Skip to main content
main-content

Demenz

Empfehlungen der Redaktion

13.08.2018 | AAIC 2018 | Nachrichten

Alzheimer-Bluttest nimmt Gestalt an

Ein Alzheimer-Nachweis scheint nun auch mit massentauglichen Blutanalysemethoden zu funktionieren. Forscher arbeiten zudem an neuen Serummarkern.

14.08.2018 | AAIC 2018 | Nachrichten

Sport bremst, Stress fördert eine Demenz

Wer viel Sport treibt, darf sich über ein verringertes Alzheimerrisiko freuen, auch Omega-3-Fettsäuren könnten vor einer Demenz schützen. Dagegen sind Stress und stark zuckerhaltige Getränke wohl eher ungünstig.

16.06.2018 | Folgeerkrankungen bei Diabetes mellitus | journal club | Ausgabe 3/2018

Ebnen schlechte HbA1c-Werte den Weg zur Demenz?

In der alternden Gesellschaft ist die Zunahme der Demenzkranken eine Herausforderung. Der Zusammenhang zwischen Diabetes und Demenz ist gut belegt. Inwiefern der Diabetes und dessen Güte der Einstellung kognitive Defizite als Vorstufen der Demenz beeinflusst, ist weniger bekannt.

Aktuelle Meldungen

Kommentierte Studienreferate

  • 20.06.2018 | Morbus Alzheimer | journal club | Ausgabe 6/2018

    Verzögern SSRI den Übergang in die manifeste Alzheimer-Erkrankung?

    Depressive Erkrankungen sind mit einem erhöhten Risiko für eine Alzheimer-Demenz assoziiert. Eine Studie untersuchte, ob eine längerfristige Behandlung mit Serotonin-Wiederaufnahmehemmern (SSRI) den Übergang von einer leichten kognitiven Störung in eine manifeste Demenz vom Alzheimer-Typ beeinflusst.

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

13.08.2018 | Delir nicht substanzbedingt | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 14/2018

Delir oder Demenz?

Delir und Demenz sind zwar beides neurokognitive Störungen, jedoch mit großen Unterschieden. So ist das Delir im Gegensatz zur Demenz reversibel und durch nicht-medikamentöse und medikamentöse Maßnahmen durchaus behandelbar.

18.06.2018 | Neurologische Diagnostik | CME | Ausgabe 7/2018

CME: Bedeutung der molekularen Bildgebung in der Diagnostik von Demenz

Zwar können Demenzerkrankungen derzeit nicht geheilt werden. Dennoch müssen sie früh diagnostiziert werden. Dieser Beitrag legt die Relevanz der neuen molekularen Verfahren in der Diagnostik von Demenzerkrankungen dar.

31.05.2018 | Affektive Störungen | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2018

CME: Vitamin-B12-Mangel – Zu spät erkannt, zu spät gebannt

Vitamin B12 regeneriert Neuronen und andere Körperzellen und spielt eine wichtige Rolle im Metabolismus von Proteinen und Neurotransmittern. Die Folge eines Mangels kann eine Demenz oder Depression sein. Das Wichtigste zu klinischen Symptomen, Diagnose, Ursachen und Behandlung eines B12-Mangels.

Psychiatrie-Update der Woche

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

20.06.2018 | Morbus Alzheimer | journal club | Ausgabe 6/2018

Verzögern SSRI den Übergang in die manifeste Alzheimer-Erkrankung?

Depressive Erkrankungen sind mit einem erhöhten Risiko für eine Alzheimer-Demenz assoziiert. Eine Studie untersuchte, ob eine längerfristige Behandlung mit Serotonin-Wiederaufnahmehemmern (SSRI) den Übergang von einer leichten kognitiven Störung in eine manifeste Demenz vom Alzheimer-Typ beeinflusst.

22.02.2018 | Morbus Alzheimer | journal club | Ausgabe 2/2018

Methylphenidat gegen Apathie bei leichtem Alzheimer?

Apathie, als tiefgreifender Motivationsverlust, ist die häufigste Verhaltensstörung bei der Alzheimer-Krankheit. Sie ist mit einer höheren Sterblichkeit verbunden und hat auch für das Pflegepersonal schwere Konsequenzen. Eine Studie untersuchte den Einfluss von Methylphenidat.

01.12.2017 | Demenz | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 11-12/2017

CME: Schmerz und Demenz – eine diagnostische Herausforderung

Das sollte es nicht mehr geben: Berichte darüber, dass Menschen mit Demenz weniger Analgetika erhalten als solche ohne kognitive Einschränkungen – bei gleichem schmerzhaften Krankheitsbild. Denn Schmerzen werden von Betroffenen mit oder ohne Demenz gleich empfunden.

01.12.2017 | Demenz | Fortbildung | Ausgabe 11-12/2017

Revidierte Diagnosekriterien für die Demenz mit Lewy-Körpern

Bei Patienten mit einer Demenz mit Lewy-Körpern ist eine frühe korrekte Diagnosestellung für die Beratung von Betroffenen und Angehörigen hinsichtlich des Krankheitsverlaufes sehr wichtig. Eine aktuelle Arbeit hat die Diagnosekriterien nun geschärft.

Neueste CME-Kurse

Jobbörse | Stellenangebote für Neurologen/Psychiater

Zeitschriften für das Fachgebiet Neurologie/Psychiatrie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2017 | Buch

Pocket Guide Psychopharmaka von A bis Z

Im Pocket Guide finden Sie von A bis Z schnell und übersichtlich die "Erste-Hilfe"-Information rund um alle Psychopharmaka, die Sie auf Station und im Praxisalltag brauchen. Das Pocket-Buch passt bestens in die Kitteltasche. Auf eine ausführliche Darstellung der Störungen wurde bewusst verzichtet.

Autoren:
Prof. Dr. med. Otto Benkert, Prof. Dr. med. I.-G. Anghelescu, Prof. Dr. med. G. Gründer, Prof. Dr. med. P. Heiser, Prof. Dr. rer. Nat. C. Hiemke, Prof. Dr. med. H. Himmerich, Prof. Dr. med. F. Kiefer, Prof. Dr. med. C. Lange-Asschenfeldt, Prof. Dr. med., Dr. rer. nat., Dipl.-Psych. M.J. Müller, Dr. med., Dipl.-Kfm. M. Paulzen, Dr. med. F. Regen, Prof. Dr. med. A. Steiger, Prof. Dr. med. F. Weber

2016 | Buch

Klinikmanual Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Dieses Kitteltaschenbuch enthält übersichtlich und systematisch alle notwendigen Informationen zum schnellen Nachschlagen auf Station, in der Ambulanz oder im Konsildienst: Klare Handlungsanweisungen, Therapieempfehlungen und die notwendigen rechtlichen Hintergründe.

Herausgeber:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
Bildnachweise