Skip to main content

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

7. Werberecht für Zahnärzte

verfasst von : Alexandra Köhler, Mirko Gründer

Erschienen in: Online-Marketing für die erfolgreiche Zahnarztpraxis

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Zahnärzten ist berufswidrige Werbung untersagt – ein generelles Werbeverbot für Zahnärzte besteht jedoch nicht mehr. Das lange Zeit gültige Werbeverbot eingeführt hatte seinen Grund darin, dass sich die (zahn-)ärztliche Tätigkeit an medizinischen – und nicht an wirtschaftlichen – Notwendigkeiten orientieren sollte. Zudem herrschte die Meinung vor, dass Ärzte aufgrund ihres Berufs eine solche Autorität besitzen, dass Patienten ihrem Urteil uneingeschränkt vertrauen und unkritisch folgen.
Seit Ende der 90er Jahre hat sich die Perspektive hin zu mehr Wettbewerb und Betonung der Berufsfreiheit verschoben. Die Gerichte, allen voran das Bundesverfassungsgericht und der Bundesgerichtshof, haben die Rechtsprechung liberalisiert und dafür gesorgt, dass (Zahn-)Ärzte mehr Freiheit in Bezug auf die eigene Werbung haben, um an dem geforderten Wettbewerb teilnehmen zu können.
Metadaten
Titel
Werberecht für Zahnärzte
verfasst von
Alexandra Köhler
Mirko Gründer
Copyright-Jahr
2016
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-48573-6_7

Neu im Fachgebiet Zahnmedizin

Sechs Monate E-Rezept – Erfolgsgeschichte mit Schattenseiten

IT für Ärzte Nachrichten

244 Millionen E-Rezepte sind in sechs Monaten eingelöst worden: Nach einem halben Jahr zieht die Betriebsgesellschaft gematik eine positive Zwischenbilanz. Doch noch sind nicht alle Akteure begeistert.

So können sich Praxen vor Cyberkriminalität schützen

IT für Ärzte Nachrichten

Immer wieder werden Arztpraxen Opfer von Netzverbrechern. Der typische Hacker war einmal, Cyberkriminalität ist sehr vielfältig, berichtet Lars Korunalp. Der IT-Berater gibt Tipps und nennt konkrete Maßnahmen, wie sich Praxen vor Zugriffen aus dem Internet schützen können.

Thüringer Landtag beschließt Vorab-Quote im Medizinstudium

Bewerber, die sich zu einer langen Tätigkeit als Haus- oder Zahnarzt in Thüringen verpflichten, bekommen in Jena künftig leichter einen Studienplatz. Sechs Prozent der Plätze sollen so vergeben werden.

Notfallreform: Lauterbach nimmt KVen und ausgewählte Kliniken in die Pflicht

06.06.2024 Klinik aktuell Nachrichten

Die Ampelkoalition nimmt einen neuen Anlauf für die Reform der Notfallversorgung. Der Gesetzentwurf zeigt: Die Vertragsärzte müssen sich auf erhebliche Veränderungen in der Organisation der Notdienste einstellen.

Update Zahnmedizin

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.