Skip to main content
Erschienen in:

18.12.2020 | Zytostatische Therapie | Leitthema

Primär mediastinale Keimzelltumoren – eine interdisziplinäre Herausforderung

verfasst von: Christoph Oing, Moritz Schirren, Stephan Sponholz, Christoph Seidel, Joachim Schirren, Prof. Dr. med. Carsten Bokemeyer

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 1/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Primär mediastinale Keimzelltumoren entstehen im vorderen Mediastinum. Sie sind histologisch mit männlichen Keimzelltumoren des Hodens identisch, weisen aber eine distinkte Biologie und eine schlechtere Prognose auf.

Ziel der Arbeit

Es wird ein Überblick über die biologischen Besonderheiten, prognostische Faktoren und das interdisziplinäre Management mediastinaler Keimzelltumoren gegeben.

Material und Methoden

Die vorliegende Übersichtsarbeit beruht auf einer selektiven Datenbankrecherche in PubMed, MEDLINE und aktuellen Leitlinien.

Ergebnisse

Primär mediastinale Seminome unterscheiden sich prognostisch und therapeutisch nicht von anderen fortgeschrittenen Seminomen mit intermediärem Risikoprofil gemäß International Germ Cell Cancer Collaborative Group (IGCCCG). Nichtseminome im Mediastinum hingegen sind oft chemotherapieresistent und haben eine ungünstige Prognose. Zur Vermeidung pulmonaler Komplikationen wird für die Erstlinie ein Verzicht auf Bleomycin zugunsten der Kombinationstherapie mit Cisplatin, Etoposid und Ifosfamid (PEI) empfohlen. Die deutsche S3-Leitlinie empfiehlt zudem den Einsatz einer primären Hochdosischemotherapie (HD-PEI). Ferner sollten alle sichtbaren postchemotherapeutischen Residualtumoren reseziert werden. Histologisch finden sich in diesen Resektaten gehäuft vitale Keimzelltumoranteile sowie reife Teratome, teils mit maligner somatischer Transformation. Bei einem Rezidiv trotz adäquater multimodaler Erstlinienbehandlung ist die Prognose sehr schlecht.

Schlussfolgerung

Die Behandlung primär mediastinaler Keimzelltumoren ist eine klinische Herausforderung, und sollte ausschließlich an Zentren mit ausgewiesener Keimzelltumorexpertise erfolgen.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Albany C, Einhorn LH (2013) Extragonadal germ cell tumors: Clinical presentation and management. Curr Opin Oncol 25:261–265CrossRefPubMed Albany C, Einhorn LH (2013) Extragonadal germ cell tumors: Clinical presentation and management. Curr Opin Oncol 25:261–265CrossRefPubMed
8.
Zurück zum Zitat Busch J, Seidel C, Zengerling F (2016) Male extragonadal germ cell tumors of the adult. Oncol Res Treat 39:140–144CrossRefPubMed Busch J, Seidel C, Zengerling F (2016) Male extragonadal germ cell tumors of the adult. Oncol Res Treat 39:140–144CrossRefPubMed
13.
Zurück zum Zitat Hartmann JT, Nichols CR, Droz JP, Horwich A, Gerl A, Fossa SD, Beyer J, Pont J, Fizazi K, Einhorn L, Kanz L, Bokemeyer C (2000) Hematologic disorders associated with primary mediastinal nonseminomatous germ cell tumors. J Natl Cancer Inst 92:54–61. https://doi.org/10.1093/jnci/92.1.54CrossRefPubMed Hartmann JT, Nichols CR, Droz JP, Horwich A, Gerl A, Fossa SD, Beyer J, Pont J, Fizazi K, Einhorn L, Kanz L, Bokemeyer C (2000) Hematologic disorders associated with primary mediastinal nonseminomatous germ cell tumors. J Natl Cancer Inst 92:54–61. https://​doi.​org/​10.​1093/​jnci/​92.​1.​54CrossRefPubMed
15.
Zurück zum Zitat Hartmann JT, Nichols CR, Droz J‑P et al (2002) Prognostic variables for response and outcome in patients with extragonadal germ-cell tumors. Ann Oncol 13:1017–1028CrossRefPubMed Hartmann JT, Nichols CR, Droz J‑P et al (2002) Prognostic variables for response and outcome in patients with extragonadal germ-cell tumors. Ann Oncol 13:1017–1028CrossRefPubMed
18.
Zurück zum Zitat Honecker F, Aparicio J, Berney D, Beyer J, Bokemeyer C, Cathomas R, Clarke N, Cohn-Cedermark G, Daugaard G, Dieckmann KP, Fizazi K, Fosså SD, Germa-Lluch JR, Giannatempo P, Gietema JA, Gillessen S, Haugnes HS, Heidenreich A, Hemminki K (2018) ESMO Consensus Conference on testicular germ cell cancer: diagnosis, treatment and follow-up. Ann Oncol 29:1658–1686. https://doi.org/10.1093/annonc/mdy217CrossRefPubMed Honecker F, Aparicio J, Berney D, Beyer J, Bokemeyer C, Cathomas R, Clarke N, Cohn-Cedermark G, Daugaard G, Dieckmann KP, Fizazi K, Fosså SD, Germa-Lluch JR, Giannatempo P, Gietema JA, Gillessen S, Haugnes HS, Heidenreich A, Hemminki K (2018) ESMO Consensus Conference on testicular germ cell cancer: diagnosis, treatment and follow-up. Ann Oncol 29:1658–1686. https://​doi.​org/​10.​1093/​annonc/​mdy217CrossRefPubMed
20.
Zurück zum Zitat Kesler KA, Einhorn LH (2009) Multimodality treatment of germ cell tumors of the mediastinum. Thorac Surg Clin 19:63–69CrossRefPubMed Kesler KA, Einhorn LH (2009) Multimodality treatment of germ cell tumors of the mediastinum. Thorac Surg Clin 19:63–69CrossRefPubMed
24.
Zurück zum Zitat Koch-Institut R (2015) Krebs in Deutschland | 2015/2016 Koch-Institut R (2015) Krebs in Deutschland | 2015/2016
28.
Zurück zum Zitat McKenney JK, Heerema-Mckenney A, Rouse RV (2007) Extragonadal germ cell tumors: a review with emphasis on pathologic features, clinical prognostic variables, and differential diagnostic considerations. Adv Anat Pathol 14:69–92CrossRefPubMed McKenney JK, Heerema-Mckenney A, Rouse RV (2007) Extragonadal germ cell tumors: a review with emphasis on pathologic features, clinical prognostic variables, and differential diagnostic considerations. Adv Anat Pathol 14:69–92CrossRefPubMed
29.
Zurück zum Zitat Moran CA, Suster S (1997) Primary germ cell tumors of the mediastinum: I. Analysis of 322 cases with special emphasis on teratomatous lesions and a proposal for histopathologic classification and clinical staging. Cancer 80:681–690. https://doi.org/10.1002/(SICI)1097-0142(19970815)80:4〈681::AID-CNCR6〉3.0.CO;2‑QCrossRefPubMed Moran CA, Suster S (1997) Primary germ cell tumors of the mediastinum: I. Analysis of 322 cases with special emphasis on teratomatous lesions and a proposal for histopathologic classification and clinical staging. Cancer 80:681–690. https://​doi.​org/​10.​1002/​(SICI)1097-0142(19970815)80:4〈681::AID-CNCR6〉3.0.CO;2‑QCrossRefPubMed
44.
Zurück zum Zitat Oosterhuis JW, Looijenga LHJ, (2005) Testicular germ-cell tumours in a broader perspective. Nature Reviews Cancer 5(3):210–222CrossRefPubMed Oosterhuis JW, Looijenga LHJ, (2005) Testicular germ-cell tumours in a broader perspective. Nature Reviews Cancer 5(3):210–222CrossRefPubMed
38.
Zurück zum Zitat Schmoll HJ, Kollmannsberger C, Metzner B et al (2003) Long-term results of first-line sequential high-dose etoposide, ifosfamide, and cisplatin chemotherapy plus autologous stem cell support for patients with advanced metastatic germ cell cancer: An extended phase I/II study of the German Testicular Cancer Study Group. J Clin Oncol 21:4083–4091. https://doi.org/10.1200/JCO.2003.09.035CrossRefPubMed Schmoll HJ, Kollmannsberger C, Metzner B et al (2003) Long-term results of first-line sequential high-dose etoposide, ifosfamide, and cisplatin chemotherapy plus autologous stem cell support for patients with advanced metastatic germ cell cancer: An extended phase I/II study of the German Testicular Cancer Study Group. J Clin Oncol 21:4083–4091. https://​doi.​org/​10.​1200/​JCO.​2003.​09.​035CrossRefPubMed
45.
Zurück zum Zitat Völkl TMK, Langer T, Aigner T, Greess H, Beck JD, Rauch AM, Dörr HG (2006) Klinefelter syndrome and mediastinal germ cell tumors. Am J Med Genet Part A 140A (5):471-481CrossRef Völkl TMK, Langer T, Aigner T, Greess H, Beck JD, Rauch AM, Dörr HG (2006) Klinefelter syndrome and mediastinal germ cell tumors. Am J Med Genet Part A 140A (5):471-481CrossRef
43.
Zurück zum Zitat Wright CD, Kesler KA (2002) Surgical techniques and outcomes for primary nonseminomatous germ cell tumors. Chest Surg Clin N Am 12:707–715CrossRefPubMed Wright CD, Kesler KA (2002) Surgical techniques and outcomes for primary nonseminomatous germ cell tumors. Chest Surg Clin N Am 12:707–715CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Primär mediastinale Keimzelltumoren – eine interdisziplinäre Herausforderung
verfasst von
Christoph Oing
Moritz Schirren
Stephan Sponholz
Christoph Seidel
Joachim Schirren
Prof. Dr. med. Carsten Bokemeyer
Publikationsdatum
18.12.2020
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 1/2021
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-020-00880-w

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2021

Die Onkologie 1/2021 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Muskeln trainieren gegen Nervenschäden durch Chemotherapie

17.07.2024 Nebenwirkungen der Krebstherapie Nachrichten

Chemotherapien können die Nerven schädigen und damit die Lebensqualität von Betroffenen zusätzlich einschränken. Wer aber auf die richtige Art trainiert, kann das absolute Risiko für Neuropathien um bis zu 40% senken.

Die beste Jahreszeit für eine Krebsimmuntherapie

16.07.2024 Onkologische Immuntherapie Nachrichten

Schon länger ist bekannt, dass die Aktivität des Immunsystems mit den Jahreszeiten variiert. Auch die Wirksamkeit von Checkpointhemmern scheint klinisch relevanten saisonalen Schwankungen zu unterliegen, wie eine Studie bei fortgeschrittenem nichtkleinzelligem Lungenkarzinom zeigt.

Partielle Nephrektomie: Videoanalysen zur Verbesserung der chirurgischen Qualität

16.07.2024 Nephrektomie Nachrichten

Je versierter Operateurinnen und Operateure sind, desto geringer ist das Risiko für Komplikationen. Eine kleine US-Studie spricht dafür, dass das auch bei Roboter-assistierten Nephrektomien gilt – und dass sich Op.-Videos für die Beurteilung eignen.        

S3-Leitlinie Endometriumkarzinom aktualisiert

15.07.2024 Endometriumkarzinom Nachrichten

Die angepasste Version der S3-Leitlinie Endometriumkarzinom enthält unter anderem Empfehlungen zu Risikofaktoren, wie der Hormonersatztherapie, sowie darüber, wann eine vaginale Brachytherapie und wann eine Perkutanbestrahlung angebracht ist.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.