Skip to main content
main-content
Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 3/2022

11.04.2022 | Demenz | Themenschwerpunkt

Förderung der Mundgesundheit in der Pflege – ein interprofessioneller Expertenstandard

verfasst von: Prof. Dr. Erika Sirsch, Elmar Ludwig, Kathrin Müller, Petra Blumenberg, Ina Nitschke, Andreas Büscher

Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie | Ausgabe 3/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Menschen mit Pflege- oder Unterstützungsbedarf oder einer Behinderung haben einen schlechteren Mundgesundheitsstatus als Menschen ohne diesen Bedarf. Die zunehmende Anzahl älterer Menschen, die über eigene Zähne verfügen, erfordert spezifische Maßnahmen zur Förderung der Mundgesundheit. Während 1997 jeder 4. Mensch zwischen 65 und 74 Jahren zahnlos war, galt dies 2016 nur noch für jeden 8. Besondere Herausforderungen in der Mundpflege stellen sich bei älteren Menschen und Personen mit Demenz. Zur Bewältigung braucht es eine interprofessionelle Herangehensweise und Zusammenarbeit während der gesamten Versorgung.

Zielsetzung

Interprofessionelle Entwicklung eines Expertenstandards zur Förderung der Mundgesundheit durch Pflegefachpersonen mit Fokus auf ältere Menschen.

Methoden

Grundlage des Expertenstandards bildet eine systematische Literaturanalyse. Aufbauend auf den Ergebnissen formulierte eine interprofessionelle Expertinnen- und Expertenarbeitsgruppe unter Beteiligung von Pflege, Zahnmedizin und einem Vertreter aus der Selbsthilfe Empfehlungen zur Förderung der Mundgesundheit von Menschen mit pflegerischem Unterstützungsbedarf.

Ergebnisse

Die interprofessionelle Herangehensweise prägte die Auswahl der leitenden Fragen der Literaturrecherche, die Literaturauswertung und die Formulierung der Empfehlungen. Zu den leitenden Fragen des Expertenstandards konnten Maßnahmen zu Erhalt und Förderung der Mundgesundheit ausgewiesen werden, beispielsweise bei oralen Pilzerkrankungen, Mukositis oder Gingivitis sowie bei Begleiterscheinungen wie Mundtrockenheit und Schmerzen.

Diskussion

Maßnahmen zur Förderung der Mundgesundheit bei Menschen mit Pflege- oder Unterstützungsbedarf oder einer Behinderung konnten im pflegerischen Kontext vertieft fokussiert und durch eine interprofessionelle Gruppe formuliert werden.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Destatis Bundesamt Für Statistik (2021) Pflegebedürftige nach Versorgungsart, Geschlecht und Pflegegrade 2019. In: Bundesamt S (Hrsg) Pflege Destatis Bundesamt Für Statistik (2021) Pflegebedürftige nach Versorgungsart, Geschlecht und Pflegegrade 2019. In: Bundesamt S (Hrsg) Pflege
2.
Zurück zum Zitat Deutscher Bundestag (2017) Gesetz zur Reform der Pflegeberufe (Pflegeberufereformgesetz–PflBRefG). In: Bundesgesetzblatt Deutschland Deutscher Bundestag (2017) Gesetz zur Reform der Pflegeberufe (Pflegeberufereformgesetz–PflBRefG). In: Bundesgesetzblatt Deutschland
3.
Zurück zum Zitat Deutsches Netzwerk Für Qualitätsentwicklung in Der Pflege (Dnqp) (2021) Expertenstandard Förderung der Mundgesundheit in der Pflege Sonderdruck. http://​www.​dnqp.​de (Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP), Osnabrück). Zugegriffen: 19.02.2022 Deutsches Netzwerk Für Qualitätsentwicklung in Der Pflege (Dnqp) (2021) Expertenstandard Förderung der Mundgesundheit in der Pflege Sonderdruck. http://​www.​dnqp.​de (Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP), Osnabrück). Zugegriffen: 19.02.2022
4.
Zurück zum Zitat Deutsches Netzwerk Für Qualitätsentwicklung in Der Pflege (Dnqp) (2019) Methodisches Vorgehen zur Entwicklung, Einführung und Aktualisierung von Expertenstandards in der Pflege und zur Entwicklung von Indikatoren zur Pflegequalität auf Basis von Expertenstandards Deutsches Netzwerk Für Qualitätsentwicklung in Der Pflege (Dnqp) (2019) Methodisches Vorgehen zur Entwicklung, Einführung und Aktualisierung von Expertenstandards in der Pflege und zur Entwicklung von Indikatoren zur Pflegequalität auf Basis von Expertenstandards
5.
Zurück zum Zitat Fjeld KG, Eide H, Mowe M et al (2017) Dental hygiene registration: development, and reliability and validity testing of an assessment scale designed for nurses in institutions. J Clin Nurs 26:1845–1853 CrossRefPubMed Fjeld KG, Eide H, Mowe M et al (2017) Dental hygiene registration: development, and reliability and validity testing of an assessment scale designed for nurses in institutions. J Clin Nurs 26:1845–1853 CrossRefPubMed
6.
Zurück zum Zitat Health Professions Networks Nursing & Midwifery Human Resources for Health (2010) Framework for action on interprofessional education & collaborative practice (World Health Organisation (WHO)) Health Professions Networks Nursing & Midwifery Human Resources for Health (2010) Framework for action on interprofessional education & collaborative practice (World Health Organisation (WHO))
7.
Zurück zum Zitat Jablonski RA, Therrien B, Mahoney EK et al (2011) An intervention to reduce care-resistant behavior in persons with dementia during oral hygiene: a pilot study. Spec Care Dentist 31:77–87 CrossRefPubMed Jablonski RA, Therrien B, Mahoney EK et al (2011) An intervention to reduce care-resistant behavior in persons with dementia during oral hygiene: a pilot study. Spec Care Dentist 31:77–87 CrossRefPubMed
8.
Zurück zum Zitat Joanna Briggs Institut (2021) CRITICAL APPRAISAL TOOLS. In: JBI’s critical appraisal tools assist in assessing the trustworthiness, relevance and results of published papers. Faculty of Health and Medical Sciences at the University of Adelaide, South Australia, Adelaide Joanna Briggs Institut (2021) CRITICAL APPRAISAL TOOLS. In: JBI’s critical appraisal tools assist in assessing the trustworthiness, relevance and results of published papers. Faculty of Health and Medical Sciences at the University of Adelaide, South Australia, Adelaide
9.
Zurück zum Zitat Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (K Z B V), Bundeszahnärztekammer (B Z Ä K) (2016) Fünfte Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS V) – Kurzfassung Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (K Z B V), Bundeszahnärztekammer (B Z Ä K) (2016) Fünfte Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS V) – Kurzfassung
10.
Zurück zum Zitat Kerschbaum T (2006) Zahnverlust und prothetische Versorgung. In: Micheelis W, Schiffner U, Zahnärzte Id D (Hrsg) Vierte Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS IV). Materialienreihe, Bd. 31. Deutscher Zahnärzte Verlag, Köln, S 354–373 Kerschbaum T (2006) Zahnverlust und prothetische Versorgung. In: Micheelis W, Schiffner U, Zahnärzte Id D (Hrsg) Vierte Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS IV). Materialienreihe, Bd. 31. Deutscher Zahnärzte Verlag, Köln, S 354–373
11.
Zurück zum Zitat Klotz AL, Zajac M, Ehret J et al (2020) Development of a German version of the oral health assessment tool. Aging Clin Exp Res 32:165–172 CrossRefPubMed Klotz AL, Zajac M, Ehret J et al (2020) Development of a German version of the oral health assessment tool. Aging Clin Exp Res 32:165–172 CrossRefPubMed
12.
Zurück zum Zitat Le Laura PD, Limeback H, Locker D (2012) Improving residents’ oral health through staff education in nursing homes. Spec Care Dentist 32:242–250 CrossRef Le Laura PD, Limeback H, Locker D (2012) Improving residents’ oral health through staff education in nursing homes. Spec Care Dentist 32:242–250 CrossRef
13.
Zurück zum Zitat Lenz E (1999) Prävalenzen zu ausgewählten klinischen Variablen bei Senioren (65–74 Jahre): Zahnprothetischer Status bei den Senioren. In: Micheelis W, Reich E (Hrsg) Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS III). 1997, Ergebnisse, Trends und Problemanalysen auf der Grundlage bevölkerungsrepräsentativer Stichproben in Deutschland. Deutscher Zahnärzteverlag DÄV, Köln, S 385–411 Lenz E (1999) Prävalenzen zu ausgewählten klinischen Variablen bei Senioren (65–74 Jahre): Zahnprothetischer Status bei den Senioren. In: Micheelis W, Reich E (Hrsg) Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS III). 1997, Ergebnisse, Trends und Problemanalysen auf der Grundlage bevölkerungsrepräsentativer Stichproben in Deutschland. Deutscher Zahnärzteverlag DÄV, Köln, S 385–411
14.
Zurück zum Zitat Mahler C, Gutmann T, Karstens S et al (2014) Begrifflichkeiten für die Zusammenarbeit in den Gesundheitsberufen – Definition und gängige Praxi. GMS Z Med Ausbild 31:1–10 Mahler C, Gutmann T, Karstens S et al (2014) Begrifflichkeiten für die Zusammenarbeit in den Gesundheitsberufen – Definition und gängige Praxi. GMS Z Med Ausbild 31:1–10
15.
Zurück zum Zitat Matter M (2018) Interprofessionalität oder Loblied auf eine gemeinsame Kultur. Schwei Ärzteztg 99:1521 Matter M (2018) Interprofessionalität oder Loblied auf eine gemeinsame Kultur. Schwei Ärzteztg 99:1521
16.
Zurück zum Zitat Nitschke I, Jordan R, Nitschke S et al (2018) Pflegebedürftigkeit im zahnmedizinischen Kontext. Z Senioren-Zahnmed 6:7–15 Nitschke I, Jordan R, Nitschke S et al (2018) Pflegebedürftigkeit im zahnmedizinischen Kontext. Z Senioren-Zahnmed 6:7–15
17.
Zurück zum Zitat Nitschke I, Stark H (2016) Krankheits- und Versorgungsprävalenzen bei Älteren Senioren (75- bis 100-Jährige): Zahnverlust und prothetische Versorgung. In: Jordan R, Micheelis W (Hrsg) Fünfte Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS V). Deutscher Zahnärzte Verlag DÄV, Köln, S 517–548 Nitschke I, Stark H (2016) Krankheits- und Versorgungsprävalenzen bei Älteren Senioren (75- bis 100-Jährige): Zahnverlust und prothetische Versorgung. In: Jordan R, Micheelis W (Hrsg) Fünfte Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS V). Deutscher Zahnärzte Verlag DÄV, Köln, S 517–548
18.
Zurück zum Zitat Nitschke I, Stark H (2016) Krankheits- und Versorgungsprävalenzen bei Jüngeren Senioren (65- bis 74-Jährige): Zahnverlust und prothetische Versorgung. In: Jordan RWM, IdDZI (Hrsg) Fünfte Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS V). Deutscher Zahnärzte Verlag DÄV, Köln, S 416–451 Nitschke I, Stark H (2016) Krankheits- und Versorgungsprävalenzen bei Jüngeren Senioren (65- bis 74-Jährige): Zahnverlust und prothetische Versorgung. In: Jordan RWM, IdDZI (Hrsg) Fünfte Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS V). Deutscher Zahnärzte Verlag DÄV, Köln, S 416–451
19.
Zurück zum Zitat O’Reilly P, Lee SH, O’sullivan M et al (2017) Assessing the facilitators and barriers of interdisciplinary team working in primary care using normalisation process theory: An integrative review. PLoS ONE 12:e177026 CrossRefPubMedPubMedCentral O’Reilly P, Lee SH, O’sullivan M et al (2017) Assessing the facilitators and barriers of interdisciplinary team working in primary care using normalisation process theory: An integrative review. PLoS ONE 12:e177026 CrossRefPubMedPubMedCentral
20.
Zurück zum Zitat Stein PS, Henry RG (2009) Poor oral hygiene in long-term care. Am J Nurs 109:44–50 (quiz 51) CrossRefPubMed Stein PS, Henry RG (2009) Poor oral hygiene in long-term care. Am J Nurs 109:44–50 (quiz 51) CrossRefPubMed
21.
Zurück zum Zitat Weidner F (2021) Vorbehaltsaufgaben in der Praxis – Vorbehaltsaufgaben in der Praxis. Schwest Pfleg 60:20–25 Weidner F (2021) Vorbehaltsaufgaben in der Praxis – Vorbehaltsaufgaben in der Praxis. Schwest Pfleg 60:20–25
Metadaten
Titel
Förderung der Mundgesundheit in der Pflege – ein interprofessioneller Expertenstandard
verfasst von
Prof. Dr. Erika Sirsch
Elmar Ludwig
Kathrin Müller
Petra Blumenberg
Ina Nitschke
Andreas Büscher
Publikationsdatum
11.04.2022
Verlag
Springer Medizin
Schlagwörter
Demenz
Demenz
Erschienen in
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie / Ausgabe 3/2022
Print ISSN: 0948-6704
Elektronische ISSN: 1435-1269
DOI
https://doi.org/10.1007/s00391-022-02053-3

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2022

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 3/2022 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGGG

Mitteilungen der DGGG

Mitteilungen der DGG

Mitteilungen der DGG

Passend zum Thema

ANZEIGE

Fragen und Antworten zur COVID-19-Impfung

In diesem Beitrag finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Coronaimpfungen. Beantwortet von Prof. Dr. med. Ulrich Heininger, Basel.

ANZEIGE

Dysphagie Screening Tool Geriatrie (DSTG)

Ende 2019 ist das neue Dysphagie Screening Tool Geriatrie (DSTG) der AG Dysphagie der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) erschienen.

ANZEIGE

consilium – Expertenwissen zu Themen aus dem Praxisalltag der Allgemeinmedizin und der Geriatrie

Das consilium Allgemeinmedizin/Geriatrie von InfectoPharm vermittelt Ihnen Expertenwissen zu Themen aus Ihrer alltäglichen Praxis. Dabei geht es in der Regel um aktuelle spannende Patientenfälle, relevante Therapiefragen oder Fragen zu geeigneten diagnostischen Maßnahmen sowie möglichen Differenzialdiagnosen. Machen Sie sich selbst ein Bild!