsgefühl. Die Sonographie zeigt einen zweitgradigen Harnstau der rechten Niere. Es folgt ein Low-dose-nativ-CT des Abdomens.

05.10.2020 | Diagnostik in der Onkologie | Kasuistiken | Ausgabe 11/2020

5 Jahre nach Nephrektomie: Was wächst in der Nierenloge?

Ein 49-jähriger Patient, der 2015 bei großem linksseitigen Angiomyolipom nephrektomiert wurde, stellt sich erneut 5 Jahre später bei linksseitigen thorakolumbalen Rückschmerzen vor. Bei fehlendem muskuloskelettalem Schmerzfokus wurde ein CT Abdomen durchgeführt.

28.09.2020 | Urologische Notfälle | Nachrichten

Auslaufende Batterien in der Harnröhre

Ein älterer Mann hatte sich drei handelsübliche AAA-Batterien in den Penis geschoben. Urologen aus Kanada konnten ihm die Energiepakete zwar wieder abnehmen, hatten aber mit Verätzungen durch Batteriesäure zu kämpfen.

Kommentierte Studien

Aktuelle Kongressberichte Urologie

27.10.2020 | DGHO 2020 | Nachrichten

Zankapfel Nephrektomie bei synchroner Metastasierung 

Vor der Ära der Tyrosinkinaseinhibitoren (TKI) war die Sache klar: Ein gut abgrenzbarer Primärtumor der Niere wird auch bei Oligometastasierung reseziert. Mit der Einführung der TKI muss jetzt die Entscheidung individuell getroffen werden.

16.10.2020 | DGfN 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Harnwegsinfektion: kein banales Thema

Beim Handling von Harnwegsinfekten (HWI) hat sich einiges geändert. Scheinbar altbewährte Antibiotika sind out. Wissen, das sich selbst bei Profis noch nicht herumgesprochen hat.

15.10.2020 | DGfN 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Dialyse im hohen Alter: zu viel Paternalismus?

Dialyse oder konservativ? Eine Entscheidung, die bei Hochbetagten nicht nur von der Überlebensprognose abhängen sollte. Entsprechende Score-Berechnungen sind unzuverlässig. Entscheidend ist die subjektive Bedürfnislage des Patienten.

Praxis und Beruf

12.11.2020 | Gesundheitspolitik | Nachrichten

Patiententötungen: „Häufiger, als wir uns das alle wünschen“

Eine anonyme Online-Umfrage unter jeweils über 2500 Ärzten und Pflegekräften ergibt einen brisanten Befund: Viele Mediziner haben mit Formen der Sterbehilfe Erfahrung – auch mit assistiertem Suizid.

12.11.2020 | COVID-19 | Nachrichten

Zahl der COVID-19-Intensivpatienten wächst nicht so schnell wie befürchtet

Experten hatten mit einer schnelleren Zunahme der COVID-19-Patienten auf den Intensivstationen gerechnet. Vor zu optimistischen Schlüssen aus diesen Zahlen wird aber gewarnt.

10.11.2020 | COVID-19 | Nachrichten

Wie Intensivstationen vor COVID-19-Überlastung geschützt werden können

Anästhesisten und Intensivmediziner legen ein Konzept vor, wie COVID-Patienten gut intensivmedizinisch betreut werden können, ohne die Versorgung anderer Patienten zu gefährden.


Blickdiagnosen

Wucherungen übersäen den gesamten Stamm

Wucherungen am Stamm

Eine 72-jährige Patientin kommt mit akut aufgetretenen Rückenschmerzen in die Praxis, nachdem sie sich am Vortag verhoben hatte. Die Schmerzen können schnell gelindert werden – doch bei der körperlichen Untersuchung imponieren zahllose knotige Weichteiltumoren. Wie lautet die Diagnose?

Schlauchförmiges Gebilde im Thorax

Schlauchformiges Gebilde im Thorax

Wie lässt sich dieser Befund erklären?

Schwarz gefärbte Finger

Schwarz gefärbte Finger

Wie lautet Ihre Diagnose bei diesem 18-jährigen Mann, der über Fieber, Exantheme und Myalgien klagt?

Vielfältige Symptome von Kopf bis Fuß

Gingivitis

Die 64-jährige Patienten verspürt eine schleichend progrediente Belastungsdyspnoe, hat Einblutungen in den Unterschenkeln, Myalgien der Wadenmuskulatur und eine Zahnfleischentzündung. Zudem ist aus alten Arztbriefen eine Anorexia nervosa bekannt. Was vermuten Sie?

Blinder Passagier aus Thailand

Scharf begrenzte, erhabene, serpiginöse, lineare Rötung am Fuß.

Ein 39-jähriger, ansonsten gesunder Patient stellt sich wegen einer stark juckenden Hautveränderung am linken Fußrücken vor. Der Patient gibt an, dass er kurz zuvor aus einem zweiwöchigen Urlaub in Thailand zurückgekehrt sei. Dort habe er viel Zeit am Strand verbracht und im Sand gelegen.

Zu ungeduldig bei der Selbstbehandlung

Abschuppung der Haut am Zeigefinger

Ein 57-jähriger Mann stellte sich mit einem Hautdefekt an der Spitze des rechten Zeigefingers vor. Die körperliche Untersuchung ergab eine örtlich klar begrenzte Desquamation der Fingerhaut. Der Patient berichtete, dass er eine nahe dem Nagelrand gelegene Dornwarze selbst behandelt hatte. Wie lautet Ihre Diagnose?

Der Bart ist weg an einem Fleck – aber warum?

Haarloses Areal im Bereich des Kinns.

Ein 43-jähriger Patient stellt sich mit einer seit zwei Monaten bestehenden haarlose Stelle am Bart vor – die sonstige Körperbehaarung ist nicht betroffen. Der Patient vermutet eine psychische Belastung als Ursache. Wie lautet die Diagnose?

Spritzerartige Flecken und Zuckungen bei Baby – was ist die Ursache?

Irregulär konfigurierte braune Makulä

Ein acht Monate altes Mädchen wird mit Pigmentstörungen am gesamten Integument vorgestellt. Im ersten Lebensmonat kam es vorübergehend zu Blasenbildung, anschließend erschienen die bräunlichen Flecken und im vierten Monat kamen Zuckungen an Armen und Beinen dazu – aktuell treten diese vier Mal pro Stunde auf. Ihre Diagnose?

Prall und ringförmig – Schmerzlose Blasen bei einer Fünfjährigen

Rosettenförmige Blasen

Bei einem fünfjährigen Mädchen bilden sich seit einer Woche rosettenartige, ringförmige, pralle Blasen am Rumpf und an den Extremitäten. Die schmerzlosen Blasen erschienen plötzlich und sind im Verlauf an Zahl und Größe gewachsen. Wie lautet Ihre Diagnose?

Seltene Differenzialdiagnose: Papeln sind nicht gleich Papeln

Papeln an Unterarmen

Seit acht Monaten bestehen bei einem 27-Jährigen asymptomatische Hautveränderungen im Gesicht, auf der Kopfhaut und an den Armen. Unter der Annahme einer Acne vulgaris wird eine Doxycyclin-Therapie verordnet. Als diese jedoch zu keiner Besserung führt, begeben sich die Ärzte auf Spurensuche.

Nässende Bläschen im Gesicht – vor drei Tagen war noch alles glatt

Nässende Bläschen am Mund

Im Gesicht eines 13-jährigen Jungen hat sich innerhalb von drei Tagen ein Ausschlag aus nässenden, leicht juckenden Bläschen und Krusten gebildet. Eine somatische Abklärung ergab keine weiteren auffälligen Befunde. Der Junge hatte auch kein Fieber. Wie lautet Ihre Diagnose?

Da ist doch was schief?

Deutliche Vorwölbung des linken Gaumenbogens.

Ein Anästhesist bemerkt zufällig eine deutliche Schwellung der linken Oropharynxwand seiner Patientin – aber nur auf einer Seite. Ein anschließend angeordnetes MRT unterstützt bei der Diagnose. Was ist Ihr Befund?

Knotige Läsion inguinal – vom Patienten unbemerkt

Solitäre inguinale Plaque bei 61-Jährigem

Bei einer Routinekontrolle wird bei einem 61-jährigen Patienten inguinal rechtsseitig eine knotige Läsion bemerkt. Die relativ scharf begrenzte, solitäre bräunlich-rötliche Plaque hat einen Durchmesser von etwa 1 cm. Der Patient hatte sie davor nicht gesehen und weder Schmerzen noch Juckreiz verspürt. Wie lautet Ihre Diagnose?

Papulöse Plaques – was ist das Problem?

Dunkle Hautareale (braun-graue Plaques) bei einer 16-Jährigen.

Ein 16-jähriges Mädchen stellt sich mit Hautveränderungen in Form von dunkleren Arealen im Kopf-Hals-Bereich vor. Die vor sechs Monaten entdeckten schmutzig grau-braunen Plaques gehen zwar mit keinerlei anderen Symptomen einher – jedoch nehmen sie langsam an Größe zu. Wie lautet Ihre Diagnose?

Müde, abgemagert – und hyperpigmentiert

Dunkles Hautkolorit, insbesondere an den Handinnenflächen, bei einem 16-jährigen Jungen

Ein 16-jähriger Junge stellt sich wegen ausgeprägter Müdigkeit und körperlicher Erschöpfung vor. Seit acht Monaten leidet er unter morgendlichem Schwindel, seit dem Vorstellungstag auch unter Übelkeit und Erbrechen. Über die Zeit ist sein Hautkolorit langsam dunkler geworden. Wie lautet Ihre Diagnose?

Schmerzlose Schleimhautschwellung nach Molarenextraktion

Schleimhautschwellung nach Molarenextraktion

Nach Entfernung des Zahnes 17 besteht bei einer 75-jährigen Osteuropäerin eine persistierende Schwellung im Bereich des rechten Gaumens. Die dezente Vorwölbung der Schleimhaut mit homogener Pachydermie ist bei Palpation weich-verschieblich und nicht schmerzhaft. Wie lautet Ihre Diagnose?

Knotige perianale Veränderung – ungefährlich, weil symptomlos?

knotige perianale Veränderung bei 78-Jährigem

Bei einem 78-jährigen Patienten ist vor zwei bis drei Jahren eine knotige perianale Veränderung aufgetreten. Die langsam, aber stetig wachsende Läsion ist dem Patienten zwar aufgefallen. Aufgrund von Symptomlosigkeit hat sie ihm jedoch keine Sorgen bereitet. Wie lautet Ihre Diagnose?

Papeln an Stirn und Nasenwurzel wachsen bei Hitze

Multiple transluzente Papeln im Bereich von Stirn und Nase

Bereits seit vielen Jahren bestehen bei einem 60-jährigen Patienten multiple, 2–5 mm große Papeln an der unteren Stirn und Nasenwurzel. Während der Sommermonate sowie bei einem Anstieg der Körpertemperatur in Zusammenhang mit vermehrtem Schwitzen bei körperlicher Arbeit nehmen die Läsionen an Größe zu. Wie lautet Ihre Diagnose?

Braune Stirn – Anlass zur Sorge?

auffällige Pigmentläsion an der Stirn eines 35-Jährigen

Einem 35-jährigen Patienten ist vor fünf Monaten erstmals eine braune Hautveränderung an der Stirn aufgefallen, die kontinuierlich größer geworden ist. Die unregelmäßig und schmutzig-bräunlich pigmentierte Makula ist ca. 8 × 4,5 cm groß und hat eine leicht papulöse, samtartig aufgeraute Oberfläche. Wie lautet Ihre Diagnose?

Wie Sterne auf der Haut

Nahaufnahme der Einzelläsionen

Bei einer 21-jährigen Patientin sind vor zwei Wochen multiple Hautveränderungen am ganzen Körper aufgetreten – zunächst an den Armen, später am ganzen Körper. Diese haben sich mit der Zeit verändert. Insgesamt zeigte sich das polymorphe Bild einer sogenannten Heubnerschen Sternkarte. Wie lautet Ihre Diagnose?

Sonderberichte

22.09.2020 | Sonderbericht | Onlineartikel

Fortgeschrittenes Nierenzellkarzinom - Fallstudie: Früher Einsatz von Lenvatinib plus Everolimus

Zur Behandlung des fortgeschrittenen oder metastasierten Nierenzellkarzinoms (mRCC) sind in den letzten Jahren eine Vielzahl neuer Substanzen unterschiedlicher Wirkstoffklassen zugelassen worden. Die ausgeprägten Escape-Mechanismen dieser Tumoren erfordern deren klugen Einsatz in der Sequenz. Die Wirkstoffe Lenvatinib (Kisplyx®) und Everolimus haben als kombinierte Therapie in den vier Jahren seit Zulassung ihren Stellenwert in der Therapie des mRCC gestärkt. Die hier vorgestellte Kasuistik unterstreicht die gute und lang anhaltende Wirksamkeit bei kontrollierbarer Verträglichkeit.

Eisai GmbH

15.05.2020 | Prostatakarzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

Metastasiertes kastrationsresistentes Prostatakarzinom - Mit Radium-223 längeres Gesamtüberleben, bessere Lebensqualität und gute Verträglichkeit

Beim metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinom hat sich die Anwendung von Radium-223 etabliert. Die zielgerichtete Alpha-Therapie hat sich in Studien als effektive und sichere Behandlungsoption erwiesen. Radium-223 bewirkt eine Verlängerung des Gesamtüberlebens der Patienten bei zugleich guter Verträglichkeit und führt zu einer deutlichen Verbesserung der Lebensqualität*. Die Radium-223-Therapie sollte so früh wie möglich im Krankheitsverlauf zum Einsatz kommen, um diese Behandlungschance nicht zu verpassen. Die Anwendung ist nicht mehr möglich, sobald sich viszerale Metastasen gebildet haben.

Bayer Vital GmbH

07.02.2020 | Sonderbericht | Onlineartikel

Benignes Prostatasyndrom - Gibt es eine Therapie der ersten Wahl?

In Deutschland sind etwa fünf Millionen Männer von einem Benignen Prostatasyndrom (BPS) betroffen, rund die Hälfte von ihnen befindet sich in ärztlicher Behandlung. In den meisten Fällen ist eine medikamentöse Therapie langfristig erfolgversprechend. Doch ist auch jedes von der aktuellen S2e-Leitlinie empfohlene BPS-Präparat für jeden Patienten geeignet? Prof. Dr. Dr. Thomas Bschleipfer, Weiden, und PD Dr. Malte Rieken, Basel, Schweiz, berichteten über typische Fallstricke in der täglichen Praxis und gaben Empfehlungen für einen langfristig guten Behandlungserfolg.

Dr. Willmar Schwabe

Stellenangebote Urologie

Zeitschriften für Ihr Fachgebiet

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.


Weiterführende Themen

Bildnachweise