Skip to main content
main-content

Weitere Leitthemen

Weitere Leitthemen

Prävention

01.06.2022

Ausgabe 6/2022

Prävention

Prävention bedeutet nicht nur Kontrolle und Vermeidung von Krankheiten, sie ist vielmehr das zentrale Element pädiatrischen Handelns. Denn Prävention trägt dazu bei, dass weniger Erkrankungen entstehen, wodurch Kinder gesund aufwachsen und mit guter Lebensqualität älter werden können. In dieser Ausgabe möchten wir Chancen und Perspektiven von Prävention darstellen und unseren Leser*innen somit eine wertvolle und interessante Lektüre bieten.

Versorgungsforschung in der Kinder- und Jugendmedizin

01.05.2022

Ausgabe 5/2022

Versorgungsforschung in der Kinder- und Jugendmedizin

Im Krankheitsfall sollte jeder optimal behandelt werden. Deshalb ist es essenziell Strukturen, Organisation und Steuerung sowie finanzielle Aspekte des Versorgungsalltags genau zu untersuchen. In diesem Themenheft stellen wir Versorgungsforschungsprojekte aus den Bereichen Infektiologie, Endokrinologie und Entwicklungsneurologie vor, die unterstreichen, wie wichtig die sorgfältige Überprüfung der medizinischen Versorgung in der Pädiatrie ist.

Molekulare Pädiatrie

01.09.2021

Ausgabe 9/2021

Molekulare Pädiatrie

Die molekulare Pädiatrie ist in der Kinder- und Jugendmedizin noch ein relativ junges, sich dynamisch entwickelndes Feld, das sich patient*innenorientiert mit Bereichen von der Diagnostik bis hin zur Therapie von Krankheiten beschäftigt. Mit diesem Themenheft anlässlich der ÖGKJ-Jahrestagung wollen wir einen guten Einblick in die Errungenschaften der molekularen Pädiatrie ermöglichen.

Digitalisierung und Künstliche Intelligenz

01.08.2021

Ausgabe 8/2021

Digitalisierung und Künstliche Intelligenz

Mittlerweile haben digitale Prozesse in allen Bereichen der klinischen und ambulanten Kinder- und Jugendmedizin Einzug genommen, doch die Erfahrungen sind oft zweigeteilt. In dieser DGKJ-Kongressausgabe zum Thema „Digitalisierung“ arbeiten Experten Chancen, aber auch Herausforderungen von digitaler Patientenakte, Telemedizin und künstlicher Intelligenz im Klinik- und im Praxisalltag heraus.

Pädiatrische Psychosomatik

01.07.2021

Ausgabe 7/2021

Pädiatrische Psychosomatik

Im Bereich des Kinderschutzes und des Umgangs mit Belastungsfolgen früher Kindheitsereignisse sind erst in den letzten Jahren interdisziplinär Fortschritte erzielt worden. Allerdings hat die Fixierung auf sichtbare körperliche Befunde zu einer geringeren Beachtung der emotionalen Vernachlässigung und Misshandlung geführt. Mit diesem Themenheft möchten wir zu Bewusstsein und Fortbildung in diesem Bereich beitragen und Sicherheit für den alltäglichen Umgang bieten.

Rehabilitation

01.03.2021

Ausgabe 3/2021

Schwerpunkte und Aufgaben der Kinder- und Jugendlichenrehabilitation

Die „Coronakrise“ ist auch an den Rehabilitationseinrichtungen nicht spurlos vorübergegangen. Der Betrieb derselben wurde vorübergehend eingestellt bzw. stark reduziert, sodass nun gewissermaßen ein „Reset“ erforderlich ist. Das aktuelle Themenheft kommt daher gerade recht, diese „Wiedererstehung“ zu begleiten. Bei der Themenauswahl wurde Wert darauf gelegt, dass verschiedene Schwerpunkte der Kinder- und Jugendlichenrehabilitation Berücksichtigung finden (Grundlagen der modernen Habilitation und Rehabilitation, neurologische Frührehabilitation, Langzeitbeatmung (LZB) an Rehabilitationseinrichtungen, familienorientierte Rehabilitation (FOR) nach hämatoonkologischen Erkrankungen).

Kind mit Windpocken

01.02.2021

Ausgabe 2/2021

Hau(p)tsache: interdisziplinär

Hautkrankheiten sind in jedem Lebensalter häufig. In der Weiterbildung zum Kinder- und Jugendarzt findet Kinderdermatologie allerdings nicht statt. Dermatologischer Rat wird oft nicht oder erst spät gesucht, sodass sich die korrekte Diagnosestellung und damit die gezielte Behandlung manchmal um Jahre verzögert. Eine Verbesserung sowohl der Ausbildung als auch der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen Haut- und Kinderärzten ist dringend geboten. Das Gebiet der Kinderdermatologie ist zu interessant, um es ganz den Dermatologen zu überlassen: Wir brauchen mehr Kinderdermatologen und würden uns freuen, wenn sich junge Kolleg:innen für dieses klinisch und wissenschaftlich spannende und zumindest in Deutschland bisher unterrepräsentierte Fachgebiet gewinnen ließen.

boy and teddybear in bed

01.01.2021

Ausgabe 1/2021

Pädiatrische Onkologie

Weltweit sind ca. 300.000 Kinder- und Jugendliche zwischen 0 und 19 Jahren neu von Krebserkrankungen betroffen. Da die Prognose eines an Krebs erkrankten Kindes ganz wesentlich von der frühen Diagnosestellung abhängt, ist es von zentraler Bedeutung, dass jeder Pädiater/jede Pädiaterin, wo auch immer er/sie tätig ist, wichtige Warnzeichen für Krebserkrankungen kennt und im klinischen Alltag an sie denkt. Wir hoffen, dass Ihnen die Beiträge zu Krebserkrankungen im Kindesalter interessante neue Informationen vermitteln und unser aller Aufmerksamkeit schärfen, um eine frühe Diagnose und optimale Therapie zu sichern.