Skip to main content
Erschienen in:

01.07.2011 | Aktuelle Onkologie

Versorgungsforschung in der Onkologie: wachsende Bedeutung und steigender Einfluss auf die Therapiefreiheit

Vom 125. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, München, Oktober 2010

verfasst von: K. Damm, I. Barth, W. Greiner, R. Kreienberg, N. Maass, C. Riederer

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 7/2011

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Auf dem 125. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG), der im Oktober 2010 in München unter dem Motto „Werte, Wissen, Wandel“ stattfand, befasste sich in diesem Geiste ein Symposium mit der künftigen Rolle der Gynäkologen bei der Therapie des metastasierten Mammakarzinoms im Spannungsfeld zwischen Arzt, Industrie und Krankenkasse. Wissenschaftler diskutierten mit Kostenträgern über die künftige Bedeutung der Versorgungsforschung in der Onkologie vor dem Hintergrund der Neuregelungen im Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelmarktes (AMNOG), der Grenzen klinischer Forschung und der finanziellen Herausforderungen, denen sich Krankenkassen stellen müssen. …
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Arbeitskreis Versorgungsforschung beim wissenschaftlichen Beirat der Bundesärztekammer (2004) Definition und Abgrenzung der Versorgungsforschung. URL: http://www.bundesaerztekammer.de/downloads/Definition.pdf [Stand: 30. Okt. 2010] Arbeitskreis Versorgungsforschung beim wissenschaftlichen Beirat der Bundesärztekammer (2004) Definition und Abgrenzung der Versorgungsforschung. URL: http://​www.​bundesaerztekamm​er.​de/​downloads/​Definition.​pdf [Stand: 30. Okt. 2010]
2.
Zurück zum Zitat Bundesministerium für Gesundheit (2010) Faire Preise für Arzneimittel – Preisgestaltung in der GKV nach dem Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG). URL: http://www.bundesgesundheitsministerium.de/cln_160/nn_1168248/SharedDocs/Bilder/DE/Standardartikel/A/Glossar-Arzneimittel/amnog-infografik-3,property=poster.jpg [Stand: 12. Nov. 2010] Bundesministerium für Gesundheit (2010) Faire Preise für Arzneimittel – Preisgestaltung in der GKV nach dem Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG). URL: http://​www.​bundesgesundheit​sministerium.​de/​cln_​160/​nn_​1168248/​SharedDocs/​Bilder/​DE/​Standardartikel/​A/​Glossar-Arzneimittel/​amnog-infografik-3,property=poster.jpg [Stand: 12. Nov. 2010]
3.
Zurück zum Zitat Glaeske G, Rebscher H, Willich SN (2010) Versorgungsforschung – Auf gesetzlicher Grundlage systematisch ausbauen. Dtsch Arztebl 107:1295–1297 Glaeske G, Rebscher H, Willich SN (2010) Versorgungsforschung – Auf gesetzlicher Grundlage systematisch ausbauen. Dtsch Arztebl 107:1295–1297
4.
Zurück zum Zitat Hoffman F, Glaeske G (2010) Versorgungsforschung mit Routinedaten in der Onkologie. Med Klin 105:409–415CrossRef Hoffman F, Glaeske G (2010) Versorgungsforschung mit Routinedaten in der Onkologie. Med Klin 105:409–415CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Icks A, Chernyak N, Bestehorn K et al (2010) Methoden der gesundheitsökonomischen Evaluation in der Versorgungsforschung. Gesundheitswesen 11 (Epub) Icks A, Chernyak N, Bestehorn K et al (2010) Methoden der gesundheitsökonomischen Evaluation in der Versorgungsforschung. Gesundheitswesen 11 (Epub)
6.
Zurück zum Zitat Jackisch C, Blettner M, Bolten WW et al (2010) COMPliance and Arthralgias in Clinical Therapy (COMPACT) Untersuchung zum Management von Aromatasehemmer-assoziierten Arthralgien in der adjuvanten endokrinen Therapie des Mammakarzinoms mit Anastrozol. Senologie 7:110–166, Abs 80 Jackisch C, Blettner M, Bolten WW et al (2010) COMPliance and Arthralgias in Clinical Therapy (COMPACT) Untersuchung zum Management von Aromatasehemmer-assoziierten Arthralgien in der adjuvanten endokrinen Therapie des Mammakarzinoms mit Anastrozol. Senologie 7:110–166, Abs 80
7.
Zurück zum Zitat Maass N, Bruno B, Greiner W et al (2010) ACT-FASTER: An epidemiological prospective Cohort Study to describe treatment patterns of Fulvestrant and Exemestane in postmenopausal patients with advanced HR+ breast cancer under real-life conditions in Germany. Arch Gynecol Obstet 282(suppl 1):63–270: PO-Onko 02.42 Maass N, Bruno B, Greiner W et al (2010) ACT-FASTER: An epidemiological prospective Cohort Study to describe treatment patterns of Fulvestrant and Exemestane in postmenopausal patients with advanced HR+ breast cancer under real-life conditions in Germany. Arch Gynecol Obstet 282(suppl 1):63–270: PO-Onko 02.42
8.
Zurück zum Zitat Müller D, Augustin M, Banik N et al (2010) Memorandum Register für die Versorgungsforschung. Gesundheitswesen 12 (Epub) Müller D, Augustin M, Banik N et al (2010) Memorandum Register für die Versorgungsforschung. Gesundheitswesen 12 (Epub)
9.
Zurück zum Zitat Neugebauer EAM, Icks A, Schrappe M (2010) Memorandum III: Methoden für die Versorgungsforschung, Teil 2. Gesundheitswesen 72:739–748PubMedCrossRef Neugebauer EAM, Icks A, Schrappe M (2010) Memorandum III: Methoden für die Versorgungsforschung, Teil 2. Gesundheitswesen 72:739–748PubMedCrossRef
10.
Zurück zum Zitat Pfaff H, Glaeske G, Neugebauer EAM, Schrappe M (2009) Memorandum III: Methoden für die Versorgungsforschung, Teil 1. Gesundheitswesen 71:505–510PubMedCrossRef Pfaff H, Glaeske G, Neugebauer EAM, Schrappe M (2009) Memorandum III: Methoden für die Versorgungsforschung, Teil 1. Gesundheitswesen 71:505–510PubMedCrossRef
11.
Zurück zum Zitat Weißbach L, Dylus J (2010) HAROW: Versorgungsforschung bei Patienten mit lokal begrenztem Prostatakarzinom. Blickpunkt der Mann 8:41–42 Weißbach L, Dylus J (2010) HAROW: Versorgungsforschung bei Patienten mit lokal begrenztem Prostatakarzinom. Blickpunkt der Mann 8:41–42
12.
Zurück zum Zitat Wöckel A, Varga D, Kurzeder C et al (2010) Leitlinienkonformität bei der Therapie des Mammakarzinoms. Senologie 7:207–212 Wöckel A, Varga D, Kurzeder C et al (2010) Leitlinienkonformität bei der Therapie des Mammakarzinoms. Senologie 7:207–212
13.
Zurück zum Zitat Zentrum für Versorgungsforschung Köln (ZVFK) (o. J.) Was ist Versorgungsforschung. URL: http://www.zvfk.de/content/e2996/index_ger.html [Stand: 30. Okt. 2010] Zentrum für Versorgungsforschung Köln (ZVFK) (o. J.) Was ist Versorgungsforschung. URL: http://​www.​zvfk.​de/​content/​e2996/​index_​ger.​html [Stand: 30. Okt. 2010]
Metadaten
Titel
Versorgungsforschung in der Onkologie: wachsende Bedeutung und steigender Einfluss auf die Therapiefreiheit
Vom 125. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, München, Oktober 2010
verfasst von
K. Damm
I. Barth
W. Greiner
R. Kreienberg
N. Maass
C. Riederer
Publikationsdatum
01.07.2011
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 7/2011
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-011-2076-y

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2011

Der Onkologe 7/2011 Zur Ausgabe

CME Weiterbildung · Zertifizierte Fortbildung

Tyrosinkinaseinhibitoren

Einführung zum Thema

Neuroendokrine Tumoren

Neu im Fachgebiet Onkologie

Verkürzte MRT bei dichtem Brustgewebe: Was bringen sequenzielle Scans?

21.07.2024 Mamma-MRT Nachrichten

Frauen mit dichtem Brustgewebe könnten zusätzlich zum regulären Mammografie-Screening von sequenziellen MRT-Untersuchungen mit verkürztem Protokoll (AB-MRT) profitieren, schlagen US-Radiologen vor.

Informierte Frauen neigen zu späterem Mammografie-Screening

Frauen in ihren 40ern, die über die Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings auf Brustkrebs informiert werden, neigen stärker dazu, den Screeningbeginn nach hinten zu verschieben. Die Mehrheit aber nähme das Angebot an, wie eine US-Studie zeigt.

Endometriose-Subtypen und das Risiko für Ovarialkarzinome

19.07.2024 Ovarialkarzinom Nachrichten

US-Kohortendaten sprechen dafür, dass verschiedene Endometrioseformen unterschiedlich mit dem Risiko für Ovarialkarzinome assoziiert sind. Besonders erhöht ist das Risiko offenbar bei tief infiltrierenden und ovariellen Endometrioseformen.

Die zelluläre Differenzierung wird wiederhergestellt

18.07.2024 Akute myeloische Leukämie Nachrichten

Ivosidenib von Servier ist ein Inhibitor der mutierten Isoform der Isocitrat-Dehydrogenase-1 (IDH1) und wird zur Behandlung von Patientinnen und Patienten mit neu diagnostizierter akuter myeloischer Leukämie (AML) eingesetzt. Die Substanz sorgt für die Wiederherstellung der zellulären Differenzierung.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.